Webasto Air Top Evo 5500

  • Hallo zusammen,


    ich bräuchte mal Eure Hilfe.


    Ich habe in meinem Fahrzeug eine Webasto Air Top Evo 5500 verbaut. Die Heizung arbeitet bislang ohne Probleme.
    Seit 2 Wochen habe ich aber direkt nach dem einschalten ein blinken der LED. Dieses hört nach ca 15-20 mal auf und die Heizung tut ihren Dienst.
    Laut Gebrauchsanweisung liegt kein Fehler vor, man solle jedoch zu einem Servicepartner gehen. Dies tat ich auch und dieser sagte mir, daß alles in Ordnung sei und das die Steuerung quasi alle einzelnen Komponenten, die für einen Fehler verantwortlich sein könnten, abarbeite und wenn alles ok wäre, starten würde. klingt ja irgendwie logisch....nur war das die letzten 3 Jahre nie so. Normalerweise Knopf drücken, kein blinken und das ganze System läuft.
    Nach einem Anruf bei Webasto sagte man mir.....nach geschlagenen 5 Minuten, das sie das auch nicht wüssten und das es höchstens am Panel liegen könnte....der Service könne das auslesen....hhhmmmmm....... :whistling:
    Ich dachte mir, das es eventuell eine Anzeige ist, die sagt....Heizung zur Durchsicht bringen....ähnlich wie das entkalken Symbol bei einem Kaffeevollautomaten....aber die Heizung sei ja Wartungsfrei!


    So.....und nu?


    Soll ich es weiter blinken lassen....oder weiß jemand unter Euch vielleicht Rat!


    Würd mich über jeden Tip freuen! :D


    Gruß himaik

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Meganus ()

  • Hallo himaik,


    also das ist so!
    Dein Heizgerät hat die 3000 Betriebsstunden marke überschritten das bezieht sich auf den den Elektromotor
    der dein Umluftgebläse bzw das Verbrennungsluftgebläse antreibt und das ist die Verschleißgrenze der Kohlebürsten im Motor.
    Wie viele Betriebsstunden dein Motor noch an Lebenszeit hat ist davon abhängig wie lange er in welcher Last stufe gelaufen hat
    bezüglich der Drehzahl.Deshalb sollte nach dieser Zeit eine Wartung durchgeführt werden denn in der Diagnose kann genau das
    ausgelesen werden! Es kann auch ein Reset durchgeführt werden dann ist das blinken weg.
    Wenn dir das alles egal ist kannst du auch die Sicherungen des Heizgerätes ziehen kurz warten und wieder einsetzten
    das hat den selben Effekt und kostet dich nichts! Als alter Webastianer empfehle ich dir den Check beim Profi weil
    dann auch der CO2 Gehalt des Brenners gemessen wird und wenn der nicht mehr den Werten entspricht ist ohnehin ein neuer Brennereinsatz fällig.
    Unabhängig davon ob man den CO2 Gehalt noch entsprechend nachkorrigieren kann.
    Gruß Peter

  • Hallo Peter.
    Vielen dank für deine Auskunft. Habe für Mitte nächster Woche einen Termin beim Bosch Service. Der kontrolliert alles durch. Bin mal gespannt welche kosten da auf mich zu kommen. Also ist die Heizung doch nicht Wartungsfrei wie mir immer gesagt wurde.


    Also danke nochmal für die Info.
    Gruß Maik :wink

  • Na ja,


    kannst du dir aussuchen entweder Brennereinsatz und Verbrennungsluftgebläse
    oder ein Grundgerät.
    Du kannst es aber auch laufen lassen bis es nicht mehr anspringt ist im Winter blöde.
    Die Preise dazu gibt es bei den Webasto Servicestellen Kollegen.


    Gruß
    Peter

  • oder ein Grundgerät.

