Auflastung von 3.400 auf 3.500 kg Bestätigung vom Hersteller

  • Hallo,


    für eine Auflastung von 3.400 kg auf 3.500 kg brauche ich eine Bestätigung vom Hersteller Trigano/Challenger das dieses ohne technische Änderung möglich ist.


    Muß ich mich da an Trigano Frankreich wenden oder gibts da einen deutschen Importeur oder kann das jeder Womo Händler dieses anfordern der Trigano verkauft ?


    Gruß Enlaru

  • Aus welcher Gründen soll FIAT eine Freigabe für die Auflastung geben, wenn FIAT nicht der Hersteller des Aufbaues ist? FIAT hat den Triebkopf geliefert, alles kommt vom jeweiligen Hersteller.

  • Aus welcher Gründen soll FIAT eine Freigabe für die Auflastung geben, wenn FIAT nicht der Hersteller des Aufbaues ist? FIAT hat den Triebkopf geliefert, alles kommt vom jeweiligen Hersteller.

    Weil der Hersteller des Fahrzeugs weiß was es aushält und das bescheinigen kann und nicht der Hersteller des Aufbaus. Man lastet ja auch das Fahrzeug auf und nicht den Aufbau. Und das Fahrzeug ist ein Fiat.

    Hab ich für den 290er schon gemacht...mit Freigabe von Fiat.

  • Aus welcher Gründen soll FIAT eine Freigabe für die Auflastung geben, wenn FIAT nicht der Hersteller des Aufbaues ist? FIAT hat den Triebkopf geliefert, alles kommt vom jeweiligen Hersteller.

    :) Hallo Edgar :)


    da sollten wir aber nochmal drüber nachdenken.


    Gruss von der schönen Mittelmosel :ubria

    Achim

    Und stets dran denken : Immer die Kirch' im Dorf lasse !

  • Dazu gibt es hier verschiedene Meinungen und Aussagen. Für unser erstes Mobil hatte ich die Bescheinigung von meinem Fiathändler bekommen. Für das Zweite von Alko.

    Beim WoMo- Händler bzw Hersteller kostet es halt mehr.


    Gruß Nikolaus

    Frei ist nicht, wer viel hat, sondern wer wenig braucht. :)

  • :) Das kann ja dann nur die :)


    Fahrzeuge betreffen, wo tatsächlich nur der "Triebkopf " von Fiat oder einem anderen

    Hersteller kommt. Ansonsten ist ja das komplette Fahrwerk mit den das Gewicht begrenzenden

    Teilen von Fiat (oder einem anderen Hersteller).


    Gruss von der schönen Mittelmosel :ubria

    Achim

    Und stets dran denken : Immer die Kirch' im Dorf lasse !

  • Ich wollte meinen TI von 3700 auf 3850 auflasten. Bescheinigung vom Aufbauhersteller beibringen sagten TÜV Nord und Süd, GTÜ und Dekra. Ist ja auch logo; was weiß denn Fiat, was die nach Auslieferung mit ihrem Fahrgestell gemacht haben?! Gruß HaWe

  • Hallo,

    ich habe einen Challenger auf Duc 244, 2,8 JTD mit 3400 kg zul. Ges.Gewicht. Bj. 2002

    Vor Jahren versuchte ich den Wagen auflasten zu lassen von 3400 auf 3500 kg. Die Fiat Werkstatt, unser Fiat-Spezialist in Franken, Fiat Prof. und die Fiat-Camper -Spezialstelle, (Name fällt mir gerade nicht ein) gaben mir unisono die Info, dass die Auflastung beim Plattformgestell, auf dem die TIs von Challenger und Chausson aufgebaut sind, nicht möglich sei. Ich habe dann nicht mehr weiter geforscht, bei wem denn sonst noch?

    Falls du Erfolg haben solltest, teile es bitte mit.

    Gerhard

    Viele Grüße aus Monnem (Mannheim),


    Gerhard, der Paddelmaier

  • Ich glaube ich habe es hier schon mal geschrieben.

    Mein Dethleffs auf 230 Ducato hatte ich den TÜV zwecks HU vorgeführt.

