Niedriger Wasserdruck

Aktuell sind bis voraussichtlich Mitte Oktober 2020 keine Neuregistrierungen möglich
  • Bei unserem Detleff Globetrotter war der Wasserdruck in der Dusche immer sehr gering. Nun habe ich mich mal nachgemessen, an der Wasserpumpe kamen bei 12,5 V an der Batterie nur 9 V an, das halbiert die Pumpenleistung. Die Kontakte an den Zapfstellen sind wohl nicht mehr gut. Nach Einbau eines Relais direkt an der Pumpe habe ich nun 12,5 Volt an der Pumpe und eine funktionierende Dusche. - Nur falls sich auch andere Kollegen über die schwache Pumpe ärgern. ) 10 Euro für das Relais und 4 für die fliegende Sicherung.

    Happy Camping

    Horst

  • Hallo Kal,


    dann hast du wohl eine Tauchpumpe. Bei meinem Dethleff sitzt das Relais im Elektroblock. Hier ist also neben den Minischaltern an den Hähnen schon ein Relais verbaut.

    Fehlte das bei deinem Dethleff ?


    Gruß Peter

  • Tach

    Das übliche ist ja die direkte Ansteuerung der Tauchpumpe und das funktioniert ja auch in unzähligen Fahrzeugen recht gut.

    Manchmal tauchen aber doch Probleme (gerne sind es die Schalter in den Armaturen) auf da ist ein Relais eine pfiffige Lösung.

    Eine weitere Alternative ist ein Umbau auf Druckabhängige Steuerung, die häufig mit weniger Verdrahtungsaufwand auskommt,je nach Fahrzeug.Und dann sind die Schalter in den Armaturen nicht mehr nötig,was ja auch schon ein Vorteil ist,denn die fallen schon mal ganz aus.Und wenn man möchte kann man dann auch Haushaltarmaturen verwenden.

    Gruß roma

  • ie häufig mit weniger Verdrahtungsaufwand auskommt

    bei einer Druckwasseranlage sollte auf jeden Fall ein Schalter verbaut werden, mit dem man die Pumpe ausschalten kann. Und das kann, wenn man den Schalter im oder am Panel verbauen will. schon ein Aufwand sein. Ebenso braucht man auch den Platz für die Pumpe, da diese nicht mehr im Tank ist. Bei unserem Mobil wüsste ich nicht, wo ich die hinbauen sollte. Der Wassertank ist in der Sitztruhe Dinette und da ist dafür kein Platz. Daneben ist das Bad. Auch da ist kein sinnvoller Einbauplatz. Man muss im Fehlerfall auch rankommen.

    Hatten jahrzehnte Tauchpumpe und rund 8 Jahre Druckpumpe, habe somit Beides gehabt

  • Tach

    Es ist doch immer ein Schalter / Sicherungsautomat für die Pumpe vorhanden oder der 12 V Hauptschalter erledigt das.

    Aber ich habe nicht andere Pumpe sondern andere Ansteuerung vorgeschlagen.

    Gruß roma

  • Es ist doch immer ein Schalter / Sicherungsautomat für die Pumpe vorhanden oder der 12 V Hauptschalter erledigt das.

    Willst Du bei jedem Verlassen des Mobils die Sicherung ziehen oder den Hauptschalter ausschalten ? Deshalb gibt es bei Druckwasseranlagen immer einen extra Schalter im Panel. Bei Tauchpumpen nicht.

    Sicherungsautomat gab es mal. Hatte unser Cramer EBL auch. Das Schaudt hat nur normale Sicherungen.

  • Bei einem Umbau auf Druckwasser muss natürlich auch berücksichtigt werden, dass die Schläuche unter Umständen nicht für die dann auftretenden Drücke ausgelegt sind. In unserem Wohnmobil wären insbesondere die Warmwasserschläuche zu schwach. In unserem Boot haben wir eine Druckwasseranlage, die Drücke dort liegen bei 3 bar.

  • Hallo,

    ich ersetzte für Testzwecke bei meinem Dethleff die Tauch- durch eine Druckpumpe, um zu prüfen, ob das System dicht ist.

    Leider stellte sich heraus, dass zusätzlich ein Druckausgleichsbehälter nötig wäre, der auch noch Platz beanspruchen würde, wenn man so eine permanente Lösung will.

    Oder man installiert eine Pumpe mit integriertem Druckausgleich. Für Dauerbetrieb wäre die zusätzliche Einschleifung eines Schalters kein Problem.


    Gruß Peter.

  • Tach

    Willst Du bei jedem Verlassen des Mobils die Sicherung ziehen oder den Hauptschalter ausschalten ?

    Tach ich habe noch nie beim Verlassen des Fahrzeuges die Pumpe ausgeschaltet,ganz selten wenn es auf dem Hof stand.

    Aber wer in Stillstandzeiten abschalten möchte kann es dann doch machen.

