Heizung zündet erst nach 3-40 mal Klacken der Zündung.

  • Hallo zusammen!


    Habe vor über vier Jahren mal einen ähnlichen Post geschrieben. Aber aufgrund der längst hinfälligen Überschrift erwarte ich mir da aktuell keine Treffer.
    Darum hier ein angepasster Post mit passender Überschrift da das Problem noch immer besteht. Die Bitte an die Admins ist darum diesen Post nicht zu löschen, da die Überschrift des alten Posts nicht mehr zum Thema passt.


    Wir haben leider noch immer ein Problem mit unserer Heizung von Truma, Model C 6002 Bj. 1998.
    Die Heizung springt einwandfrei an und schaltet auch alle drei Heizstufen ohne Probleme durch.
    Wenn Sie aber eine Zeit lang geheizt hat und an den Regelpunkt kommt, wo sie wieder heizen soll, klackt sie ganz laut und das etwa 3- 40 mal bis sie dann mit einem lauten, verpuffungsartigem Geräusch zündet.
    Dann sind nachts auch endgültig alle im Womo wach. Wenn man während des Zündversuchs am Termostat dreht, zündet sie sofort. Habe auch bereits ein anderes Termostat ausprobiert. Fehlanzeige.
    Ich war deshalb bei Truma in Putzbrunn und da wurde mir die Zündbox und der Lüftermotor, letzterer wegen einem Lagerschaden, ausgetauscht.
    Das Problem mit dem Zünden besteht aber nach wie vor. Bei Truma weiß man nicht, woran es liegt und wollte nun die Platine der Steuerelektronik austauschen. Auch der Platinentausch hat nichts gebracht.
    Habe eine andere Platine ausprobieren können.


    Nach mittlerweile fast fünf Jahren leben wir noch immer mit dem selben Problem. Sind seit dem fast nur im Sommer gefahren und haben die Heizung kaum gebraucht.
    Nun sitze ich wieder bei winterlichen Temperaturen im Womo und die Heizung macht mich wahnsinig 8| .
    Habe auch einen externen Temperaturfühler den man an der Platine anschließen kann getestet - Fehlanzeige.


    Wenn jemand noch eine Idee hat, bitte gebt mir bescheid. Ich bin ratlos.


    Viele Grüße


    Ralf :wink

    Wer schweigt stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust zu diskutieren...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von R&Y ()

  • Hallo Ralf,


    siehst Du denn einen Zündfunken?


    Möglicherweise hörst Du nur den Zündautomaten und gar nicht die Zündkerze.


    Ich schreibe das deshalb weil bei meiner Truma 3002 der Zündautomat zwar funktionierte, trotzdem aber die Heizung nicht entflammte.
    Ursache war das Kabel der Zündkerze. Dieses hatte sich inkl. der zusätzlichen Ummantelung an einer Metallkante durchgescheuert und erzeugte dort den Zündfunken statt an der Zündkerze.


    Daher wäre auch diese starke Verpuffung vorstellbar, weil sich dann das Gas bis zu dieser Stelle ausgebreitet hat (nicht ungefährlich).


    Ich würde also mal ganz genau das Zündkabel untersuchen oder gleich austauschen (25 Euro mit Zündkerze bei meiner Heizung).


    Später habe ich bei meinem Kühlschrank ähnliches gefunden: das Kabel an sich war in Ordnung, aber die angecrimpte Flachsteckhülse (Messing) war in der Kunststoffhülle durch die Bewegung gebrochen.

    Ciao Markus

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Peer.Gynt ()

  • Hallol Markus.


    Die Heizung ist sehr verbaut und ich wüsste gar nicht wo ich einen Zündfunken sehen könnte. Is ja nicht wie bei den Heizungen ohne Boiler, wo der Funke ohne Probleme zu sehen ist. Desweiteren ist ja die gesamte Zündbox samt Zündkerze gewechselt worden. Denke, das hätte Truma merken müssen. Und wenn ich während des Zündversuchs am Thermostat nur ganz wenig hoch drehe, zündet die Heizung sofort.


    Hab anfangs auf den Temperaturfühler getippt. Hysterese und so. Hab ihn ausgelötet und getauscht. Half auch nichts.


    Danke für deine Idee, werde es dennoch im Hinterkopf behalten.


    VG Ralf

    Wer schweigt stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust zu diskutieren...

