230er Kraftstoffpumpe überbrücken?

  • Hallo liebe leute,


    kann mir bitte jemand die formel geben wie ich elegant die kraftstoffpumpe überbrücke?


    status: motor springt nicht an


    Prüfungen / Messungen:

    1. motor startet mit starterspray

    2. kraftstoffabsperrventil einspritzpumpe schaltet

    3. diesel im kraftstofffilter fehlt

    4. Sicherungen im motor (3 stk) und alle Sicherungen am Armaturenbrett geprüft - alle ok

    5. Strom an kraftstoffplumpe fehlt (prüflampe bleibt aus sowohl mit zündung als auch beim starten)

    6. mittleres und rechtes Relais im motor geprüft (sichtprüfung: keine korrodierten kontakte, Überbrückung klemme 30 & 87)


    Fazit: kraftstoffplumpe bleibt ohne Funktion (Annahme: bei eingeschalteter Zündung startet die pumpe die förderung (zeitlich begrenzt?)).

    das Analyseergebnis denkt sich mit den erkenntnissen über das Fahrzeug kurz vor dem Ausfall. Diese sind: Motor lief aber nur bis der Inhalt des kraftstofffilters verbraucht war.


    Notiz:

    vermutlich hat sich ein Kontakt mit zwei schwarzen kabeln bei der Prüfung des Sicherungskastens im Armaturenbrett und dessen Ausbau gelöst. die position des Kontakts muss nun geklärt werden. das dünne der zwei schwarzen kabel führt zum rosa relais. das andere geht rechts vorn verlohren)


    fürs tagebuch: morgen wollte ich in die werkstatt und meiner karre vorne neue stoffdämpfer spendieren. das muss nun leider warten.


    gute nacht

  • es handelt sich um einen 230er ducato.
    2,5 TD mit 116 ps

    Bj 98

    Aufbau: knaus travelliner 580


    Kann jemand für dieses Modell die Pin - Belegung des Sicherungskasten (Anschlussseite) in guter Qualität bereitstellen?


    Ich habe zwar Auszüge aus dem Ducato Werkstattbuch gefunden. Leider kann ich hier die Farben der Kabel eher raten.


    Viele Grüße - Toni


  • Hallo, bei dem 2.5 TD hier gibt es keine elektrische Pumpe. Der Diesel wird von der Einspritzpumpe, welcher vom Motor angetrieben ist angesaugt.

    Die Kabel am Tank sind für den Füllstandgeber.


    Gruß, Alex

  • Hallo,


    Könnte evtl. das Sieb der Diesel - Ansaugleitung sein, oder zwischen Dieselfilter und Tank ist die Leitung nicht ganz dicht und es wird Luft gesaugt. Ist der Dieselfilter dicht?

    Die Einspritzpumpe saugt bei leerer Leitung und Filter innerhalb ca 20 Sek. Diesel nach.


    Gruß Harald

  • HALLO:

    Mein 230er der hatte da auch keine Kraftstoffpumpe im Tank. Er tat sich immer schwer mit dem Ansaugen wenn man den Kraftstoffilter erneuerte und das Filter nicht vorfüllte.

    Sollten alle Leitungen dicht sein besteht noch die Möglichkeit, dass nixx mehr im Tank ist...

    PS es besteht noch die Variante mit der elektrisch geregelten E-Pumpe, ob die eine Vorförderpumpe hat entzieht sich meiner Kenntnis.

    Allerdings stimmt dann die Leistungsangebe nicht; denn der hat nur 112 PS!!

    mfG KH

  • Moin


    mein 230er hat ist ein 2,5 TDi mit 116 PS / 85 KW Direkteinspritzung und Motorkennung: 8140.47.

    ok wenn dieser 230er also keine elektrische Kraftstoffpumpe im Tank hat, wieso läuft der Motor dann nicht.


