Sitze bei Rückbau austragen lassen - oder nicht?

  • Hallo in die Runde,


    da gerade an anderer Stelle über Sitze diskutiert wird, und ich den Fred nicht klauen möchte..:


    Anno dunnemal habe ich meinen 9-Sitzer Fensterbus L1H zum Freizeitmobil umgebaut, d.h.

    auf fünf Sitze reduziert. Genauer gesagt:

    - zweite Sitzbank ganz hinten ausgebaut und die Gurte demontiert (die Bankaufnahme am Boden

    und die Gurtgewinde sind geblieben). An dieser Stelle sitzt jetzt das fest verschraubte Festbett.

    - Beifahrer-Doppelbank gegen einen Einzelsitz getauscht und beide Vordersitze mit Drehkonsole

    versehen.

    - Die mittlere Klappbank mit drei Dreipunktgurten ist unverändert.


    Fakt ist, dass in den Papieren weiterhin 9 Sitze eingetragen sind. Ein Umtragen hat damals

    niemand von mir gefordert. Weder die Fiat-Professional-Werkstatt, die den Umbau vorne gemacht

    hat (einschließlich Tausch Kabelbaum), noch 6x der TÜV seit dem.

    - In der ZB Teil I steht unter S.1: 009

    - Im Textfeld unten ist eingetragen: ZU S.1:MAX.S-PL.


    Mein Gedanke war bisher:

    - Der Eintrag bedeutet übersetzt: maximal 9, gerne auch weniger...

    - Es ist klar, dass mit dem Auto nur 5 Leute auf den 5 kompletten Sitzplätzen mitfahren dürfen.

    - Die Sitze und Gurte sind reversibel ausgebaut. Das bedeutet, dass der Einbau möglich bleibt.

    - Gefühlt also wie der Familienkombi mit umgeklappter Rückbank. Da sind dann auch fünf Sitze

    eingetragen, aber temporär nur zwei legal nutzbar.


    Habe ich jetzt seit 13 Jahren einen Denkfehler und fahre illegal durch die Gegend, oder ist alles

    im rechtlich grünen Bereich?

    Nicht, dass ich jetzt was an der Situation ändern möchte - aber bei einer eventuellen Rückfrage

    wäre die Argumentelage schon interessant....


    Eventuell auch für andere, die gerade am Umrüsten sind.


    LG Onny


    PS: Der Bus ist als PKW zugelassen.

  • Iin vielen Sprintern etc sind doch die Bänke extra mit einem Klicksystem zum schnellen rausnehmen.

    Kann also nicht verboten sein.

    Beim Pössl Campster ist das ja sogar Teil des Konzeptes.


    Einzig beim Gewicht könnte es interessant sein.

    Normalerweise bekommst du keine Sitze zusätzlich eingetragen, wenn vom Gewicht her keiner mehr mitfahren darf.

  • Na ja, . . . das mit dem Rauszunehmen ist schon etwas aufwändiger, weil alles
    recht solide mit dem Auto verschraubt ist. Schon wegen der Geräusche und der

    Crash-Sicherheit. Auch der Umbau von Einzelsitz vorne, zurück auf Doppelsitzbank,

    ist nicht ganz ohne.


    Aber trotzdem bin ich erst einmal wieder beruhigt und danke allen für ihre

    Einschätzung.


    LG Onny


    PS: Ich glaub ich geh heut noch Langlaufen :-[