Truma Boiler zündet nicht mehr

  • hier ein Bild von Aussen ohne Abdeckung.


    Den Kondensatablauf habe ich sauber gemacht.

    Im Prinzip will die truma laufen es fehlt ihr wohl die Rückmeldung vom zum "Thermokontakt" am Bedienschalter.

    Die Zündung und das Magnetventil "Gas Auf" bleibt ja aktiv bis die Platine feststellt das in der vorgegebenen Zeit keine Rückmeldung vom Temperaturfühler kommt und erst dann geht die Störmeldeleuchte am Bedienschalter an.


    Wie reinige ich den im eingebauten zustand denn wenn ich mir den Brennring so ansehe schaut es sehr sauber aus im Verbrennungsraum.


    mario

  • Der Bedienschalter hat damit wenig zu tun guggst du habe dein Bild etwas verändert.

  • Der Bedienschalter hat damit wenig zu tun guggst du habe dein Bild etwas verändert.

    7b9df8-1592046048.jpg

    servus hilft


    sag ist bei dir das Blech oberhalb der Zünddiode verbogen gewesen oder gerade, dies kann ich auf Deinem bzw. dem Bild nicht erkennen dort wo der schwarze Strich endet. Meines ist dort leicht nach Aussen gebogen.

  • servus hilft


    sag ist bei dir das Blech oberhalb der Zünddiode verbogen gewesen oder gerade, dies kann ich auf Deinem bzw. dem Bild nicht erkennen dort wo der schwarze Strich endet. Meines ist dort leicht nach Aussen gebogen.

    Das ist nicht die Zündelektrode die ist weiter links Bildqalität ist leider ned so berauschend.

  • Moin,


    es hörte sich erst etwas anders an. Aber im Prinzip hatte ich im Februar das gleiche Problem. Die Flamme hat gezündet, aber die Elektronik hat es nicht mitbekommen. Letztendlich hat der Truma Techniker die Elektronik getauscht. Es war also ein Problem in der Steuerung.


    Wenn ich das gleich gewusst hätte, hätte man sich den ganzen Aufwand mit Ausbau etc. sparen können. An die Steuerplatine kommt man mit ein bisschen Fummelei auch so dran.


    Gruß

    Nils

  • Hallo, Freunde des Reisegenusses,


    ich bin auch eine geraume Zeit verzweifelt gewesen. Die Therme zündete, "sprang an", um dann doch auf "Störung" zu gehen. Gasflasche war voll, es war nicht zu kalt, der Druckminderer war frei, der Gasfilter war sauber, aber: Der Druckminderer hatte eine zu geringe Durchflussmenge :wein


    Bitte, dieses nur als Anregung; ich möchte mit meiner Randbemerkung die vorherigen Post keinesfalls in Frage stellen! Sollte an unserer Therme mal ein Problem auftauchen, werde ich mir die "Checkliste" zu Rate ziehen.

    Mit freundlichem Gruß aus'm Pott


    Glückauf-Ralf

  • Werd es wohl aufgeben.


    Das Wasser wird am Kochfeld erwärmen zum Spülen.

    Mag nicht die halbe Kiste ( Bad und Oberschränke) wieder zerlegen wo ich gerade mit meiner Feuchtsanierung durch bin und wieder Fahrbar bin, nur wegen dappichen dem Boiler.


    - "Bleibt zu Hause" war schön doch die Freiheit ruft


    Ich dachte ich könnte ohne viel tam tam mit reinigen im Eingebauten Zustand zu Warmwasser kommen, doch dies scheint so nicht möglich zu sein.

  • Genau das hatte ich gestern getan. Kondensat Ablauf war zuvor zu.

    Aus unterer und oberer Öffnung sowie dem Kondensatablauf so lange geblasen bis kein einziges kleinst Teil mehr herraus kamm.


    Doch es änderte nichts am "Startverhalten".


    Wenn mich die Geduld mal wieder einholt werde ich mir die Kondensatoren der Platinen als auch deren Bestückung und Leiterbahnen einmal genauer anschauen.


    DANKE PADDY77


    LG aus Wetzlar (Homebase)

  • Ist das okay, wenn ich meine Frage hier mit reinhänge?


    Unser Boiler ist momentan ausgebaut.

    Bei der Gelegenheit habe ich ihn gleich mal zerlegt , gereinigt und das Blechgefäß zusätzlich noch isoliert.

    Jetzt würde ich den Boiler gern im ausgebauten Zustand testen.


    Wie stellt man das am Besten an?


    Grüße,


    Sebastian

  • Den Link Truma Reparatur wollte ich auch noch einstellen. Auch schon einmal meine Platine vom Boiler dorthin geschickt. War aber kein Fehler vorhanden. Lag an was anderem. Kost dann trotzdem die Überprüfung aber die sind gut drauf dort.