    Moin,


    du meinst jetzt aber nicht dass ich alle 2,5Jahre eine neue Heizung brauche, oder? Meine Truma im alten lief 6 Jahre ohne jeglichen Service einwandfrei und da war sie schon 5Jahre alt (OK, stimmt nicht ganz, den Thermostat habe ich einmal getauscht für ca. 30,-€). Ich meine dann wäre zwar die Beschreibung auch bei der Webasto mit Servicefrei richtig, aber dann ist es ja quasi ein Einweggerät? Na mal sehen was der Webastoservice sagt. Ich habe Anfang Januar einen Termin.


    Gruß


    Nils

  • Hallo Nils,


    wenn dir die Wartung als Blinkimpuls angezeigt wird dann heißt das der
    Verbrennungsluft / Heizluftmotor mehr > 2500 Stunden auf dem Buckel hat.
    Dadurch das du eine stufenlose Regelung hast ist natürlich nicht definiert
    bei welcher Drehzahl er am längsten gelaufen ist. Irgendwann sind dann die Kohlen abgenutzt.
    Das Ganze kann schon noch Jahre funktionieren es ist ein Hinweis von Webasto das eben
    die mindest Betriebsstunden erreicht sind für einen sicheren Betrieb.
    Wenn das Gerät ohnehin ausgebaut ist sollte man den Brennereinsatz erneuern weil
    die Verdampferbrenner am liebsten in Volllast laufen bei überwigendem Teillast Betrieb
    kommt es zu Ablagerungen auf der Verdampfer Oberfläche was sich negativ auf das Kaltstartverhalten auswirkt.


    Das ist die Geschichte dir bleibt schon überlassen was du machst.


    Gruß
    Peter

  • Hallo,


    wir haben auch eine Air Top Evo 5500.


    Die Heizung läuft nun seit über 7 Jahren, das Blinken nach dem Einschalten habe ich seit mindestens 3 Jahren. Damals hatte sie definitiv nicht mal annähernd 2.500 Betriebsstunden, deshalb kann ich diese Aussage absolut nicht nachvollziehen.


    Letzten Winter hatte sie einmal Probleme nach dem Anlaufen, da hat wohl die Flamme nicht richtig gezündet. Nach zweimaligem Neustart lief sie wieder ohne Probleme und es ist seitdem auch nie mehr vorgekommen. Das hatte aber definitiv nichts mit dem Gebläsemotor zu tun...


    Viele Grüße


    Wolfgang

  • Hallo Peter,


    es ist ja schon mal schön, wenn jemand einem hier genauere Informationen geben kann. Das ist ja das tolle an diesem Forum!


    Was ich verstanden habe: Es ist also keine Sensor in der Heizung, der irgendetwas misst, sondern ein Betriebsstundenzähler. Dies war tatsächlich schon mal die erste Frage, die ich mir gestellt habe. Weißt du vielleicht, was der Betriebsstundenzähler zählt? Was ich meine: Wir waren z.B. im Sommer in Schweden unterwegs, dort war es nachts teilweise recht kalt, so dass ich Abends die Heizung auf niedriger Stufe eingeschaltet habe, die Heizung selber aber oft nur am frühen Morgen einmal lief, wenn überhaupt. Sprich, wird die Zeit in der die Heizung eingeschaltet ist gezählt oder die Zeit in der der Motor in Betrieb ist?


    Was ich mir gut vorstellen könnte und deshalb die Frage nach Sensoren, dass sich Dreck in der Heizung ansammelt. Die Luft wird unterm Küchenblock angesaugt und ich habe das Ansauggitter mal sauber gemacht. - Musste man den halben Küchenschrank auseinander bauen - Dies war schon ziemlich zugesetzt und ist nicht sehr feinmaschig. Den Zugang habe ich jetzt schon mal anders gelöst, jetzt muss ich noch ein besseres Gitter davor setzen.


