Neue ölpumpe einfach kaputt

  • Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen bitte. Mein Bruder ist Mechaniker und hat in meinen Ducato 290l 1.9 td bj.91 eine nagelneue ölpumpe eingebaut. Nach 30 Sekunden als der Motor lief, hat mein Bruder die Hoffnung aufgegeben das der Motor endlich öldruck aufbaut. Plötzlich stand der Motor still. Er hat die ölpumpe zur Kontrolle ausgebaut und zerlegt und hat bemerkt dass das Förderrad der ölpumpe gebrochen war. Fällt euch etwas dazu ein?

  • Die Motorlager müssen wir tauschen sonst sollte noch alkes in Ordnung sein. Nur verstehen wir nicht warum die neue ölpumpe einfach den Geist aufgegeben hat und quasi zerbrochen ist. Gibt's da beim einbauen einen Trick um den ölfluss in Gang zu bringen?

  • Die Pumpe sitzt im Motorgehäuse vorne und wird incl diesem gewechselt - angetrieben direkt von der Kurbelwelle. Evtl wurde die beim Einbau beschädigt- immerhin muss ja auch die Ölwanne ab. Würgt man das so zusammen.....könnt es das Pumpenrad schon knacken.

    Wenn der Motor jetzt gelaufen ist, bis er sich gefressen hat.....also nur Pleul/Hauptlager ist optimistisch. Laufflächen der Kurbelwelle selber? Nockenwellenlager? Die Kolben freuen sich auch nicht....

  • Danke lieber „ Besserwessi“ , da wird sich der Themenstarter wohl vertippt haben und jetzt vor Scham im Boden versinken.:wink:)

    Gut das es die Forumspolizei gibt , die solch bösen Verstöße wie die falsche Kategoriewahl sofort bemerken und dann statt freundlich darauf aufmerksam zu machen lieber den Beitrag ins Lächerliche ziehen .

    Dafür herzlichen und aufrichtigen Dank.:/:thumbdown::thumbdown:

  • Hallo Meganus,


    Früher gab es bei Motoren (wie auch bei den Dampfmaschinen) an jeder Lagerstelle einen Fettschmiernippel oder einen "Öler". Das ist ein kleines Gefäss, meist aus Glas, in das der Maschinist immer rechtzeitig Öl nachfüllen musste. Die Schmiernippel wurden z.B. nach 3000 bis 5000km mit der Fettpresse "abgeschmiert".


    Eine grosse Erleichterung wurde Anfang des letzten Jahrhunderts eingeführt, die "Zentralschmierung". Hier wurden alle Öler mit Leitungen über eine zentrale Pumpe mit einem Vorratsbehälter verbunden.

    So konnte dann der Fahrer selbst, sogar während der Fahrt, mit ein paar Hüben an der Pumpe den ganzen Motor mit Öl versorgen und der Maschinist konnte in der Werkstatt bleiben.


    Später hat man dann die Ölpumpe mit dem Motor selbst angetrieben und das Öl aus dem Ölsumpf im Kurbelgehäuse angesaugt, in den es dann wieder zurückfliesst nachdem es durch die Lager gedrückt wurde(Ölkreislauf). Das hat den Ölverbrauch reduziert und man hatte weniger Motorschäden durch Ölmangel, weil der Fahrer vergessen hatte alle paar Minuten die Pumpe zu betätigen. Es wurde dann immer beim Abschmieren auch das Motoröl gewechselt. So ist das im Prinzip heute noch.


    Jetzt gab es diese Art Motorschäden nur noch, wenn die Ölpumpe z.B. durch Verschleiss versagt hatte. Bereits in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts verwendete man fast nur noch Zahnradpumpen, die über die übliche Lebensdauer von Verbrennungsmotoren hielten. ( erst um 2010 machten Konstrukteuere wieder Experimente mit Flügelradpumpen, was auch gründlich schief ging ).


    Noch Fragen dazu?


    Gruss

    OpaLothar

  • Hallo wibbing,


    schönen Dank für die Erklärung aber für Einen der über 30 Jahre im technischen Bereich tätigt war,ist das bekannt. Das Ganze hat nur den kleinen Fehler, das die falsche Rubrik gewählt wurde. Meine Frage nach einer Ölpumpe im Wohnmobilaufbau kann bzw. will man nicht beantworten, mit Ausnahme zweier Philosophen.

  • kann bzw. will man nicht beantworten, mit Ausnahme zweier Philosophen

    Der Ironiemodus ist zur Zeit im Lockdown, sprich, wird nicht verstanden oder will nicht verstanden werden.

    Grüße aus Kiel

    Ralf


    Ja, ich führe Selbstgespräche, manchmal brauche auch ich kompetente Beratung.

  • hallo;

    Zur defekten ölpumpe: wurde sie trocken montiert oder war sie mit Öl gefüllt??? eine trokene Pumpe die geht nicht!!!

    sollte sie mit Ölgefüllt gewesen sein, dann gehe ich aus der Ferne von einem Montagefehler aus......

    So long

  • ... was sich doch verschieben lässt... eben in die richtige Rubrik "Basisfahrzeuge".

    Aber es muss doch erwähnt werden, der Ordnung halber. Bringt (fast) Niemandem was, erhöht aber den Unterhaltungswert je länger man darauf rumreitet.

    Gibt halt Leut, die brauchen den kick.....und checken nicht wanns fehl am Platze ist. Aber alle Anderen haben doch was zu lachen, oder?