Was ist das???? Manometer neben Fahrersitz....

  • Ruhig Kinners. Habt euch lieb. :ubria


    An den TE: Das meiste wurde ja schon gesagt. Eigentlich muss bei deiner LuFe ein Aufkleber in der Fahrerkabine angebracht sein, da steht ein relativ enges Fenster für den erlaubten Luftdruck drauf.

    Meine Schüssel ist aufgelastet und hat laut Schein eine "Pneumalift Kennz. 2B6-1 verbaut) Der Aufkleber sagt dann dass ich bis 1400kg auf der HA mit 1bar zu fahren habe, darüber mit 2bar. Die Federung erlaubt einen maximalen Druck von 7 bar. Und da steht dann explizit dabei dass dies ausschließlich zum rangieren oder parken erlaubt ist. Bei mir sind es von 2 auf 7 bar auch fast 8cm was er aus dem Radkasten kommt. Am Hinterteil ist das dann schon gewaltig was das ausmacht. Mit Fahrradständer auf der Anhängerkupplung die Fährenrampe hoch hab ich die ganz gern auf Druck. (Oder wenn ich mal wieder meine mich in die Walachei stellen zu müssen und Schiss habe aufzusitzen. :D)


    Versuche herauszubekommen was deine Normdrücke sind. Im Fahrzeugschein müsste eigentlich noch mehr als der Typ stehen, ich hab da sogar eine Prüfberichtnummer des TÜV Rheinland drin stehen.


    TL;DR: Wenn das Fahrzeug aufgelastet ist musst du da Druck drauf haben und zwar genau so wie es der Hersteller festlegt.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Also ich hab eine sehr ausführliche Mail, inkl Unterlagen vom Hersteller bekommen.


    Allerdings sind die Angaben eher flexibel :D


    Zwischen 2,5 und 3,5 bar ist die zusammengefasste Antwort :D


    Das System hält den Druck auch seit 3 Tagen. Bin also zuversichtlich das alles passt.


    Danke für eure Hilfe ! Ich hoffe ich hab hier keine allzu großen Probleme reingebracht :D

  • TL;DR: Wenn das Fahrzeug aufgelastet ist musst du da Druck drauf haben und zwar genau so wie es der Hersteller festlegt.

    Stimmt. Und auch bei Rollbälgen immer, da darf man nicht ohne Druck fahren. Bei Faltenbälgen darf man das theoretisch, die haben Notlaufeigenschaften (Gummianschlag/-Puffer im Balg). Ob’s gut für die Bälge ist bezweifle ich aber. Bei einer Auflastung müssen die Faltenbälge natürlich auch mindestens den niedrigsten angegebenen Druck haben.


    Breif

    Da musst halt rumprobieren. Irgendwann weißt schon was für ein Druck zu welcher Beladung am besten für dich passt.