    Danke und viele Grüße


    Nils

  • Hallo
    Ich glaub nicht das es da einen Betriebsstundenzähler gibt.
    Meine würde sonst schon längst nicht mehr gehen!
    War jetzt gerade 4 Tage in Bayern bei minus 10 Grad sie ist wie immer ohne
    Probleme durchgelaufen. Ansauggitter hab ich noch nie gereinigt.
    Ich fahre im Winter Diesel ohne Bio Zusatz ist vielleicht von Vorteil.


    Gruß
    Winfried

  • So Kollegen ,


    es gibt in diesen Heizgeräten mehr als eine Betriebsstunden Erfassung.
    Es wird die Betriebsdauer jeder Leistungsstufe erfasst so wie die Einschaltdauer des Heizgerätes !!
    Da diese Heizgeräte als Umluftheizgeräte konzipiert sind und der normale Raumtemperaturfühler
    im Heizgerät ist läuft das Gebläse immer mit minimal Drehzahl um den Temperaturfühler mit
    Luft zu umspülen wegen der korrekten Temperatur Erfassung.
    Es ist auch egal ob der externe Raumtemperaturfühler angeschlossen ist ,diese Funktion ist immer gleich.
    Es ist halt ein Hinweis von Webasto das eine Wartung durchgeführt werden sollte wenn der entsprechene Blinkimpuls
    beim einschalten ausgegeben wird.
    Wie der ein oder andere fetgestellt hat funktioniern die Geräte auch länger es ist halt auch davon abhängig
    on man Winter oder Sommer Camper ist.

    Gruß
    Peter

  • Ansauggitter hab ich noch nie gereinigt.

    Moin,


    um Missverständnissen vor zu beugen ich meine dort, wo die Luft aus dem Innenraum angesaugt wird. Da das im Fußbodenbereich ist, wird zwangsläufig auch Staub mit angesaugt.


    Und ich habe den Zustand, dass der Innenraumlüfter nicht läuft, wenn die Heizung auf niedriger Stufe eingeschaltet ist und es ausreichend warm ist, geht das Gebläse auch teilweise ganz aus.


    Aber dennoch, ich bin jetzt in jedem Fall schon mal schlauer und werde nun mal sehen, was Anfang kommenden Jahres der Webasto Service sagen wird.


    Gruß


    Nils

  • Moin,


    so gestern das Womo beim Service gehabt. Gesamtbetriebsdauer: 3400h. Brennerrohr und Dichtung erneuert. Gesamtpreis 520,-€


    Für eine nach Betriebsanleitung "Wartungsfreie Heizung" ganz schön hohe Wartungskosten. Die Truma C6002 hatte in 11 Betriebsjahren vermutlich nicht einen einzige Wartung. Somit steht nun ganz klar fest: Die Dieselheizung ist deutlich teurer, als eine Gasheizung und es wird bei uns nie wieder ein Womo mit Dieselheizung geben, zumindest nicht als einzige Heizung.


    Gruß


    Nils

  • Ist die C 6002 nicht eine Gasheizung?


    Ich denke der TE hat nur seine Ex-Heizung (Truma 6002) mit der Webasto-Dieselheizung verglichen.


    Ich glaube aber auch daß hier mal wieder mit der Unkenntnis Geld gemacht wurde (Nicht daß hier jemand meint ich würde mich auskennen, aber das wäre sicherlich günstiger gegangen, für 600.-€ gibt es eine komplette Planar Dieselheizung, neu, all incl. )


    Und 3400 Betriebsstunden entsprechen 340 Tage mit 10 h Heizung, ich glaub da wäre unser Womo > 15 Jahre alt. Wie kommt Webasto auf 3400h ??

  • Sorry ,


    habe ich vielleicht nicht deutlich ausgedrückt. Mein Vorgänger Fahrzeug hatte eine Gasheizung C6002. Das Fahrzeug habe ich im Alter von 5 Jahren übernommen und mit 11Jahren wieder abgegeben. In dieser Zeit hat die Heizung keine Wartung erhalten, ich vermute vorher auch nicht. Nebenbei bemerkt ich habe einmal den Temperatursensor und das Bedienteil getauscht, weil irgendwo ein Wackelkontakt war. Aber das fällt nicht unter Wartung.


