Landstromanzeige im Display zeigt nichts an ?

  • Hallo Peter,

    wenn alle anderen Funktionen gegeben sind außer dass das LED-Lämpchen nicht leuchtet, muss dann für viel Geld wieder das Display zwingend instant gesetzt werden?


    Oder du folgst dem Tipp vom Andreas und machst gegebenenfalls mal Urlaub in Bergen.

    Rolf,

    bei Dethleffs schon ;(:cursing:

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Meine Idee wäre, kann ein Fachmann (Autoelektriker), so ich denn einen wüßte, das reparieren

    Ich habe in den anderen Beitrag zu einem Vergleichbaren Thema dies eingestellt:


    nur als denk Anstoß: https://www.faytec.de/reparaturen


    oder https://www.kfzpix.de/fiat/fiat-ducato/


    oder https://ecu.de/ Fragen ist ja im allgemeinen Kostenlos.

    Ich denke wer so etwas instand setzt, kann auch das Paneel reparieren.

    mit freundlichem Gruß, der Rolf aus dem Rheinland


    Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. Jean Paul (1763-1825)

  • Danke Rolf,

    das Problem ist, ich weiß nicht, wo der Fehler liegt.

    Falls es nicht am Display, sondern am Schaudt 101 liegt,

    muß man eventuell doch in eine Werkstatt damit.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Hallo Leute,


    bitte macht es doch nicht komplizierter als es ist.

    Nach den Schaudt Unterlagen wird die Ladespannung des Netzteiles (welches funktioniert, da die Aufbaubatterien geladen werden) über einen Widerstand an den Stecker BL3 Pin 5 geführt. Bezeichnung "Netzkontrolle".

    Im Panel sitzt eine LED welche diese Spannung "Netzkontrolle" erhält.

    Es gibt also nur drei einfache Möglichkeiten:

    1. Die Verbindung Netzteil <-> Widerstand <-> Stecker Pin 5 im EBL ist unterbrochen.

    2. Die Verbindung vom Pin 5 zum Panel ist unterbrochen.

    3. Die LED im Panel ist defekt.


    Simpler geht es für einen Elektroniker wirklich nicht. Kann man mit einem einfachen Multimeter nachmessen.

    Da ist keine Steuerung oder große Elektronik dazwischen.

    Gruß Lothar

    #WirSindWiederZuhause

  • Hallo Lothar, nix für ungut,

    für einen, der etwas von der Materie versteht, ist das alles kein Problem.

    Für Leute wie mich, die absolut nichts mit der Materie Elektrik/Elektronic im Wohnmobil verstehen aber sehr wohl.

    Das sind für mich böhmische Dörfer:

    Zitat

    über einen Widerstand an den Stecker BL3 Pin 5 geführt. Bezeichnung "Netzkontrolle".

    Im Panel sitzt eine LED welche diese Spannung "Netzkontrolle" erhält.

    Es gibt also nur drei einfache Möglichkeiten:

    1. Die Verbindung Netzteil <-> Widerstand <-> Stecker Pin 5 im EBL ist unterbrochen.

    2. Die Verbindung vom Pin 5 zum Panel ist unterbrochen.

    Damit kann ich überhaup2t nichts anfangen.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Hallo Peter


    Kannst du mal kontrollieren, ob die Spannungsanzeige deiner Starterbatterie mit Landstrom ansteigt. Aber nicht gleich nach dem Fahren testen, sondern erst wenn die Spannung deutlich unter 13V abgesunken ist. Eventuel dazu auch mal kurz die Scheinwerfer einschalten. Wenn die Anzeige das macht, ist das EBL mit ziemlicher Sicherheit nicht defekt. Die Ladung der Starterbatterie wird von dem selben Anschluß gesteuert wie die 230V Anzeige.

    In dem Fall ist wohl die LED im Paneel defekt.


    Gruß Egon

  • Danke Egon für den Tip, :thumbup:

    werde ich morgen gleich mal probieren.

    Nach 36 Stunden am Landstrom ist die Anzeige heute in meinem Voltmeterschätzeisen,

    so ein Ding, dass man in den Zig.-Anzünder steckt, bei 12,88 Volt stehen geblieben.

    Schaudt sagt in so einem Fall, Werkstatt aufsuchen.

    Während der Fahrt zeigt das Schätzeisen 13,80 Volt.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Hallo Peter,

    leider wohnst Du zu weit weg von mir, ansonsten wäre ich mal kurz vorbei gekommen. :cursing:

    Danke Lothar, :thumbup:

    bei uns sagt man in so einem Fall:

    "Der gute Wille zählt fürs Werk".

    Also so, als wärst Du gekommen und hättest das Werk vollbracht. :)

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Hallo Peter


    Deine Spannungswerte sind leider nicht wirklich eindeutig. Ich bräuchte noch die Spannung nach 24h ohne Landstrom. Aber ich fürchte auch, Schaudt hat recht, und dein internes Netzteil ist teilweise defekt.

