Auflasten ducato 280 auf 3,5t

  • Hallo,


    Danke für die Aufnahme und hier nun mein Problem.

    Ich bin stolzer Besitzer eines Ducato 280 Baujahr 1983. Schraube ständig an ihm (Name Töff Töff). Nun möchte ich ihn auflasten auf 3,5t. Größere Bremsen hinten eingebaut, zusätzliche Blattfedern, Luftfederung (Dunlop) drinne und nun das Problem wo bekomme ich die stahlfelgen 5 1/2 Jk X16 H1 5x118 her.

    Für Vorschläge, Hilfe und Lösungen wäre ich sehr dankbar.


    Gruß

    Werner

  • Hi, meiner ist von 2,8t auf 3,1t aufgelastet, ohne größere Bremse hinten und mit 14 Zoll Felgen. Es wurde lediglich ein zusätzliches Federblatt eingebaut.

    Ist es denn überhaupt nötig, bei Auflastung auf 3,5t auf 16 Zoll umzurüsten ?

    Als Bezugsquelle für andere Felgen sehe ich momentan nur die Bucht :/


    :!:und auf die richtige Einpresstiefe ET achten, sonst schleifen die hinteren Räder innen an den Blattfedern.

    :qualm Dank H Kennzeichen darf ich jetzt öffentlich und überall rauchen :qualm

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bodos ()

  • Hi, meiner ist von 2,8t auf 3,1t aufgelastet, ohne größere Bremse hinten und mit 14 Zoll Felgen. Es wurde lediglich ein zusätzliches Federblatt eingebaut.

    Bei meinem steht nur drin

    "Auflastung auf 3,1 t ohne technische Änderung" - also nicht mal Zusatzfeder (nach wie vor 14"-Räder /185r14c)

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Viele Grüße aus dem Westerwald
    Alfred

  • Es geht nicht um 3,1t sondern um 3,5t. Und da reichen die Traglasten der kleinen Räder warscheinlich nicht aus. Der TE wird wohl die großen Räder brauchen . Gibt es aber in der Bucht (gebraucht).

  • Oh Mann, die sind ja mittlerweile mit Gold nicht aufzuwiegen.

    Da würde ich auch mal bei einem Verwerter nachschauen.

    Die hier schlachten auch schon mal gerne alte Ducatos:

    Kannst ja mal da anrufen.


    Teile1


    Teile 2



    Gruß

    Werner

    Gesendet von meinem Rechner zu Hause!

  • Danke habe 5 Stück gekauft hole sie Samstag ab für 200€ gebraucht. :ubria

    Hast du 280/290er Felgen gekauft:?:Habe auch mal 4 Felgen gekauft, welche leider vom 230er waren und eine andere ET haben. Hab ich noch rumliegen weil se hinten an den Federblättern schleifen:(

    :qualm Dank H Kennzeichen darf ich jetzt öffentlich und überall rauchen :qualm

  • Ich hab dir mal ein Angebot gesendet falls du die, wie von "Bodos" beschreiben, vom 230 gekauft hast. Die haben zwar den selben Lochkreis aber eine andere ET. Du benötigst die Felgen in der Größe 5,5 J 16 HA, ET50, LK 5x118, ML 72,3. Diese sind selten und teuer.

    So blöd wie ich es brauche könnt ich mir gar nicht kommen 8o

    750264.png

  • Moin, ich habe mein Mobil auch auf 3,5t aufgelastet. Bremse hinten vom Ducato Maxi, Luftfederung von Goldschmitt und 16 Zoll Felgen mit 195er Bereifung. Das Problem ist, das es ein Auflastungsgutachten von Goldschmitt gibt, in dem die Daten stehen, was im Fahrzeugbrief geändert werden muss. Unter anderem z.B. die Achslasten vorne und hinten. Kostet rund 300 €.

