Verkokter Motor nach wieviel km , Kosten?

  • hallo Achim

    Es gab da vor Jahren von SWR 3 einen Bericht über reinigen der Einlasskanäle in einem 6 Zylinder bayrischen Diesel so um die 3000 Euro!

    Oder 50 Euro für die Kaffekasse der Werkstatt um die EGR-Rate auf 0 zu setzen.........

    Das läuft dann unter Vorsorge....

    So long KH

  • :) Ja KH mir ist das bekannt! :)


    Ich hatte mich da auch schon einmal etwas eingelesen, aber mein Carado hat erst knapp 30.000. km drauf und ich denke mal,

    das dauert noch etwas, ehe wirkliche Probleme kommen. Vielleicht erfindet auch noch einer z.B. eine Flüssigkeit, die man in den

    Ansaugtrakt einbringt und die dann die Kohleablagerungen auflöst. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Richtig dicke Probleme kommen dann, wenn seitens Fiat ein Update kommt, dass dieses Abgasregelventil ständig in Funktion hält

    (wegen dem Abgasskandal) und dann müßte man über dieses Thema sicher nochmals gründlich nachdenken.

    Nur nachdenken, machen darf man's ja nicht ;)


    Gruss von der schönen Mittelmosel :ubria

    Achim

    Und stets dran denken : Immer die Kirch' im Dorf lasse !

  • hallo,


    ohne DPF setzt sich "nur" das agr und der ansaugtrakt zu. mit DPF auch dieser.


    also meine erfahrungen damit, egal wie oder was ,ohne agr und ohne dpf hatte ich noch nie probleme. verbrauch alles moderat.


    mit diesen schwachsinnigen zeugs, und ein vorredner schrieb es das vom agr usw produzierte gifte nicht berücksichtigt werden,gibt es nur probleme. wenn ab und zu der tüv prüfer nicht wer weiss wie oft probiert schafft die AU nur selten einer.ist der luftfilter nur mal ein bisschen zu klappts überhaupt nicht mehr.ohne agr und DPF schafft ers aber noch.


    meiner meinung nach kann ein fahrzeug das 4 liter weniger verbraucht nicht mehr schadstoffe produzieren . es sind 4 liter weniger und das ist eine menge.ein getuntes fahrzeug , dh auf drehmoment optimiert, braucht auch weniger treibstoff.und wenn es nur 0,5 liter sind auf hundert km.


    ich fahre einen chrysler voyager mit diesel. ich hatte vorher schon mal einen. der vorherige hatte euro null oder so und brauchte höchsten mal 7 liter. im schnitt noch weniger. heute habe ich einen der braucht bis zu 14 liter und hat eine grüne plakette. wenn jetzt hier wieder so ein schlauberger kommt und erzählt mir was das er dafür weniger stickoxyde hat oder was weiss ich, der sollte nochmal in die schule. aus 7 litern gibt es dies und das und aus 14 liter gibt es das doppelte dies und das.


    das ist keine höhere mathematik und sowas lernt man auch in der hauptschule.


    es ist eine leute verarsche was heute passiert.


    man denke es kommt ein wohnmobil mit batterien. das wär doch was. ich glaube aber mal das dann fast die hälfte keins mehr fahren dürfen da sie nur einen führerschein bis 3,5 tonnen haben.und wenn ein PKW von 1,2 auf 2,3 sich erhöht dann dürfte das bei einen wohnmobil nochmals höher sein. eine gewisse reichweite sollte auch erreicht werden.


    ein guter bekannter hat einen tesla. neues auto. wir sind letztes jahr nach österreich gefahren. 340 km ungefähr einfache entfernung. einmal musste er strom tanken und einmal zur vorsicht.er musste an diesen tag mit licht und heizung fahren.

    wenn ich dann die grünen im bundestag höre. die fahren ja auch nicht mit strom.


    oder wenn krieg ist ! die machen dann ab nachmittags 16 uhr pause da die panzer aufgetankt werden müssen.die flieger könnte nicht mehr fliegen da dies mit strom überhaupt nicht geht.


    die amerikaner verbraten jeden tag auf ihren übungsflügen von ihren schiffsträgern aus abermillionen liter kostbaren kraftstoff. und und und.


    das kümmert keine sau . so ungefähr.


    und der bürger soll mit schwuchteligen massnahmen ala grünen schebbsen gedanken dazu gebracht zu werden sein letztes hemd für dessen gehirnwinden rauszuschleudern.

    deutschland hat die höchsten steuern auf dieser welt und es werden , sollte grün dran kommen, noch mehr. weitaus mehr.wer soll das zahlen !


    steuern sparen heisst bei grün oder auch rot steuern kräftig erhöhen. bei unsereins geld einteilen und schauen wo was abgezweigt werden kann.


    dann wird mit anscheinender nichtfunktionierender technik auch noch nebst dem kauf des mobils auch noch turnusmässig hohe reparaturrechnungen aufgezwungen weil natürlich nicht zugegeben werden kann das man sich irrt.


    agr und DPF verursachen weitaus schlimmere abgase als wir zu denken vermuten. der motor wird abgedrosselt. ein DPF der zu 70% dicht ist veranlasst den motor den ladedruck von 1,2 auf 0,6 bar zu senken bei gleichbleibender einspritzmenge. manche systeme spritzen da noch mehr ein weil die absicherung in den programmen denkt das der motor probleme hat und mehr treibstoff schützt ihn.

    stimmt auch soweit wenn alles nicht da ist. denn mehr treibstoff hilft dann die temperatur im zylinderkopf zu senken.


    grüsse

    franz

  • Hallo,

    mit einen guten Tuner lässt sich alles anpassen. Im Motorrad Bereich habe ich einen mit dem wird der Motor fit und frei gemacht. Alles was stört wird im Steuergerät angepasst, aber die Betriebserlaubnis ist dann nicht mehr gültig. Der TÜV merkt davon garantiert nichts bei der AU.

    Nur beim Womo. gibt es meines Wissens zu wenig Häcker, die das Steuergerät freimachen um ein neues Map aufzuspielen.

    Aber nichts ist unmöglich nur eine Frage von Vitamin B und ein bisschen Handgeld.


    Ist aber alles auf eigne Verantwortung und die Betriebserlaubnis ist weg!!!


    Grüße aus dem Norden


    gtsl

  • hallo,


    also unwissenheit habe ich mit sicherheit nicht , ganz im gegenteil. ich gehe eher davon aus das personen die dann sowas schreiben von nichts eine ahnung haben oder/und betroffene sind. oder sogar ein grüner wähler. wenn das stimmt hilft bestimmt ne salbe das du die krätze wieder weg bringst.


    auch beim diesel wird das praktiziert. aber zum teil für andere zwecke.


    übers moped hat doch keiner geschrieben.


    aber ich kann euch versichern das ich schon ein auto über den tüv brachte und der hatte mal zwei kat's . die waren hinüber und dann raus. dann kam der tüv und siehe da die AU mit pravour. und das trotz über 450 ps und nur einen 2,2 liter turbo.


    es geht also.


    grüsse

    franz

  • Hallo zusammen,

    das Thema ist hoch interessant.

    Der besseren Übersicht halber, wäre eine art Liste mit Angaben zu Motor, PS, Bj und Problem von Vorteil.

    wer möchte beginnen ?

    Knaus Van Ti 600 ME auf Ducato 250 Mj 130

  • Den möchte ich gerne kennen lernen. Da wäre ich schon unterwegs.

    Schon recht tricky das AGR auszucodieren. Ausschalten ja, aber der Wert kann ja einfach ausgelesen werden.

    Ein Simulator wäre die Lösung, in Verbindung mit einer Verschlussplatte.


    Naja.....mit AnnaLena kommt mein Auto auf Traumabgaswerte, weil es nicht mehr fahren darf.............

    Beste Grüße
    Trashy
    Diesel - Kraft durch Feinstaub :klatsch Fridays 4 Hubraum!!