    Bei mir sind es leider auch fast 500km.


    Gruß Egon

  • Danke Egon,

    heute morgen habe ich mit Herrn Brechtel in Ravensburg telefoniert,

    seines Zeichens Dometikspezialist für alle Dometicgeräte, die in Wohnmobilen usw. verbaut werden.

    Er hat mir zumindest eine Sorge genommen, nämlich dass der Kühlschrank defekt sei.

    Dieser kühlte während der Fahrt so gut wie überhaupt nicht.

    Wenn wir auf dem Weg nach Apulien und auch wieder zurück bei 30°

    und mehr am Nachmittag den KS geöffnet haben, hatte er bis zu 16°,

    obwohl wir z.B. am Morgen bei 5° losgefahren sind ohne ihn auch nur ein einziges Mal

    geöffnet zu haben.

    Das sei normal meinte er bei diesen Temperaturen.

    Ich schreibe das deshalb, weil in der BA des Schaudt E-Blocks steht,

    dass er bei solchen Problemen defekt sein könnte.

    Das läßt mich hoffen, dass der E-Block nicht defekt ist.

    So, jetzt fahre ich mal rüber zum WOMO und werde Deine Tips mal probieren.

    Ach ja noch was, das Schätzeisen zeigt unter Landstrom im Zig.-Anzünder 12,88 Volt,

    die Anzeige im runden Display über der Tür aber > 13, 5 Volt. ?(

    Keine Anzeige 12 oder 220 V

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Wenn die 13,5V zur Starterbatterie gehören, dann past das, und dein EBL ist OK. Das würde dann auch eine vernünftige Spannung bei Motorlauf bedeuten.

    Das Schätzeisen würde ich ausmustern und mir für kleines Geld im Bau- oder Trödelmakt ein Multimeter kaufen.


    Gruß Egon

  • Hallo Egon,

    ich bin mir nun ziemlich sicher, dass Du und auch Lothar Recht haben

    und nur das LED Lamperl für die 220 Volt Landstromanzeige defekt ist.

    Die rote Anzeige stammt vom "Schätzeisen, nachdem ich den Landstrom aus und wieder eingesteckt hatte.

    Die blauen Punkte zeigen die erwähnte Fahrzeugbatterieladung, also voll.

    zeigt so auch an, wenn ich den Landstrom abnehme,

    schnurrt dann aber runter auf 12,7

    Die Victronanzeige zeigt den Ladezustand der beiden Aufbaubatterien, nachdem ich den Landstrom abgenommen hatte.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Das sei normal meinte er bei diesen Temperaturen.

    Das ist eigentlich totaler Schwachsinn. Die meisten 12V Heizpatronen haben fast die gleiche Leistung wie die 230V Patrone und der Kühli sollte ohne Problem auch bei 30°C im Stande sein zumindest die Temperatur zu halten.


    Das hat jetzt nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun, aber auch hier solltest du mal jemanden drauf schauen lassen (einmal die Spannung an der 12V Patrone messen (lassen)).


    All so ein Schwachsinn hat mir auch erzählt. Am Ende war die Konstruktion so ungeschickt, dass der Fahrtwind die Steigleitung zu stark gekühlt hat und so thermochemische Reaktion unterbrochen wurde. Ein Stück Rohrisolation an der richtigen Stelle und nun Kühlt er so gut wie bei allen anderen "Kühlarten". Aber bis ich das herausgefunden habe:rolleyes: Hat letztlich dank dieses schönen Forum geklappt:klatsch


    Viele Grüße


    Nils

  • Hallo,

    da muß ich Sereetzer recht geben denn unter 10 Grad sollte man sogar eine Winterabdeckung anbringen damit der Verflüssigerteil Leistung bringt. Denn eine zu kalte Aussentemperatur wie eine zu hohe Aussentemperatur bringen eine Minderleistung im Kühlschrank.

    Gruß RST27

  • Danke,

    werde ich machen.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Lt. Dethleffs kann man die LEDs nicht tauschen, muß immer das ganze Paneel samt Leiterplatte getauscht werden.

    So werte Kollegen, alle die versucht haben, mir mit ihren Tips eine Lösung für mein Problem anzubieten,

    auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank !

    Es war tatsächlich das LED Lämpchen, welches defekt war.

    Der Elerktroniker, der bei Michis Wohnwagenhandel in Münchsmünster aushilfsweise tätig ist,

    hat die Leiterplatte ausgebaut, ein LED Lamperl von einer LED Kette abgelötet

    und in meine Leiterplatte eingelötet und oh Wunder, die 220 Volt Anzeige zeigt wieder an,

    das Landstrom anliegt.:thumbup::klatsch

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Lothar,

    auch Deine Hinweise zur Suche nach der Fehlerquelle war dem Elektroniker hilfreich.

    Danke nochmal dafür.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)