Verschaltung Aufbaubatterien

  • Grundsätzlich hast du Recht, wenn's baulich anders nicht geht, beide verbinden und + an der einen, - an der anderen anzapfen.

    Wichtig ist aber auch die Ladeleistung und Verbraucherlast sowie die Länge und Querschnitt der Verbindungsleitungen.

    Wenn beide Batterien aus der gleichen Charge sind, deutet der ungleiche Wasserverbrauch auf hohe Ladeleistung und dünne Kabel hin.


    Denkfehler?

  • Die Batterien sind absolut identisch mit einem Altersunterschied von einem Jahr. Die Verbindung beider Batterien ist glaube ich 25 mm², neu hergestellt und verpresst. Beide stehen baulich Nebeneinander in Batteriekästen.

    Um es umzubauen müsste ich die Leitungslänge verdoppeln. Ich müsste von Batterie 1 zu Batterie 2 und zurück zum Shunt bei Batterie 1 fahren. Wäre ein halber Meter mehr Kabel. Alle Anschlusskabel liegen in Batterie 1 da diese von Anfang an da war. Batterie 2 kam dazu.

  • Tach

    Bei der Verkabelung ist wichtig, das beide Batterien gleiche Kabelverhältnisse haben.

    Inder Grafik ist der Kabelweg zur rechten Länger auch befindet sich die Linke Batt. im Stromlauf vor /hinter der rechten.

    Das führt zu unausgeglichenen Lade- Entladeverhältnissen.Dazu kommt noch die Einbausituation sprich Kühlung Lüftung.

    Bei Ladung und Entladung ist auch von Vorteil wenn beide die Gleiche Temp.haben.Diese Temp. steigt bei Ladung wird eine wärmer läßt sie sich "besser" laden.

    Sind alles Kleinigkeiten die sich pö a pö zusammen bemerkbar machen.

    Hier mal (wenn der Link linkt) gezeigt und erklärt wie Batterien verschaltet werden sollten,Leider nur englisch aber grßteils verstehbar.

    http://www.smartgauge.co.uk/batt_con.html

    Gruß roma

  • Das mit den gleichen Kabelverhältnissen ist wichtig und richtig. Speziell in diesem Fall vermute ich aber, dass hier:

    ... mit einem Altersunterschied von einem Jahr.

    der Hase im Pfeffer liegt.


    Alex, welche der beiden Batterien hatte denn den größeren Wasserverlust? Wahrscheinlich die ältere, oder?


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Hier mal (wenn der Link linkt) gezeigt und erklärt wie Batterien verschaltet werden sollten,Leider nur englisch aber grßteils verstehbar.

    http://www.smartgauge.co.uk/batt_con.html

    Gruß roma

    Danke roma für den Link. Besser kann man das Problem nicht erläutern. Der Link öffnet sich bei mir in deutscher Sprache. Allerdings bezweifle ich, das sich bei den üblichen Verkabelungen in unseren Mobilen bei der Variante 2 zur Variante 3 eine Verbesserung bemerkbar machen würde. Aber sehr gut erklärt ist es allemal.

    LG AL

  • Man kann einen Batt-Umschalter einbauen

    Tach

    Das ist aber nur in seltenen Fällen von Vorteil.Bei der "normalen" Benutzung eher von Nachteil.Denn wenn zwei Batterien zusammen arbeiten ist die Gesammtkapazität größer als die Mathematische Summe.

    Das bedeutet aus 100Ah+100Ah werden etwa 215 -220 Ah.Das Alter,also das beide gleich alt und von gleicher Art sind spielt dabei nur eine Rolle wenn ich die exakte Kapazität berechnen möchte.Aber mehr wird es immer.

    roma

  • Hallo Egon. Hast Du bei der Konstellation schon mal unter Strommangel gelitten? Ich glaube kaum!

    Seit 2009 fahre ich mit 2xGel 80 Ah und 1x Nass 100Ah mit erst 100 Wp seit 2012 mit 220 Wp bei gleichartiger Verbrauchslage aber zuzüglich einer Schlafapnoe-Anlage mit Heizung, froh und munter durch Europa und hatte nie Probleme. Stehe fast immer frei, weil ich Ruhe haben möchte.:sleep LG AL

  • Nein im Sommer noch nie und ausschlieslich SP. Im Winter, wie oben erwähnt, mit Strom. Ich heize dann gerne viel.Ich mag meine unkomplizierte Elektrik.obwohl ich als gelernter auch was tolles bauen könnte. Möchte aber beim Verkauf nicht lange erklären müssen,wie alles funktioniert.

