Wärmetauscher für Alde nachrüsten

  • Mit dem 2-Wege Hahn trennst du den Kreislauf im Sommer, das ist klar.


    Das ist kein 2-Wege-Hahn, sondern ein simples Absperrventil. Wenn ich das in die Sommerstellung bringe, auf dem Foto sieht man die Winterstellung, wird der vom Motor kommende Strang einfach zugemacht. Deswegen vermute ich ja, dass der Alde-Wärmetauscher parallel zum Motorkühlkreislauf geschaltet ist, denn den eigentlichen Motorkühlkreislauf kann man natürlich nicht absperren.


    Und der Schalter davor ist für die Wasserpumpe?


    Nein, der Schalter, den man auf dem Foto sieht, aktiviert ein Alde-Boostergebläse, mit dem ich - im Stand - von der Alde-Heizung erwärmte Luft durch die Scheibenbelüftungsdüsen auf die Frontscheibe pusten kann. Der Schalter für die Umwälzpumpe sitzt links am Armaturenbrett, vom Fahrersitz aus erreichbar.


    Was spricht denn dagegen den WT direkt im Motorraum zu platzieren?


    Dagegen spricht, dass Du so im Standbetrieb mit der Alde-Heizung unweigerlich den Motorraum und damit den Stellplatz beheizt. Führt nur zu unnötigen Wärmeverlusten und damit erhöhtem Gasverbrauch.


    MfG
    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Hallo Dietmar,


    hast Du das Projekt vollendet oder verworfen. Mich würden weitere Einzelheiten interessieren.


    Gruß Klaus

  • Hallo Klaus,

    Hab etliche Teile schon besorgt, aber wg. Zeitmangel noch nicht anfangen können.

    Ist aber kein Riesending.

    Der WT sollte parallel zum Fahrzeug-Heizungs-WT angeschlossen werden.

    Das einzige Problem sehe ich in der Steuerung der Temperatur.

    Bin zur Zeit nicht in D, wenn ich zu Hause bin kann ich mehr schreiben, am Mobile ist's müßig.

    Viele Grüße Dietmar

  • wir bauen immer ohne irgendeine extra Regelung ein. Denn solange die Alde Heizung läuft und der Motor aus ist wird nur bis zum tauschen geheizt und eben nicht Motor undsoweiter weil da kein Fluss im Wasser ist. Und beim fahren kommt solange die Pumpe der Alde nicht läuft bleibt es hinten kühl. Mann könnte sich jetzt über 2 Prozent Wärmeverlust streiten aber ich denke das steht in keinem Verhältnis zum Aufwand und echtem Vorteil. Wir setzen den plattenwärmetauscher auf das Getriebe hinter der Innenraumheizung. Weiter hinten geht auch aber das macht die Heizung vorne zu schwach weil der weg zu lang wird. Und so braucht der Halter nicht drüber nachdenken oder irgendwas beachten. es läuft einfach. Wenn im stand mit der Alde auch der Motor vorgeheizt werden soll ist eine Zusatzwasserpumpe von VW optimal. VW hat bei den Transporter eine extra wasserpumpe für den 2 ten Heizkreis hinten. Diese vor den Plattenwärmetauscher mit 2 auf 4 Wege ventil und alles läuft.

  • Hallo!

    Denn solange die Alde Heizung läuft und der Motor aus ist wird nur bis zum tauschen geheizt und eben nicht Motor undsoweiter weil da kein Fluss im Wasser ist.

    Alde vertreibt dafür diese Pumpe hier: Klick! Sie wird in den Abzweig vom Motor-Kühlkreislauf eingebaut, der zum Alde-Wärmetauscher führt. Zwar wird der Wärmetauscher bei laufendem Motor auch dann durchströmt, wenn keine zusätzliche Pumpe vorhanden oder sie nicht eingeschaltet ist, dafür sorgen die Kühlwasserpumpe des Motors sowie die Konvektion. Aber bei eingeschalteter Pumpe arbeitet der Wärmetauscher doch erheblich effizienter. (Es ist eine Kreiselpumpe, sie ist also im abgeschalteten Zustand durchlässig.)


