Fussbodenheizung Infrarot

  • Hallo,


    mal eine Frage zu Infrarot Fussbodenheizung.


    Die gibt es in 12volt, 24volt, 220 volt.


    Alle werden nur mit 2 Kabeln gelegt - also nicht geerdet - hat man da nicht ein Problem wenn z.B. mal eine Schraube sich durch das Material drückt und so eine offenen Leiter darstellen könnte?


    Das gleiche mit so Heizkörpern als Platten - haben auch nur zwei Anschlüsse.


    Was sagt ein Elekriker dazu?


    Viele Grüße


    Bummelzug

  • hat man da nicht ein Problem wenn z.B. mal eine Schraube sich durch das Material drückt und so eine offenen Leiter darstellen könnte?

    Warum willst Du da eine Schraube durchdrehen ???????????

    Dabei sollte die Sicherung sofort anspringen/ durch gehen.

    Gruß Lothar

    #WirSindZuhause

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Laika78 ()

  • Alle werden nur mit 2 Kabeln gelegt - also nicht geerdet - hat man da nicht ein Problem wenn z.B. mal eine Schraube sich durch das Material drückt und so eine offenen Leiter darstellen könnte?

    hast aber überall. wenn du durch eine vollisolierte lampe, die dadurch auch keine erdung brauchst, einen nagel reinhaust , die phase erwischt und den nagel dann angreifts, wirst eine gewischte bekommen. aber warum sollte man das machen? alles vollisolierte, ohne metallischen flächen, braucht keine erdung. wer da was reinschraubt ist selber schud.

  • Dabei sollte sollte die Sicherung sofort anspringen/ durch gehen.

    wenn du nur durch die leiterbahn schraubst ohne erdkontakt, passiert gar nichts. dann hast einfach nur eine schraube in deiner heizung. ist der widerstand dadurch zu hoch, funktioniert die heizung oder ein teil der heizung nicht mehr.

  • Also - ich habe mir da Sorgen gemacht.


    Wohnmobil - 220 Volt Heizung am Boden - natürlich alles schön isoliert.


    Jetzt kommt man vom Skifahren - nasse Schuhe - oder eben ein metallischer Gegenstand - die Heizung unter dem Teppich.


    Kann das nichts passieren?

  • Jetzt kommt man vom Skifahren - nasse Schuhe - oder eben ein metallischer Gegenstand - die Heizung unter dem Teppich.


    Kann das nichts passieren?

    hast dir in die schieschuhe eine nagel eingetreten? bei so viel angst würde auch auch keinen sport machen. ;-) was sollen nasse schuhe machen? die isolierung aufweichen? und wer geht durch sein womo mit schuhen voll schnee? aber jeder wie er möchte.

  • hast dir in die schieschuhe eine nagel eingetreten? bei so viel angst würde auch auch keinen sport machen. ;-) was sollen nasse schuhe machen? die isolierung aufweichen? und wer geht durch sein womo mit schuhen voll schnee? aber jeder wie er möchte.

    Tja - es soll ja auch Leute geben die noch Kinder haben

  • Tja - es soll ja auch Leute geben die noch Kinder haben

    Aber Hallloooo,

    Wir waren ,mit 2 Kindern, 15 Jahre lang Wintercamper mit Lift am Platz.....mit nassen Schuhen, geschweige denn Schnee an den Schuhen, ins Womo oder Wowa, ging und geht heute noch,,, GAR NICHT !!!


    jeder muß seine Kinder haben wie er sie erzieht.


    Nix für unguad,

    aber wenn Jemand so kommt wie, muß er gefaßt sein das Jemand es anders macht.


    Grüße

  • Habe eine Infrarotheizung (220V) nunmehr seid fast 2 Jahren in Betrieb. Bis heute keinerlei Probleme, nur Freude. Sie wurde unter dem PVC verlegt und bringt tolle warme Füsse und ist im Verbrauch recht sparsam, war überascht. Ich weiß ja nicht, ob man von Nägeln oder ähnlichem unter den Sohlen ausgehen soll, bei uns ist bisher nie etwas gewesen und wir gehen immer mit Schuhen ins Mobil. Wer also Probleme mit der Sicherheit hat, sollte es einfach lassen;).

