was macht ihr mit den gasflaschen im winter

  • hallo,

    habe noch keine wintersaison mit dem wohnmobil hinter mir und frage mich: was macht ihr mit den gasflaschen über winter, wenn das womo stillgelegt ist?

    sollte man die rausnehmen oder kann man die angeschlossen im gaskasten lassen?

    Anmerkung noch: mein womo steht draußen; also keine garage oder carport.


    gruß

    bernd

  • Bin zwar auch im Winter unterwegs, aber bei Stilllegung über

    den Winter würde ich sie trotzdem drinlassen.

    Allerdings natürlich zugedreht.

    Stehen ja bei den Verkaufstellen auch immer draussen.

  • Hallo,


    auch wir sind im Winter unterwegs, aber zu Hause bleiben die Flaschen angeschlossen und zugedreht im Gaskasten stehen bis zur nächsten Fahrt, egal wie lange es dauert.


    Viele Grüße

    Jörg

  • sollte man die rausnehmen oder kann man die angeschlossen im gaskasten lassen?

    Anmerkung noch: mein womo steht draußen

    Schaue mal, wo Gasflaschen beim Händler gelagert werden ( müssen ) : Immer draussen.

    Bei uns bleiben die Flaschen immer im Wagen. So seit über 35 Jahren; natürlich nicht mit den gleichen Flaschen :klatsch

    VG

    Paul


    #WirBleibenZuhause


    Pünktlickeit ist die Fähigkeit abzuschätzen, um wieviel sich die Anderen verspäten

  • Ich lagere sie am Kamin, da ist es schön trocken und angenehm warm. Manchmal öffne ich noch die Ventile damit diese nicht einrosten.


    Ironie Off


    Draußen im Gaskasten lassen und schön die Ventile schließen.

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Ich habe vorletztes Jahr alle Türen und Klappen im Aufbau neu foliert (weiß).Ich habe aber das Auto nicht geheizt sondern immer zwei oder drei Klappen ausgebaut und im Haus in meiner kleinen Werkstatt erst mal eine Woche durchgewärmt und dann dort foliert,neue Schlösser eingebaut und dann die Klappen usw.draussen wieder eingebaut.Durchheizen ist ja gut und schön,aber nach dem abschalten der Heizung bildet sich Kondens,wollte ich vermeiden.



    Gruß Arno

  • habe noch keine wintersaison mit dem wohnmobil hinter mir

    Da gibt es zahlreiche Ansichten, wir heizen unser Wohnmobil im Winter Frostfrei, d.h. die Gasflaschen sind im Winterhalbjahr im Betrieb, wir benötigen ca. 3 Flaschen ( ca. 50 € Jahr ) um das Wohnmobil auf ca. 7 - 10 Grad zu halten. Keiner unserer drei Akkus mag Frost, kein Kunstoffteil insbesondere Wassergefülltes mag Frost usw.

    Unser Hymerein 514 er mit Fahrgestell Ducato 251 oder zu zu unseren Reiseberichten
    Ich halte mich dran: Streite nicht mit dummen Menschen, du begibst dich dadurch auf ihr Niveau und da schlagen sie dich durch ihre Erfahrung! :saint:

  • wir heizen unser Wohnmobil im Winter Frostfrei

    Da wir im Winter auch unterwegs sind, mache ich das auch seit

    letzten Winter. Hatte keine Lust mehr, ewig die kompletten Wasserleitungen

    leerlaufen zu lassen. Ausserdem ist bei Abfahrten das Womo nicht eiskalt.:)

  • zum Thema Durchheizen:

    aus der Flaschenangabe schließe ich mal ;) ihr macht das mit der Gasheizung (und vermutlich CP+).

