Wechselrichter fernsteuern über Relais möglich?

  • Hallo!

    Nachdem mir hier vor einiger Zeit sehr gut mit meiner Unterbodenschutzproblematik geholfen wurde, stelle ich hier nun meine zweite Frage, diesmal zum Thema Wechselrichter:


    Ich möchte einen 1000/2000 Watt Wechselrichter mit reinem Sinus kaufen. Mit einem großen Wahrschalter, der mehrere Leitungen zugleich trennt und verbindet, soll man zwischen den drei Stellungen "Außenstrom", "Aus" und "Wechselrichterstrom" wählen können. Dabei wird dann die 230 Volt Leitung geschaltet, wobei beiden Phasen (nennt man das so? Also das, was bei Wechselstrom Plus und Minus wäre) jeweils getrennt und verbunden werden.


    Problem: Gleichzeitig möchte ich (mit ein und demselben Schalter) den Wechselrichter ein- und ausschalten - also so, dass er eingeschaltet wird, wenn der große Wahlschalter auf die Position "Wechselrichterstrom" gestellt wird.

    Dabei dachte ich zuerst an ein Trennrelais, das hohe Ströme aushalten kann, und in die dicke 12 Volt Leitung von der Batterie zum Wechselrichter geschaltet wird. Dann über eine kleine 12 Volt-Leitung, die ebenfalls mit dem großen Wahlschalter eingeschaltet wird, das Relais einschalten, und schon hat der WR Strom, sobald die Position "Wechselrichterstrom" eingestellt wird.


    ABER: Wenn der WR am Geräteschalter selbst immer auf Ein gestellt ist und nur die 12 Volt Versorgung getrennt und verbunden wird, funktioniert das dann? Oder wertet der WR das Ausschalten dann als Unterspannung und schaltet ab? Wenn dann wieder die 12 Volt von der Batterie mit dem WR verbunden werden, geht er dann von alleine wieder an?



    Alternative: Den WR öffnen und den verbauten Schalter abgreifen, also mit einem kleinen Relais den Schalter parallel schalten und damit dann fernsteuern. Aber dafür müsste ich den WR öffnen und modifizieren, was sicher nicht die beste Idee ist...



    Vielen Dank für Eure Antworten schon mal!



    Paul



    PS: Ach so, eben noch eingefallen: Die Lösung, einen WR mit Fernsteuerung zu kaufen, ist nicht das, was ich mir vorstelle, denn zum einen möchte ich gerne einen bestimmten (günstigen) WR, zum anderen soll das ganze auch wirklich nur die Betätigung des einen Wahlschalters erfordern;)

  • Ja, mache ich per Smart-Home-System im Wohnmobil

    parallel zum Originalschalter.


    Danke schon mal für die Antwort, aber das ist ja vermutlich recht teuer und bedeutet auch eine aufwändigere Nutzung, das vom Handy zu steuern, als einen Schalter umzulegen. Das Wohnmobil soll auch von privat vermietet werden, daher ist so eine Lösung hier nicht so passend...

  • Du kannst das schon so machen. Alles auf der 12 V Ebene. Wenn du den Schalter auf "Aus" stellst bekommt der WR ja gar keinen Strom mehr, das heißt er verbraucht auch nichts. Mit der "Fremd"Spannung von 230V müsstest du eine Diode verbauen. Schau Mal in der Suche danach. Vergiss aber nicht alles ordentlich Abzusichern, bei sowas kann es auch leicht zum Aschehaufen werden. Du hast hoffentlich die nötige Fachkenntnisse.wenn nicht ab zum Händler

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Du kannst das schon so machen. Alles auf der 12 V Ebene. Wenn du den Schalter auf "Aus" stellst bekommt der WR ja gar keinen Strom mehr, das heißt er verbraucht auch nichts. Mit der "Fremd"Spannung von 230V müsstest du eine Diode verbauen. Schau Mal in der Suche danach. Vergiss aber nicht alles ordentlich Abzusichern, bei sowas kann es auch leicht zum Aschehaufen werden. Du hast hoffentlich die nötige Fachkenntnisse.wenn nicht ab zum Händler

    Danke für deine Antwort! Wo meinst du mit der Diode? In die 230 Volt Leitung hinter dem Schalter, also zum Verbraucher hin? Und wieso? Der Schalter trennt ja beide Phasen, zwischen der Stellung "Landstrom" und der "WRStrom" ist ja noch der Ausgeschaltete Zustand, also da dürfte es doch ohnehin keine Probleme geben(?) Vielleicht hast du ja einen Begriff, nachdem ich suchen kann. Oder ich schicke hier den Schaltplan, dann kannst du mir vielleicht sagen, wo genau die Diode hin muss?