  • Wenn man während des Zündversuchs am Termostat dreht, zündet sie sofort.


    Das ist doch das seltsame, entweder sie zündet oder eben nicht. Aber das sie beim Thermostat Hochdrehen dann auf einmal sort zündet ist doch sehr seltsam.
    Dachte erst das liegt an der Wärme der Heizung (bei uns zündet z.B. der Weber-Grill wenn er heiss ist auch unwillig, weit hergeholt der Vergleich ich weiß) , aber dann kann das Verdrehen des Rädchens keine Rolle spielen und müsste immer so sein.


    Gas kommt ja auch sonst würde es keine Verpuffung geben. Ich wünsche dir viel Glück, vielleicht kommen ja noch ein paar Ideen zusammen.


    Dietmar

  • Danke Dietmar, ja echt seltsam. Evtl. hat es mit den Brennerstufen zu tun? Das die erste Stufe verdreckt ist und beim Hochdrehen des Thermostates gleich die zweite und dritte Stufe gezündet wird? Aber da hab ich mal so überhaupt keine Ahnung. VG Ralf

    Wer schweigt stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust zu diskutieren...

  • Hallo,


    ich stecke ja auch gerade in eine längeren Phase einer Reparatur einer C6002.
    Den Zündfunken kann mal dort nicht so einfach sehen!



    Das mit dem drehen am Bedienteil ist echt merkwürdig. Das ändert ja das Zündverhalten normal nicht.


    Die Heizung startet immer erst in kleinster Stufe und wird dann hochgeregelt.


    Wenn das mit dem Regler nicht wäre, würde ich auf die Zündkontakte in der Heizung tippen:


    Wenn kalt sind sie evtl. noch etwas weiter zusammen und somit kann der Funke noch überspringen.


    Wenn die Heizung dann aber warm ist, könnten die Kontakte sich durch Ausdehnung dann evtl. etwas auseinander bewegt haben.


    3x WENN - also wirklich nur Spekulation...

    Gruß aus Bremen,
    Heiko,


    Hymer B 774 auf Ducato 244, Bj 2005, 94 KW / 128 PS, 2,8 JTD,

  • Grüße dich Heiko,


    es gibt auch keine Probleme beim Anschalten der Heizung. Da funktioniert sie auch gleich. Echt ein Rätsel das Ganze.
    Habe auch kein temperaturabhängiges Verhalten feststellen können zumal das mit dem Regler auch nicht darauf hindeutet.


    Finde es dennoch klasse, daß ihr euch gedanklich an der Fehlersuche hier beteiligt. Evtl. kommen wir ja so auf eine Idee.


    Gruß nach Bremen,


    Ralf

    Wer schweigt stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust zu diskutieren...

  • Tach
    Mal ne Frage zur Verpuffung:Ist das Geräusch einmal oder sind 2 bis 4 Knallgeräusche (als Wortlaut ein dang... dang...)in schneller Folge zu hören ?
    Wenn ja kann es sehr gut an der Schleifbahn des Temperatur Wahlrades liegen.
    Das entweder mit Reinigungsspray spülen.Oder,
    das Rad mehrmals rasch von Anschlag zu
    Anschlag drehen/bewegen ,Selbstreinigung sozusagen.Heizung aber Stromlos
    machen sonst kommt die ins Schleudern.
    Bei der Ausführung mit Temperaturangabe kann man das Rad abnehmen,evtl.auch mal Druckluft aus der Dose reinblasen .Bei der Ausführung mit Zahlen geht das Wohl nicht ,sagte Heiko kürzlich.


    Gruß vom Niederrhein,roma :wink

  • Grüß dich roma!


    Es ist ein Geräusch und klingt auch nicht sonderlich dramatisch. Also nicht wie wenn jetzt eine Menge Gas in einem Behälter gezündet wird.


    Gruß an den Niederrhein !

    Wer schweigt stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust zu diskutieren...

  • Tach
    So in etwa meine ich,nicht der Donnerhall man hört es und denkt oh was war das,nicht direkt Angstmachend aber beunruhigent ,weil das soll ja nicht so sein.
    Versuch`s mal mit der Reinigung des Potis am Stellrad.
    Hast du Temperarurangaben auf dem Rad oder nur Zahlenangaben,also die zweite Ausführung ?
    Gruß roma

  • Heizung von Truma, Model C 6002 Bj. 1998


    Habe auch bereits ein anderes Termostat ausprobiert. Fehlanzeige.