    Wie werden denn die Tauchpumpen abgeschaltet in der Winterpause ?

    Gruß roma

  • Hallo Roma,


    die Tauchpumpe ist immer abgeschaltet und im Wassersystem herrscht dann nur ein geringer Restdruck.

    Beim Betätigen eines Verbrauchers schaltet der dort eingebaute Mikroschalter die Pumpe ein.


    Gruß Peter

  • So ist es auch bei unserem Dethleffs, allerdings kann man die Druckpumpe zusätzlich ausschalten,

    habe ich aber noch nie gemacht.

    Auch ein Druckausgleichsbehälter ist nicht notwendig, Wasser fließt nur,

    wenn man einen Hahn öffnet oder die WC Spülung einschaltet.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • So ist es auch bei unserem Dethleffs, allerdings kann man die Druckpumpe zusätzlich ausschalten,

    habe ich aber noch nie gemacht.

    Naja, wenn da mal eine Verbindung oder Schlauch/Rohr eine Undichtigkeit hat,

    fließt der gesamte Wasservorrat in das Wohnmobil.

    Bei Druckverlust pumpt die Druckpumpe bis der Wassertank leer ist.

    Sollte man nicht ausser acht lassen.

    Ich schalte die Pumpe immer beim Verlassen des Womo aus.

  • Ich habe kürzlich eine Druckpumpe eingebaut.


    Aus den Erfahrungen, die ich gemacht habe, bis der ganze gniedelige Campinginstallationsquatsch* befriedigend dicht war, habe ich aber beschlossen, dass ich die Pumpe immer ausschalte, wenn keiner von uns am Fahrzeug ist, ebenso während der Fahrt. Ich habe ein Panel mit Sicherungen und Schaltern recht nahe des Waschbeckens, da kann man schnell mal hinlangen, und es ist ja auch in 3 Sekunden Druck da, wenn man das Einschalten mal vergessen haben sollte.


    Ansonsten funktioniert das aber prima, allerdings auch mit Ausgleichsgefäß, um die Dosierbarkeit am Wasserhahn zu verbessern.


    *)Außerdem benutze ich nächstes mal 'echtes' Hausinstallationsmaterial.

  • Naja, wenn da mal eine Verbindung oder Schlauch/Rohr eine Undichtigkeit hat,

    fließt der gesamte Wasservorrat in das Wohnmobil.

    Bei Druckverlust pumpt die Druckpumpe bis der Wassertank leer ist.

    Sollte man nicht ausser acht lassen.

    Ich schalte die Pumpe immer beim Verlassen des Womo aus.

    Wie soll das gehen?

    Die Druckpumpe wird nur von den Microschaltern

    am Waschbecken und am Spülbecken eingeschaltet,

    wenn man die Hähne aufdreht.

    Ergo gibt es keinen Druckverlust.

    Manche Druckpumpen halten permanent den Druck aufrecht,

    dann kann das passieren, was Du schreibst.

    Hier hat man beide Patente, also Druck - und Tauchpumpenversorgung

    zusammengefaßt. Finde ich ideal.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Naja, wenn da mal eine Verbindung oder Schlauch/Rohr eine Undichtigkeit hat,

    fließt der gesamte Wasservorrat in das Wohnmobil.

    Bei Druckverlust pumpt die Druckpumpe bis der Wassertank leer ist.

    Sollte man nicht ausser acht lassen.

    Ich schalte die Pumpe immer beim Verlassen des Womo aus.

    Hallo Andreas,

    wenn es eine Undichtigkeit gibt kann es natürlich passieren, dass das Wasser irgendwohin fließt.

    Aber die Pumpe braucht ja Strom um pumpen zu können. Dazu sind zwei Voraussetzungen erforderlich. Einmal der eingeschaltete Hauptschalter der Pumpe und zweitens der Mikroschalter eines Wasserhahns. Und das ist selten der Fall, schon gar nicht wenn man nicht im Fahrzeug ist.


    Auch wenn die Pumpe den Druck hält und dann etwas undicht wird, ist das zwar ärgerlich, aber dann wird maximal die vorhanden Wassermenge raus laufen die an der undichten Stelle anliegt, aber die Pumpe bleibt aus und pumpt nicht nach bis der Tank leer ist.


    Ich schalte meine Druckpumpe auch ab wenn ich sie nicht brauche, aber weniger aus Gründen der Sicherheit sondern aus Gewohnheit. Und die Pumpe hält ja den Druck auch wenn der Strom nicht vorhanden ist, es würde bei Undichtigkeit sowieso eine kleine "Überschwemmung" geben, aber damit muss man halt leben, es könnte ja auch sein, dass es ein Erdbeben gibt je nachdem wo man grade steht. Die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert schätze ich identisch ein, das ein Schlauch defekt ird wenn ich nicht im WoMo bin.


    Gruß

    Frank