Gasdruckfedern Hubbett tauschen

  • Hallo,

    habe zwar noch keine Gasdruckfedern am Hubbett ausgebaut, aber am PKW.

    Bett fixieren. Gasdruckfeder rechts abschrauben und auf der linken Seite von der Kugel drücken.

  • Ich habe es selbst gemacht.

    Stellen Sie sicher, dass die Gasfeder beim Abschrauben keine Federspannung hat. Schrauben Sie es also ab, wenn es vollständig ausgefahren ist.

    Achten Sie auch darauf, dass sich Ihre Hände nicht zwischen den Mechanismen verfangen. Unterschätzen Sie nicht die Kraft der Gasfedern. Es kann leicht 100 kg überschreiten.

  • Hallo,


    ich habe bei unserem Hubbett auch schon eine Gasdruckfeder gewechselt. Bett nach unten und die Feder ausbauen. Leider kann man nicht sehen, um welches Mobil es sich handelt.


    Wichtig sind folgende Daten, die du von der alten Feder bekommst.


    Welchen Anschluß hat das Rohr: z.B. M8 Auge angeschweist

    Die Länge von Auge zu Auge.

    Der Hub sowie die Durchmesser von Rohr und Kolbenstange.

    Jetzt kommt noch die Ausschubkraft in N. Bei meiner Feder ist dies 1150 N. Steht auf dem Rohr.


    Bestellen kannst du die Gasdruckfeder für viel Geld beim Wohnmobilhändler oder preisgünstig im Internet.


    Gruß Nikolaus

    Frei ist nicht, wer viel hat, sondern wer wenig braucht. :)

  • Hallo Bernd


    Absichern meinte ich auch nur !!!!! Wollte das Bett aus der Tür herausnehmen, hatte aber nur die Handbremse angezogen .Was meinst du ist passiert ? Genau , bin auf der Handbremse gekommen und mein Womo bewegte sich.


    Damit Habe ich die Gasdruckfedern vom Bett an meinem Tabbert zusammengedrückt, Hatte kein Bild mehr von damals . An der anderen Seite von der Gewindestange kommt auch so ein Flacheisen mit Loch


    Also


    Eine Gewinde Stange


    4 Muttern


    Zwei Flacheisen mit Löcher


    Mutter zusammendrehen ,und die Feder herausnehmen


    PS : An welchen Rädern soll die 8 mm Stange dran, und welche Aufgabe hätte Sie dort . :)


    Jason

  • Vielen Dank für eure Tipps. Ich hatte überlegt, einen Spanngurt zu benutzen, aber die Gewindestange ist auch gut 👍. Mal schauen, was noch so an Ideen kommt.


    Gruß Robert

    Immer einen Schluck Diesel im Tank und knitterfreie Fahrt;)

  • Hallo

    Ich habe auch schon die Gasdruckfedern getauscht.

    Wenn man da rankommt ist am besten im Drucklosen Zustand zu tauschen.

    Erst eine dann die Andere Seite.

    Bei mir war der Drucklose Zustand wenn das Hubbett oben war.

    Gruß NetFritz

  • Bei mir war der Drucklose Zustand wenn das Hubbett oben

    Das was NetFritz ist vollkommen richtig. Ich habe mal mitgeholfen, weil zwei Personen besser sind diese Arbeit zu erledigen.

    Zuerst alles abpolstern und einen guten Untergrund schaffen, dann : Bett runter,Vorhang ringsum weg, kpl.Bett re.-li. abschrauben und ablegen, re. u. li. Seite Mechanismus zu zweit zusammenfahren, Gasdruckzylinder tauschen, alles Retoure, fertig.:klatsch

  • Hallo

    Ich habe im runtegefahren Zustand die Muttern abgeschraubt.

    Dann das Hubbett hoch und noch etwas angehoben das der Kolben entspannt war

    dann die Schrauben raus.

    Den neuen Kolben die Schrauben rein und Hubbett runtern.

    Mutten wieder drauf.

    Wenn man die Fahrertür und Beifahrerfenster aufmacht kommt ewtl. bresser dran.


    Das Hubbett braucht man nicht auszubauen.


    Gruß NetFritz

  • Hallo zusammen,

    gestern war der Tag der Tage. Die neuen Stoßdämpfer sind eingebaut. Bett runter, Vorhänge raus, die Muttern gelöst und das Bett (Matraze war auch draußen) hochgedrückt, soweit es geht. Die alten Federn raus und mit viel drücken, ziehen, quetschen die neuen Stoßdämpfer eingebaut. Vorhänge, Matratze wieder rein, Fertig.
    Es waren 2 unterschiedliche Stoßdämpfer pro Seite. Der kleinere hat 1000 N und der größere 2100 N. Und natürlich nicht von der Stange zu kaufen gewesen.....:D


    Gruß Robert

    Immer einen Schluck Diesel im Tank und knitterfreie Fahrt;)