Wie lange haben bei Euch die Batterien gehalten ? meine sind im Keller !

  • Nachdem ich im Januar auf einmal bei einer 1 Wochentour mal an Landstrom musste da die Batterien leer waren. Habe ich mich mal Wochenlang ins Thema eingelesen , soweit es ging als totaler Laie in sachen der Batterien.

    Zum Anfang dachte ich noch " OK- kaufste dir so ein Batteriecomputer" -aber nach mehrmaligen Nachlesen, kam die Ernüchterung. Man muss ja beim ersten Starten des Teils die Kapazität eingeben- " mhh, bloss wenn die schon im Keller ist, nützt der beste Computer nix mehr"

    Also alles auf Anfang und eine grobe Messung mit einem ständig gleichen Stromabnehmer bis die Batterie zu 50% leer ist und dann die Zeit mit der rausgenommennen AH hochrechnen.


    aufbau=

    Batterie 2x = BSA GEL - C100=100 AH / c20= 90AH

    Lampe= 12v / 55w

    Laut DAtenblättern, sind GEL Batterien bei 12,5v zu 50% leer


    also ist es doch einfach , oder?


    Batterie voll Laden ( Ctek , LAdegerät) Lampe ran- Zeiten aufschreiben und die werte aus dem Multimeter

    Beispiel= Batterie war nach 7 Stunden auf 12,5V runter - also 7*4,6AH = 32AH /entnommen - da erst zu 50% =*2 = Kapazität der Batterie = 64 AH ( ok - 90Ah sollte sie haben= Fazit: neue Kaufen)

    Im Anhang- lege ich mal die Diagramme ran.

    Batterie 1 = auf 73AH bekommen

    Batterie 2 = auf 64,4 AH bekommen

    ( sehr schlechte werte, für 2 Jahre alte Batterien )


    Habe ich es alles Falsch berechnet? ( Frage an die Profis hier )


    Wie lange haben eure Batterien gehalten ?

  • Im großen und ganzen passt die Berechnung.

    Jetzt teste doch erstmal, wie lange dir die Batterien im "richtigen" Womo Betrieb halten.

    Ich hab meine noch nie getestet, weiß auch gar nicht ob sie noch die volle Kapazität haben. Wofür?

    Mir reicht es, selbst im Winter stehe ich frei, am 3. Tag werfe ich das Moppel an, wenn Ich keins hätte würde ich einkaufen fahren ;)

    Kompromisse finden..

    Und wenn du merkst irgendwie reichts zu gar nix mehr, ok, dann raus mit den Batterien

  • Die 12,5V = 50% gelten aber nur im unbelasteten Zustand. Gemessen mindestens 30 Minuten, besser 2 Stunden nach der letzten Ladung/Entladung. Deine Batterien sollten also mehr Kapazität haben als nach deiner Berechnung, da die Ruhespannung nach Ende der Belastung wieder ansteigt.

  • Ich mach mir da keinen Kopp, auch deshalb, weil ich technisch vollkommen unbegabt bin.

    Es bringt mich deshalb nicht weiter, mir darüber den Kopf zu zerbrechen.

    Ich behandele die Batterien nach dem alten Muster, sie alle 3 - 4 Wochen

    für ein paar Tage an Landstrom zu hängen.

    Für Unterwegs habe ich 2 X 100 Wp Solarkollektoren auf dem Dach,

    einen Solarregler und einen BC von Viktron.

    Der wird regelmäßig kalibriert, um zu vermeiden, das er mir eine Kapazität anzeigt,

    den die Batterien nicht mehr haben.

    Stehe ich also nachts gelegentlich ohne Landstrom, nehme ich den Strom,

    den ich für Heizung, Beleuchtung, Kühlschrank und TV am Abend brauche.

    Dann sagt mir der BC am anderen Morgen, noch 95 % Batteriekapazität.

    Das reicht mir.

    Die 2 X 95 Ah AGM Batterien sind jetzt 6 Jahre alt und tun das,

    was sie sollen, zu meiner vollsten Zufriedenheit Strom liefern.

