Ladebooster Votronic

  • Hallo!

    Wie ich schon mal berichtete, habe ich mir ein Votronic Ladebooster zugelegt um meine Wohnraumbatterie effektiver zu laden ! Verbaut habe ich <ihn nach den vorgeschlagenen Schema der Einbauanleitung.,also zwischen Starterbatterie und ELB.Das funktioniert auch ganz gut wobei ich feststelle das bei „Landstrom“ die Starterbatterie nicht wie früher auf Erhaltungsladung mit nachgeladen wird (ist ja auch logisch) nun meine Frage:“wäre eine Parallelschaltung des Booster nicht besser ?

    Mit freundlichen Grüßen.

  • (ist ja auch logisch)

    Moin,


    wieso soll das logisch sein? Es gibt unterschiedliche Schaltungsvarianten. Wenn du die richtige Variante nimmst und richtig anschließt funktioniert auch das Mitladen der Starterbatterie!


    Ich habe vor 1 1/2 Jahren mein original Ladegerät gegen einen Ladebooster getauscht und nachdem ich durch die Verschaltung durchgedrungen war, funktioniert es einwandfrei und hervorragend.


    Prinzipiell muss das EBL vom Ladebooster die Info bekommen, dass Landstrom angeschlossen ist (Eine Signalleitung muss hierzu angeschlossen sein) Dann schließt das EBL bei Landstrom das Trennrelais und die Starterbatterie wird mitgeladen. So als allgemein Beschreibung. Im Detail hängt das natürlich vom Ladebooster und dem EBL ab. Dazu müsstest du dann mal etwas genauere Angaben machen;)


    Gruß

    Nils

  • Hallo!

    Ja was heißt logisch ?? man sagte mir der Booster ist eine Einbahnstraße,der Strom würde von der Starter zur Wohnraumbatterie fließen aber nicht zurück zur Starterbatterie,das meinte ich mit Logisch ! Also wenn ich an Landstrom hänge kann das Ladegerät im EBL nicht die Starterbatterie mitladen weil das Booster kein Strom zur Starterbatterie durchlässt ! mfg

  • Der Booster erhält seinen Strom von der Starterbatterie?

    Ich dachte immer, der kommt von der LIMA oder vom Netz und verteilt nach Bedarf...

    Wieder nichts dazugelernt. 😉

    "Soziale Netzwerke sind eine Kombination aus Denkfaulheit, Rechtschreibschwäche und Internetanschluss..." Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig

  • man sagte mir der Booster ist eine Einbahnstraße

    Moin,


    ja der Booster funktioniert "logisch" nur in eine Richtung, das ist absolut richtig!


    Aber du hast ja einen Ladebooster verbaut. Und bei Landstrom ist der Lade-teil aktiv. Bei den Ladeboostern, die auch die Starterbatterie

    mitladen sollen, wird zum Teil auch ein zus. Hochstromrelais verbaut, welches die 12V Leitung für den Boostbetrieb auftrennt. Aus diesem Grund meinte ich, dass du die richtige Schaltungsvariante nehmen musst. Aber das hängt natürlich von dem Gerät ab. Welches Gerät hast du denn verbaut?


    Gruß

    Nils

  • Der Booster erhält seinen Strom von der Starterbatterie?

    Ich dachte immer, der kommt von der LIMA oder vom Netz und verteilt nach Bedarf...

    Die Lima sollte direkt mit der Starterbatterie verbunden sein. In sofern ist das erst mal praktisch das selbe (Potential).


    Der Booster sollte mittels D+ aktiviert werden und somit nur bei aktiver Lima laufen. Wäre das nicht der Fall würde er auch sofort die Starterbatterie leer saugen.


    oder vom Netz

    Der Netzbetrieb hat mit dem Booster selber nichts zu tun. Ein reiner Booster ist auch überhaupt nicht ans Netz angeschlossen.


    Gruß

    Nils

  • Frage:“wäre eine Parallelschaltung des Booster nicht besser ?

    Um noch kurz auf die Frage ein zu gehen. Eine direkte Parallelschaltung wäre sehr ungeschickt, weil du dann parallel zur Aufbaubatterie auch wieder den Eingang zum Booster treibst. Dadurch hättest du nichts gewonnen nur eine sehr teure Heizung gebaut.


    Trennst du im gleichen Zuge jetzt aber die direkt Rückleitung auf, dann hast du im Prinzip von mir o.g. Schaltungsvariante (ist dann aber eben auch keine Parallelschaltung mehr).