    Gruss:wink

    HansG


    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ein Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

    Spritmonitor.de

  • man oh man,


    habe eine Frage bzgl. der Sicherheit bzgl. des Betriebs einer solchen Heizung gestellt!


    Was nicht darf natürlich auch nicht gemacht wird - da fällt dann auch keine Büroklammer zu Boden und ein volles Glas Wasser fällt auch nicht um.

  • Du hast doch den E..ylink selber eingestellt. Lies doch mal die Beschreibung bis zum Ende durch, da ist doch alles beschrieben. Sogar die Verlegemöglichkeiten. Die Entscheidung pro oder Kontra kann Dir keiner Abnehmen. Du allein entscheidest.

    Gruß Bernd

  • Hallo Dieter, wenn du die in link angegebene Heizung nach Anleitung verlegst, dann muss da ja eine Spanplatte drüber und anschließen noch eine Trittschicht.

    Angeschlossen wird die an L N und Schutzleiter. Wenn jetzt einer eine Schraube reinschrauben sollte und zufällig die Phase erwischt, dann wird er hoffentlich auch die an Schutzleiter angeschlossene Schirmungsalufolie treffen. Dabei tritt ein Fehlerstrom auf und der FI löst aus. Wenn du die Schutzfolie nicht triffst, dann könnte an der Schraube 230V anstehen. Solange du nicht etwas geerdetes anfasst passiert auch nichts. Wenn doch sollte der FI schnell genug auslösen (kleines Restrisiko bleibt). Wo siehst du ein Problem? Das Leben ist nun mal gefährlich und endet immer tödlich ?. FI hast du doch, oder?

    Gruß Markus

  • Was nicht darf natürlich auch nicht gemacht wird - da fällt dann auch keine Büroklammer zu Boden und ein volles Glas Wasser fällt auch nicht um.

    was soll das wasser machen? wie der schnee von den schuhen die isolierung aufweichen? hast schon mal eine büroklammer in einem boden stecken gesehen, wenn die runterfällt?

    ist der heizung beides total egal.

  • Hm - also ich hab mal gelernt das man ein Plus Kabel nicht einfach so anfassen soll.


    Weiß nicht ob das alles quatsch ist - aber:


    Wir finden in der Beschreibung:

    Der wärmende Boden mit integrierter Fußbodenheizung ist nun fertig. Falls auf der beheizbaren Fläche keine Platzierung der Möbel vorgesehen ist, ist es auch möglich, Teppich oder Linoleum direkt auf die Heizfolie - ohne Zwischenschicht - zu legen.


    Also Teppich diekt auf die Heizfolie möglich.


    Bis vor 5 Minuten habe ich allerdings auch geglaubt das der FI eine Erdung braucht - jetzt bin ich schlauer - der sollte also auch auslösen, sofern Strom über "dritte" fließt.

    Wenn der dann schnell genug auslöst - düfte der erhaltene Stromschlag nicht so groß sein.


    Bj. 2006 - hat sich seit dem etwas bzgl. der FI Anfordungen geändert?


    Bzgl. der Wasser Problematik - ist es doch das gleiche - mit nackten Füßen auf dem Teppich - Wasserglas fällt um - in der Pfütze liegt jetzt ungüstig Strom an.

    FI löst aus - okay.

  • Bis vor 5 Minuten habe ich allerdings auch geglaubt das der FI eine Erdung braucht - jetzt bin ich schlauer - der sollte also auch auslösen, sofern Strom über "dritte" fließt.

    Wenn der dann schnell genug auslöst - düfte der erhaltene Stromschlag nicht so groß sein.

    Du solltest bei 12V bleiben, alles andere scheint Dich zu überfordern.

    Grüße aus Kiel

    Ralf


    Ja, ich führe Selbstgespräche, manchmal brauche auch ich kompetente Beratung.