    MfG
    Peter


    Es ist nicht wichtig wohin Du im Leben gehst...
    was Du machst...oder was Du hast...
    Es kommt darauf an, wen Du an Deiner Seite hast.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von womopeter49 ()

  • Die Batteriecomputer sind schon gut. Ich nutze meinen Votronic gerne.

    Man sollte sich nur nicht das Denken abnehmen lassen.

    Die Gesamtkapazität sollte von Jahr zu Jahr nach unten korrigiert werden da ein Akku altert.

    Ich habe das nicht gemacht.

    An der Spannung, gerade unter Last kann man gut auf den Füllstand schließen. Aus der Anzeige des zur Verfügung stehenden Ladestromes (Solar) und der tatsächlichen Aufnahme des Akkus kann man ebenfalls Rückschlüsse ziehen sofern der Akku in Ordnung ist.

    Der Kapazitätsbalken ist da nur grob Pi x Daumen x Erdumfang aber gibt einen Anhaltspunkt.

    Bisher sind alle Akkus wohl auf, was sie der Solaranlage verdanken.

    Vielleicht halten die Akkus 5, vielleicht 7 Jahre....letztendlich sind es Verschleißteile.

    Beste Grüße
    Trashy
    Diesel - Kraft durch Feinstaub :klatsch Fridays 4 Hubraum!!

    Carado first - we make caravaning great again :)

    ZgM 3850 VA 1950 HA 2240 - jetzt passt alles:)

  • erstmal danke für Eure Antworten. Könntet Ihr mal bitte noch euren Batteriehersteller dazu schreiben ?

    Ich werde ende Februar nochmal 1 Woche weg fahren und dann schauen ob es überhaupt noch geht.


    Ich schiebe jetzt mal bei mir den starken Kapazitätsverlust auf den Hersteller- da bei mir ansonsten das System gerüstet ist .

    320Wp Solar- Votronic mppt regler an Landstrom brauchte ich super selten- da die Batterien immer voll waren.

    Aber wenn ich mir neue Batterien kaufe- kommt dann auch gleichzeitig der Batteriecomputer dazu.


    Gibt es bei GEL- Batterien eigentlich sowas wie ein Memorie-Effekt ?

  • Die 12,5V = 50% gelten aber nur im unbelasteten Zustand. Gemessen mindestens 30 Minuten, besser 2 Stunden nach der letzten Ladung/Entladung. Deine Batterien sollten also mehr Kapazität haben als nach deiner Berechnung, da die Ruhespannung nach Ende der Belastung wieder ansteigt.

    ah , ok- Nach der Ladung hatte ich dran gedacht- da habe ich sie erst einen halben tag stehen lassen und dann mit der Messung begonnen. Aber bei der Messung noch nicht dran gedacht. Also könnte ich erst eine Messung machen- bis 12,5V dann 2 stunden Pause und dann weiter machen- bis sie im richtig auf 12,5 ist ?

  • Hallo,

    bei mir sind 2 x 95 Ah Varta Prof Deep... Batt. verbaut. Einbau mit Kauf 2015. Dazu habe ich 2 X 100 Wp Solarkollektoren auf dem Dach, einen Solarregler und einen BC von Votronic. Dazu betreibe ich Domtetic Wechselrichter und damit eine K-Kapselmaschine mit 1455 W. Batterien haben noch 95%.

    Liebe Grüße Joachim


    Ein Leben ohne Freunde
    Ist wie eine weite Reise
    Ohne Gasthäuser.

    Demokrit 460-370 v.Christi

  • Tach

    Die Kapazität nur anhand der Spannung zu bestimmen ist recht ungenau.Weil

    Die Kapazität der Batterie ist das Produkt aus Leistung und Zeit.

    Eine 100 Ah C20 Batterie kann/soll 20 Stunden lang 5A bei einer Temp. von 20°C abgeben ,dann gilt sie als erschöpft.Entladeschlußspannung erreicht.Aber leer ist sie noch nicht.

