Bremslichtkontrollleuchte

  • Hallo,

    erst mal kurz vorgestellt:

    Seit letzten Herbst habe ich ein Hymer B654 aus 1993. Technische Grundlage ist der Ducato 290. Ich selber schraube gerne an meinen Fahrzeugen selber. Werkzeug ist da. Was fehlt, ist der Schrauberplatz fürs Wohnmobil, also Straße ist zum Schrauben angesagt. Ght vermutlich vielen so.

    Ich bin auch in anderen Foren unter meinen spezifischen Fahrzeugen unterwegs und habe die Hoffnung, über das Forum bestimmte Hilfen zu bekommen und werde natürlich auch helfen, wenn es mir sinnvoll und hilfreich scheint.

    Aktuelles Problem, die Bremskontrollleuchte ( HU steht auch diesen Monat an).

    Die leuchtet neuerdings immer. Am Anfang als ich das WoBi bekam, leuchtete er nur, wenn es einen Grund gab wie Treppe ausgefahren, Handbremse gezogen.

    Irgendwann war sie mal an und dann wieder aus. Aufgefallen ist mir, dass das immer mit einem Flimmern begann, an ging und irgendwann wieder aus. Mal nach 2 Minuten, mal nach 1 Stunde Fahrt. Also beliebig.

    Vor kurzem wurden die Bremsen hinten überholt, incl. neuer Bremsleitungen, da die wohl durch waren. Beim Abholen nach 3 Wochen Werkstatt war die Warnlampe aus und blieb ca. 500 km aus um dann wieder über flimmern anzugehen und jetzt nach weiteren kmś immer anbleibt. Werkstatt sagt, die Bremse ist technisch einwandfrei in Ordnung. Und das glaube ich einfach.

    Tja, und jetzt suche ich, wo der Verursacher ist.

    Wer steuert denn das Lämpchen an? Dann könnte ich prüfen, ob irgendwo ein Kurzschluss im Kabelstrang von der Treppe ist oder auf der Bremsseite. Auf der Bremsseite kommt ja nur die Handbremse, oder die Belagdicke der Bremsbeläge in Frage ? Hat der 290er einen Füllstandprüfer für die Bremsflüssigkeit? Ich finde kein Kabel am Vorratsbehälter.

    An den Kabel zur Bemsbelagüberwachung hatte ich schon kräftig gewackelt, keine Änderung.

    An der Handbremse weiß ich nicht, wo der Kontaktschalter ist.

    Jetzt wäre es sinnvoll, wenn mir jemand sagen könnte, wo das entsprechende Steuergerät für die Bremskontrollleuchte ist. Dann könnte ich ggf. weiter kommen.

    Und wenn dann noch jemand die Pin-Belegung kennen würde, das wäre super. Schaltpläne lesen ist leider kaum mein Ding.

    Oder weiter gute Ideen


    Grüße, Willi

    Immer guten Öldruck :thumbup:

  • Moin Willi,

    die Anzeige Treppe, würde mir, ehrlich gesagt, über benannte Warnlampe nicht gefallen. Vll solltest du die aus dem Kreis heraunehmen.
    Handbremskontrolle, Schalter am Handbremhebel, würde mir spontan als Erstes zu deiner Beschreibung in den Sinn kommen.
    Beim 280er ist der Schalter am Betätigungshebel, am Fahrersitz links, unter einer abnehmbaren Verkleidung, Clipse ausclipsen und abnehmen, befindlich, und einstellbar. :wink

    Gruss Emil

  • Hallo Willi,

    könnte es evtl. die Bremsbelagverschleißanzeige sein?

    Zitat aus dem Handbuch:
    Für denjenigen, der seine Bremsanlage selbst wartet, ist diese Arbeit mit die wichtigste. Pünktlich ist die
    Kontrolle durchzuführen. Die Bremsklötze der Vorderachse verschleißen relativ schnell.
    Im Armaturenbrett ist eine Bremsbelagverschleißanzeige zu finden. Diese leuchtet beim Bremsen auf,
    wenn der bremskolbenseitige Bremsbelag einer Vorderradbremse eine bestimmte Stärke hat. Von den
    Bremsklotzbelägen ist dann so viel abgeschliffen, dass alle vier vorderen Bremsklötze erneuert werden
    müssen.

    Zitat Ende

    Gruß Lothar

    #SindWiederUnterwegsInD#:klatsch

  • Hallo Willi,

    schau mal nach Bremsflüssigkeit, wenn zuwenig kommt bei mir auch die Kontrollleuchte.

    Gruß Norbert

    Die Kritik an anderen hat noch keinen die eigene Leistung erspart.

  • Hallo,

    an die Handbremse glaube ich nicht. Klar hatte ich auch die beim Flimmern der Anzeige mehrmals betätigt. Ohne Änderung. Prüfe ich aber Morgen.

