AGR Problem P0402, P0403 250 Multijet 120 (Bj 2009)

  • Hallo,

    ich lese jetzt schon eine Weile mit aber muss mich jetzt mal direkt an euch wenden.

    Ich bin seit einem Jahr Besitzer eines Fiat Ducato 250 Multijet 120 (Bj. 2009).


    Vor ein paar Wochen ging auf einmal auf der Autobahn die Motorkontrollleuchte an und das Auto hat an Leistung verloren. Im Stadtverkehr nicht wirklich spürbar, aber auf der Autobahn, wenn es bergauf geht schaffe ich gerade noch so meine 100 km/h.


    Ich habe den Fehlerspeicher ausgelesen und es wurde Fehler P0402 (Exhaust gas recirculation (EGR) system – excessive flow detected) ausgespuckt. Da ich häufiger schon von verdreckten AGR-Ventilen gelesen habe, habe ich das Ventil und auch gleich den Druckwandler mit getauscht.


    Was soll ich sagen. Super schlecht ran zu kommen. Zusätzlich waren die Inbusschrauben am AGR-Ventil total vergammelt und rund. Irgendwann musste ich aufgeben und hab den Schraubenkopf abgesägt.


    Das Problem war aber, dass das Ventil super aussah und anscheinend nicht der Fehler ist. Hab trotzdem das bestellte neue verbaut. Auch die Schläuche zum Druckwandler geprüft und alles wieder zusammengebaut.


    Probefahrt auf der Autobahn und schon wieder geht die blöde Leuchte an. Dieses Mal wieder P0402 (Exhaust gas recirculation (EGR) system – excessive flow detected) und zusätzlich jetzt P0403 (Exhaust gas recirculation (EGR) –sircuit malfunction). Ich habe auch das Gefühl wieder deutlich mehr Leistung auf der Autobahn zu haben… Vielleicht ist das aber auch nur Zufall oder Rückenwind oder was auch immer.


    Das AGR-Ventil scheint auch sauber zu arbeiten. Ich kann das leise Surren des neuen Druckwandlers bei der Fahrt hören. Der funktioniert auch gut, das habe ich im Stand schon testen können. Auch das neue AGR-Ventil geht gut auf und zu und klemmt nicht. Auch die Ansteuerung erscheint mir plausibel. AGR zu wenn ich Gas gebe und auf wenn ich nur im Teillastbereich fahre. Das scheint alles so wie es sein soll. Daher würde ich eigentlich ausschließen, dass mit dem AGR-Ventil oder der Ansteuerung ein Problem besteht.


    Jetzt weiß ich nicht genau weiter. Die Kabel sehen eigentlich ganz in Ordnung alle aus und sind alle schön verpackt. Ich bin mir nicht sicher ob es Sinn macht die alle aus zu packen und zu checken. Mader habe ich auch bei uns noch nicht gesehen und scheinen auch bei den Nachbarn bis jetzt kein großes Problem gewesen zu sein.

    Drosselklappe und Luftmassenmesser ist ja auch immer so eine Sache wie ich gelesen habe.


    Was haltet ihr für den sinnvollsten nächsten Schritt? Ist ein Problem der Elektrik wahrscheinlicher oder sollte ich doch Luftmassenmesser und Drosselklappe noch einmal ins Visier nehmen?


    Kann ich die korrekte Funktion des Luftmassenmessers überprüfen irgendwie?


    Für Tips und eine Einschätzung bin ich euch sehr dankbar.


    Viele Grüße

    Nils

  • Vielleicht verstehe ich jetzt was falsch, aber den Luftmassenmesser hat doch eine Steckverbindung neben dem Luftfilterkasten. Wenn Du den trennst, ist der Luftmassenmesser getrennt. Angeblich benötigt das Fahrzeug dann auch einen halben Liter Diesel weniger und läuft wieder rund. Probiere es mal aus ...

    Wer will sucht Wege, Wer nicht will sucht Gründe !

  • Hallo,


    ja natürlich kann ich den Luftmassenmesser auch einfach abstöpseln. Ich vermute aber, dass ich meine Motorkontrollleuchte damit nicht los werde. Und das ist ja nicht mein Ziel.


    Gruß

    Nils

  • Hallo,

    bei meinem 250 Mj120 aus dem Baujahr 2011 bestand dieses Problem auch.

    Bei mir lag der Fehler an einem Kabelbruch im Stecker der Unterdruckdose. Mal ging es, mal nicht. Unter der Gummitülle des Steckers vom heranführenden Kabel an diesem Teil war das Kontaktproblem.

    Mein Lehrgeld bestand im Austausch von Unterdruckdose, AGR-Ventil, Luftmassenmesser und auch Drosselklappe, also ca.1000,-€, weil alles günstig im Netz zu kaufen war. Sonst wäre es viel teurer geworden.


