Herstellerwerbefolien entfernen

  • Hallo Kollegen,

    im Gegensatz zu meinem alten Knaus, sind bei meinem neuen und aktuellen Sunlight I 69 auf allen 4 Seiten für meinen Geschmack viel zu große Werbeschriftzüge "Sunlight" aufgepappt.

    Da ich,-- auch aus eher prinzipiellen Erwägungen--, grundsätzlich keine kostenlose Werbung für"irgendwen" fahre oder laufe (ich kaufe daher auch bewußt keine Boss , Lacoste oder Camp David etc. Kleidung) möchte ich nun nachdem ich mich 2 Jahre bei jeder Annäherung an mein Mobil über die Aufkleber (etwas) geärgert habe , die Folien abmachen , bevor durch UV Strahlung Farbunterschiede darunter entstehen, die eine spätere (unsichtbare) Ablösung unmöglich machen .

    Geplant ist, sie mit einem Heißluftfön anzuwärmen und dann vorsichtig abzuziehen.

    Gibt es bessere Möglichkeiten und/oder Ergänzungen und wer hat diese Aktion schon erfolgreich praktiziert?

    Martin

  • Hallo Martin,

    die Methode mit dem Heißluftgebläse ist immer noch die beste.

    Nur nicht zu heiß einstellen und dann langsam abziehen sodass kein Kleber auf der Oberfläche zurück bleibt. Hoffe mal das nach 2 Jahren noch keine Farbveränderungen zu sehen sind,ansonsten musst Du mal drüber polieren.

    Gruß Bernd

  • Moin Martin,


    habe auch viel probiert, Heisluftföhn ist die beste Methode.

    Gut ist wenn man so ein Laserthermometer hat, so bei 70° Oberflächentemperatur ging das ganz gut runter.

    Deine Einstellung zur "Werbung" gefällt mir.


    Freundlich grüßt

    Bernd

    Haftungsausschluß: Meine Tipps und Ratschläge befolgst du auf eigenes Risiko, eine Befähigung zu den von dir ausgeführten Arbeiten setze ich voraus:nono

  • Auch ich habe sämtliche Marken - und Typenbezeichnungen an unserem Dethleffs entfernen lassen. weil ich mich nach Auslieferung desselben über die unzähligen Mängel und Defekte geärgert habe.

    Für so einen Murks wollte ich nicht auch noch als fahrende Werbesäule durch die Lande fahren.

    Es war eine mühselige Arbeit, wurde mit einem Föhn und entsprechendem Reinigungsmittel

    fast spurlos entfernt.

    Nur auf der Hutze sieht man bei einem bestimmten Blickwinkel und Sonneneinfall noch den Markennamen.

    Der hat sich wohl durch den mehrmonatigen Sonneneinfall in den Kunststoff eingebrannt.

    Unter normalen Umständen sieht man nichts mehr

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • ....

    Deine Einstellung zur "Werbung" gefällt mir.


    Freundlich grüßt

    Bernd

    Off Topic:

    Hallo Bernd,

    Manchmal glaube ich zwischenzeitlich, das ich mit meiner absolut negativen Einstellung zur „Zurschautragung „ von Markenlabeln eher ein Dinosaurier 🦕 bin.😂🤔

    Egal ob Freunde,Ehefrau, Kinder ,Kunden und vor allen Dingen Enkel , alle laufen mit stolzgeschwellter Brust von Basecap bis Schuh mit total überteuerten ( weil mit Werbung versehen?) Klamotten als „Markenfetischisten“ durch die Geschichte und verstehen gar nicht, wie sehr sie Dadurch offensichtlich manipuliert und ausgenutzt werden.:(:(;):wink

    Mag sein , das die namhaften Hersteller tatsächlich (manchmal) minimal bessere Quälitäten verwenden als C &A und Co ,
    Aber auch deren Ware wird i.d.R. In Bangladesch o.ä. zusammengeschustert.