    So nebenbei habe ich den Prüfer gefragt wie das mit Auflastung von 3400 kg auf 3500 kg gehen könnte.


    Der Prüfer sagt wenn ich damit einverstanden bin das er mit die zulässige ungebremste Anhängelast von 750 kg auf 650 kg reduzieren darf

    würde er das gleich machen.

    Gesagt getan, ich bin mit einen Gutachten zur Auflastung vom Hof gefahren, hat 42 € extra gekostet.

    Das war vor 10 Jahren.

  • mein LMC ist auf 4 Tonnen aufgelastet ohne Bestätigung von FIAT oder Aufbauhersteller. Wie kann das denn sein?

    Einfach so, ohne techn. Änderung beim 35 light ? Oder hast Du das 40H-Fahrgestell, dass ursprünglich abgelastet war ?.

    Ausserdem : Du hast einen 250er, der TE einen 244er, 15er Fahrgestell und möchte die Auflastung ohne techn. Änderungen.

    VG

    Markus


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )

  • Das meinst aber auch nur Du.Wenn es sich nicht um eine Alkoplattform mit Triebkopf von FIAT handelt,sondern um eine komplette Plattform von FIAT mit anschließendem Aufbau eines Herstellers,ist FIAT als Produzent des Fahrgestells(Plattform) zuständig.

    Ich habe mein Wohnmobil auch aufgelastet,von 3100 kg auf 3500 kg ,die Unbedenklichkeitsbescheinigung kam von PEUGEOT und nicht von Bürstner.Ist doch völlig logisch,der Wohnaufbau wird doch nur aufgesetzt und hat mit den Bremsen usw.nichts zu tun.Man könnte auch sagen,der Aufbau ist Ladung.


    Gruß Arno

  • Hmm, in den Fz Papieren unter 2 steht der Fz Hersteller, unter 2.2 die Schlüsselnummer dazu. Man sollte annehmen, das derjenige, der die Fahrgestellnummer für sein Fz vergeben hat, auch für die Auflastung desselben zuständig ist.


    zu#13 von Edgar - entweder ein netter Prüfer hat einfach mal nachgeschaut was machbar ist , statt wie viele seiner Kollegen ängstlich für jeden Akt eine Bescheinigung zu fordern.

    Oder er hat es einfach locker gesehen, war sich seiner Fähigkeiten als Prüfingenieur bewusst und gesagt: Geht :-)

  • Lieber Ghost, es geht nicht um die Technik wie verändert wurde, sondern um die Aussagen in # 2,4 und 7. Die sind nicht richtig.

    Mit #7 sprichst du ja auch mich an.

    „Nicht richtig“ kann nicht sein, da (siehe #7) es für z.B. die 280/290er eine Freigabe von Fiat (und nur von Fiat) zur Auflastung von 2800kg auf 3100kg gibt. Und das haben wirklich viele so gemacht.

    Dein Fahrzeug ist aufgelastet worden, da der Prüfer das so gemacht hat. Warum? Entweder der kennt die Fahrzeuge oder er hatte was in der Datenbank.

    Für eine Auflastung ohne technische Änderung ist immer der Fzg.-Hersteller verantwortlich, wenn der im Schein steht. Falls der Aufbauhersteller eine Freigabe hat, dann kommt die indirekt auch von Fiat und der Händler lässt sich das dann gut bezahlen.
    Falls vom Aufbauhersteller was geändert wurde wie eine Zusatzluftfeder, und dadurch eine Auflastung möglich ist, dann ist das wieder was anderes. Sowas ist aber eingetragen und dann kann der Aufbauhersteller eine Freigabe rausgeben.


    Wenn du Ersatzteile für dein Fahrgestell brauchst, kaufst du dann Fiat- oder LMC-Teile? Falls du andere Felgen haben möchtest, fragst dann bei Fiat oder LMC?

  • Sehr erhabener Meganus,

    bevor Du ( immer ) von "oben herab" ( besser-) wissend schreibst, wäre es sehr nett, wenn Du auch mal auf die Dir direkt gestellten Fragen antworten würdest.

    VG

    Markus


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )