Ducato von 2020 Standlicht auf LED umruesten

  • Hallo,

    ich moechte bei einem Ducato von 2020 Standlicht auf LED umruesten. Im Scheinwerfer unter den Blinern sind die Birnchen wenn mich nicht alles taeuscht.

    Hat die schon mal jemand gegen LED ausgetauscht? Wenn ja was ist die Bezeichnung? Danke im voraus.

  • Hat die schon mal jemand gegen LED ausgetauscht? Wenn ja was ist die Bezeichnung? Danke im voraus.

    Ja habe ich, nach der HU waren wieder normale drin weil der TÜV sie bemeckert hat. Keine Zulassung.Den Artikel gibt es bei Amazon nicht mehr.


    Grüße aus Kiel

    Ralf


    Ja, ich führe Selbstgespräche, manchmal brauche auch ich kompetente Beratung.

  • Ja habe ich, nach der HU waren wieder normale drin weil der TÜV sie bemeckert hat. Keine Zulassung.Den Artikel gibt es bei Amazon nicht mehr.


    Und genau daran erkennt man, wie rückständig und Paragraphenverliebt wir hier in Deutschland sind.

    Da gibt es jetzt inzwischen Leuchtmittel die nur einen Bruchteil herkömmlicher Glühfadenlampen an Energie verbrauchen, dabei heller und haltbarer sind .

    Überall setzen sich diese ökologisch sinnvollen LED durch und was machen unsere „ technischen Prüforganisationen“ ??

    Sie bemängeln und warten darauf, das es hier solche fortschrittlichen und sinnvollen Leuchtmittel auch „ zugelassen „ , sprich mit einer nur sehr teuer und aufwändig zu erlangenden ABE gibt.

    Das ist Fortschritt made in Germany.:(:wink

    Martin

  • Gerade bei den 280/290er ist die Lichtausbeute miserabel.

    Aber andere Leuchten gibt es nicht und

    andere Lampen, auch wenn sie perfekt einzustellen wären, darf man nicht einbauen.

    Lieber halb Blind durch die Nacht.

  • Und genau daran erkennt man, wie rückständig und Paragraphenverliebt wir hier in Deutschland sind.

    Das hat nichts mit De zu tun. Es sind europäische Vorgaben, dass Scheinwerfer zusammen mit einem Leuchtmittel geprüft werden. Da hier keine LED zum Einsatz kamen, ist es grundsätzlich nicht möglich herkömmliche Scheinwerfer nachträglich mit LED Leuchtmitteln zu betreiben. Es liegt am Hersteller von LED Leuchtmitteln hier eine Änderung der europäischen Richtlinien in die Wege zu leiten. Bei H7 LED Leuchtmitteln bedeutet das eine Einzelprüfung für jeden Scheinwerfer. Also beschwer dich doch bei einem chinesischen Anbieter, dass er diese Einzelprüfung nicht vornehmen lässt.....

  • Also es gibt ja, wie hier im Forum bereits beschrieben LED Birnen für das normale Fahrlicht.

    Diese sind Teuer und nicht für alle Fahrzeuge verfügbar, da diese Birnen fahrzeugspezifisch zugelassen werden müssen.


    Normale Scheinwerrfer wurden konstruiert und getestet auf normale Birnen.

    Eine Glühlampe ist ein Rundstrahler, diese geben ihr Licht gleichmäßig rundherum ab. LEDs tun das nicht, daher kommt hierbei ein andere Lichtbild heraus.


    In meiner Sturm und Drang Zeit hab ich viel mit LEDs experimentiert. Und ich selbst kam zu dem Ergebnis, das das Lichtbild eines VW Vento mit den damaligen LEDs aus China viel schlechter war. Einige Bereiche waren viel heller ausgeleuchtet andere garnicht!


    Ich kann das also nachvollziehen.


    Nun bei der Standlichtleuchte kann man sagen das gilt doch da nicht, höchstens die Lichtstärke... naja ne 5 Watt LED neuster Bauart unterscheidet sich schon deutlich von ner 5Watt Glimmbirne.


    Aber: wem es darum geht Strom zu sparen , dem kann ich nur den Tipp geben: LED 2 Watt in warmweiss. Die Fallen meinem TÜV nicht auf, außer man ist so blöd mit flackernden Birnen zum TÜV zu fahren (auch bereits mitbekommen!)

  • Da ist nichts mit Strom sparen, weil du einen Widerstand parallel schalten must, denn sonst meldet die Leuchtmittelüberwachung einen Fehler.

    macht die Leuchtmittelüberwachung nicht.

    Ich fahre seit 2019 ( unmittelbar nach Erstzulassung) mit LED Tagfahrlichtlampen in meinen ( Einzel) Scheinwerfern rum .

    Auch unbeanstandet über den TÜV übrigens !!

    Grund für die Umrüstung war das total funzelige Licht der Original 20Watt Tagfahrleuchtenglühlampen.(waren so hell wie ne Kerze :))

    Die LED Lampen ziehen nur 0,4Ampere ( gleich ca 4,8 Watt) ohne das hier ein Fehler auftritt.

    Muss man also testen.

    Der mittlere Scheinwerfer ist das TFL wenn man vergrößert ist der LED Lampenkörper erkennbar.
    Martin

  • Meine Motivation auf LED-Standlicht umzurüsten war nicht der Energieverbrauch sondern die Haltbarkeit, meine Glühleuchtmittel waren ständig kaputt.

    Mein Fehler war, das ich kaltweisse LED´s genommen habe, das ganze in warmweiss wäre wahrscheinlich nicht aufgefallen, ist hier aber auch schon erwähnt worden.

    Grüße aus Kiel

    Ralf


    Ja, ich führe Selbstgespräche, manchmal brauche auch ich kompetente Beratung.

  • Wie Hans schon richtig anmerkte, die Scheinwerfer der VI sid aus dem Zubehör und da sind die Schwellenwarnungen "falscher " Glüh- oder LED Lampen wohl außer Betrieb oder sehr großzügig bemessen.

    Daher bei mir auch keinerlei Fehlermeldung obwohl die Leistungsunterschiede mit 4,8 zu 21 Watt doch erheblich sind .

    Dafür sind aber auch die Projektionsscheinwerfer Fern/Abblendlicht (trotz der Marke Hella) grottenschlecht und nur mit Osram Nightbreaker einigermaßen erträglich. (aber immer noch ein sehr sehr unbefriedigendes Ergebnis).;):(:wink

    Martin

  • Dem kann ich nur zustimmen, die Projektionsscheinwerfer Fern/Abblendlicht der Marke Hella sind auf IKEA Teelicht-Niveau. Ernsthaft, das geht gar nicht! Eigentlich müsste man so ein 70k Gefährt wegen Unfahrbarkeit bei Nacht zurückgeben. Ich wette hiermit, dass selbst die alten 280er oder die aus unserem alten 244er Scheinwerfer mit entsprechenden Leuchtmitteln bessere Ergebnisse bringen, wer ist für einen Test bereit?