    2 infos muss ich hier wohl noch nachreichen:


    1. der kraftstofffilter wurd vor 2 wochen ersetzt. mit dem neuen filter habe ich bereits etliche kilometer absolviert. daher scheidet der als fehlerursache aus.

    2. seit über 5 jahren leuchtet die Anzeige der wegfahrsperre. ich habe das fahrzeug so gekauft. wie kann ich prüfen, ob die abgemeizelt wurde bzw. noch an der ESP vorhanden ist?


    trotz allem, es scheint kein diesel anzukommen. siehe checkliste. motor springt an mit starterspray.


    wie kann ich prüfen, ob die einspritzpumpe saugt?

    gibt es weitere elektrische ursachen, die ich bisher nicht berücksichtigt habe?


    vielen dank für die vielen rückmeldungen

  • Hallo, die Wegfahrsperre ist ein Schwarzer Kasten der hinten an der ESP sitzt da gehen 3 Kabel rein.

    Wenn das Teil geknackt wurde ist der nicht mehr vorhanden und das Kraftstoffventil wird direkt angesteuert.

    Das heißt: irgendwo müssen noch 3 Kabel hängen wovon eins an das Ventil angeschlossen ist, da sind 12 Volt vorhanden wenn die Zündung eingeschaltet ist. Vielleicht ist das Kabel abgegammelt oder das Ventil defekt.

    Über die Wegfahrsperre und das dahinter liegende Ventil ist hier mehr wie genug gesprochen worden.

    Viel Erfolg

    Kurt

  • Hallo Toni, direkt vor der Einspritzpumpe einen durchsichtigen Schlauch einbauen, dann solltest Du sehen, ob die Pumpe ansaugt. Die bei der Montage eintretenden Luftbläschen helfen dabei.

    Liebe Grüße aus dem verregneten Norden,

    Horst

  • Hallo zurück und vielen dank für die tipps


    vorab die wegfahrsperre an der ESP wurde entfernt, siehe bild 1

    folgende punkte habe ich geprüft, um heraus zu finden, ob die kraftstoffversorgung die ursache für das startproblem darstellt:


    1. kraftstofffilter mit diesel befüllt, ca 100 ml gingen noch rein, motor startet nicht, weißen qualm aus dem auspuff konnte ich auch nicht beobachten,


    2. den kraftstoffschlauch an der ESP habe ich durch einen transparenten ersetzt. das eine ende an der ESP befestigt, das andere in den kanister gesteckt. nach kurzem startversuch wurde eine geringe menge eingesaugt, ich habe den schlauch dann gekürzt und ihn befüllt bis zu eine höhe von ca 50 cm.


    dann ein weiterer startversuch. der diesel ist in der ESP verschwunden. motor startet nicht, (wo läuft dann eigentlich der diesel hin?)


    ich hoffe ich habe das so richtig gemacht. aber wie nun weiter?


    obwohl der gelbe techniker mir bestätigt hat, dass wie anfangs beschrieben das abschaltventil an der ESP beim schalten der zündung schaltet, muss ich dies wohl nochmal genauer verifizieren. eine andere ursache sehe ich nicht mehr. gerade da der motor ja mit starterspray wieder zündet.


    interessanter punkt im von Johannes empfohlenen artikel ist, das durch die leistungsentnahme des anlassers beim starten die spannung am abschaltventil abfällt, sodass das ventil wieder schließt. (Motor geht manchmal aus und an, springt teilweise nicht an (230, 2,8 i.d.TD, 8/2000))

    an das ventil kommt man eher schlecht heran, daher wäre es nun interessant zu klären, was vor dessen ausbau gemessen werden kann und sollte.


    1. spannung an ventil bei eingeschalteter zündung

    2. spannung an ventil beim starten

    3. gibt es hier noch weitere punkte ?


    anders herum gefragt. kann ich das ventil über eine andere spannungsquelle (andere batterie) und so unanhängig vom anlasser prüfen? es geht hier um die klärung der frage, ob das ventil schaltet und natürlich primär ob der dann der motor läuft?


    spannend aber nervig ;)


    viele grüße - toni

  • Hallo!

