Kondenswasser im Heizbetrieb Garage Sunlight I 69

  • Aber wo kommt die Wärme her?

    Die Feuchtigkeit muss doch irgendwo hin?

    Wenn die Luft noch nicht gesättigt ist, bleibt die Feuchtigkeit in der Luft.

    Nur an Stellen an denen die Luft soweit abkühlt, dass sie die Feuchtigkeit nicht halten kann, kondensiert die Luft.

    Viele Grüße vom Niederrhein. :wink

    Rolf

  • Ich habe einen Carado mit nicht isoliertem Garagenboden, ähnlich wie Fliegerbärs Sunlight. Den serienmäßigen Teppich habe für die kalte Zeit rausgeschmissen. In der kalten Jahreszeit habe ich nur sehr wenig Dinge in der Garage und nur unter diesen habe ich eine klein geschnittene Matte (wie ein Netz, nicht durchgehendes Material) gegen Verrutschen. Die serienmäßige Warmluftdüse mit reduzierter Öffnung habe ich gegen eine "normale" Düse getauscht, wie sie auch im Wohnraum zu finden ist. Dann habe ich um den Gefrierpunkt im Wesentlichen nur Feuchtigkeit in den Ecken der Garage. Es hilft, wenn die Luft sich gut in der Garage verteilen kann, also wenig in der Garage ist und wenn doch, diese Gegenstände sich nicht an den Rändern des Garagenbodens befinden. Ebenso hilft es, wenn die Luft generell im Womo nicht so feucht ist, ich habe immer eine Luke auf Spalt offen, wenn wir im Womo sind.


    Schöne Grüße

    Jens

  • Also ich habe bis jetzt noch kein Kondenswasser in meiner Garage feststellen können.

    Ich habe aber auch in der Garage einen Doppelboden eingebaut wo die Luft zirkulieren kann.

    Abe den boden direkt nicht vollgepackt.

    Grüße an alle

    Jürgen


    wer später bremst, ist länger schnell:haha:haha

  • Wie kalt ist es in dieser Jahreszeit?

    Und wie hoch ist der Gasverbrauch?

    Ich dem Thread geht es um Kondenswasser in der Garage bei niedrigeren Temperaturen. Was hat das jetzt mit dem Gasverbrauch zu tun?

    Was kalte Jahreszeit bedeutet, ist doch wohl jedem bekannt, ebenso dass es hierfür weder ein genaues Start- sowie Enddatum und auch kein genaues Temperaturspektrum gibt! Im Kontext mit diesem Thread ist es die Zeit, in dem Kondenswasser in der Garage auftritt. ...aber das weißt Du bestimmt selbst. Die genaue Temperatur spielt auch keine Rolle, weil ich mit meinen beschriebenen Maßnahmen je nach Außentemperatur Kondenswasser verhindere oder minimiere. Falls die Frage nach dem Gasverbrauch doch ernst gemeint war: Die Garage wird standardmäßig bei Carado Sunlight mit beheizt. Einen höheren Gasverbauch kann ich durch eine geringfügig größere Öffnung einer Düse unmöglich messen.


    Schöne Grüße

    Jens

  • Die serienmäßige Warmluftdüse mit reduzierter Öffnung habe ich gegen eine "normale" Düse getauscht, wie sie auch im Wohnraum zu finden ist.

    Schöne Grüße

    Jens

    Hallo Jens,

    ich hatte zuerst gedacht, du hättest die "normale" Düse deshalb eingebaut um den Luftstrom zu verringern bzw zu verschließen.

    In deinem Beitrag #27 hast du geschrieben, die neue Öffnung wäre etwas größer, ein höherer Gasverbrauch wäre nicht feststellbar.


    Demnach wird mehr warme (feuchte) Luft in die Heckgarage geblasen als vorher.

    Meine Überlegungen gehen eher in die andere Richtung. Ich werde die Öffnung in der Heckgarage mal verschließen.

    Aber erst wenn wir auch wieder reisen dürfen.

    Viele Grüße vom Niederrhein. :wink

    Rolf

  • ....
    Meine Überlegungen gehen eher in die andere Richtung. Ich werde die Öffnung in der Heckgarage mal verschließen.

    Aber erst wenn wir auch wieder reisen dürfen.

    Das will ich auch mal erst so testen, denn meine theoretische Annahme ist:

    das je weniger vorgewärmte Luft hier an den Außen-und Bodenwänden "vorbeigezwungen" wird, auch zu weniger Kondenswassser führen wird, da ja nicht ständig für "Nachschub" gesorgt wird .

    Schauen wir mal.:):wink

    Martin


  • Hallo Dietmar,

    ich glaube nicht, dass das Temperaturgefälle so groß ist, dass an der Bettunterkante die Luftfeuchtigkeit kondensiert.

    Die Heckgarage ist nicht thermisch von dem Innenraum getrennt. Hier ist immer ein gewisser Luftaustausch.

    Aber wenn weniger feucht-warme Luft in die Heckgarage geblasen wird, desto weniger "Schwitzwasser" bildet sich in der Heckgarage.