    Carado first - we make caravaning great again :)

    ZgM 3850 VA 1950 HA 2240 - 200Ah LiFeYPo4 mit REC Active BMS - passiv Balancing war gestern:wink

  • :) Tuner auch für Euro 6 Diesel :)


    gibt es reichlich, bei den guten wird die Auswahl schon ein wenig kleiner.

    Was man kaum findet, sind Leute, die das AGR ausprogrammmieren, und zwar auf

    Dauer und ohne dass die Motorkontrollleuchte sich irgendwann meldet.

    Wie Trashy schreibt, ein Simulator dieser Klappe und eine mechnische Verschlußplatte

    werden hierfür benötigt.


    Gruss von der schönen Mittelmosel :ubria

    Achim

    Und stets dran denken : Immer die Kirch' im Dorf lasse !

  • Ich muss hier mal den Ralf (SH-Knaus) in Schutz nehmen.

    Ich weiss ja nicht was dir über die Leber gelaufen ist, um Forumskollegen auf so eine Art anzugehen mit Krätze und Grünen Wähler.
    Aber wenn Ralf bezogen auf deine Beiträge in diesem Thema hier von Unwissenheit spricht, dann hat er objektiv betrachtet eben nunmal recht.
    Denn was du hier zum Abgasthema erzählst ist einfach Schrott.

    Es spricht dir ja keiner ab dass du einen Motor mit 450 PS aus 2,2 Litern Hubraum durch die ASU bekommst obwohl die Katalysatoren entfernt sind. Das würde hier jeder schaffen. Genauso bringt man jeden Diesel ohne Russ-Partikelfilter durch die ASU.

    Aber das liegt einfach daran dass bei der ASU z.B. keine Russpartikel gemessen werden.


    Deine Vergleich mit 7 Litern Verbrauch ohne grüne Plakette und 14 Litern Verbrauch mit grüner Plakette ist auch Quatsch. Vielleicht schaust du dir mal die gesetzlichen Vorgaben an die nötig sind um eine grüne Plakette zu erlangen. Das hat überhaupt nichts mit dem Verbrauch zu tun.

    Und deine Rechnung das 14 das doppelte von 7 ist, ist natürlich keine höhere Mathematik. Da hast du recht. Aber was hat Mathematik mit dem Schadstoffaustoss zu tun?
    Nur weil ich die doppelte Menge an Kraftstoff verbrenne heisst das eben nicht dass auch die doppelte Menge an Schadstoff entsteht. Anders gesagt: ich kann dir problemlos einen Liter Sprit so verbrennen das mal mehr oder mal weniger CO oder NOx oder Russ etc. entsteht.


    Also entspann die mal und geh hier die Leute nicht grundlos an mit so einer Stammtischtrommelei.

  • das Problem taucht überall auf wo ein AGR verbaut ist. Das sollte ab Euro4 schon der Fall sein.

    Aha, wieder ein Argument mehr, bei meiner Rußflocke zu bleiben. Man oh man, wenn ich mir das Gehampel mit den "Saubermännern" so anschaue, mache ich doch 3 Kreuze, dass ich nicht dem Wahn verfallen bin ,mir eine solche Dreckschleuder zuzulegen, nur um auf dem Papier als Saubermann zu gelten. Will aber niemanden zu nahe treten, denn viele hatten ja keine Wahl einen anderen Diesel zu kaufen.

    LG AL

  • Aha, wieder ein Argument mehr, bei meiner Rußflocke zu bleiben. Man oh man, wenn ich mir das Gehampel mit den "Saubermännern" so anschaue, mache ich doch 3 Kreuze, dass ich nicht dem Wahn verfallen bin ,mir eine solche Dreckschleuder zuzulegen, nur um auf dem Papier als Saubermann zu gelten. Will aber niemanden zu nahe treten, denn viele hatten ja keine Wahl einen anderen Diesel zu kaufen.

    LG AL

    Eine gute Entscheidung wie ich finde,

    denn genau das ist das Problem.:

    Suchst du ein Neufahrzeug (wie ich in 2018) musst du dich mit dem bescheiden und abfinden , was der Markt dann jeweils aktuell zu bieten hat oder aber auf den Kauf ganz verzichten.;)

    Da aber wiederum mehr oder weniger alle Hersteller seit Beginn der verschärften Euro Normen tricksen und besch.... ist es eigentlich gleich was du bei wem auch immer kaufst.