    Die Bremsbelagverschleißkontrolle fällt dann auch raus. Sollte ja laut WHB-Auszug nur beim Betätigen leuchten. Ich hatte gestern nochmals die Beläge angesehen. Sind alle schön Dick (ca. 8mm).

    Nobert, weißt du wo der Sensor sein soll? Am Vorratsbehälter geht kein Kabel ab.


    Grüße, Willi

    Immer guten Öldruck :thumbup:

  • Der 290er hat bei mir im Deckel vom Bremsflüssigkeitsbehälter einen Schaltkontakt.

    Ein Steuergerät gibt es da noch nicht.

    Die rote Lampe hängt an Plus, und die Schalter gehen alle parallel von der Lampe an Masse. Sobald eins der Kabel Masse hat, leuchtet die Kontrolllampe.

    Serienmäßig hast Du an der Handbremse einen Schalter, an beiden Bremsbelägen vorne Verschleißgeber, und den Kontakt am Bremsflüssigkeitsbehälter.

    Wenn die Trittstufe da auch drauf gelegt ist, dann ist auch das ein Kontakt nach Masse...

    Zum Suchen des Fehlers kannst Du alle Schalter einfach abklemmen, (dann muss die Kontrollleuchte aus sein) und nach und nach wieder auflegen, bis die Leuchte an geht. Dann weisst du, in welchem Strang der Fehler liegt.

    Viel Erfolg, Jo...

  • Hallo Willi,

    Wie Jo--- geschrieben hat.

    Der 290er hat bei mir im Deckel vom Bremsflüssigkeitsbehälter einen Schaltkontakt.


    Gruß Norbert

    Die Kritik an anderen hat noch keinen die eigene Leistung erspart.

  • Wenn ich mich richtig erinnere schaltet der Handbremskontakt nach Masse.

    Schau dir das Kabel (1-Adrig war das glaube ich) mal an, das war bei mir im Fußraum links unter der Gummimatte angescheuert und hat genau dieses Symptom verursacht weil es manchmal ans Blech gekommen ist.

    Und einen Bremsflüssigkeitskontakt sollte es geben wie schon geschrieben,

    Viel Erfolg

  • Bj. 93 ist auch das Bj. von meinem J5. Der Deckel des Vorratsbehälter der Bremsflüssigkeit hat einen Schwimmer, der schaltet.

    Da würde ich mal gucken.

    Gruß Jerome

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten...

  • Hallo,

    nun habe ich den richtigen Vorratsbehälter gefunden. Ich war am Behälter für die Servo :wein.

    Der Schalter am Bremsflüssigkeitsschalter arbeitet korrekt. Beim Draufdrücken des Prüftasters schaltet er die 2 Leitungen durch. Also bin ich an die Handbremse ran. Habe die Leitung zum Kontaktschalter ( Handbremse) abgezogen und habe trotzdem auf der Leitung Masse drauf (auch das Kabel am Deckel Bremsvorratsbehälter abgezogen) . So dürfte das doch nicht sein? Ich habe an beiden Kabelenden (wenn ich die richtige Leitung habe) immer Durchgang auf Masse. Beide Steckerenden haben auch Durchgang (und jeweils Durchgang auf Karosseriemasse). Habe ich einen Denkfehler?

    Dann wollte ich an den Tacho ran. Der ist ja mit 2 Kreuzschlitz verschraubt. Und dann? Ich bekomme ihn etwas raus, aber dann sind die Kabel zu kurz. An die Stecker kommt man nicht wirklich ran. Gibt es da einen Trick?


    Grüße, Willi

    Immer guten Öldruck :thumbup:

  • Da mußt Du ganz vorsichtig sein. Da sitzt die Tachowelle, Anschluss über eine Art Überwurf.


    Bricht gerne. Etwas für schlanke Hände.

    Ich mußte nach dem Ausbau auch improvisieren, hält aber.

    Gruß Jerome

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten...

  • Lass vom Cockpit erstmal die Finger, da kannst du prima auf die Schnauze fallen (Tachowelle, Stecker etc). Die Bremskontrolle ist ne Glühlampe und sie funktioniert ja, d.h. sie hat einen geringen ohmschen Widerstand und deshalb misst du auch immer Durchgang. Deswegen besser am Schalterende alle nacheinander testen.

  • Hallo,

    Der Schalter am Bremsflüssigkeitsschalter arbeitet korrekt. Beim Draufdrücken des Prüftasters schaltet er die 2 Leitungen durch. Also bin ich an die Handbremse ran. Habe die Leitung zum Kontaktschalter ( Handbremse) abgezogen und habe trotzdem auf der Leitung Masse drauf (auch das Kabel am Deckel Bremsvorratsbehälter abgezogen) . So dürfte das doch nicht sein? Ich habe an beiden Kabelenden (wenn ich die richtige Leitung habe) immer Durchgang auf Masse. Beide Steckerenden haben auch Durchgang (und jeweils Durchgang auf Karosseriemasse). Habe ich einen Denkfehler?