    Hallo Rolf,

    mein Fahrzeug ist baugleich mit dem T67. Ich finde es hinten, vor allem bei zu gezogenem Vorhang und rausgezogenem Mittelstück zwischen den Einzelbetten schon so recht kalt. Deshalb kommt für mich Dein Lösungsweg, die Garage noch weniger zu heizen, nicht in Betracht. Durch die größere Öffnung der Luftdüse in der Garage ist es in den Betten hinten deutlich wärmer.

    Ich habe immer mind. eine Luke einen Spalt auf, wenn ich mich im Wohnmobil bei kaltem Wetter aufhalte. Nur so kann ich die Luftfeuchtigkeit niedrig im Wagen halten und dann kondensiert auch weniger in der Garage - so mein Eindruck. Nur mit Stoßlüften wird es bei mir im Wagen zu feucht. Ich kann bei geschlossenen Luken zusehen, wie das Hygrometer alle paar Minuten eine steigende Luftfeuchtigkeit anzeigt. Die warme Luft muss sich in der Garage gut verteilen können. Dennoch habe ich bei Minustemperaturen dann auch Kondenswasser in der Garage. Wenn es keine Unmengen sind, finde ich es nicht so schlimm. Ich verbringe dann morgens 5 Minuten damit, die Feuchtigkeit mit einem Tuch wegzuwischen...Gut ist...


    Schöne Grüße

    Jens

  • Hallo,


    wie schon oben von mir beschrieben, habe ich die Garagenheizung geschlossen und einen Luftentfeuchter in der Garage stehen. Die Decke der Garage habe ich mit 20mm Styrodor isoliert.


    Wir haben weder Kondenswasser in der Garage ( außer im Luftentfeuchter ) und auch nicht unter den Matratzen. Der hintere Schlafbereich wird ganztägig durch den Vorhang vom Wohnraum getrennt und somit nicht wirklich beheizt. Nachts ist grundsätzlich die Luke über dem Bett ein Spalt auf, auch im Winter. Es sei, das es im Strömen regnet oder sehr windig ist. Somit ist die Luftfeuchtigkeit im hinteren Bereich nicht wirklich hoch.


    Einen beheizten Schlafbereich haben wir noch nie benutzt, weder zu Hause noch im Womo. Und auch noch nie Probleme mit Kondenswasser oder Schimmmel gehabt.


    Viele Grüße

    Jörg

  • Hallo Küstennebel,


    ich benutze kein Granulat, sondern diese Tabs : https://www.freizeitwelt.de/Fa…250818.html?lnksrc=google.


    Sie binden Kondenswasser und lassen es abtropfen; dadurch wird das Tabs mit der Zeit immer kleiner, bis er weg ist und dann ersetzt wird.


    Betriebsdauer hängt von der Luftfeuchtigkeit ab, aber im Schnitt sind es ca. 3 Monate.


    Wir haben auch im Wohnmobil 2 Stück davon, allerdings nur während der Standzeit vor der Tür.


    Und zu Hause in der Waschküche auch.


    Ab und zu haben die gute Angebote, dann gibt es Nachlass und Versandkostenfrei.


    Viele Grüße

    Jörg

  • Hi,

    wir hatten mit der Zeit auch das Feuchteproblem in der Garage. Nun sind wir wieder trocken und das mit Wintertest Norwegen.


    Der Aufwand war klein und wir haben mal drüber nachgedacht:


    1. Zwischen Heckwand und Bett zieht die Heizung die Umluft aus dem Wohnraum in die Garage.

    Also liegen dort keine geparkten Kissen mehr.


    2. Hin und wieder mal Lüften bringt trockene Luft - vorne und hinten....


    3. Die Schließriegel an der Garage nachgebogen so das die Dichtungen wieder ihre Arbeit aufnehmen können. Die Dinger leiern tatsächlich aus.


    4. Unsere Truma sitzt unter dem Bett. Zur Heckgarage gibts eine Wartungstür mit zwei großen Löchern von je 120mm.

    Dort saugt die Heizung die Umluft an.

    Im oberen Loch werkelt ein.


    5. Vorzeltmatte in der Garage nur da wo was steht. Sonst blanker Boden - lüftet deutlich besser ab.

    ARCTIC P12 PWM PST CO

    Lüfter mit Doppelkugellager. Schön ruhig, für Dauerbetrieb ausgelegt und PWM fähig.


    Dieser bläst die Abwärme der Truma, die sonst nur den "Heizungskeller" erwärmt in die Garage.


    Schräg gegenüber, auf der anderen Seite sitzt an der Außenwand/Heckwand ein Thermometer. Das hat uns nach einer kalten Nacht immer noch gute 20 Grad angezeigt.


    Natürlich habe ich akribisch an den feuchten Stellen die Feuchtigkeit gesucht - alles schön trocken.


    Die Testphase hat so ziemlich 8 Monate gedauert auch mit deutlichen Minusgraden.


    Also im Moment sind wir zufrieden.

    Beste Grüße
    Trashy
    Diesel - Kraft durch Feinstaub :klatsch Fridays 4 Hubraum!!

    Carado first - we make caravaning great again :)

    ZgM 3850 VA 1950 HA 2240 - 200Ah LiFeYPo4 mit REC Active BMS - passiv Balancing war gestern:wink