Ölwanne undicht.

Aktuell sind bis voraussichtlich Ende August 2020 keine Neuregistrierungen möglich
  • Hi.

    Habe noch ein kleines Problemchen. Meine Ölwanne ist undicht. Muss ich da zwingend ne neue Dichtung verwenden oder kann ich die Wanne mit Dirko HT abdichten?

    Gruß Bernd

  • Was spricht denn gegen eine neue Dichtung.

    Mit Dirko dichtschmieren funktioniert auf jeden Fall nicht. Neue Dichtung mit Dirko einsetzen schon.

    Gesendet von meinem Rechner zu Hause!

  • Musst mal schauen, da gibt es Dichtungen von Elring mit Abstandshülsen.

    Findest du bei Tante Gockel:

    Elring


    Das steht bei mir auch noch an. Ich werde mir auf jeden Fall eine Elring besorgen und keine Kork oder Pappe.

    Hab das ganze bei der Ventildeckeldichtung deswegen zwei mal machen müssen. Also lieber gleich was gescheites.


    Gruß

    Werner

    Gesendet von meinem Rechner zu Hause!

  • Du bekommst die Ölwanne sicher auch nur mit Silikondichtmasse eingedichtet.

    Beim Polo habe ich es genauso gemacht, nachdem ich sie mit der Originaldichtung nicht dicht bekommen hatte.


    Ich denke nur Silikondichtmasse ist schon fast besser als Dichtung + Dichtmasse.

    Du musst einfach eine ordentliche Raupe Dichtmasse drauf ziehen und die Ölwanne dann mit Gefühl anschrauben.


    Gruß,


    Sebastian

  • Dirko würde ich bei sowas nicht nehmen. Wenn sich da was löst, dann hast es in der Ölwanne oder im Ansaugrüssel. Ich hatte Krümel drin. Das Zeug bleibt zwar elastisch, aber „härtet“ ja aus. Kannst also auch nicht nachziehen, wenn sich da was setzt. Abgesehen davon, dass die Ölwanne bei mir nicht dicht wurde (Korkdichtung mit Abstandshslter+Dirko HT).

    Inzwischen Korkdichtung mit Abstandshalter mit Hylomar (dünn) verbaut, ist dicht. Hylomar bleibt elastisch und kannst nachziehen, falls sich noch was setzt, Dirko wird dadurch nur (raus) gequetscht. Wichtig ist noch eine plane Dichtfläche, musste die auch richten.

    So meine Erfahrungen, allerdings am 2.5D.


    Dirko/Silikondichtmasse ist schon gut, aber nicht für alles optimal und man muss vorsichtig und sparsam sein .


    Nur mit Dichtmasse würde ich nicht machen. Die Ölwannen sind schon recht groß und wenn da was uneben ist, musst nen ganz schönen Spalt mit viel Dichtmasse überbrücken. Da besteht die Gefahr, dass wo anders nach innen was rausdrückt und man das dann hat wo man es nicht haben möchte.

  • Wenn die Fiat Ölwanne ganz trocken ist, rostet sie durch.

    Dann liegt mit einem Schlag das ganze Öl auf der Straße und der Motor ist hin.


    Dieses Konstruktionsprinzip hat bei Fiat Tradition und gilt nichts nur beim Ducato.


    Eine leichte Undichtigkeit vermeidet das. Sonst sollte man die Ölwanne dünn mit Altöl einpinseln.


    Zum TÜV muss das dann mit Bremsenreiniger sauber gemacht werden .


    Anschließend wieder Einpinseln nichts vergessen.


    Wenn schon richtige Rostnarben zu sehen sind, hilft nur eine neue Ölwanne.

  • Also ,keine Wanne rostet so , das mit einem Schlag das ganze öl rausrinnt und man einen kapitalen Motorschaden befürchten muss , sowas kündigt sich langsam mit tropfen an und Öllachen unter dem Auto , dann wär es mir völlig neu, das Fiat das so eingeplant hätte das eine schwitzende oder verlierende dichtung vorbeugend gehen Ölwannenrost wäre , wie kommt man zu so einer erkenntnis ? Und natürlich kriegt man das dicht und sauber . Und die Wanne mit Rostschutz einpinseln ist meiner Meinung sinnvoller als mit öl zu beschmieren , das muss dann auch nicht saubergemacht werden vir dem Tüv . Nur meine bescheidene Meinung , Gruß Karl

  • Hans die mit den Distanzringen gibt es für die 2,5l Maschinen, für den 1,9-er habe ich die auch noch nicht gefunden.

    Aber reine Gummidichtung gibt es wohl.

    Gruß

    Werner

    Gesendet von meinem Rechner zu Hause!