    Grüße, Willi

    Hallo,

    Ja, das mit der Tachowelle habe ich inzwischen auch gelesen. Da würde ich gerne erst mal die Finger davon lassen.

    Zum Durchmessen nochmal: Irgendwo in den Beiträgen (sehr informatives Forum :thumbup:) habe ich inzwischen gelesen, dass die Lampe unter 12V Dauerstrom steht und geschaltet wird über Masse. Das würde heißen, dass die Leitung Handbremse-Behälterdeckel irgendwo ein Masseschluss hat?

    Aber warum bleibt die Lampe trotz abgezogener Leitung(en) am Vorratsbehälter an?

    Grüße, Willi

    Immer guten Öldruck :thumbup:

  • Löse alle Leitungen:

    Am Handbremsschalter

    Am Bremsflüssigkeitsbehälter

    An beiden Bremszangen vorne

    Leitungen von der Trittstufe

    Hast du dann immer noch "die Lampe an"? 🤔

    Falls nicht, nacheinander wieder auflegen und prüfen, bei welcher Leitung die Lampe an geht.

    Viel Erfolg, Jo...

  • Hallo Jo,

    ich wollte genau den umgedrehten Weg gehen. Deshalb war geplant den Tacho rauszunehmen und am Masse-Zugang zur Birne alles abklemmen. Damit wäre auch gleich auf Massekurzschluss geprüft.

    Grüße, Willi

    Immer guten Öldruck :thumbup:

  • Hallo Willi, grundsätzlich eine gute Idee.

    Leider werden die Leitungen nicht einzeln bis zum Tacho geführt, sondern 'irgendwo unterwegs' verknüpft...

    Wenn meine Variante fehlschlägt, müssen wir versuchen die Verknüpfungsstellen und die Leitungswege zu finden.

    LG, Jo...

  • Hallo,

    jetzt habe ich den passenden Schaltplan zur Hand. Da wäre schon, wenn man mir beim Lesen helfen würde.

    Vom Tacho - Bremslichtwarnschalter geht 1 Leitung zum Handbremsschalter.

    Der Handbremsschalter gibt geschaltete Masse, die andere Leitung geht zum Bremsservo.

    Am Bremsservo kommen wie schon geschrieben das Kabel von der Handbremse und zur linken Bremsbelegüberwachung

    Die rechte Bremsüberwachung ist auch zur Handbremse

    Mehr gibt es nicht. Oder doch? Auf dem Plan ist noch der Sensor Luftfilter verstopft (03014) drauf. Da muss ich noch schauen, ob ich da was finde.

    Nun ist am Handbremsschalter nur 1 Kabel ( dass ggf. Masse bekommt ). Also müsste doch auf dem Weg zur Servo noch das Kabel von der rechten Bremsüberwachung kommen?

    Könnte das der Knotenpunkt sein?


    Grüße, Willi

    Immer guten Öldruck :thumbup:

  • Ich lese folgendes:

    Birnchen 06338 Handbremse eingelegt liegt am KI an Plus ( Im Plan ist definitiv ein Fehler. Dort liegen die Birnchen an Minus, und das ist falsch, habe noch einen anderen Plan gefunden, da liegen sie auf Plus, was richtig wäre)

    Kabel weiß/schwarz sollte über KI Pin 2 zum 03006 Handbremsschalter gehen, der dann gegen Masse schaltet.

    Masse sollte am Blech vom Sitz sein.

    Parallel dazu geht es über einen größeren Steckverbinder zum Bremsflüssigkeitssensor 07003 auch mit weiß/schwarz.

    Die andere Seite Bremsflüssigkeitssensor 07003 geht zum Massestern vermutlich links.

    Parallel dazu geht auch weiß/schwarz zum Verschleißkontakt links 07016, der auf der anderen Seite an Masse liegt.

    Irgendwo muss die weiß/schwarze Leitung eine Masseberührung haben.

    Ich vermute, wie schon geschrieben, das Kabel abgehend vom Handbremsschalter unter der Gummimatte eventuell an der Durchführung zum Motorraum blank.

    oder gar der Verschleißanzeigekontakt.

    Luftfilter verstopft müsste ein anderes Birnchen sein. 06395

    Viel Erfolg

    Ich übernehme keine Garantie ob der Plan wirklich der genau richtige für dein Auto ist.

    Es gibt so einige Pläne, da blickt man manchmal nicht mehr durch welcher für genau welches Auto ist.

    Im Etzold gibt es z.B. diese Mimik nur für den 1,9 D und 2l Benziner, wobei ich davon ausgehe, dass der auch für die 2,5D/TD gültig ist.

    Gruß

    Werner