    Gruß


    Nils

  • Welches EBL ist denn überhaupt verbaut, das müßte man schon mal wissen.


    Die Schaud EBLs z.B. laden die Startbatterie über eine eigene Leitung, die sogenannte Kühlschrankversorgung. Hierauf hätte der Booster gar keinen Einfluß.


    Ansonnsten verfügt der VotronikBooster auch über einen Rückladezweig um die Startbatterie zu laden. Wobei das Laden immer nur mit maximal 2A erfolgt.


    Gruß Egon

  • Hallo!

    EBL 99 ist verbaut ! Aber wenn er über die Kühlschrankversorgungsleitung die Starterbatterie ladet,ist mir das jetzt klar,denn die geht bei mir nicht mehr ,der Kühlschrank laüft über ein ext. Relais !Danke für den Hinweis mfg.

  • Tach

    Es gibt Booster die eine Netzladung der Starter ermöglichen,andere machen es nicht.Weil ja auch nicht alle Ladegeräte die Starter unter bestimmten Bedingungen mit versorgen können.

    Man muß sich nur den, zur vorhandenen Technik passenden aussuchen, wenn man aber nur meint "man braucht so etwas" dann fällt diese Überlegung schwer.

    Gruß roma

  • Hallo Roma !

    Das ist schon richtig was Du schreibst !Ich dachte auch immer ich brauche so einen Booster nicht ! da ich aber meine zwei Gel Batterien durch eine Lifepo4 ersetzte,leistete ich mir auch noch einen Batteriecomputer ,nun konnte ich ablesen das ich meine Lifepo4 gar nicht so gut mit der Lima während der Fahrt auflud und wenn der Kühlschrank noch an war, nur noch ganz wenig auf die Batterie ging ,mit einen Ladebooster war dann alles ok ! Das mit der Starterbatterie löse ich so, das ich dafür ein kleines (3A) extra Ladegerät verbaue !

  • Hallo Forum,

    Wir spielen wieder mal mit dem Gedanken auf Lifepo4 umzurüsten.

    4x 300 Ah Zellen von Winston haben wir im Sinn. Die Ladespannung sollte 14.6 Volt betragen (Herstellerangabe).


    Die Lichtmaschine vom Womo liefert 14 Volt, bei maximal 70A.


    Bei einigen Punkten sind wir unsicher.


    1. Wird die Lifepo4 bei 14V Ladespannung überhaupt voll, oder braucht es zusätzlich noch einen Ladebooster?


    2. Im Datenblatt der Batterie ist der optimale Ladestrom mit 150A angegeben. Die LM liefert max 70A, ich denke mehr als 50A stehen nicht zur Verfügung, da ja die Scheinwerfer etc. auch Strom brauchen. Kann man die Lifepo4 Batterien auch nur mit 50A laden?


    Vielen Dank für Euer Feedback.


    Freddy

  • 1. Wird die Lifepo4 bei 14V Ladespannung überhaupt voll, oder braucht es zusätzlich noch einen Ladebooster?

    Eine LiFePO4 muss nicht randvoll geladen werden. Im Gegenteil, häufiges Vollladen verkürzt die Lebensdauer! (Im Gegensatz zu Bleibatterien.) Wichtig ist allerdings, dass das Batteriemanagementsystem (BMS) genügend Spannung hat, um damit arbeiten zu können. Wie hoch die sein muss, sollte aus dem Datenblatt des BMS hervorgehen.


    Kann man die Lifepo4 Batterien auch nur mit 50A laden?

    Klar kann man das. Es dauert halt länger. Bei LiFePO4-Batterien ist ein niedrigerer Ladestrom sogar eher besser für die Lebensdauer.


    Übrigens kann auch ein Booster keinen höheren Ladestrom liefern als die Lima. Das soll er auch gar nicht.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Bleiakkus haben ein Problem mit Hochstrom, LiFe(Y)PO4 nicht.

    Auch LiFePO4-Akkus mögen es nicht, wenn sie zu warm werden. Und je höher der Ladestrom, desto wärmer werden sie.


    Aber zugegeben, in dem hier diskutierten Strombereich dürften die Auswirkungen auf die Lebensdauer kaum nachweisbar sein. Wichtig war mir vor allem die Tatsache, dass ein niedrigerer Ladestrom nicht schädlich ist.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Der Winston Bausatz enthält ein Smart BMS123.

    Im Netz findet man unterschiedliche Meinungen zu diesem BMS.