    Man darf nur, wenn 14 Zoll Felgen eingetragen sind, die 16 Zoll Felgen hinten fahren. Vorne müssen die 14 Zoll Felgen draufbleiben, aufgrund der Tachoangabe.

    Nur bei 16 Zoll Felgen ab Werk wird nichts verändert, da diese im Getriebe eine andere Tachoübersetzung haben.

    Hatte mir eine Kopie des Gutachten besorgt, da Goldschmitt nur die Fahrgestellnummer ändert. Das Gutachten ist immer gleich.

    Mein Prüfer war mit der Kopie zufrieden.

  • Man darf nur, wenn 14 Zoll Felgen eingetragen sind, die 16 Zoll Felgen hinten fahren. Vorne müssen die 14 Zoll Felgen draufbleiben, aufgrund der Tachoangabe.

    Nur bei 16 Zoll Felgen ab Werk wird nichts verändert, da diese im Getriebe eine andere Tachoübersetzung haben.

    Hatte mir eine Kopie des Gutachten besorgt, da Goldschmitt nur die Fahrgestellnummer ändert. Das Gutachten ist immer gleich.

    Mein Prüfer war mit der Kopie zufrieden.

    Die Tachoangabe hat aber nix mit der Felgengröße zu tun, sondern mit dem Abrollumfang der montierten Reifen.

    Nimm doch mal einen belieben Reifenrechner aus dem www und gib deine eingetragene Reifengröße in 14" und und spiele ein bisschen die Reifengrößen in 16" durch, bis was mit passendem Abrollumfang auftaucht, was vielleicht noch eine preiswerte weil übliche Reifengröße ist.

  • Bei den 280/290er steht die Reifengröße 195/75R16C 107/105 N in Verbindung mit den 16“ im Schein bzw. in den Gutachten. Bei z.B. .../65... (Abweichung Abrollumfang ca. +1%) kriegt man schon Probleme mit dem Traglastindex. Ein geringerer würde bei den meisten an der VA reichen, aber das geht dann nur mit Einzelabnahme. An der HA braucht man allerdings die 105/107 (Auflastung). Dann hat man wieder zwei verschiedene Größen verbaut.

    Die Tacho gehen eh um einiges vor, meiner Abschätzung nach mit meinem Tacho sollte das reichen (bei Wechsel von 185R14 auf 195/75R16, Abrollumfang +7%). Einfach mal mit dem TÜV-Menschen reden, oft glauben die das oder ihnen reicht eine Fahrt mit GPS/Navi zum Vergleich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Yogibear ()

  • Moin, mein Prüfer hat das mit den 14 Zoll Reifen „überlesen“. Ich habe die 16 Zoll Felgen auch vorne eingetragen. Allerdings wohl Glück gehabt. Denn die 14 Zoll für die Vorderachse stehen ausdrücklich drin. Bei 90 km/h (Tacho) fahre ich 94/95 km/h laut Navi. Muss man eben drauf achten.

    Zu dem Reifenquerschnitt: Natürlich kann man im Reifenrechner die passende Reifenhöhe ermitteln.

    Ein anderer steht aber nicht im Gutachten. Vielleicht gehen ja auch 195/30R16? Dann fahre ich 70 und mein Tacho zeigt 85 an.:D

    15 Zoll Alufelgen stehen, glaube ich, noch im Gutachten. Habe es aber nicht hier zum nachlesen.

  • Beim 280/290 er kann man sich die Tachofolie noch gut selber herstellen. Und somit auch einen Tachoabgleich.

    Ggf. muss man die Tachobeleuchtung umbauen, damit dieser von vorne beleuchtet wird.

    Beim 230 er sollte das auch noch gehen. Bei den 244 und 250 klappt das dann wohl nichtmehr ohne Demontage der alten Folie, nur ob man die so rausbekommt,....?


    Gruß

    Paul

    VG

    Paul


    #WirBleibenZuhause


    Pünktlickeit ist die Fähigkeit abzuschätzen, um wieviel sich die Anderen verspäten