Noch paar Verständnisfrage mit Fotos...

  • Moin, ich schon wieder....

    Hab da mal 3 Fotos gemacht...

    Wozu sind die mittleren beiden Keilriemen?

    Der ganz links-Lichtmaschine, der ganz rechts Bremskraftverstärker. Die beiden mittleren? Der 2. von rechts war runter...

    Dann noch ne Frage... Am Bremskraftverstärker, bzw. den Teil davor ist ein Schlauch Schluss frei... wofür ist der gedacht? Sieht man auf den Keilriemenfoto.

    Nächstes Foto. Am Getriebe geht ein Kabel nach hinten.. denke für den Rückwärtsgang bzw. die Rückfahrkamera. Das Kabel geht zur Zeit noch ins Nirvana... Muss noch messen ob Plus oder Minus. Wofür könnte es sonnst sein?

    Daneben hängt ein Kabelschuh, wobei mir per Ferndiagnose wohl keiner sagen kann was es ist.

    Letzte Frage an dem Gestänge vom Wastegate der Hebel, wann muss der sich bewegen? Oder wie schwer? Von Hand ging es nicht.

    Danke für eure Mühe...

    Knaus J5 70 KW, Bj 90. H-Kennzeichen

  • Tach

    Ist nicht so einfach mit den Bildern.

    Aber es schaut so aus,das an der Unterdruckpumpe der Schlauch zum Bremskraftverstärker fehlt.

    Ist aber ne drollige Kiste ,derjenige ,der den Stromdieb eingesetzt hat um den Stecker zu befestigen sollte einen Orden bekommen.

    roma

  • Jetzt seh ichs., aber blöd Fotografiert.. Der untere Schlauch geht zum Bremskraftverstärker...

    Das mit dem Stromdieb kapier ich gerade nicht.. 😁 vielleicht war der Schnaps gerade zu stark 😉

    Knaus J5 70 KW, Bj 90. H-Kennzeichen

  • jepp, genau da.. Das eine geht nach hinten, kann ich ja für die Rückfahrkamera nehmen... Obwohl ich ja die Kamera am Rücklicht angeschlossen habe. Dann kann ich das ja verkürzen und vorne für den Monitor nehmen. Das andere ist dann für das Rücklicht, richtig?

    Vg Uwe

    Knaus J5 70 KW, Bj 90. H-Kennzeichen

  • Die kleine Box neben dem Dieselfilter, hat auch irgendwas mit Unterdruck oder so zu tun, da geht ein dünner Luftschlauch zum Motor. Da war nur der Stecker unten nicht dran. Hab ihn jetzt mal draufgesteckt. Weiss aber auch nicht wofür😁

    Knaus J5 70 KW, Bj 90. H-Kennzeichen

  • Das ist der Citroen-Motor. Der Doppelriemen treibt von der Nockenwelle aus (große Scheibe unten) die Wasserpumpe. Auf deren Welle sitzen somit vier Scheiben, von vorne gesehen links LiMa, Mitte die beiden treibenden Riemen und rechts die Pumpe. Die mittleren Riemen müssen gleich alt und vor allem gleich lang sein. Der linke ist bei dir viel zu locker. Gespannt wird mit der Rolle, über die die Riemen laufen. Diese nach oben ziehen und dann wieder festschrauben. Nach Vorgabe dürfen das keine Riemen mit Keilung sein, funktioniert aber dennoch problemlos, wenn man beim Spannen etwas vorsichtig ist.


    Gruß Sven


    Nachtrag, die Dose aus #10 (bzw. #17) ist der Ladedrucksensor, Bei zu hohem Ladedruck (ab 0.78) lässt der die rote Turbo-Lampe aufleuchten. Ist ein guter Indikator für ein hängendes Wastegate, denn dann steigt mit steigender Drehzahl und starker Belastung der Druck deutlich darüber an - für den Motor dann zu hoch. Gibt dann recht schnell Risse im Zylinderkopf. Leider gibt es immer wieder Verkäufer, die nicht das Wastegate wieder gängig machen wollen sondern den Stecker abziehen und sogar noch dazu die Warnlampe ziehen.


    Noch ein Nachtrag zu #6: Vermute, dass war mal eine Rückfahrkamera. Am Stromdieb am vorderen Stecker sieht man noch ein abgezwicktes Kabelende, vielleicht gehörte es dazu. Bei meinem J6 hängt da kein Kabel.

  • Supi. Danke.

    Also sind die beiden mittleren Keilriemen beide für die WaPu? Werde die dann zuhause erneuern. Der eine war ja wohl runter, das hat dann der andere übernommen?

    Ging keine Lampe an, fuhr auch gut.

    Damit dem Ladedrucksensor hört sich wie bei mir an. Das Kabel war ab, und das Watergate könnte auch festsitzen. Werde es auf den Rückweg beobachten. Und zu Hause gängig machen.


    Kannst du mir noch was zu dem Ende des Wastegategestänges sagen? Das sitzt ja auf dem Pinöppel Muss das Teil beweglich sein? Bzw wie beweglich? Wenn ich das Gestänge abziehe kann ich das Gestänge hin und her bewegen.... Könnte Aber leichter gehen. Aber das Gelenk mit dem Pinöppel kann ich, zumindest mit Motor aus, nicht so einfach bewegen.


    Vg Uwe

    Knaus J5 70 KW, Bj 90. H-Kennzeichen

  • Nicht die Stange soll sich bewegen können, sondern der kleine Hebel auf dem der Sicherungsring aufgesteckt wird. Die Stange wird von einer Druckdose bewegt, die hat ne ziemliche Federkraft und das ist auch korrekt so.


    Um die Riemen zu tauschen musst du die Riemenscheibe von der Nockenwelle abschrauben, sonst bekommst du die Riemen da nicht runter und die neuen drauf. Das ist eine verdammt knappe Angelegenheit, man bekommt den Riemen auch mit abgeschraubter Scheibe fast nicht durch. Ich empfehle dir dann aber auch gleich den Tausch des Lichtmaschinenriemens. Die Spannrolle für den Doppelriemen ist korrekt so wie sie eingebaut ist. Von außen spannen ist zwar bequemer, aber das mag der Riemen überhaupt nicht. Der wird dann mit jeder Umdrehung in die Gegenrichtung verdreht und quittiert innerhalb kürzester Zeit seinen Dienst. Glaub mir, ich habs ausprobiert. :wacko:


    Bezüglich spannen der Rolle: Hier im ersten Bild sieht man so einen kleinen nach hinten abstehenden Nuppel Noch paar Verständnisfrage mit Fotos...

    Da passt eine 16er Nuss rein, dann kann man bequem hebeln.


    Und pass höllisch auf dass dir keine Schraube in das Guckloch an der Schwungscheibe fällt. Stopf da am besten einen Lappen rein. Wenn du Glück hast würde die durchfallen und unten in der Kupplungsglocke liegen. Wenn du Pech hast hängt sie zwischen im Zahnkranz zwischen Schwungrad und Anlasser. Ich hab da schon zwei mal geschwitzt weil mir das passiert ist.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.