    Keinesfalls sind sie jedoch m.E. die z.T. vielfachen Kaufpreise der „ normalen“ Hersteller wert.

    Am schlimmsten jedoch finde ich, dass die

    überdimensional ( vermeintlich schicken) großen Nummern und Labels und die künstlich gealtert und zerrissenen Stoffe mich stets an Aufschriften und Kennzeichnungen von uralter geflickter Gefängniskleidung erinnern.😂😉🤔

    Aber so ist das halt im Alter, meine Eltern fanden meine langen Haare und bauchfreie Batik TShirt‘s damals auch alles andere als lustig .

    Nur damals waren es eben „nur „ die jungen Rebellen, heute laufen selbst 80 jährige mit mehr Löchern und Rissen als Stoff in den Hosen rum , frieren ergeben wenns mal kalt wird und machen sich dadurch ( in meinen Augen) zum Deppen einer manipulativen Industrie .
    Martin

  • Hallo Martin, :thumbup:

    sei getrost, es gibt viel mehr solcher "Dinosaurier" wie Du einer bist.

    Ich zähle mich auch dazu. :)

    Übrigens war der "Fön", den die Fa. benutzt hat keiner zum Haare frisieren,

    sondern einer wie man sie in Autowerkstätten benutzt,

    also deutlich wärmer.

    Bei mir hat es eine Werbefirma gemacht, die allerlei Werbefolien aufbringt.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Hallo Martin,

    Da bin ich aber100% bei dir. Nur ist es für eine manipolierte Gesellschaft schwer, wenn sie plötzlich mit einfarbiger Freizeitkleidung umherlaufen soll. Dabei ist doch das Label das einzige, was manch einer an persönlicher Individueller Demonstration seiner Persönlichkeit vorzuweisen hat.

    Die Freizeitindustrie nutzt das schamlos aus, weil noch niemand beim Kauf eines 40-300 tausend teurem Mobil`s den Händler aufgefordert hat, diesen überflüssigen Müll vor der Auslieferung zu entfernen, oder einen Werbevertrag mit dem Käufer abzuschließen. Ein heutzutage kühn anmutendes Verlangen de "Kleinen Mannes", in der Wirtschaft aber Gang und Gebe. Freilich kommt da gleich der "Bundesgeizhals" ins Spiel, von wegen Werbung ohne Geschäftsgrundlage. Aber es soll ja nicht gleich die Million sein, ein Hunni im Jahr und alle sind fein raus.:ja:ja:ja:/.

    Das Gesicht des Händlers möchte ich sehen:cursing:

    LG Al

  • Gibt es bessere Möglichkeiten und/oder Ergänzungen und wer hat diese Aktion schon erfolgreich praktiziert?

    Martin

    Ich hab beim meinem Sunlight den Schriftzug vo/hi ersetzt. Im Prinzip wie mehrfach geschrieben- Heißluftföhn, aber so viel Temperatur braucht es gar nicht. Die Buchstaben gehen recht gut runter. Gleichmäßig erwärmen - nicht lokal überhitzen!. Und dann: gute Fingernägel :-)

    Nur erkennt man am Farbunterschied danach noch etwas, was dort stand, aber nicht tragisch. Kleine Klebereste hab ich mit Alkohol abgewischt.

  • Meinen Händler habe ich vor der Anmeldung angewiesen , keine Werbeaufkleber

    bzgl. seiner Firma aufzupappen . Weder auf die Kennzeichenzeile , noch auf die Fläche


    Es sei denn , er übernimmt den jährlich fälligen Steuerbetrag - das wollt er dann süßsauer

    lächelnd doch nicht .

    Das riesige Logo des Herstellers auf dem Heck wurde nach 4 Wochen rückstandslos entfernt :wink

  • Update:

    Komme gerade nach erfolgter Entfernung sämtlicher Markenfolien und Embleme wieder ins Warme.