    Gruß

    Manni

    LMC Liberty Tourer 59 (Fiat Ducato 250 Bauj. 2011)

  • Servus Nils,


    schau dir mal die Drosselklappe an, gibt ja ne neu und alte Ausführung.
    Habe die gleiche Fehlermeldung und nach Austausch der Drosselklappe war alles wider in Ordnung.

    Gruß Rainer

  • Hallo,

    vielen Dank für eure Tipps.


    Stecker am Druckwandler habe ich geprüft. Das sieht alles wunderbar aus.


    Beim Luftmassenmesser weiß ich nicht genau wie ich den prüfen kann. Wie kann ich den durchmessen? Hab online leider keine vernünftige Anleitung gefunden.

    Im Leerlauf bei 855 u/min gibt er mir einen Wert aus von 18 g/s. Ich habe die 2,3 Liter Maschine und die Außentemperatur lag bei 9 Grad. Wenn ich ganz stumpf über die Drehzahl und das Volumen mir die theoretische Luftmenge berechne komme ich auf ca. 20 g/s. Daher scheint der Luftmassenmesser, zumindest in diesem Drehzahlbereich, eigentlich ganz plausible Werte zu liefern.


    Drosselklappe habe ich nachgeschaut. Die wurde schon einmal getauscht und es ist jetzt die Magneti Marelli verbaut. Wie sind eure Erfahrungen was die Haltbarkeit dieser Klappe angeht? Musste jemand die auch schon einmal wieder tauschen?


    Vielleicht baue ich als nächstes dann doch mal die Drosselklappe aus und schaue nach wie es in der so aussieht. Von außen kann man zumindest sehen, dass die Halteklemme, welche das Gehäuse des Stellmotors verschließt, leicht angerostet ist. Vielleicht ist also auch Wasser in das Gehäuse eingedrungen und hat die Elektronik angegriffen….


    Da ich das Auto aber verliehen habe werde ich dazu nächste Woche leider nicht kommen.


    Danke,

    Gruß

    Nils

  • Hinter dem AGR-Ventil kommt der AGR-Kühler. Der sitzt direkt zwischen AGR-Ventil und Drosselklappe und besteht aus zahlreichen mit Kühlwasser umspülten dünnen Röhrchen. Wenn sich diese Röhrchen mit Russ zugesetzt haben, was nach über 10 Jahren durchaus sein kann, funktioniert die ganze Abgasrückführung auch nicht mehr. Evtl. liegt dort der Fehler.

  • Hallo hatte gleiches an einem 2010er 250er, war das Gestänge vom Turbolader abgerissen, kann auch die Druckdose oder die Verschlauchung sein. Leider wird ein fehlerhaftes AGR in der Diagnose angezeigt.

    Einfach unter das Auto mal schauen und nachsehen ob das Gestänge nicht lose rumhängt, kommt man auch ohne Grube oder Hebebühne visuell und händisch ran. Viele Grüße Jörg

  • Hallo Jörg,


    vielen Dank für deinen Tipp. Leider hattest du Recht ☹ Der Bolzen, an dem das Gestänge der Druckdose angreift, ist vom Hebel abgerissen.


    Ich habe schon geguckt ob ich das sinnvoll selber wieder hinkriege. Ich glaube ich muss mich aber geschlagen geben. Daher muss der Turbo wohl raus.


    Hab schon mit Werkstätten telefoniert und Preisangaben für einen neuen Turbo, inklusive Einbau, von 1500 bis 3000 Euro bekommen. Letzteres scheint mir doch sehr teuer. Habt ihr Erfahrungen?


    Was haltet ihr von den Anbietern die Online überholte Turbolader anbieten?


    Gruß

    Nils

  • Hallo Nils,


    habe das Gestänge von einem qualifizierten Schrauber im eingebauten Zustand wieder anschweißen lassen. Mir wollte man zuerst einen neuen Turbolader verkaufen, habe ich abgelehnt und gefordert zu reparieren. Nach der Reparatur habe ich gefragt wie lange das hält, der Werkstattmeister hat mir gesagt länger als das Orginal....

    Da ist nicht mal der Ausbau des Turboladers nötig gewesen. Freue mich Dir geholfen zu haben.


    Gruß Jörg

  • Wenn auf die überholten Turbolader eine Garantie gegeben wird und der Anbieter in der BRD seinen Firmensitz hat, sollte es keine Probleme geben. Meistens sind jedoch die Einbaukosten höher.

    MfG Vian

  • ...wenn jemand Interesse hat kann ich gerne die Werkstatt benennen im Bonn- Siegkreis die qualifiziert für einen Bruchteil....die Reparatur bei mir ausgeführt hat. Für 1000 bis 1500 € für den Austausch des Turboladers kann man ja, wenn die Umstände momentan nicht dagegen sprechen würden ordentlich Urlaub machen....Viele Grüße Jörg:wink