    Eigentlich hat Alde es vorgesehen, dass man die Zusatzpumpe über das Heizungs-Controlpanel ansteuert. In meinem Mobil hat Frankia das allerdings anders gelöst, und das finde ich eigentlich sehr gut so: Bei mir sitzt links unten am Armaturenbrett, vom Fahrersitz aus gut erreichbar, ein Schalter, mit dem ich die Pumpe jederzeit ein- und ausschalten kann.


    Im Winterbetrieb schalte ich, wenn es draußen Frost hat, etwa eine Stunde vor der Abfahrt die Zusatzpumpe ein, um den Motor vorzuwärmen. Unmittelbar vor der Abfahrt schalte ich die Pumpe wieder ab und schalte ebenfalls den Gasbrenner (am Controlpanel der Heizung) ab Die Heizung selbst lasse ich aber weiterlaufen. Wenn dann der Motor seine Betriebstemperatur erreicht hat, schalte ich die Zusatzpumpe wieder ein Mit Zusatzpumpe kann der Wärmetauscher alleine problemlos das ganze Womo während der Fahrt warmhalten, selbst bei Außentemperaturen um -15°C. Schon getestet. (Wenn ich nicht gerade, wie neulich, vergesse, das Ventil am Wärmetauscher zu öffnen ...:wacko:)


    Der einzige mögliche Nachteil an der Frankia-Konstruktion ist, dass die Zusatzpumpe im Stand aus der Starter- und nicht aus der Aufbaubatterie versorgt wird. So lange die Starterbatterie gesund und gut durchgeladen ist, sollten ihr die rund 1,2 Ah, die ihr während der Motorvorwärmung entzogen werden, zwar nichts ausmachen. Aber ich würde mich dennoch wohler fühlen, wenn sie aus der Aufbaubatterie betrieben würde.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Hallo Schwedenopa,


    besteht die Möglichkeit, dass Du noch ein Foto postest, wo die Einbindung in den Motorkühlkreislauf erfolgt.


    LG

  • besteht die Möglichkeit, dass Du noch ein Foto postest, wo die Einbindung in den Motorkühlkreislauf erfolgt.

    Anbei die Fotos:


    Die Anschlussstellen befinden sich jeweils in den roten Kringeln. (Zumindest soweit ich den Verlauf der Leitungen richtig verfolgt habe ...)


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Hallo Dietmar,

    ich bin auch nun kurz vor dem Einbau des Wärmetauschers in mein Fahrzeug. Mich würde interessieren wie weit Du momentan bereits fortgeschritten bist. Die Leitungen zum Motor (Vor und Rücklauf) liegen bei meinem Fahrzeug bereits. diese sind zur Zeit noch im Boden, zwischen Fahrer und Beifahrersitz mit einem Schlauchbogen verbunden. An diesem Schlauchbogen gehen 2 Stahlleitungen, einer links von der Mittelkonsole und einer rechts von der Mittelkonsole zum Motorraum. Denke auch das diese parallel zur Fahrzeugheizung angeschlossen sind. Suche momentan eine Möglichkeit, diese Leitung zum Motor hin mittels Schlauchklemmen abzuklemmen, damit ich nicht das ganze Kühlwasser des Motors ablassen muss.

    Gruß Klaus

  • Hallo Klaus,

    Muß gestehen, bis auf den Wärmetauscher, den ich schon hab und ein paar Teile bin ich noch nicht weitergekommen.

    Der Wärmetauscher würde parallel zum Heizungskühler eingeschleift, meine Standheizung läuft genau da lang.

    D.h. vor und danach mit einem T einschleifen. So hatte es mir ein Spezialist erklärt der sowas macht. Im Rhein-Main Gebiet. Namen hab ich gerade nicht parat.

    Ich hab noch ein bisschen das Problem wohin den WT packen, ist nicht ganz klein.

    Vor allem mit einem Hahn abtrennbar machen, damit du im Sommer nicht das Alde-Heizungswasser erwärmt.

    Ist keine Raketentechnik, man muß nur mal mehr Zeit haben. Sitze gerade auf La Palma und wurschtel hier an meinem Haus rum, deswegen habe ich gerade andere Prios. Viel Erfolg.

    Grüße Dietmar

  • Moin baue dir eine Planar D44 Dieselheizung ein. Die verbraucht kaum Strom und mit 4 kw kannst du in der Badehose im Womo sitzen. Und dein Gas wird eben nicht angetastet. Ich bin begeistert

    Wer spart hungert für die Erben !!