    Fachkenntnisse sind bei Gleichstrom gut, aber mit Wechselstrom habe ich bisher kaum was zu tun gehabt.... Und auch die Variante mit dem Relais zwischen Batterie und wr ist okay, sagst du?

  • Mit der "Fremd"Spannung von 230V müsstest du eine Diode verbauen. Schau Mal in der Suche danach.

    wo soll eine Diode rein ? In die 230 V mit Sicherheit nicht.

    PaulTiemann : Es gibt dafür auch automatische Umschalter, d.h. bei Landstrom werden die 230 V Steckdosen mit Landstrom versorgt, wenn kein Landstrom anliegt, schaltet der sie Steckdosen auf Wechselrichter. Somit brauchst Du nur eine Möglichkeit, den WR komplett vom 12 V zu trennen. Dazu würde ich bei dem WR einen Nato-Knochen nehmen.

  • Tach

    Man kann da einiges machen,aber

    Einen Wechselrichter mit Vorrangschaltung des Netzbetriebes und Fernbdienung kaufen.Das ist einfach und zuverlässig.

    Dazu ein Natoknochen für die Bat. für ein ganz sicheres" AUS"

    Gruß roma

  • Vielen Dank für die vielen Antworten! Dass es WR mit Netzvorrangschaltung gibt, weiß ich, aber hier geht es darum, einen bestimmten (weil günstig zu haben) WR entsprechend zu modifizieren.

    Besonders interessiert mich die Frage, ob der WR sich über ein Relais in der 12 Volt Zuleitung schalten lässt, oder ob er dann nicht wieder angeht, wenn man die Spannung wieder anlegt (weil er dann schon wegen der zwischenzeitlichen "Unterspanung" Notabgeschaltet hat. Da sollte das Verhalten ja bei allen WR ähnlich sein, da praktisch alle einen Unterspannungsschutz haben.

  • Wenn Du das Womo auch vermieten willst mußt Du peinlichst drauf achten das alles vorschriftsmäßig verbaut wurde.

    Du haftest für alles.


    Ich würde den WR an zugänglicher Stelle einbauen.

    Wenn den einer benutzen will,am WR sind meist zwei Steckdosen.


    Also eine stand alone Lösung.

    Und keine 1000 Watt WR,dann einen 1500 watt WR,da geht dann auch eine Senseo Kaffeemaschine :)

  • Alternative: Den WR öffnen und den verbauten Schalter abgreifen,

    Ich habe dies schon mehrere Jahre in Benutzung und zusätzlich den WR Ausgang/230V über Vorrangschalter von Fraron geschaltet.

  • was ich mir vorstelle, denn zum einen möchte ich gerne einen bestimmten (günstigen) WR, zum anderen soll das ganze auch wirklich nur die Betätigung des einen Wahlschalters erfordern;

    Moin Paul,


    schreib doch mal, um welchen Wechselrichter es gehen soll, ggf einen Link.


    Die 12V würde ich nicht schalten. Überlege welcher Strom da fließt: 1000W/12V = 83A bei 2000W das doppelte. Das Relais muss schon sehr mächtig sein, die Anschlüsse müssen entsprechend niederohmig realisiert werden, sonst hast du enorme Verluste.

    Die Netzvorrangschaltung muss best. Anforderungen erfüllen (müssen min. 2Relais sein etc.) deshalb würde ich z.B. o.g. verwenden.


    Eigentlich haben fast alle WR einen Remote Eingang (deshalb auch meine eingängliche Frage). Wenn er das tatsächlich nicht hat, dann ist die von dir gewünschte Umsetzung am Ende wahrscheinlich teurer als ein bessere WR.