    Vielleicht ist der Zahnriemen übergesprungen- dann funktioniert auch alles, aber laufen tut er nicht. Bei mir so passiert, alle Mechaniker standen im Kreis herum, erst ein dazugezogener Mechaniker hat einen neuen Zahnriemen aufgezogen, dann ist der Motor wieder gelaufen wie ein "Glöckerl". Am Zahnriemen waren keine Spuren den Übersprunges zu sehen, allerdings war er um einen Zahn zu lang, Übersprung nach ca

    4400 km und vor 14 Tagen neu aufgezogen (war 2018).

    schöne Grüsse joschr

  • Hallo zurück,


    ich bin der lösung leider noch nicht näher gekommen.


    zum thema zahnriemen: einen motorschaden schließe ich aus, da der einsatz von starterspray bewirkt, dass der motor läuft.

    zudem gibt es keine abgase (weißer qualm), was auf die förderung von diesel in den brennraum hindeutet. falls meine annahme nicht nicht zutrifft, wäre das natürlich fatal.


    zum thema magnetventil motorabstellung:


    ich habe ein neuteil erhalten eingbaut (24 schlüssel) und angeschlossen. motor springt nicht an.

    die messung der spannung ergabt folgende werte:

    1. spannung an ventil bei eingeschalteter zündung = 12,47 V

    2. spannung an ventil beim starten = 9,8 V


    ich habe die masseverbindung auf der rechten fahrzeugseite hinten dem scheinwerfer (abgaben in fahrtrichtung) geöffnet.

    ergebnis: alle 3 angeschlossenen massekabel sind blank und frei von korrosion. zusammenbau noch offen, da der bauraum kaum zugänglich ist.


    meine checkliste sieht nun folgenden weiteren punkte vor:


    1. ich bin mir unscher, ob der spannungsabfall beim starten von 12,5V auf 9,8V das öffnen des ventil (magentkraft < federkraft) bewirkt.

    da ich nun ein ventil über habe, kann ich testen, ob das ventil bei 9,8V die magnetkraft hält oder öffnet.


    2. klärung des spannungsabfalls:


    mögliche ursachen sind:

    a. Batterie - ist ca 2 monate alt

    b. kabelbruch bzw. litzenbruch am kabel zum mangetventil

    c. laut handbuch von ETZOLD ist dem magnetventil das Steuergerät der vorglühanlage vorgeschaltet. dieses bekommt über den anlasser strom. ist das steuergerät der vörglühanlage ein relais? wo ist dieses?


    viele grüße - toni

  • Hallo Toni,


    wie california1105 schreibt, schließ das Magnetventil mal direkt an die Aufbaubatterie(n) an und prüf dann mal die Spannung bzw. ob er läuft. Ist auch der erste Tipp vom Franz bimbim, danke nochmal... :wink

    Wenn du dann aber den Zündschlüssel abziehst, läuft er natürlich weiter, also die Kabelverbindung wieder trennen...;)


    In meinem oben verlinkten Artikel habe ich ja meine Tests und Erfahrungen geschrieben.


    Das Ventil braucht angeblich über 10V, wobei ich mich da frage, wo die im Winter immer her kommen sollen...


    Und was die Masseverbindung(en) angeht: da sind ja mehrere. Vielleicht wirklich mal ein (Starhilfe-)Kabel von Batterieminus an die ESP legen.


    Ich drück dir weiter die Daumen. Irgendwann hast du's und sagst: wäre ich da doch gleich drauf gekommen.

    So kompliziert sind gerade diese Motoren ja zum Glück nicht aufgebaut. Ein Grund mit, warum wir nach 5 Neufahrzeugen seit 2015 nun einen 20 Jahre alten Frankia fahren!

    Viele Grüße, Johannes


    Alles wird gut! :thumbup: