Radlagerschaden nach 10.000 km oder doch was anderes?

  • Hallo liebes Forum,

    Es traf mich am Sonntag auf meiner Rückfahrt vom Gardasee mal wieder mit einem klassischen Fall von Glück im Unglück. Nachdem ich die Kupplung und Antriebswellen an meinem Wagen erneuert habe lief alles für 3000 km problemlos. Dann 150km vor der Heimat bemerkte ich ein brummen im vorderen linken Bereich, welches sich relativ rasch für 30 min verstärkte und dann eine Stunde bis ich zuhause war gleich laut blieb. Auskuppeln, Last- und Gangwechsel haben keinen Einfluss. Das Geräusch kommt eindeutig vom Rollen des Fahrzeugs.

    Das brummen/wummern setzt bei 40 km/h ein uns wird dann immer lauter mit zunehmender Geschwindigkeit.

    Mein erster Verdacht: Radlager vorne links, typische Schwachstelle. Dieses wurde allerdings bevor ich das Auto bekomme habe vom Händler erneuert, das war erst vor 10.000 km. Ich habe das rechte Radlager selbst vor 5000 km erneuert.

    Ich hab den Achsschenkel links ausgebaut und an der Radnabe gedreht, das Lager macht schon ein deutliches trockenes laufgeräusch, wie bei einem Skateboard. Außerdem hakelt es beim durchdrehen an einigen Stellen... aber reicht das? Spiel hat das Lager gar keins.

    Mich verunsichert, dass die linke antriebswelle 1-2 mm Spiel im Getriebe hat und sich leicht hin und her wackeln lässt. Eigentlich ist die ja neu.. Oder kann auch ein Lager im Getriebe das Geräusch verursachen?

    Zum Glück bin ich noch nachhause gekommen, aber wenn Getriebe o. Ä. im argen sind stehe ich vor dem Aus mit dem Fahrzeug..

    Vielen Dank für Antworten!

  • Radlager sind sehr geduldig bis sie den Geist ganz aufgeben. Bin mal mit einem def. Radlager von Rom bis nach Hause gefahren, da war aber eine Unterhaltung nicht mehr möglich. Ein anderes Mal fuhr ich hier weg und habe auf der AB einen beginnenden Lagerschaden gemerkt. Bin damit bis Marokko noch gefahren. Habe immer eines für vorne und hinten dabei

  • Danke lotte2014, ich habe mir auch schon gedacht, dass Lager ja eigentlich 100% glatt laufen müsste.

    Bin jetzt der Vermutung Radlager nachgegangen und habe es heute ausgebaut. Verwunderlich war, dass die Radnabe relativ locker saß, war nach 3 Hammerschlägen draußen.. der Sicherungsring und äußere Hülle des Lagers waren schon stark angerostet, fällt mir schwer zu glauben, dass das erst ein Jahr alt ist.

    Komisch ist noch, dass da ein Lager mit Kugeln eingebaut war, auf der anderen Seite war ein Lager mit Walzen eingebaut. Gibts da irgendwas zu beachten oder ist das Quasi egal?

    An den Händler werd ich nicht mehr rankommen, Reparaturen vor der Übergabe wurde ohne Rechnung gemacht… wer weiß wer da geschraubt hat.

  • nein das ist nicht egal. da gehts um die belastung. also das einbauen, was rein gehört. ist das jetzt das lager, das du schon mal ersetzt hast?

    Nein, das ist das Lager was der Händler bevor ich das Fahrzeug übergeben bekommen habe gewechselt hatte.

    Auf der anderen Seite war ein Lager mit Walzen, hat man gesehen, da es das beim Ausbau ja eh zerlegt. Das gehört denke ich auch rein, die SKF die ich bestellt habe sind ja auch Schrägrollenlager.

    Dann war vermutlich das falsche Lager verbaut (?)

  • Danke lotte2014,

    An den Händler werd ich nicht mehr rankommen, Reparaturen vor der Übergabe wurde ohne Rechnung gemacht… wer weiß wer da geschraubt hat.