    Gruß


    Nils

  • Vielen Dank für die vielen Tipps! Hier mal der Link zu einem Wechselrichter, den gibt es bei anderen Anbietern noch deutlich günstiger: https://www.amazon.de/Yinleader-Wechselrichter-Spannungswandler-Steckdose-Anschlüsse/dp/B07R8V79CT/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=wechselrichter+1000&qid=1574704028&sr=8-3


    Ja, ich weiß, dass die Teile made in China einen sehr schlechten Ruf genießen...


    Dass auf der 12 Volt Zuleitung enorm hohe Ströme entstehen, weiß ich, daher habe ich ein entsprechendes Relais ausgesucht, das bis 160 A verkraftet. Sowas kostet ca. 16 Euro, plus ein paar Kabel (die billigen mitgelieferten würde ich wohl gegen bessere tauschen). Daher immer noch wesentlich günstiger als ein ferngesteuerter, und es geht auch in erster Linie darum, mit nur einem Schalter alles zu steuern.

    Hier mal ein Link zu dem so oft erwähnten Wahlschalter:

    https://www.amazon.de/dp/B07PZ…sc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it


    Was Fazer40 schrieb, er habe schon seit Jahren den internen Schalter am WR abgegriffen, erscheint mir als Lösung am vernünftigsten, weil da relativ wenig mit dem "Feuer" gespielt wird und trotzdem nicht auf die gewünschten Features verzichtet werden muss.


    Ist es denn illegal, einen WR zu öffnen, den Schalter abzugreifen und das Womo dennoch zu vermieten? (Es klingt zumindest sehr illegal XD). Es würde über Seiten wie Paulcamper ö.ä. vermietet werden, dass ich als Vermieter für so etwas hafte, wäre mir neu... bin ja privat, da müsste ich doch für alles haftbar zu machen sein, was alles technisch nicht korrekt ist (was gerade bei den vielen selbstausgebauten Mobilen dort kaum vorstellbar ist).

    Dass natürlich eine ethische Verantwortung besteht, niemanden in einem unsicheren Womo fahren zu lassen, ist selbstverständlich!

  • Moin, das mit dem Relais in der 12V Leitung kannst du vergessen. Hatte ich auch schon mal gemacht. Aber da ist ein gewaltiger Spannungsabfall und das Relais wird bei voller Belastung des WR heiss. Ich habe nun auch eine automatische umschalung von Netz auf WR. Keine Bastellösung machen, empfehlung von mir als Elektriker. Am WR entweder den eingebauten Schalter nach aussen legen, ( er zieht dann aber immer noch einen nicht unerheblichen Ruhestrom) oder einen Natoknochen dazwischen. Mit dieser Lösung bin ich sehr zufrieden.

    Viele Grüße aus dem Norden...... :)
    von Uwe


    Frei sein....
    ..bedeutet sich aus dem Netz des Alltags zu befreien,
    um einfach nur das zu tun, wozu man Lust hat.


    787702_2.png

  • Moin, das mit dem Relais in der 12V Leitung kannst du vergessen. Hatte ich auch schon mal gemacht. Aber da ist ein gewaltiger Spannungsabfall und das Relais wird bei voller Belastung des WR heiss. Ich habe nun auch eine automatische umschalung von Netz auf WR. Keine Bastellösung machen, empfehlung von mir als Elektriker. Am WR entweder den eingebauten Schalter nach aussen legen, ( er zieht dann aber immer noch einen nicht unerheblichen Ruhestrom) oder einen Natoknochen dazwischen. Mit dieser Lösung bin ich sehr zufrieden.

    Danke für die Antwort! Sehr hilfreich zu hören, dass jemand das schon mal probiert hat und dass es nicht geht. Auch du als Elektriker würdest also sagen, den eingebauten Schalter nach außen zu legen ist sinnvoll?

  • Wie wäre das denn mit einem Remote-Eingang? Sind die so modifizierbar, dass man die selbst schalten kann, oder ist nur die Verwendung einer gekauften Fernbedienung möglich, Nils?

    Danke für deine Antwort!