    Der Dumme und Gelackmeierte bist du nach spätstens ein paar Jahren, wenn wieder eine neue Herde Säue durchs Dorf getrieben werden und unsere Gesetzgebung die "neuesten grünen " Grenzwerte erlassen haben und wir (die Eigner von "Altfahrzeugen") dann dafür zur Kasse (durch höhere Steuern oder extrem teure Reparaturen ) gebeten werden.;(;(


    Übrigens war das nachweislich auch schon im Jahr 2000 so.

    Mein nagelneuer damaliger 2,8idTD wurde im Fiat Prospekt als extrem sauber, auf höchstem technischen Niveau und innovativ beworben (und es gab tatsächlich nichts wirklich "Besseres" ,der Motor war und ist übrigens so ziemlich das Beste , sparsamste und haltbarste was man je für ein Womo/Nutzfahrzeug kaufen konnte ).

    Nach nur 3 Jahren war er dann aber plötzlich eine gebranntmarkte "Dreckschleuder" für die es weder eine Umweltplakette noch zielführende Umrüstlösungen gab.

    Die Geschichte wiederholt sich also so lange,wie wir mitmachen, mitzahlen und wie unsere Politiker sich mit immer höheren (mit angemessenen Kosten nicht finanzier- und erreichbaren ) Grenzwerten aufplustern und den doofen Michel dann dafür ordentlich zur Kasse bitten.X(;):wink


    Martin

  • Ich glaub mit den Steuern reiss man die Mehrkosten die durch das "neumodische" Zeug entstehen nicht raus.
    Aber kann eben nicht jeder ein altes Womo kaufen. Die werden ja nicht mehr. Und ich kann auch Verstehen dass manche lieber ein neues Womo möchten anstatt ein gebrauchtes.

    Und wer nicht selber schraubt sagt sich vielleicht auch einfach "mir egal" wenn was ist gehts eben in die Werkstatt.

    So wie ich eben genau nach dem 2.8 JTD Ausschau gehalten und ewig gesucht habe bis auch der Aufbau dazu gepasst hat, haben andere eben Gründe für Neufahrzeuge.
    Da könnte man ja Tage und Wochen lang diskutieren über die einzelnen Womo Fahrer und ihre Vorlieben und Abneigungen.
    Da hat eben jeder seine Gründe oder Zwänge.
    Dass man heutzutage eben nicht mehr die Wahl hat, sondern genötigt ist beim Neukauf diese Downsizing Kacke mitzumachen ist natürlich etwas, dass hier vermutlich jeder als Zwang ansieht.

  • Genau das meinte ich mit keine Wahl zu haben. Die drastische Ausdrucksform ist ja aber keine Erfindung der Politiker. Erinnert sei da mal an die Zeit, als die Unweltpllakette eingeführt wurde. Da gab es nicht wenige ,die lauthals schrieen "jawoll das ist richtig, ich leiste mir einen modernen Motor und hab dadurch ein gutes Gefühl, wenn ich dann stundenlang mit der grünen Plakette auf der Parkplatzsuche durch die Städte kutschiere. Diese Eiferer hätten ja am liebsten alle alten Fahrzeuge zwangsenteignet damit alle dem Feinstaubwahn erliegen sollten.

    Das sind die gleichen, die heute schreien, dass die Motoren Mängel haben ,mindestens aber das Adblue zu teuer ist. Die Umweltbelastung durch dessen Herstellung wird geflissentlich unter den Teppich gekehrt.

    LG AL

  • Der TÜV kann wenn sie auf dem neuesten technischen Stand sind nur die Hard-/Software Nummer aus dem MSTG auslesen, nicht mehr und nicht weniger. Sie haben keinen Zugriff auf die Programmdaten. Die Softwarenummer wird nicht geändert. Der jeweilige Tuner schreibt nur evtl versteckte Initalien mit rein um zu sehen ob sein File verändert wurde.😉