    Den Strom über die Zeit und dabei die Spannung beobachten ist aussagefähiger.

    Eine Bat. gilt als noch gut wenn sie mehr als 80% ihrer Nennleistung hat.

    Versuch macht kluch

    roma :wink

  • Nach der Erfahrung mit 2 x 100 Ah Batterien und Solaranlage beim Vorgängerwohnmobil (nach 5 Jahren unbrauchbar, da nur noch 1 guter Tag freistehend möglich war), hatte ich lange überlegt, welche Lösung ich für das jetzige Mobil finde.


    Der höchste Strombedarf ist im Winter mit Heizung, Licht und Glotze. Und da ist wenig bis keine Solarausbeute.


    Also habe ich Solar gestrichen und eine 2. Batterie passend zur bereits verbauten gewählt und nun 2 x 90 Ah

    https://www.campingwagner.de/p…0-AGM-Batterie--90Ah.html


    Da wir zu 99% frei stehen, habe ich zuvor getestet und zuhause das Wohnmobil durchgehend geheizt, Licht brennen lassen und den Fernseher angemacht und auch immer wieder Wasser laufen lassen. Also realistische Bedingungen simuliert. Nach 3 Tagen war dann die untere Kapazität der Batterien erreicht, aber das Fahrzeug stand auch nur. Unter normalen Umständen fahren wir durchaus kleine Strechen und hätten somit durch das "Nachtanken" auf 4 Tage ohne externen Stromanschluss zusammen bekommen. Und nach nun 6 Jahren ist alles immer noch ok.

  • Also wir hatten da wahrscheinlich Glück. Wir schleppen von Anfang an so drei Sonnenschein Nato Blocks 130ah mit uns rum, die sind jetzt schon in drei Wohnmobilen drin gewesen. Also mindestens 15 Jahre alt.


    Die können wir nur empfehlen.


    Nachdem die jetzt aber auch geschwächelt haben, wurden die drei jetzt wieder durch genau solche ersetzt.


    Wir hatten da keine Probleme mit :-)


    Beste Grüße

    Wer will sucht Wege, Wer nicht will sucht Gründe !

  • Also habe ich Solar gestrichen und eine 2. Batterie passend zur bereits verbauten gewählt und nun 2 x 90 Ah

    Geht das denn? Mein Wohnmobilhändler hat mit gesagt, man kann keine zweite Aufbaubatterie nachrüsten.

    Die beiden Batterien müssten gleich alt sein, also zum gleichen Zeitpunkt eingebaut werden.

    Viele Grüße vom Niederrhein. :wink

    Rolf

  • Geht das denn? Mein Wohnmobilhändler hat mit gesagt, man kann keine zweite Aufbaubatterie nachrüsten.

    Die beiden Batterien müssten gleich alt sein, also zum gleichen Zeitpunkt eingebaut werden.

    Damals war das Womo ja noch frisch, nach grad mal 6 Monaten kam die 2. Batterie dazu.


    Grundsätzlich hat der Händler nicht Unrecht, je größer der Altersunterschied, desto schlechter die Idee. Aber darüber werden die Meinungen weit auseinander gehen...

  • Geht das denn?

    Tach

    Und ob das geht.

    Was nicht geht ,ist etwa genau zu bestimmen wie groß die Gesammtkapazität ist !! Diese kann bei bekannter Kapazität (also Daten einer neuer Bat.) recht genau berechnet werden.Denn die Gesammtkapazität zweier Batterien ist größer als die Summe der Kapazitäten!!

    Aus 100Ah C20 + 100Ah C20 bekommen wir etwa 215 Ah C20.

    Seit gesternca. 1,4 Meter weniger Wasser im Niederrhein ;)

    Gruß roma :wink

  • Hallo Frank,


    passen die beiden Nato Batterien auch unter den Beifahrersitz des Dethleffs,

    ich meine haben die die gleichen Maße wie die normalen 12 Volt 95 AH Batterien

    von Varta ?