    Das Balancing findet statt wenn eine Zelle über 3.6V hat, zumindest hab ich das so verstanden. Das wären bei 4 Zellen bis zu 14.4 Volt. Also mehr als das was die LM mit 14 Volt liefert.


    Den Ladebooster bräuchte man nur um die Spannung von 14 Volt auf die 14.4Volt zu heben. Bei den grossen Strömen wird es auch einen gewissen Spannungsabfall durch die Leitungslänge geben, es werden wohl kaum 14V an der Lifepo4 ankommen ohne Booster.


    Wir möchten ca. 70% der Lifepo4 Batteriekapazität nutzen. Von den 300Ah möchten wir also 210Ah nutzen.

    (Aktuell 200Ah Blei Säure d.h. wir können 100Ah nutzen).

    Es wäre eine Verdoppelung des nutzbaren Stroms dabei sparen wir ca. 20kg Gewicht. Das ganze System dürfte über 2000Euro kosten.....

    Ob sich das lohnt? Ich habs mir schön gerechnet....

  • Moin Moin

    Ich hatte ein ähnliches Problem das in der Anleitung auch nicht erwähnt wird.

    Wenn ich ein Ladegerät angeschlossen habe sprang der LB an.

    Das kommt davon das der LB den erhöhten Strom erkennt und davon ausgeht das der Motor läuft.

    Abhilfe geht nur über eine ansteuerung des LB durch D+.

    Fehlt diese funzt das System nicht so wie es soll.

    Ein separates laden der Starterbatterie/ Aufbaubaterrie ist so nicht möglich.


    Ich habe einen 121245.


    Gruß

    Wolfram

  • Das Balancing findet statt wenn eine Zelle über 3.6V hat, zumindest hab ich das so verstanden. Das wären bei 4 Zellen bis zu 14.4 Volt. Also mehr als das was die LM mit 14 Volt liefert.

    Nicht ganz, die Zellenspannung, ab der Balancing stattfindet, ist beim BMS123-Smart zwischen 3,4 und 4,3 Volt einstellbar. Was ich jetzt nicht weiß, ist was die Winston-Zellen für eine Balancing-Spannung haben wollen. Das BMS123 scheint ein passives Balancing zu betreiben, d.h. es wird bei den schon vollen (schwächeren) Zellen der "überschüssige" Ladestrom über Widerstände "vorbeigeleitet".


    Die Frage ist halt, ob ihr ausschließlich über die Lima laden werdet, oder ob es auch andere Ladestromquellen gibt, z.B. Solarpaneele. Oder ob ihr doch ab und zu am Landstrom hängen werdet. Falls einigermaßen regelmäßig aus solchen anderen Quellen eine ausreichend hohe Spannung fürs Balancing zur Verfügung steht, würde ich den Booster für verzichtbar halten.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Hallo!

    Hallo jetzt sind wir ja beim Thema "Lifepo4" angekommen, alles was dazu hier gesagt wurde kann ich bestätigen ! WAS ICH NUR SAGEN WOLLTE ! wenn hier Jemand mit dem Gedanken spielt auf Lifepo4 ümzurüsten,dann sag ich mal, macht das ,es ist teuer aber aber so eine Batterie ist nicht zu vergleichen mit anderen Batterien !mfg

  • Hallo Roma !

    Das ist schon richtig was Du schreibst !Ich dachte auch immer ich brauche so einen Booster nicht ! da ich aber meine zwei Gel Batterien durch eine Lifepo4 ersetzte,leistete ich mir auch noch einen Batteriecomputer ,nun konnte ich ablesen das ich meine Lifepo4 gar nicht so gut mit der Lima während der Fahrt auflud und wenn der Kühlschrank noch an war, nur noch ganz wenig auf die Batterie ging ,mit einen Ladebooster war dann alles ok ! Das mit der Starterbatterie löse ich so, das ich dafür ein kleines (3A) extra Ladegerät verbaue !

    Hallo Iona,


    Wie hoch war der Ladestrom vor Einbau des Ladeboosters, rsp. nach Einbau des LB?


    Weist Du auch wieso es mit dem LB besser lädt?

    (Der LB produziert ja keinen Strom sondern wandelt den Strom nur um)


    Auf dem Dach haben wir ein Solarpanel mit 285 Wp und nen Mppt Laderegler 30A. Im Sommer brauchen wir am meisten Strom, bis zu 50Ah pro Tag. Im Sommer stehen wir gerne im Schatten und nicht an der prallen Sonne, da ist der Ertrag von der Solaranlage nicht so berauschend...

    Am Landstrom hängen wir nur selten, eigentlich nur zu Hause.


    Freddy