    1998 sollte noch das alte Bedienteil mit dem Aussenring sein.


    Getauscht hatte er das aber wohl schon.

    Gruß aus Bremen,
    Heiko,


    Hymer B 774 auf Ducato 244, Bj 2005, 94 KW / 128 PS, 2,8 JTD,

  • Bei Verpuffung beim Zündvorgang sind die beiden Zündkerzen abgebrannt und sind zu kurz geworden, um den Brenner in Gang zu setzen.


    Es gibt eine Zündkerze links, eine Zündkerze rechts und eine Überwachungskerze.
    Alles drei müssen erneuert werden.


    Heizung ausbauen, Brennergehäuse ausbauen, um an die Kerzen ran zu kommen.

  • es gibt auch keine Probleme beim Anschalten der Heizung. Da funktioniert sie auch gleich. Echt ein Rätsel das Ganze.


    Hallo,
    wurde die Leitung zwischen Bedienteil und Heizung auch mal gewechselt? Die anderen Kompoenenten sind ja anscheinend neu.


    Gruss
    Hp.

    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. Benjamin Franklin, 1755

  • Hallo Ralf,
    für mich hat der Regler einen weg ...


    Du sagst , wenn er an den Regelpunkt kommt , klackt die Heizung 3-40 mal . Wenn du höher stellst läuft alles normal.


    Dieses Phänomän hatte ich an meiner Etagenheizung auch mal. Der Thermostat schaltete immer an + aus und das Magnetventil wußte nicht mehr was es machen sollte !


    Probiermal einen anderen Regler ---- mein Tipp.


    LG Jürgen

  • Hallo,


    Da der Effekt nur besteht, wenn die Heizung warm ist, tippe ich auf die Beteiligung von Konvektion. Dadurch ist die Heizung auch durchströmt wenn kein Heizungsgebläse läuft. Das führt dazu, dass das eingeblasene Gas sich so verteilt, dass die Zündelektroden nicht im zündfähigen Gemisch liegen.
    Eine potentielle Ursache wäre ein zu geringer Gasdruck. Ich könnte mir vorstellen, dass die Heizung meistens trotzdem funktioniert, aber in der kleinsten Stufe eine zu geringe Gasmenge produziet. Ist denn der richtige Gasdruckregler verbaut. Ggf. Einfach mal einen anderen einbauen, um die Exemplarstreuung zu nutzen.


    Ansonsten kenne ich den Effekt von verschlissenen Zündelektroden - aber das hat der Truma-Kundendienst mit Sicheheit auf dem Schirm.


    Gruss, Helge

  • Tach
    Ich frage mich bei dem Problem:
    Warum arbeitet die Heizung problemlos also ,sie startet /zündet wenn am Wahlrad die Temperatur verstellt wird.
    Zündet startet aber nicht nachdem sie einmal aufgeheizt hat und dann abschaltet ???
    gruß vom Niederrhein,roma

  • Die Erklärung dafür ist einfach.
    Ist die Differenz zwischen Solltemperatur (Termostat) und Raumtemperatur groß, haben kleine Störsignale keine Wirkung. Sind sie aber fast gleich, stört der Einschaltimpuls des Gasventils. Die Truma-Schaltung besteht vollständig aus analogen Schaltungen und ist daher sehr empfindlich gegenüber Störsignalen.

  • Ist jetzt vielleicht etwas OT, bringe es trotzdem mal an:
    zum Thema Störsignal: Meine Alde hatte früher bescheiden geregelt sobald sie an Landstrom war, hab das aber erst hinterher feststellen können (Daß es an dem Landstrom lag) als der Alde-Monteur da war.
    Problem war: die 220V Leitung war in der Nähe des Kabels des externen Temp-Fühlers verlegt und zwar ohne Schirmung, so hüpfte die Temp-Anzeige am Display ständig um bis zu 2 Grad nach oben und unten. So schaltete die Heizung ständig ein und aus sobald die Temp erreicht war, im kalten Zustand lief alles perfekt. Da wir aber im Winter selten an Landstrom hingen, fiel uns das nicht so auf.
    Einfach bescheuert, daß der Aufbauhersteller - Frankia - da so einen Mist abliefert. Hab dann kurzerhand das Kabel bzw. den Temp-Fühler selbst woanders hin verlegt.
    Weiterhin viel Erfolg bei der Suche.
    Dietmar