Ducato 280 Kühlwasser wechseln

  • Guten Morgen,

    habe an meinen 280er (Hymer B534) festgestellt, dass relativ viel Kühlwasser fehlt. Da ich keine Ahnung habe, was im Kühlwasser als Frostschutz drin ist, will ich einen Komplettwechsel machen. Stehe allerdings vor der Frage, wie ich das angehe. Habe gelesen, dass es mehrere Entlüfterschrauben/-nippel gibt, da das System nicht selbst entlüftend sei. Kann mir jemand das kurz beschreiben oder hat ein Foto davon. Was macht ihr eigentlich an Kühlerfrostschutz in den alten Ducato?

    Danke und Grüße

    Uwe

  • Erstmal: Wenn Kühlwasser FEHLT, mußt Du sicherstellen, daß keine Undichtigkeiten bestehen.

    Die Brühe, die reinkommt ist G11 - bei Fiat "Paraflu" ist im Original gelb, So wie ich das sehe, hat das blaue G11 aus dem Netz die gleiche Zusammensetzung.

    Wechsel (Seite 37 / 38 Bedienungsanleitung):

    Motor kalt

    Deckel vom Ausgleichsbehälter abnehmen

    Heizung auf "warm"

    Unten Ablaßschraube aufdrehen

    Brühe gut ablaufen lassen, je nach Zustand auch mal mit klarem Wasser gut durchspülen

    zuschrauben, Gemisch je 50% Frostschutz / Wasser auffüllen

    warmfahren bis Thermostat öffnet, Heizung auf warm

    Entlüfterschraube etwas öffnen

    Brühe nachfüllen bis am entlüfter keine Blasen mehr kommen


    Ffalls Du die Betriebsanleitung nicht hast, kann ich Dir einen scan davon schicken (hier eine Kopie der Seiten zu bringen, würde wahrscheinlich wg. copyright Ärger machen)

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Viele Grüße aus dem Westerwald
    Alfred

  • Ich hab das damals so gemacht, hab das System auch gleich gespült.


    Heizungsregler auf Warm, Deckel KW-Behälter auf, dann die Ablassschraube am Kühler auf (in Fahrtrichtung rechts motorseitig), Entlüftungsschraube Heizung auf (in Fahrtrichtung links neben Luftkasten), unteren Schlauch am ÖL-WT abgezogen (bei Ölfilter).

    Ich hab dann mal n bisl Wasser einfach von der Entlüftungsschraube und den Behälter durchlaufen lassen, nimmt n bisl den Dreck mit raus.

    Dann alles wieder zusammengebaut, Wasser mit Zitronensäure rein (oder Kühlerreiniger), Schläuche kneten und Motor laufen lassen. An der Entlüftungsschraube immer wieder entlüften und Wasser nachfüllen bzw. siehe unten. Wenn der Thermostat geöffnet hat alles stehen lassen bis es nicht mehr heiß ist und dann wieder alles raus.

    Danach das selbe Spiel mit Wasser (kein kaltes Wasser in warmen leeren Motor!). Wieder vorher einfach was durchlaufen lassen.

    Dann alles mit Wasser-Frostschutz auffüllen (ist grünes, original kommt da Petronas Paraflu 11 rein).

    Anfangs ab und zu den Stand kontrolieren und nochmals an der Schraube entlüften, da kommt aber nicht mehr viel. Der Kühler entlüftet selber (Überlauf zu Behälter).


    Entlüften geht auch einfacher ohne sich die Finger zu verbrennen. Auffüllen, Hand auf offenen KW-Behälter, Überdruckschlauch vom Rand des Behälters in den Mund nehmen und leicht Druck drauf geben, bis Flüssigkeit aus der offenen Entlüftungsschraube kommt. Druck halten, Schraube rein.

    Bevor wieder die Gesundheitsapostel kommen: Nein, man soll das nicht trinken, dran nuckeln usw.. Nein, man stirbt nicht und wird nicht krank auch wenn da wie auch immer ein Tropfen wäre. Ja, den Schlauch kann man ja vorher abputzen.


    Hört sich aufwändig an, geht aber wenn man mal weiß wo man hinlangen muss.

  • IM netz bekommst du von Mannol 10 Liter Kühlflüssigkeit (Blau) für kleines geld. 10 liter reichen aus. Auf jeden fall Thermostat ausbauen und bei der gelegenheit Überprüfen. bei Ausgebauten thermostat kannst du auch besser Durchspülen. Evtl Kühlwasserschläuche Erneuern. (Es wird Sommer)

    Manchmal ist man mit dem Verwalten einer Sache so Beschäftigt, das man den Menschen dens Betrifft gar nicht mehr Sieht