    Hat insgesamt schon fast 2 Stunden gedauert, vor allen Dingen auf den Aluseiten blieben Kleberreste (warum auch immer) auf der Lackierung und mussten mühsam mit Zitronen-Reiniger- Spray und reichlich Zewatüchern abgerubbelt werden.

    Im GFK Front-und Heckbereich war es dagegen ein "leichtes Spiel" .:):wink

    Erfreulicherweise ist nach der sofort durchgeführten Nachpolitur (wegen der Wachsschichtentfernung durch den Zitronenreiniger) keinerlei Farbunterschied oder Buchstabenumrisse zu erkennen.:wink

    Den runden Sunlight Aufkleber im Kühergrill habe ich dank Heißluftfön Einsatz auch beschädigungsfrei abgelöst bekommen (ist nur geklebter flexibler Kunstoff) .

    Der liegt gerade auf einer Klarsichthülle und wurde in glänzend schwarz lackiert.

    Nach dem Durchtrocknen der Farbe kommt dann der Forumsaufkleber mit Nickname auf den schwarzen Untergrund (passt auch größenmäßig wie angegossen) und wird dann wieder aufgeklebt .

    Da die Fiat Aufkleber auf Felgen und Lenkrad eher dezent ausfallen, dürfen die vorest mal bleiben, werden aber der nächsten Langeweilephase bestimmt auch noch zum Opfer fallen.:ja


    Allen Tippgebern und Kommentatoren nochmals vielen Dank.


    Martin

  • Den runden Sunlight Aufkleber im Kühergrill habe ich dank Heißluftfön Einsatz auch beschädigungsfrei abgelöst bekommen (ist nur geklebter flexibler Kunstoff) .

    Der liegt gerade auf einer Klarsichthülle und wurde in glänzend schwarz lackiert.

    Nach dem Durchtrocknen der Farbe kommt dann der Forumsaufkleber mit Nickname auf den schwarzen Untergrund (passt auch größenmäßig wie angegossen) und wird dann wieder aufgeklebt .

    Richtig geile Idee :thumbup:und sieht bestimmt mega aus.

    Roller Team Granduca Garage Alkoven 2010 und 540’er Tabbert Premium Diadem 97‘

    Historie: Zelt, 91’er T4 California, 87’er Camptourist CT 7, 96‘er 532’er Hymer Eriba Moving

  • Moin Martin,

    die Blasen bügelst du aber noch raus?;)

    Schick gemacht:thumbup:


    Freundlich grüßt

    Bernd

    Haftungsausschluß: Meine Tipps und Ratschläge befolgst du auf eigenes Risiko, eine Befähigung zu den von dir ausgeführten Arbeiten setze ich voraus:nono

  • Hallo! Ich habe im Sommer die Sonnenbestrahlung genutzt um sämtliche Folien am Aufbau (Adria) zu entfernen.Den Farbunterschied, weiß/gilb bei GFK bekomm ich weg mit Rot Weiß Schleifpaste und Schleifschwamm.Habe mich aber vorher beim Hersteller informiert. Es braucht aber ohne Maschine etwas Geduld und Fitness.

    Mit Heißluftföhn wäre ich da sehr vorsichtig,wegen der Isolierung,die man nicht sieht.

    Mein Vorgängermobil hatte ich damals bestellt ohne Streifen und Logos.War beim Akuellen leider nicht möglich.


    Gr Egon

  • Hallo Martin


    Super Einstellung.

    Ich besitze auch kein Kleidungsstück mit irgent einen Logo.

    Habe mal ein Bericht gelesen das ein paar Turnschuhe einer sehr bekannten Marke Lohnkosten von 45 Cent und Material 9,80 €

    verursachen,Kaufpreis hier im Laden 160 €,das sagt doch alles über diese Firmen.

    Da können die auch Millionen schwere Werbeverträge mit Sportlern machen.

    Sowas unterstütze ich nicht,auch nicht bei Kleidung.

    Es gibt genug Anziehsachen ohne Werbelogos.

    Werde unser Womo auch werbefrei machen.