    Offenbar sind es Gel Batterien, die besondere Sorgfalt bei der Benutzung erfordern.

    Hört sich auf jeden Fall gut an,was man da so darüber liest,

    sind allerdings auch kein Schnäppchen.

    Wo kauft man die außer im Internet ?

    MfG
    Peter


    Es ist nicht wichtig wohin Du im Leben gehst...
    was Du machst...oder was Du hast...
    Es kommt darauf an, wen Du an Deiner Seite hast.

  • Hallo Peter,


    eine passt unter den Beifahrersitz, die anderen müssen halt in einem Staukasten verschwinden. Ja sicher kosten die Geld, aber wenn es denn funktioniert. Ich wäre da gar nicht drauf gekommen, wenn nicht die Starterbatterie im Winterurlaub in Marokko gezickt hat. Da kam auch gleich der Gedanke, so alt ist die doch noch nicht, und da waren wir bei acht Jahren. Darauf kam ja erst der Gedanke an die Wohnraumbatterien.

    Länger wie drei Tage stehen wir auch nicht autark. Wenn dann mal ein Wochenende, aber dann auch richtig, so mit Spannungswandler und Kaffee Vollautomat. Da haben die Batterien schon Stress *g


    Da hatte ich schon so das Gefühl, das nach zwei Tagen nicht mehr so viel Dampf drauf ist.


    Für uns sind diese Natoblöcke von Sonnenschein die erste Wahl. Mögen die anderen Ihre Lifepo Akkus kaufen, die vertragen aber keine Kälte. Und wir hier in der Rhön, haben halt nicht so hohe Temperaturen *g


    Beste Grüße


    Frank

    Wer will sucht Wege, Wer nicht will sucht Gründe !

  • Die Batterien haben im Grunde keinen Memory Effekt.

    Man unterscheidet zwischen nicht zyklenfesten Batterien sog. Starterbatterien und den Zyklenfesten für den Aufbau.

    Eine Starterbatterie wäre im Aufbau nicht optimal.

    Gel ist für Solaranlagen auch nicht so optimal was die Leistungsausbeute betrifft. AGM finde ich da deutlich besser, da AGM höhere Ladeströme verträgt.

    Ichn nutze zwei Varta Professional Dual Purpose AGM 2, 95 Ah im Aufbau

    Beste Grüße
    Trashy
    Diesel - Kraft durch Feinstaub :klatsch Fridays 4 Hubraum!!

    Carado first - we make caravaning great again :)

    ZgM 3850 VA 1950 HA 2240 - jetzt passt alles:)

  • Danke Frank,


    da müßte ich basteln und dazu fehlt mir das Wissen und das Können.

    Hätte ich beides, kämen die Natos in die allererste Wahl.

    Vorerst tun es ja noch meine beiden 95 AH Vartas.

    MfG
    Peter


    Es ist nicht wichtig wohin Du im Leben gehst...
    was Du machst...oder was Du hast...
    Es kommt darauf an, wen Du an Deiner Seite hast.

  • Nutzungstage:

    Meine vier Akkus plus ein Bleiakku, als Stütze mit 65 Ah Nutzungstage 438

    Winston 60 Ah Einbau 15.01.2014 Nutzungtage 1128 Selbstbau

    A123 20 Ah Einbau 15.01.2015 Nutzungtage 978 Selbstbau

    Golf Trolley 22 Ah Einbau 21.01.2015 Nutzungtage 785 Fertigakku, laden unter 0°C nicht möglich

    HXX 100 Ah Einbau 15.02.2018 Nutzungtage 544 Fertigakku, laden unter 0°C nicht möglich

    Alle Akkus sind parallel geschalten und werden gemeinsam genutzt.

    1.Gel- Akku 559 (2x Gel 80Ah) Leistungsverlust ersetzt

    2. Gel-Akku 536 1x Gel 80Ah Zellenschluß ersetzt gegen 65 Ah Blei, nass