Blattfederpaket Panorama

  • Ich habe mir mal meine Blattfedern angeschaut an meinen Ducato 10 Kastenwagen und diese mit den Abbildungen aus dem Fiat Werkstatthandbuch verglichen.


    Es gab 3 Federpakete : Für die Typen 10 und 14, 18 und Panorama.


    ich habe die Federn des Typs Panorama.

    Weiß jemand was diese als Besonderheit haben?


    Ich überlege aktuell mir Federn vom Typ 18 zu holen, aber die Webshops können diese Fahrzeuge nur nach der Motorleistung unterscheiden.

    Wie kann ich gezielt nach Blattfedern für 1800 kg Zuladung suchen?

  • Laut Fiat Handbuch gab es ab Werk die Pritsche und den langen Radstand als Hochdach (Maxi) in der Zuladungsklasse 18.


    Yogibear : Danke für die Nummer. Das die Federn überdimensioniert sein könnten, ist ein guter Einwand.

    Laut Schein soll das Leergewicht mit leerem Wassertank bei 2060 kg liegen.

    Ich traue dem ganzen aber nicht und wiegen ist aktuell nicht möglich.

    Ich möchte da lieber mit einer Dauerlast von 2300 kg rechnen.

    ich will halt nicht das, am Ende neue Federn hab und der Wagen trotzdem wie ein polnischer Kombi auf dem dem Weg zum Wochenmarkt aussieht.

    Das hat mir am Dethleffs schon nicht gefallen.

  • Dann mach ne Zusatzluftfeder rein. Wollte ich auch nicht, aber durch das Auflasten musste ich das machen oder ein zusätzliches Federblatt bzw. andere Blattfedern. Da mein Womo hinten nicht sooo schwer ist hab ich die Zusatzluftfeder genommen, da kann ich das beeinflussen. Wenn das mit dem Federblatt zu hart ist, dann ists so.

    Wollte mir auch keine zusätzliche Technik reinbauen, aber bis jetzt ist alle top. Würd ich wieder machen.

  • Habe bei meinen 230er auch verstärkte Blattfedern eingebaut hatte vorher auch 2 Federn übereinander sind jetzt pro Feder 1,2mm dicker wie die originalen ist 7 cm höher gekommen ,lagen vorher schon fast auf den Gummipuffern auf. habe für beide Seiten mit Bügel und Schrauben 360 Euro bezahlt . Bin sehr zufrieden mit der jetzigen Straßenlage , denn es ist jetzt ein ganz anderes Sicherheitsgefühl und nicht mehr so schwammig beim fahren.Es hat sich auf alle Fälle gelohnt und heute bin ich mit zum TÜV gefahren damit. Gasprüfung und Tüv neu gemacht 185 Euro und wieder 2 Jahre Ruhe.

    Lupa

  • Habe bei meinen 230er auch verstärkte Blattfedern eingebaut hatte vorher auch 2 Federn übereinander sind jetzt pro Feder 1,2mm dicker wie die originalen ist 7 cm höher gekommen ,lagen vorher schon fast auf den Gummipuffern auf. habe für beide Seiten mit Bügel und Schrauben 360 Euro bezahlt . Bin sehr zufrieden mit der jetzigen Straßenlage , denn es ist jetzt ein ganz anderes Sicherheitsgefühl und nicht mehr so schwammig beim fahren.Es hat sich auf alle Fälle gelohnt und heute bin ich mit zum TÜV gefahren damit. Gasprüfung und Tüv neu gemacht 185 Euro und wieder 2 Jahre Ruhe.

    Lupa

    Hmm...ja. Der TE hat nen leichten Kastenwagen und du ein schweres Womo mit Überhang.
    Weiß nicht, ob das so direkt vergleichbar ist.

  • Mein Womo hat 20 Jahre ein Gesamtgewicht von 3200 kg gehabt seit Zulassung beim Vorbesitzer. Da durch sind die Blattfedern in die Knie gegangen, wahrscheinlich wegen Überladung.Letztes Jahr Auflastung ohne Änderung auf 3400 kg .Der Sicherheit wegen Überladungpuffer meinerseits. Q14 Fahrwerk 6,4m langes Wohnmobil.

    lg.

  • Hatte bei mir eben Bedenken, dass die zu stramm sind.

    5,40m lang, Q14 Fahrwerk, vorher 3,1t und jetzt 3,5t. Aber das hab ich nie, war bei mir eben auch nur zur Sicherheit.

    Kann mir halt vorstellen, dass der TE mit dem Kawa hinten zu leicht ist für die Q18 Federn. Bei nem „normalen“ Womo sieht’s wohl anders aus. Stoßdämpfer würde ich immer die für den 18er oder „Camping Car Chassis“ einbauen.

    Aber bei ihm der Sprung bei den Federn von Q10 auf Q18 ist schon viel.

  • Die Federn sollen auf jeden fall erneuert werden, den nach 30 Jahren mit erhöhter Grundlast,

    Laut schein hatte der Bus eine Dauerbeladung von 500 kg und war damit immer zu mindestens 50% beladen!

    Ich bezweifle das dies schadlos an den Federn vorbeigegangen ist


    Andererseits Sollten die Gewichte korrekt sein , hätte ich bis zur technischen Grenze von 3,1t noch rund 1 Tonne Luft.

    So das ich mit den normalen 14er Pritschenfedern, nicht permanent am Gewichtslimit mich bewegen würde.


    ,Deshalb bin ich am grübeln, was funktioniert ohne dabei den Rahmen zu sprengen.


    Das Ding soll Leer nur 2t wiegen, einem Gewicht, bei dem die meisten ihr Womo am Boden verankern würden, aus Angst es könnte wegfliegen. :-)