Dieselofen

  • Nicht? Hast ne Gasheizung im Schein und hinten drin steht ein Kanonenofen und oben geht ein Edelstahlkamin raus? Und die Bude riecht nach kaltem Rauch oder Diesel? Meinst ein Prüfer merkt das nicht?


    Hab ich doch nicht gesagt, dass die alle zum prüfen fahren. Aber wenn sich sowas häuft, und das tut es seit ein paar Jahren, dann werden die Prüfer aufmerksamer und es gibt dann interne Anweisungen, dass zu prüfen.


    Aber ich belass es jetzt dabei, du hast deine Ansicht („Erfahrung“) und ich meine. Wir hatten schon einmal eine Diskussion über Unzulässige Ein-/Umbauten und ich weiß, wie du darüber denkst. Ich denke da etwas anders. Deshalb ist das jetzt für mich beendet.


    Fakt ist, dass es nicht zulässig ist und der TÜV die Kiste stilllegen kann. Fertig.
    Wie das jeder selber handhabt und den TÜV bescheißt muss derjenige mit sich selber ausmachen. Auch die eventuellen Konsequenzen.

  • Hallo.

    Ich verstehe eure Diskussion nicht.

    Ist doch eigentlich ganz einfach :

    1: wenn ich vor dem Tüv eine Gasprüfung in einer Werkstatt mache, dann interessiert diesen Prüfer nur die Gasanlage, und nichts anderes. In diesem Fall hat der TÜV Mensch auch nichts im WoMo Innenraum verloren.

    2: wenn ich die Gasprüfung beim TÜV machen lasse, dann bemerkt der Prüfer wahrscheinlich auch die andere Heizung - ob sie ihn interessiert oder nicht, ist wieder was anderes.


    Robert

  • Tach

    Raten und behaupten bringt doch nix.Ein Freund hatte mal einen Ölofen in seinem Womo, ab Werk! Das Heizöl wurde aus einem Kanister in den Ofen befördert!! Ok ist ne Weile her, Aber ob das unzulässig ist zur heutigen Zeit???

    Gefährlich ist das nicht, wird ja auch in Hütten oder Lauben betrieben.

    Und vor ein paar Jahren 1995 etwa ,stand ich neben einem Womo, Typ Selbstbau Möbelwagen, da wurde Nachmittags Holz gehackt auf dem Platz und Abends rauchte das Ofenrohr.

    Also Ruhe bewaren und Fahrradtouren zu zweit im Nahbereich planen.

    In diesem Sinne,roma:wink

  • Tazelwurm, Verkehrsgefährdung nicht, da die Heizung während der Fahrt wohl kaum angeschaltet wird. Ich habe vor langer Zeit beim FKFS in Stuttgart gearbeitet, dort wurden Standheizungen typgeprüft. Wir haben immer Nachrichten von den Unfällen mit diesen Heizungen bekommen, meist sind die Insassen des Fahrzeugs im Schlaf durch CO Vergiftung gestorben. Es muss daher genau geprüft werden, in wieweit sich die Entstehung von CO vermeiden lässt, So mussten z.B. vor dem Einlass der Verbrennungsluft Gitter angebracht werden, um zu vermeiden, dass Mäuse dort nisten und die Luftzufuhr verringerten. Ohne ein entsprechenden Prüfzeichen würde ich keine Heizung im Wohnmobil installieren.

    Bleibt gesund und freut Euch auf den Sommer!
    Horst

    He Kal , hast wohl was beim lesen nicht so richtig verstanden. Ich habe doch nichts von einer Verkehrsgefährdung geschrieben.

    Der Gasmann prüft die Gasanlage und wenn er dann eine zweite Anlage zur Wärmeerzeugung sieht, wird er zumindest stutzig. Heißt, der TÜV - Mann, schaut in seine Noten und entscheidet? Natürlich nach seinen Vorschriften. Wat de Bur nich kennt, det frässt he nich.:P

    LG AL

  • Tazelwurm, Verkehrsgefährdung nicht, da die Heizung während der Fahrt wohl kaum angeschaltet wird.

    Horst

    Wo hast Du bei meinen Beiträgen denn was von einer Verkehrsgefährdung gelesen.

    Aber zur Ergänzung zum Beitrag vom Camper718, Wie hat denn der TÜV -Mann die Funktion der Handbremse geprüft? Schätze mal bei den meisten befindet sich der Hebel dazu im Fahrzeug.;), Licht und Blinker werden auch von Innen geprüft. Abgasprüfung muss auch gemacht werden -alles von außen???

    LG AL