    Dubiose Händler bleiben eben dubios. Evtl. nur Fett reingedrückt, oder ein Lager für 9 € aus der Bucht verbaut. Hatte neulich noch ein Auto gewartet. Angeblich alles vom Händler vor dem Gebrauchtwagenkauf gewechselt.

    Pustekuchen, nur den Wartungszettel neu gemacht.

    Mit freundlichen Grüßen Frank

  • So, mal als kleines Update: Neues Lager von SKF kam heute an, habs direkt eingebaut. Und .... jetzt ist wieder Ruhe beim Fahren. Ich denke also es war das Lager, ob da jetzt das Falsche drin war oder rumgepfuscht wurde kann ich nicht beurteilen. Das einzige was eindeutig festzustellen war, war dass das Lager Kugeln und keine Walzen hatte. Sonstige Montagefehler oder Schäden konnte ich nicht erkennen.

    Servus

    Vorischtige Frage.

    Die Bremskolben sind leichtgängig?

    Bei Schwergang kann sich dieses Wummern auch entwickeln.

    Gruß

    Das ist ja auch interessant, daran hatte ich gar nicht gedacht. Da es aber ein richtiges brummen/mahlen war und sich auch beim bremsen nicht verändert hat, war das Radlager für mich naheliegender.

    Ich hoffe diesmal ist mehr als 10.000 km Ruhe.

  • 10 000km ist doch ein guter Wert für die Radlager.

    Ich wäre froh wenn meine solange halten würden.

    Ich plane nun den Umbau auf die nachfolgende Radlagergrösse und hoffe mit dem Umbau des Traggelenks das Problem in den Griff zu bekommen.Nun bin ich mir aber nicht sicher ob die Antriebswelle in die neue Radnabe passt.

    Die Werte der alten Radlager sind

    Außendurchmesser 84mm

    Innendurchmesser 49 mm

    Breite 48mm

    Werte neueres Modell

    Außendurchmesser 90 mm

    Innend.55 mm

    Breite 60 mm

    Demzufolge hat auch die Radnabe eine andere Aufnahme.

    Wechsele ich nun die Antriebswelle mit passt sie eventuell nicht ins Getriebe.Wer hat so einen Umbau der Traggelenke schon vollzogen und kann hier weiterhelfen?

  • Hi,

    schau doch einfach im Teilekatalog, ob für beide Varianten die gleichen Außengelenke verbaut waren... oder zumindest angeboten werden.


    Radlager, die keine 10tkm halten, das ist wirklich übel.

    Im PKW Bereich gibt es Radlager, die haben über 20...30tkm ein erhöhtes Spiel ohne dabei warm zu werden.

    Das merkt man dann nur, weil sich die Bremsscheibe in Kurven etwas sehr bewegt...

    Das es beim Duc so krass ist, hätte ich nicht gedacht.


    Gruß,


    Sebastian

  • Der Teilekatalog spuckt unterschiedliche Art.Nr. aus.Was aber nicht unbedingt was heißen muss.

    Die Problematik mit den Radlagern betrifft auch nur die 244 Modelle mit den kleinen( 84 mm) Radlager.Der Nachfolger abBj.04 hat die grösseren drin und die sind problemlos.

    Der Wechsel auf grössere Radlager müsste, nach meiner Vermutung , irgendwann Ende 03 oder Anfang 04 passiert sein.

  • 10 000km ist doch ein guter Wert für die Radlager.

    Ich wäre froh wenn meine solange halten würden.

    Öm...dann hätte ich schon vier mal wechseln müssen. Fehlt da evtl ne Null?

    Denn Radlager die keine 100000km halten sind schon eher selten. In meiner Alltagsgurke sind die- bis auf eins vorne- schon seit knapp 400000km problem/spielfrei am Werk.

    Viele Grüße

    Oliver

  • Fiat bietet dieses Radlager gar nicht mehr an sondern bietet jetzt einen Umbausatz für das geänderte Radlager an.

    d.h.Achstraggelenk,Spurstangenkopf,Radlager plus Kleinteile

    Kostet ca 650€ pro Seite plus Einbau.

    Eine andere Antriebswelle ist nicht dabei, also gehe ich davon aus dass die Alte passt.