Der Ausbau beginnt

  • Der Fortschritt ist leider nicht groß als gehofft, da das Wetter nicht mitgespielt hat. Bei Temperaturen unter 8° C macht es nicht wirklich Spass...

    Der Energieblock ist vorbereitet und da ich keinen Stauraum verschwenden möchte kommt der 50A Laderegler, Trennschalter und die 2 Megasicherungen (175A/50A) mit der 120Ah LiFePO Batterie unter den Beifahrersitz, der 2kW Wechselrichter dahinter und das 20A Ladegrät wird in dem Loch der B-Säule verbaut.

    Auf den Blechflächen ist 19mm Armaflex XG verklebt.

    Als nächstes kommt die Elektroinstalation und das oft diskutierte Thema der Doppelsitzbank gegen Einzelsitz tauschen. Mein Fahrzeug hat keinen Beifahrerairbag, aber Sitzbelegungserkennung. Mal sehen / messen welche Signale da am Stecker sind...

    Falls wer mit einem 2023 Jumper Erfahrung hat wäre ich dankbar....


    LG

    Manfred

  • Hallo Manfred,

    Betreff: Doppelsitzbank umbau auf Einzelsitz.

    besorg dir die entsprechende Software um die Steuergeräte Auslesen und Parametrieren zu können, möglicherweise geht das mit AlfaObd und MultiEcuScan.

    Du benötigst die Software um die Widerstände in den Sitzerkennungsschalter, Gurtschloss und Rückhaltesystem auszulesen, bevor der Umfang zerlegt wird.

    Nach dem Umbau mit den Einzelsitzteilen, welche an den Anschluss für den Äusseren Nebensitz mit den gleichen Widerständen angeschlossen werden, muss dann folgende änderung im Airbag Controler vorgenommen werden:

    Front Central Buckle Switch: von Present auf Absent
    Front Central Passenger Presence Detection: von Present auf Absent
    Front Central Buckle Switch Pretensioner: von Present auf Absent

    Danach einen Proxy Abgleich durchführen.

    Gruß Klaus

  • Wieder habe ich etwas weiter gebaut. Die Heizung (JP combi heater) habe ich provisorisch in der Werkstätte in Betrieb genommen um eine Auspuffverlängerung zu testen (wie erwartet kein Problem).

    Der Verteiler für den Landanschluss ist platzsparend und zugänglich an der B-Säule neben dem Fahrersitz untergebracht. Ich möchte nicht, so wie in einigen fertig ausgebauten Fahrzeugen, unter den Tisch robben um den Fi einzuschalten!

    Der Stauraum über dem Fahrerhaus ist mit einem hellen dicken Filz ausgekleidet, damit das Armaflex nicht durch eine Ladung beschädigt wird. Auch habe ich rundherum Zurrpunkte auf der Kunststoffschale angebracht. Die Beleuchtung wird kommende Woche montiert. Im Wohnbereich sind die LED-Streifen bereits an der Decke fixiert.

    Die Energiezentrale ist im Fahrzeug eingebaut, der 2kW Wechselrichter ist hinter dem Beifahrersitz fixiert, das 20A Industrienetzteil hat in der - bei meinem Fahrzeug leeren - B-Säule - seinen Platz gefunden. Es wird über eine Schottky-Diode parallel zu den Photovoltaik Panels geschaltet. Damit erspare ich mir einen weiteren Laderegler.

    Das nächste wird die Schaltzentrale über der Schiebetüre. Dann kann die Elektrik in Betrieb genommen werden. Die meisten Elektrorohre habe ich schon verlegt. Das muss alles fertig sein bevor ich Verkleidungen an der Decke und den Wänden anbringe.

    Die AST-Zuziehhilfe ist zwar teuer, aber auf einem Campingplatz ein Muss um nicht alle Nachbarn aufzuwecken…

    Die Zuziehilfe ist an der Fahrerbatterie angeschlossen, funktioniert also auch bei abgeschalteter Wohnraunbatterie.

    Bei den Sitzen bin ich mit den Messungen noch nicht ganz fertig, da ich nicht die richtigen Messklemmen dabei hatte - die Stifte des Steckers sind gut versenkt im Stecker. Es ist nur mehr das Gurtschloss zu "enträtzeln". Der Fahrersitz hat keine Sitzbelegung - da es ja keinen "Stehplatz" gibt auch nicht notwendig! Gurtstaffer und Gurtschloss sind angeschlossen.

    Die Doppelsitzbank hat je Sitz eine Sitzbelegungserkennung und die Gurtschlösser. Es gibt keine Gurtstraffer und keinen Airbag auf der Beifahrerseite bei meinem Fahrzeug!

    Die kommenden 2 Wochen nehme ich mir Zeit um weiter zu bauen, da sollte die Elektrik Großteils fertig werden, vieleicht kann ich auch mit der Bodenisolation beginnen…


    LG

    Manfred