Mit neuem Fahrzeug 2.3Mjet 160PS kaum Schritttempo fahren möglich .. gibt es dafür einen Fachbegriff?

Aktuell sind bis voraussichtlich Mitte Oktober 2021 keine Neuregistrierungen möglich
  • Hallo,


    hab mit meinem neuen Fahrzeug (Knaus Van TI 650 MEG Vansation) einige Probleme und stelle gerade die Mängelliste noch einmal zusammen.

    Für den Zustand des "Langsamfahrens" bzw. Schritttempo fahren finde ich keinen vernünftigen Fachbegriff um das als Mangel anzugeben.


    Folgendes passiert.. (wenn der Motor Betriebstemperatur hat, ist es glaube ich noch stärker)


    Beispiel...

    Ich fahre bei geringer Drehzahl im ersten oder auch mal im zweiten Gang auf nem Campingplatz oder im Stau...

    Dabei gibt es das Phänomen, dass im Wechsel immer wieder ein Schub kommt und dann eine Drosselung

    Das Fahrzeug beschleunigt kurz um dann wieder über den Motor zu bremsen... und das ununterbrochen.



    Auf Campingplätzen oder im Stau ist das sehr nervend!


    Mein Fuß ist ruhig und gleichbleibend auf dem Gaspedal

    Der Drehzahlmesser verändert sich auch nicht



    Kennt das jemand?

    gibt es dafür einen Fachbegriff?


    Vielen Dank u. Grüße


    Stefan

  • Wieso soll das ein Problem sein? Dann fährt er halt mit etwas mehr als Standgas. Das ruckelt vielleicht ein paar mal am Anfang, aber danach sollt er da brav schnurren. Das haben bei uns alle Autos die wir hatten und auch mein Womo problemlos hinbekommen, wenn eben genug sogar im zweiten.


    Wieso brauchst du da nen Fachbegriff? Mit fiele keiner ein außer Fahrzeug ruckelt bei Langsamfahrt. Das kannst du dem Händler doch zeigen, musst wahrscheinlich nicht mal vom Hof fahren dafür.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Das heißt Bonanza-Effekt. Geprägt wurde der Begriff eigentlich mal durch Mercedes in den 70er Jahren. Die hatten das recht deutlich.


    Beide 2,3er 130PS meiner Schwiegereltern (EZ 2009 und EZ 2010) machen das genauso. Mein 3.0er mit EZ 2014 macht das dagegen überhaupt nicht


    Gruss

    Jürgen

    BMW 540i Touring XDrive
    Astra K Sports Tourer 1.4T
    Humbaur HN 253118 Tandem (0PS / 0Nm, aber 2.1 Tonnen Zuladung)

    Dethleffs Advantage 7871-2 auf Basis Fiat Ducato 3.0 Multijet

  • Das kenne ich vom Baby Benz eines Freundes, da war das ganz extrem. Hatte da aber immer auf Verschleiß getippt, die Karre war völlig durch.


    Das Aufschaukeln tritt hauptsächlich nach Gangwechseln und bei Lastwechseln auf, besonders im Volllastbetrieb


    sagt Wiki. Längs eingebauter, weich hängender Motor und lange Kardanwelle, das ist doch beim Duc alles völlig anders.


    Meine Eltern fahren jetzt den dritten 2,3L Ducato und haben noch nie geklagt. Schwiegereltern auch nicht, selber Motor.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Ja, der Duc hat weder eine lange Kardanwelle, noch hat er einen längs eingebauten Motor. Aber wenn der Motor weich gelagert ist und der Lastschlag beim Übergang von Schiebebetrieb auf Teilllast schlecht gedämpft ist, dann hat man genau das gleiche Problem. Wie gesagt, bei uns in der Family haben beide 2.3er dieses Problem deutlich ausgeprägt und auch die Womos die wir während der Kaufphase zur Probe gefahren sind, waren ähnlich in dieser Sache. Der eine nimmt es stärker wahr, der andere weniger - und für andere gehört das einfach "irgendwie dazu".


    Ich persönlich finde diese Geruckel ziemlich nervtötend und daher kann ich den Frust des Verfassers gut verstehen. Mein Schwiegervater dagegen ist was das Popometer angeht da eher das Gegenteil. Für den ist ein Auto in Ordnung so lange es sich noch bewegt :rolleyes:. Es gibt halt solche und solche.


    Gruss

    Jürgen

    BMW 540i Touring XDrive
    Astra K Sports Tourer 1.4T
    Humbaur HN 253118 Tandem (0PS / 0Nm, aber 2.1 Tonnen Zuladung)

    Dethleffs Advantage 7871-2 auf Basis Fiat Ducato 3.0 Multijet

  • Hallo Hawe,

    nein im Leerlauf macht er das nicht!

    Nur beim langsamen Fahren


    das ist wie Gas geben, Gas wegnehmen, Gas geben, Gas wegnehmen und immer so weiter.


    Man kann kein ruhiges Schritttempo fahren, außer man kuppelt dauernd aus, lässt rollen und lässt dann wieder die Kupplung schleifen.




    Hallo fricki

    das ist leider nicht die Lösung, weil es ja auch mal Steigungen gibt.

    Ich habe ein neues Fahrzeug gekauft (hat noch keine 2000km) und ich möchte gerne steuern können

    wie schnell ich fahre und das ohne dass um mich herum alle denken, der Fahrer ist besoffen.. :-))



    Hallo Sebbi,

    das hat garantiert nicht jeder!

    Es ist mein vierter Ducato und ich habe schon einige andere gefahren, aber so etwas hatte ich noch nie!

    Dachte, dass es vielleicht ein bekanntes Problem ist mit elektronischem Gaspedal oder sonstigem..

    Bin kein Spezialist für Fahrzeuge, aber hier im Forum gibt es doch einige..


    Hallo Jürgen,

    Bonanza Effekt ist es wohl auch nicht..



    Lieben Dank an alle!


    Stefan

  • Hallo Jürgen,

    sorry, war wohl etwas übereilt!

    Hab nochmal im Wiki nachgelesen und vom Effekt her ist es anscheinend ähnlich


    "periodische Beschleunigungswechsel im Teillastbetrieb"


    So wie sich das anhört, kann man dagegen nichts tun!?


    Das wäre echt saublöd, weil es total nervt


    LG und nochmals Danke

    Stefan

  • Ich kenne das Problem auch nicht und wenn nicht alle Fahrzeuge "darunter leiden", sollte es meiner Ansicht nach nicht normal sein. Auf jeden Fall beim Händler und/oder Fiat reklamieren, vielleicht gibt es da schon eine Lösung.


    Und sollte Fiat nicht weiterkommen, gäbe es noch den Camperservice, den mal hinzuziehen könnte.


    Mit würde angesichts eines solchen Problems schon die Lust am Fahren vergehen, zudem im immer dichteren Verkehr mit immer mehr Langsamfahrten.

  • Hallo Küstennebel...

    Danke, so sehe ich das auch!

    Mir wäre es leichter gefallen, das dem Händler oder Fiat zu beschreiben, wenn es dafür schon einen "Fachbegriff" gäbe.

    Deshalb auch meine Anfrage hier im Forum..

    Da es stärker ist, wenn das Fahrzeug Betriebstemperatur hat, lässt sich das auch nicht unbedingt jederzeit vorführen.


    Meine Frau fragt zumindest schon nicht mehr.. "was machst Du denn da..." :-)


    Nun denn

    Anscheinend muss ich es so laienhaft schildern wie ich es erlebe und dann mal weiter schauen.

    Hab eh eine riesige Mängelliste für den Händler und da kommt das einfach mit drauf.


    LG

    Stefan

  • Hallo Stefan,

    Denk auch mal über einen defekten Potentiometer des Gaspedals nach.

    Denn der gibt über einen Schleifkontakt einen bestimmten Ohmwert an das Motorsteuergerät und wenn dann da eine „ Unterbrechung“ in der Schleiffläche im unteren Drehzahl-und Leerlaufbereich zu falschen bzw. nicht plausiblen Werten führt , könnte das zu den von dir geschilderten Problemen führen.

    Hatte ich mal bei einem Smart (Diesel).

    Normal ist das jedenfalls nicht.:):wink

    OT:

    Übrigens hatten fast alle alten 2CV Citroën ( Enten)

    diesen Effekt, da hier ein langer und sehr dünner dünner Stahlrundstahl als Gaspedalübertragung auf den Vergaser begann sich „ aufzuschwingen“ und daher der „ Bockeffekt“ auftrat.

    Einfache Abhilfe damals , in der Mitte der Stange einen Kabelbinder o.ä. platzieren, der das Durchhängen und dadurch bedingte Aufschaukeln verhindert.

    Martin

  • Hallo Martin,

    danke für die Info..

    Ich werde das zunächst mit dem Händler besprechen, dem ich das Fahrzeug zur Mängelbeseitigung überlasse.

    Vermutlich muss ich bzgl. dieses Problems aber selbst zu Fiat.. mal schauen..

    Normal ist das wirklich nicht.


    Das mit dem 2CV kenne ich auch noch, wobei das damals noch lustig war.. die ersten billigen Autos, die man sich zulegen konnte

    Ich hatte 2 davon und später Citroen DS (DS19, DS20 und DS 21 Pallas)


    :-)

    schöne Erinnerung


    Liebe Grüße

    Stefan

  • Keine Ahnung, ob das der gleiche Effekt ist, aber zumindest etwas Ähnliches hatten wir bei unserem Vorgänger. Das war ein 3,0 Liter X290 mit Comfortmatic Bj 2016.


    Sofort nach Auslieferung hat die Comfortmatic sehr ruckartig eingekuppelt und es war kaum möglich ruckfrei zu starten. Das war für uns ungewöhnlich, denn auch das Mobil davor hatte eine Comfortmatic und die konnte man butterweich anfahren. Dieser unangenehme Effekt war bei kaltem Motor stärker, aber auch bei warmem Motor deutlich erkennbar. Im Stand hat der Leerlauf nicht geschwankt, sobald man aber ein kleines bisschen Gas gab und die Comfortmatic einzukuppeln begann, ging die Drehzahl leicht hin und her, also schwankte leicht rauf und runter. Dadurch hat die Comfortmatic, dann auch teilweise ein- und ausgekuppelt und das immer hin und her, bis man einen vollständigen Kraftschluss hatte, also eine gewisse Geschwindigkeit bzw. Drehzahl überschritten hatte.


    Nach dem ersten 4 Wochen-Urlaub ging das Ding mit dieser Reklamation zur Fiat-Werkstatt und es wurde eine neue Motorsoftware aufgespielt, die diese Drehzahlschwankungen verhinderte und seit dem war das Anfahren wieder völlig problemlos.


    Es war also kein Comfortmatic-Problem, sondern ein Problem der Motorsteuerung. Der Fiat-Betrieb wusste auch sofort, das die Aufspielung der Motorsoftware erfolgreich sein würde, also kannte man das Problem offenbar/vielleicht schon.


    Tom

  • Hallo Frank und Tom,

    danke für Eure Hinweise!


    Das Intervallartige Fahren und Teillast hatte Jürgen unter dem Begriff Bonanza Effekt schon beschrieben (findet man auch unter Wikipedia)

    Das Anfahren selbst ist es nicht, wobei ich noch nie nen Ducato hatte, der Butterweich angefahren ist!


    Der neue mit 160PS fährt sich aufgrund des hohen Drehmoments auf jeden Fall entspannter...... auch beim Anfahren


    Es tritt auf beim Langsamfahren Bsp. Campingplatz oder im Stau..

    Ich gebe etwas Gas beim Fahren, so dass man im ersten Gang z. Bsp. 10kmh fährt.

    Dann fängt es auf einmal an intervallartig (langgezogene Intervalle) zu bremsen und zu schieben... DIe Drehzahl verändert sich augenscheinlich nicht!


    Heute habe ich das Fahrzeug wegen der ganzen Mängel zum Händler gebracht.

    Hierfür hatte ich es komplett ausgeräumt und bin dann nochmal Schritttempo gefahren..

    Was soll ich sagen, es hat diesmal geklappt ohne Intervallschub und Bremsung..


    Es scheint also bei beladenem Fahrzeug zu passieren und vielleicht ist was dran an der Theorie, dass dieses Phänomen

    teillastabhängig ist..


    Der Händler kannte das auf jeden Fall nicht.

  • Ja:)

    Das kenne ich auch. Ist zwar etwas OT.

    Arbeitsschuhe bei einem bekannten Arbeitskleidungausrüster gekauft (der mit dem großen Vogel)

    und nach kurzer Zeit hatten die Schuhe an den Knickstellen Risse bekommen.

    Nachfrage, ob das schon öffters vorgekommen ist, wurde verneint.

    Wurden umgetauscht. Nun, nach 6 Monaten das gleiche. Und ein Kollege hat die gleichen auch, mit

    den selben Rissen. Aber der Firma sind diese Fehler nicht bekannt. Wir sind wohl die einzigen.:)