    Gr Egon

  • Allerdings bezweifle ich, das sich bei den üblichen Verkabelungen in unseren Mobilen bei der Variante 2 zur Variante 3 eine Verbesserung bemerkbar machen würde.

    Das hängt von der Anzahl der Batterien ab: Erst wenn mehr als nur zwei Batterien parallel geschaltet werden, dürften die Varianten 3 und 4 gegenüber 2 eine Verbesserung bringen.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Beide sind jetzt gefüllt und ich beobachte es weiter. Durch die Erweiterung von Solar kam jetzt einiges an Ladung. Landstrom ist komplett ab.

    Seit Anfang März über 10 kWh / 674 Ah nach der Erweiterung von 150 auf 310 Wp.

    Werde auch beide Batterien mal untereinander tauschen.

  • Das hängt von der Anzahl der Batterien ab: Erst wenn mehr als nur zwei Batterien parallel geschaltet werden, dürften die Varianten 3 und 4 gegenüber 2 eine Verbesserung bringen.


    MfG

    Gerhard

    Da hast Du sicherlich Recht, aber wie heißt es so schön. "Verändere nie ohne Not ein funktionierendes System"! Macht für mich keinen Sinn, für eine handvoll AH meine Verkabelung zu verändern. Er-der Autor- schreibt ja selbst, dass es nicht mehr so viel Gewinn bringt von 2 auf 3 oder 4 zu wechseln. LG AL

    OT Will im Frühsommer an die schwedische Ostseeküste, schreib mal , wenn Du willst, was ist durch C19 zu beachten. Es wird ja momentan ein heilloses Chaos verursacht, was geht und was nicht. Danke im Voraus

  • Macht für mich keinen Sinn, für eine handvoll AH meine Verkabelung zu verändern. Er-der Autor- schreibt ja selbst, dass es nicht mehr so viel Gewinn bringt von 2 auf 3 oder 4 zu wechseln.

    Genau das meine ich ja. Ich hätte es vielleicht anders formulieren sollen: Die Varianten 3 und 4 können überhaupt nur dann einen Unterschied zur Variante 2 machen, wenn mehr als zwei Batterien parallel geschaltet werden.


    Und das Thema Schweden und Covid-19 behandeln wir vielleicht besser in einem separaten Thread.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Hallo,


    wir haben auch 2 Aufbaubatterien im Fahrzeug. Beide Batterien sind parallel verbunden. Das Ladekabel hingegen ist am Pluspol der ersten Batterie und am Minuspolol der zweiten Batterie angeschlossen. Der Shunt ist in der Minus - Leitung angebracht. Das wurde beim Händler so angeschlossen. Auf Nachfrage wurde mir erklärt, daß das mit dem Ladeverhalten zu tun hat und so gemacht wird, damit beide Batterie gleichmäßig geladen und entladen werden.


    Viele Grüße

    Jörg

  • Man, man, man.

    Hier wird mal wieder mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

    Die beiden Batterien stehen direkt nebeneinander, mit dicken Kabeln verbunden. Ich möchte den sehen, der in der Lage ist, hier einen Unterschied nachzuweisen, wenn man die Anschlüsse von einer Batterie an die andere verlegt. Das bewegt sich alles im Promillebereich. Ab 100A vieleich im einstelligen Prozentbereich. Dafür mach ich doch keine neue Verkabelung.

    Auch zwei Batterien des gleichen Herstellers können durchaus von einander abweichen, und wer weiß wie hoch der Wasserstand beim Einbau war.

    Wer immer noch glaubt, das es an der Verkabelung liegt, braucht ja nur testweise die beiden Batterien tauschen.

  • Hallo Egon. Hast Du bei der Konstellation schon mal unter Strommangel gelitten? Ich glaube kaum!

    Seit 2009 fahre ich mit 2xGel 80 Ah und 1x Nass 100Ah mit erst 100 Wp seit 2012 mit 220 Wp bei gleichartiger Verbrauchslage aber zuzüglich einer Schlafapnoe-Anlage mit Heizung, froh und munter durch Europa und hatte nie Probleme. Stehe fast immer frei, weil ich Ruhe haben möchte.:sleep LG AL

    Moin,

    Du benutzt ein Schlafapnoe Gerät und stehst frei weil DU deine Ruhe haben möchtest ....wohl eher Deine Nachbarn ..8o


    sorry der musste jetzt sein ... (ich benutze selber eins...)


    Gruß...

    Yesterday is History - Today is a Gift - Tomorrow is Mystery