    Wäre es evtl. Vorteilhaft, das stattdessen mit einem elektrischen Heizlüfter und externem Thermostat zu machen? Die Truma ist sauteuer und dann quasi im Dauerbetrieb, ein Lüfter kostet nix und ist technisch viel unkomplizierter. Energetisch ist die Gasheizung besser, aber ich muss aufpassen und Flaschen tauschen (außerdem sind diese dann bei einer Fahrt nie ganz voll). Ich hatte jahrelang ein Gewächshaus mit Citruspflanzen, dass ich bei 1-2°C überwintert habe. Das war noch schlechter isoliert wie ein WoMo und ist fast ebenso so groß. Dort ist für ca. 30-40€ in (kalten Wintern) Strom verbraucht worden (o.k. das hat auch solare Gewinne, evtl. doch ein blöder Vergleich). Das Ganze habe ich geloggt, bei einer Winternacht mit anständig Frost springt von Sonnenuntergang bis Aufgang alle 20Min. für ca. 2-3Min. der Lüfter bei 800W an. Das WoMo würde ich nicht so kalt überwintern, wer weiß ob die Wärme bis in die Schränke usw. kommt aber so um 7-8°C ließe sich vermutlich zu ähnlichen Kosten wie die 3 Gasflaschen umsetzen. Mit dem Vorteil, dass das sehr wartungsfrei läuft und man für den (Blei)Akku eh besser den Strom dran lässt...

  • Also ich glaube, dass die Kosten beim Gasverbrauch wesentlich geringer sind als

    beim 2000W Heizlüfter. Die Heizung läuft nur auf kleinster Stufe.

    Und gerade bei diesen billigen China Heizlüftern hätte ich keinen ruhigen Schlaf.

  • Ich habe mir diese billigen ChinaHeizlüfter von innen angeschaut. Sie haben einen Umkippsicherungsschalter, eine Übertemperatursicherung für den Fall dass der Lüfter stehen bleibt. Als Sachverständiger habe ich keine Bedenken so ein Teil zu betreiben.

    Ironie on.

    Sie haben sogar ein CE Zeichen ( China Export ).

    Ironie off.

    Für die deutschen "Hersteller" macht der Chinamann sogar das europäische CE Zeichen drauf ( das ist 1 mm breiter ).


    In Deutschland kostet eine kWh Strom z.Zt. ca 30ct. und auf dem Stellplatz/CP ca. das Doppelte. Das ist unwirtschaftlich.

    Im Ausland, wo die Versorgung mit Gas durch die noch immer nicht harmonisieren Gasflaschen unsicher ist, wird der Strom oft nicht extra berechnet, weil die Gäste sonst wegfahren, wenn sie frieren müssten.


    Eine kWh Gas kostet beim Baumarkt ca. 8 ct. auf dem CP ungefähr das Doppelte.


    Eine kWh Diesel kostet z.Zt. ca 10ct. , Heizöl ca. 5ct. (aber man braucht einen extra Tank).


    Im Winter sind die Wassertanks leer und offen, damit sie trocknen können. Wasser wird im Kanister und in Flaschen mitgenommen.


    Wenn das Womo länger als ein paar Stunden abgestellt ist, wird es nicht beheizt.

    Um die Batterien kümmern sich die Solarzellen.


    OpaLothar

  • Hallo!

    Heizgas darf nur in genehmigten Räumen gelagert werden - Gaskasten im Womo ist ein solcher Raum. Weiters ist der Siedepunkt zu beachten, wenn man im Winter heizen will.

    Propan: -42,1 °C, Butan: -0,5°C. Bei Propan wird man diese Temperatur wohl nicht erreichen.

    schöne Grüsse joschr

  • Grillen.

    Beim Grillen gehen mehr Gasflaschen durch als bei unseren Touren. Die Tankflasche bleibt im Fahrzeug und wird vor jeder Tour befüllt. Tauschflaschen leere ich immer am Grill und stelle eine Volle ins Wonie.


    LG Thorsten

  • Tach

    Das ein bewohntes benutztes WoMo beheizt wird ist ja klar,

    aber wenn es Winterschlaf hält ist heizen nicht nötig.

    Und für die Batterien ist heizen / warm halten schädlich !Zwar wird bei Gegenwart einer Solaranlage oder Landstrom die Selbstentladung verhindert, das wäre aber bei Kälte auch nicht nötig.Voll geladene Batterien halten bei Kälte ihre Ladung sehr lange.

    Geschlossene Batterien halten 12 Monate ohne Ladung problemlos aus,besonders wenn es kalt ist.

    Die Selbstentladung halbiert sich alle 10° !Beträgt bei 20° etwa 6% ,bei 10° 3%,bei 0°1,5 % der Nennleistung.

    Kälte verlängert lt . vivtron energy die Lebensdauer,bei ständiger Ladung und gelegentlicher zyklischer Nutzung bedeutet das

    Bei 20° lebensdauer etwa 5 Jahre,bei 25° etwa 3,6 Jahre ,bei 30° etwa 2,5 Jahre.

    Gruß Roma