Schlauch an Abwassertank anbringen

  • Liebe Forumskollegen!

    Ich habe folgendes Problem: ich möchte an dem Auslass meines Abwassertanks (dieser ist mittig unter meinem Womo) einen Schlauch montieren, um auch auf Plätzen wo man nicht direkt über das Gitter fahren kann, auch das Grauwasser auslassen zu können. Nun hat mein Auslass aber einen Aussendurchmesser von 60mm Und zeigt direkt nach unten (kann man nicht drehen) und in dieser Größe finde ich nichts im Campingzubehör. Wie habt ihr das gelöst? Schlauch mit 60mm Innendurchmesser suchen und draufstecken??
    Bin für alle Tips dankbar!

  • Lieber Campingcolege Ich habe an meinem Auslauf ein Kupplungstück mit der Passenden Grösse angeschraubt Gibt es im Sanitär handel Die kupplung hatt verschluss wie feuerwehrschlauch dann noch einige meter Schlauch . Schöne Grüsse turi47

  • Auslass nach unten, das ist denkbar ungünstig.


    Ich weiß nicht, ob ich dir da weiterhelfen kann. denn bei meinem Laika ist der Auslass seitlich am unteren Teil des Abwassertanks. Dort habe ich dann ein passendes HT-Rohr mit 90 Grad-Winkel draufgesetzt und mit Soudal eingedichtet. Darauf dann ein flexibles Schlauchstück und daran wieder ein längeres, gerades HT-Rohr, welches unter dem Fahrzeug mit einer Schelle eingeklemmt wird. Zum Wasser ablassen muss ich nun nur unter die Seitenverkleidung fassen, Rohr aushaken und los gehts.


    Vorteil dabei, ich habe unterhalt des Abwassertanks keine Bodenfreiheit verloren.


    Das wird bei dir anders sein. Kommt allerdings drauf an, wie hoch der Abwasertank hängt. Möglicherweise ließe sich doch ein Winkelstück aufstecken, ohne dadurch die Bodenfreiheit allzusehr einzuschränken.


    Die Idee mit einem Schlauch habe ich bewußt vermieden, weil dieser durchhängen und irgendwo hängen bleiben könnte. Und eine Lösung, bei der man zum Ablassen des Wassers unter das Fahrzeug muss, um dort einen Schlauch zu befestigen, kam grundsätzlich nicht in Frage.

  • Hallo Quickmick,


    dies ist meine Lösung des Problems.

    Im Urlaub verabschiedete sich der Abwasserschlauch. Da musste schnell eine Lösung gefunden werden.

    Aus Verzweiflung habe ich die HT-Rohre mit flexiebler Kupferleitung und Schlauchschellen verbunden, damit die HT-Rohre nicht abrutschen.

    Der Hahn wurde eingeklebt.

    Während der Fahrt wird das Rohr nach oben geschwenkt und arretiert.


    Gruß

    Thomas

  • Die Teile werden immer "Reduzierung" genannt, wobei das eigentlich in Flussrichtung "Erweiterungen" sind. Der Querschnitt darf in Flussrichtung nie kleiner werden, da es dann verstopfen kann, nur größer. Wenn man tatsächlich reduzieren will/muss, dann muss man die Teile falschherum einbauen und dann mit einer Doppelmuffe und einem Stück Rohr:

    Rohr > Doppelmuffe > Reduzierung verkehrt herum > Rohr ohne Muffe > normal weiter

  • Genauso wie Paul schreibt ist es - es gibt keine Reduzierungen, nur Erweiterungen.

    Und darum gibt es das von Lecksi beschriebene Teil nicht.

    Tut mir leid das ich Fachlich nicht die Richtige Bezeichnung gewählt habe.
    Bei uns ist ein Super gut sortierter Obi Markt, bei dem Habe ich etwas in deren Regalen gefunden.
    War ein Gang mit Rohren und muffen in Orange /Grau/Braun.

  • Du wirst aber im Gang mit den Abwasserrohren sicher kein Passstück mit 60er Ein- und 50er oder 40er Ausgang gefunden haben. Das hat nix mit der Auswahl der fachlich richtigen Bezeichnung zu tun...

  • Ist doch egal. Quickmick schreibt doch von einem Auslass von 60mm.


    Winkelstück drauf, flexibles Zwischenstück, dann Rohr 60mm und passende Länge. Da braucht doch nichts reduziert werden.


    Ich habe vom Wohnmobilhändler mal ein Ablaufschlauch bekommen, der ist grau, kann auf ein 60mm-Rohr gesteckt werden und ist mit spiralförmig eingelegtem Draht verstärkt. Den hatte ich als Flexibles Zwischenstück verwendet (15cm lang). Im Winter war das Ding total steif und nach 1 Jahr dann eingerissen durch die notwendige Bewegung beim Schwenken des gesamten Rohres zum Wasser ablassen. Ich sag mal, 10x benutzt und kaputt.


    Dann habe ich einen Saug-/Druckschlauch genommen im passenden Durchmesser (Hornbach hatte den). Ordentlich mit Schelle am 90-Grad-Winkelstück festgemacht. Ich glaube, es sind so ca. 20cm. Dann das lange 60mm-Rohr bis zur Seitenschürze und dort in einer großen Plastikrohrschelle eingehakt (Sanitärfachhandel). Ist schon ein wenig steif, besonders im Winter.


    Heute würde ich das Schlauchzwischenstück eher 35-40cm lang machen, das ist eh in sich fest genug.


    Und wenn man das Rohrgedöns verlängern muss, weil die Entsorgungsstation immer noch zu weit weg ist, stecke ich den flexiblen Schlauch auf.


    Alles das nützt natürlich nur, wenn die Macher von Entsorgungsanlagen die Physik beherrschen und nicht -wie z.B. in Bayreuth- auf einem tollen Stellplatz oberhalb der Stadt, die Entsorgungsstation auf ein schönes Podest gesetzt haben und dort noch einmal den Einlauf um weitere 15cm höher gewählt haben. Da kannst machen, was du willst, da bleibt das Abwasser im Tank X(