    Ich kenne also bis dato nur diese beiden Heizungstypen und ziehe die C6002 deswegen als Vergleich heran.


    Die Dieselheizung sagt mir nun nach 2,5 Jahren, dass sie eine Wartung haben möchte und offensichtlich scheint dies auch früher oder später notwendig. Es gibt also Teile die einem deutlichem Verschleiß unterliegen. Habe ich zumindest so aus den Antworten hier entnommen und hat mir unabhängig davon auch der Meister in der Servicewerkstatt so gesagt.


    Ich war ja etwas skeptisch, als wir uns das Fahrzeug ausgesucht haben und ich habe ja auch hier im Forum nachgefragt. Hier wurde mir aber nur etwas über Geräuschentwicklung usw. gesagt, nicht über deutlich höhere Wartungskosten. Zumindest habe ich das nicht so in Erinnerung.


    Die Dieselheizung ist nicht durchweg schlecht, sie hat auch ihre Vorteile. So kann sie halt ohne zus. Sicherungsmaßnahmen wehrend der Fahrt laufen, was im Winter notwendig ist. Und gerade, wenn man im Ausland unterwegs ist, muss man sich um seinen Gasvorrat keine Gedanken machen, denn Dieselkraftstoff ist überall zu bekommen (zumindest noch ;) . Die Heizung ist unter dem Fahrzeug und nimmt keinen Stauraum in Anspruch. Und sie Heizt das Auto auch bei -15°C vernünftig, sprich sie tut das was sie soll (genause wie die C6002)


    Nach allen aktuellen Erfahrungen würde ich aber doch zu einer Truma C-Heizung tendieren. Schon alleine, weil man das warme Wasser automatisch mit bekommt und weil die Heizung gerade bei sehr geringer Last viel gleichmäßiger läuft.


    Viele Grüße


    Nils

  • Ich glaube aber auch daß hier mal wieder mit der Unkenntnis Geld gemacht wurde (Nicht daß hier jemand meint ich würde mich auskennen, aber das wäre sicherlich günstiger gegangen, für 600.-? gibt es eine komplette Planar Dieselheizung, neu, all incl. )

    Hi,


    das würde mich jetzt aber doch interessieren. Was ist eigentlich eine "Planar Dieselheizung" ? Und wo gibt es soetwas für 600,-€ incl. Einbau?


    Das mit den 3400 Betriebsstunden kam mir auch etwas hoch vor, aber man muss bedenken im Winterhalbjahr läuft die Heizung 24h am Tag, wenn wir unterwegs sind, sie wird dann nur hoch oder runter gedreht. Auch komme ich nach dem Wochenende nicht immer gleich dazu das Wasser abzulassen und auch dann bleibt die Heizung an. Das habe ich aber mit der C6002 auch so gemacht. So gesehen muss die C6002 bei uns min 10.000 Betriebsstunden geleistet haben. - Nein die muss sogar noch deutlich mehr Betriebsstunden bekommen haben, weil wir die wegen dem sehr sensiblen Frostschutzventil eigentlich immer an hatten. OK, dann lief sie natürlich nicht.


    Gruß


    Nils

  • Hier mal das FAQ-Zitat aus der Webasto-Seite:


    Müssen Standheizungen gewartet werden?


    Nein, jedoch empfehlen wir, das Heizgerät zu Beginn der Heizperiode fachmännisch prüfen zu lassen. Die Standheizung sollte mindestens einmal im Monat, bei kaltem Motor und und kleinster Gebläseeinstellung für ca. 10 Minuten eingeschaltet werden. Weitere Hinweise zur Wartung und Pflege entnehmen Sie bitte den konkreten Bedienungsanleitungen Ihres Modells.