Bremse hinten sitzt fest (Fiat Ducato Natural Power)

  • Zuerst einmal vielen Dank für die Aufnahme in diesem Forum.


    Wir fahren einen 3-Liter-4-Zylinder Fiat Ducato Natural Power (mit Gas betrieben) und sind soweit auch sehr zufrieden. Ok, die Reichweite ist nicht gerade üppig, aber wir benötigen das Fahrzeug auch primär im Umkreis von 100 km des Standortes.


    Gestern fuhr ich in den Hof der Werkstatt, dazu musste ich einen kleinen Hubbel überfahren und es machte plong und die Hinterradbremse war fest. Beide Räder sind blockiert und der Wagen steht jetzt im Hof. Ich habe mich dann darunter gelegt und stellte fest, dass das Seil, welches von der Handbremse kommt, locker ist aber die Seile nach der "Weiche" haben auf beiden Seilen richtig Zug. Der Wagen ist noch nicht alt, also gehe ich davon aus, dass es nicht an einem Defekt an den hinteren Bremsen selbst liegt. Kann es sein, dass an der "Weiche" etwas kaputt gegangen ist oder sich etwas ausgehängt hat?


    Ich würde mich freuen, wenn ihr ein paar Ideen habt.

  • Also du hast ja vielleicht ein Glück. Sowas würde mir vermutlich auf nem Gebirgspass oder auf der Fähre passieren oder direkt in der Mautstelle.
    Irgendwas hat sich da "ausgeplongt" ich hab die neuen Bremsen/Sättel nicht vor Augen. Aber wenn das Seil vom Hebel kommend lose ist und am Rad kommt Zug an, dann müsste sich ja leicht feststellen lassen an welcher Stelle der Zug entsteht. Sollte also kein sehr großes Problem sein.

  • Danke für die Info! Ja, klar ist das auch Glück im Unglück, aber ein anderes Auto ist eingeparkt und es gibt schönere Sachen, die man am Vatertag machen kann. Also fahre ich heute am frühen Abend wieder hin und versuche mal, was man machen kann.


    Ich dachte nur, hier weiß jemand, wie der Aufbau der Bremseile ist, speziell ob an der "Weiche" irgendeine Schwachstelle vorliegt.

  • Such doch einfach nach Schrammen. Es wird wohl irgendetwas verklemmt sei. Leicht mit einem Hammer mal an der Bremstrommel klopfen.

    Grüße Ralf.:wink

    Fiat Ducato 244 Baujahr 2003

    Eura Mobil Contura 692 HB 2.8 JTD

  • Hallo,

    sieht es bei Deinem auch so aus...: (siehe Anhang)

    Also erst das einfache Handbremsenseil, dann eine Umlenkung auf eine Zugstange und dann die Wippe...?

    Kann es sein, dass der Umlenkhebel fest ist??

    Das erklärt zwar nicht warum es schlagartig geschehen ist könnte aber ein Ansatz sein...


    Hast Du evtl einen Tank im Bereich der Zugstange montiert, falls ja: ist da noch alles an seinem Platz??

    Sorry, ist nur ein Citroen Jumper III, L3H2 Heavy, 2.2 HDI130, EZ12/2015 geworden.

    wird aktuell zum 2 Personen-Wohnmobil ausgebaut...:wink

  • Vielen Dank für die Tipps.


    Ich treffe mich heute Abend um 18:00 mit einem Freund. Dann werden wir auch Bilder machen, die ich hier hinterlegen werde. Auch wenn ich nicht glaube, dass etwas an den Rädern ist, werden wir auch die Räder mal runter machen, vielleicht ist irgendeine (eigentlich müsste es auf beiden Seiten sein) Feder oder so gebrochen.


    Vielleicht fällt meinem Kumpel ja auch eine Lösung ein. Heute haben wir etwas mehr Abstand, nicht mehr so viel Hektik und wir nehmen auch Lampen mit, damit man das Ganze besser begutachten kann. Ich lag vorher eben noch nie unter einem Dukato ;-)

  • Da kann nur etwas verbogen sein. Du hast genau bei dieser ganzen Umlenkerei aufgesetzt.

    Dadurch ist Spannung in das ganze gekommen und kann nun nicht mehr zurück, weil etwas verbogen ist.

    Grüße Ralf.:wink

    Fiat Ducato 244 Baujahr 2003

    Eura Mobil Contura 692 HB 2.8 JTD

  • So, wir sind ein Stück weiter. Nachdem wir alles noch einmal genau angesehen und auch die Hinteräder runtergemacjht haben, konnten wir feststellen, dass sich das Drahtseil der Handbremse unten im letzten Stück, also kurz vor der Weiche in der Hülle irgendwie festgefressen hat. In der Hülle gab es keinen Knick und auch sonst war keine Beschädigung zu sehen oder zu spüren. Wir haben dann die Weiche losgeschraubt und schon war der Zug des Seiles weg. Allerdings haben wir die ganze Sache nicht wieder gangbar machen können. Aber so konnten wir wenigstens aus der Einfahrt raus und morgen können wir auch zur Werkstatt fahren. Natürlich piepst sich die Elektronik nun einen Hals, weil die Handbremse nicht mehr funktioniert, aber die paar Kilometer bis zur nächsten Werkstatt wird es schon gehen.