  • Hallo Dietmar,

    ich bin auch nun kurz vor dem Einbau des Wärmetauschers in mein Fahrzeug. Mich würde interessieren wie weit Du momentan bereits fortgeschritten bist. Die Leitungen zum Motor (Vor und Rücklauf) liegen bei meinem Fahrzeug bereits. diese sind zur Zeit noch im Boden, zwischen Fahrer und Beifahrersitz mit einem Schlauchbogen verbunden. An diesem Schlauchbogen gehen 2 Stahlleitungen, einer links von der Mittelkonsole und einer rechts von der Mittelkonsole zum Motorraum. Denke auch das diese parallel zur Fahrzeugheizung angeschlossen sind. Suche momentan eine Möglichkeit, diese Leitung zum Motor hin mittels Schlauchklemmen abzuklemmen, damit ich nicht das ganze Kühlwasser des Motors ablassen muss.

    Gruß Klaus

    wie wäre es mit 2 Schraubzwingen zum abklemen

  • Moin baue dir eine Planar D44 Dieselheizung ein. Die verbraucht kaum Strom und mit 4 kw kannst du in der Badehose im Womo sitzen. Und dein Gas wird eben nicht angetastet. Ich bin begeistert

    Aber mit der Alde und Wärmetauscher im Motorkühlkreislauf schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe. Motorvormämung im Winter (zugegeben mit Gasverbrauch) und heizen des Aufbaus während der Fahrt, das aber ohne Gasverbrauch.

  • Moin baue dir eine Planar D44 Dieselheizung ein. Die verbraucht kaum Strom und mit 4 kw kannst du in der Badehose im Womo sitzen. Und dein Gas wird eben nicht angetastet. Ich bin begeistert

    Wenn du mich damit meinst: Ich habe doch schon eine zusätzliche Standheizung Webasto drin, genau deswegen wollte ich die Alde da einschleifen.

    Den Wärmetauscher hatte Frankia damals bei dem Paket Alde mit zusätzlicher Standheizung leider nicht angeboten, sonst hätte ich da auch ein Kreuzchen gemacht.

    Dann könnte ich im Notfall auch mit Diesel heizen, wenn Gas alle.

  • Wenn du mich damit meinst: Ich habe doch schon eine zusätzliche Standheizung Webasto drin, genau deswegen wollte ich die Alde da einschleifen.

    Den Wärmetauscher hatte Frankia damals bei dem Paket Alde mit zusätzlicher Standheizung leider nicht angeboten, sonst hätte ich da auch ein Kreuzchen gemacht.

    Dann könnte ich im Notfall auch mit Diesel heizen, wenn Gas alle.

    Das verstehe ich jetzt nicht ganz, wenn du doch schon eine Standhezung hast kannst du doch mit Diesel heizen.

  • Das ist eine vollwertige Standheizung, die den Fahrerraum heizen kann, hab mich da oben nicht ganz korrekt ausgedrückt.

    Ziel ist es aber mit dem Kühlwasser auch den Alde-Heizstrang zu erwärmen.

    Lest doch einfach mal den Anfang.

  • wie wäre es mit 2 Schraubzwingen zum abklemen

    Ja, das ist auch geplant. Allerdings sind innen nur die Stahlleitungen, welche nur einmal abzuklemmen gehen :-). Ich werde demnächst von unten prüfen ob die Stahlleitungen Motorseitig mit Schläuche verbunden sind um dort mit Schlauchklemmen abzuklemmen. Damit spare ich mir das ganze Kühlwasser abzulassen.

  • So, einen Teil habe ich jetzt erledigt. Der Wärmetauscher ist in den Motorkreislauf eingebunden. Habe soweit Kühlflüssigkeit in den Wärmetauscher und in die Schläuche gefüllt, damit ich nicht zuviel nachfüllen und entlüften muss.


    Entlüftet sich der Motorkühlkreislauf eigentlich selber?


    Für die Einbindung des Wärmetauschers muss ich zuvor die Alde-Flüssigkeit ablassen. Anschliessend werde ich neue Alde-Flüssigkeit einfüllen und entlüften. Hoffe das geht einigermassen gut.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Flashmot ()