Neue Fugen?

  • Hallo!

    Ich denke es wäre keine schlechte Idee wenn man diese Dichtungen an den Kanten/Leisten neu machen würde....

    Was nimmt man dafür am besten? Gibt es etwas zu beachten? tipps? oder tricks?

    lg,

  • Dazu müsstest du aber die Leisten komplett demontieren was meist nicht gerade einfach ist.

    Ansonsten einfach lassen, sieht zwar nicht toll aus, ist aber allemal besser als hinterher eine Undichtigkeit im Nahtbereich .

    Diese Masse verhärtet zwar etwas ( im äußeren Sichtbereich) durch die UV Strahlung ist aber in den ( vor UV geschützten) inneren Bereichen dauerelastisch und hält dort sehr lange.

    Das Schlimmste wäre , die Masse nur „ äußerlich „ zu entfernen und dann da wieder drüberzupfuschen .:):wink

    Martin

  • Dazu müsstest du aber die Leisten komplett demontieren was meist nicht gerade einfach ist.

    Ansonsten einfach lassen, sieht zwar nicht toll aus, ist aber allemal besser als hinterher eine Undichtigkeit im Nahtbereich .

    Diese Masse verhärtet zwar etwas ( im äußeren Sichtbereich) durch die UV Strahlung ist aber in den ( vor UV geschützten) inneren Bereichen dauerelastisch und hält dort sehr lange.

    Das Schlimmste wäre , die Masse nur „ äußerlich „ zu entfernen und dann da wieder drüberzupfuschen .:):wink

    Martin

    Danke Fliegerbaer!

    Ja ich wollte ja wegen der Dichtheit neu machen weils ja wie auf dem Foto zu sehen stellenweise schon abgeht... Ja hoffen wir das es innen noch lange hält - und wenn man über die alte drübergeht, mit frischer? bringt das auch nix?

  • Die Gedanken habe ich auch schon mal. Aber ich bin davon überzeugt, das ist ein Aufwand ohne absehbares Ende. Vermutlich werden auch die Leisten beschädigt.

    Schrauben sind vergammelt usw. Evtl. noch die Holzkonstruktion angegammelt. Kumpel hat das am Dach versucht. Bekam wegen dem Gammel die Schrauben nicht wieder fest. Evtl. ist es besser, man weiß nicht was darunter ist? Hat das Mobil dann einem Aufkäufer verkauft. Dekaseal kommt da drunter.

    Ich würde die Stellen regelm. auf Feuchte messen.

    Sieht aber auch nicht besonders lange schön aus. Das überquellende soll man nicht entfernen. Macht man zu wenig, wird es nicht dicht.

    Das Butylband ist von der Verarbeitung super. Aber evtl. zu dünn, um Unebenheiten durch Verziehen auszugleichen.

    Vermutlich auch sehr lange Schraubzwingen oder Vorrichtungen, um im Falle des verziehen das wieder zusammenzufügen.Ich habe meine Kunststoffkanten innen mit Glasfasermatten verstärkt. Dann lackiert und mit Sika angeklebt. Ne heiden Arbeit, bis die sitzen. Waren nur mit Klettband befestigt.

    Mit freundlichen Grüßen Frank

  • Die Gedanken habe ich auch schon mal. Aber ich bin davon überzeugt, das ist ein Aufwand ohne absehbares Ende. Vermutlich werden auch die Leisten beschädigt.

    Schrauben sind vergammelt usw. Evtl. noch die Holzkonstruktion angegammelt. Kumpel hat das am Dach versucht. Bekam wegen dem Gammel die Schrauben nicht wieder fest. Evtl. ist es besser, man weiß nicht was darunter ist?

    Ich bin der Meinung, dass man die Leisten abnehmen muss, wenn der Verdacht besteht das es darunter gammelt, also Feuchtigkeit bereits eingedrungen ist.

    Auch auf die Gefahr hin, dass die eine oder andere Schraube nicht mehr richtig greift. Wenn das Holz nicht vergammelt ist, sondern nur das alte Schraubenloch etwas zu groß geworden ist, dann kann man mit etwas Holzleim und kleinen Streichholzstückchen das Schraubenloch auffüllen.

    Die relevanten Stellen auf Feuchtigkeit messen ist Pflicht.

    Glück auf vom Niederrhein. :wink

    Rolf

  • Das sieht mir aus als wenn jemand schon mal mit Sillikon drübergefutsch hat.

    Ich würde alles sauber entfernen und dann mit dem passenden Sika etc. neu versiegeln.

    Gruß Bernd