    Vielen Dank noch mal für eure Hilfe!

  • Und wie hat sich dieses Seil verklemmt, ohne das du dran gezogen hast?

    Oder durch das aufsetzen.

    Ein Handbremsseil spannt sich nicht ohne Fremdeinwirkung.

    Grüße Ralf.:wink

    Fiat Ducato 244 Baujahr 2003

    Eura Mobil Contura 692 HB 2.8 JTD

  • Natürlich piepst sich die Elektronik nun einen Hals, weil die Handbremse nicht mehr funktioniert, aber die paar Kilometer bis zur nächsten Werkstatt wird es schon gehen.

    Die Handbremse wird doch nur vorne am Hebel überwacht...

    Wenn es jetzt einen Warnton gibt ist der Handhebel zumindest leicht gezogen.

    Sorry, ist nur ein Citroen Jumper III, L3H2 Heavy, 2.2 HDI130, EZ12/2015 geworden.

    wird aktuell zum 2 Personen-Wohnmobil ausgebaut...:wink

  • @ Charly 59 - Mir war nicht bewusst, dass ich die Handbremse gezogen habe, aber es muss dann wohl so gewesen sein.


    @ Darkside - Vor der ersten Weiche läuft das Drahtseil in einer Hülle, ca. 30-40 cm. Bis dahin war das Seil in Richtung Motor locker.Dass das Seil nach der Weiche Zug hatte, konnte man merken, da es dort nicht mehr in einer Hülle läuft. Auch durch einen Hebel mit einem Brecheisen konnten wir das Seil in der Hülle nicht bewegen. Vielleicht ist es dort einfach festgerostet?


    @ Voltka - Keine Ahnung, wo die Handbremse überwacht wird. In jedem Fall piepst es und leuchtet es, auch wenn die Handbremse nicht gezogen ist.


    @Aireperor - Na ja, hundertprozentig sicher bin ich mir natürlich nicht, Aber an dieser Stelle ist es gespannt und lässt sich nicht bewegen. Sonst läuft es meist offen bzw. lässt sich in der Hülle bewegen. Wenn das Seil nach der ersten Weiche irgendwo eingeklemmt wäre, dann wäre die Bremse hinten immer noch fest.


    Mal sehen, was die Werkstatt sagt. Ich nehme an, dass sie einfach das kurze Stücke des Seiles mit Hülle vor der Weiche austauschen.

  • Irgendwie scheint mir das alles nicht plausibel. Wie kann denn eine Handbremse blockieren wenn man sie nicht betätigt. Der Bowdenzug zieht sich doch nicht von alleine stramm und sagt dann, jetzt mache ich fest.

    Natürlich kann der Teil Bowdenzug, der vom Handbremshebel kommt, korrodieren und irgendwann dann auch festgehen, aber das ist doch keine On/Off Szenerie sondern das gammelt vor sich hin, wird immer schwerer zu ziehen, bis er irgendwann ganz klemmt.

  • @ Dietmar - ich würde auch gerne wissen, wie das passieren konnte.

    Wie schon geschrieben, habe ich offensichtlich doch die Handbremse ohne es noch genau zu wissen gezogen. Dabei hat sich dann das Seil in der Hülle irgendwie verklemm. Bemerkt habe ich das Ganze ja erst, als ich noch ein Stück vorfahren wollte und es nicht ging. Erst später stellte ich fest, dass die Handbremse ohne ZUg war. Die Werkstatt hat den Fehler auch so lokalisiert wie ich mir das gedacht habe und wird dieses Stück des Seils mit Hülle austauschen, da sie es auch nicht geschafft haben, das Seil in der Hülle gangbar zu machen. Aber es muss erst bestellt werden.

  • Vielleicht hat sich auch am Handbremshebel Mechanismus irgendwas verklemmt.

    Da ja auch die Kontrollleuchte leuchtet und piept.

    Ich würde dort mal ansetzen. Der Bowdenzug vom Hebel bis zur Umlenkung ist nicht von jetzt auf gleich nicht mehr gangbar bzw. defekt.

  • eine halbwegs vernünftige Erklärung wäre für mich dass du mit gezogener Handbremse was überfahren hast und dabei Kontakt zum Untergrund entstanden ist der den Bowdenzug gequetscht und seit festgesetzt hat. Aber das hättest du sicher bemerkt. Das wäre ja ein heftiger Rumpler gewesen.

    An Rost glaube ich auch nicht. Das würde zum Blockieren eines Bowdenzug zwar reichen, ginge aber nicht schlagartig.