Silberner Glanz im Getriebeöl

  • Hall zusammen,

    ich bin neu hier und erhoffe mir von Euch in meinem Fall eine Erklärung, Lösung für folgendes Problem.

    Vor 2 Jahren haben wir ein Kastenwagen WoMo auf Basis der Baureihe 244 gekauft. Gleich zu Begin habe ich einen

    großen Kundendienst machen lassen und beim Austausch des Getriebeöls hatte das Altöl eine silbernen, metallischen Glanz.

    Mein Werkstattmeister konnte sich das nicht erklären so das wir beschlossen haben, erst einmal mit dem neuen Öl eine

    Weile zu fahren um zu sehen was passiert.

    Jetzt nach ca. 15000km wurde das Öl wieder gewechselt und der metallische Glanz ist wieder im Öl.

    Ich habe die Vermutung, dass eventuell die Zahnräder des 5. Ganges stark verschleißen, bin mir aber nicht sicher,

    da die Farbe eher an Aluminium erinnern.

    Meine Frage: Hatte jemand das Problem auch und wenn ja was war die Ursache.

    Über Erfahrungen oder Wissen/ Ideen würde ich mich sehr freuen.


    Michael

  • Hallo Michael,

    kann schon Aluabrieb sein weil Alu ein weiches Materiel ist. Beim Zahnrad würdest Du eher Späne oder evtl. Stückchen haben, kann man dann mit einem Magneten rausfinden. Es kann aber auch sein das etwas Wasser im Öl ist und es deshalb leicht silbrig aussieht.

    Wenn Du aber normal schalten kannst , kann es meiner Meinung nicht so schlimm sein.

    Gruß Bernd

  • wenns Abrieb ist dann verschleisst da was. Hast du noch ne Probe da? Halt mal nen Magnet dran. Dann weisst du ob es Alu (Gehäuse) oder Stahl (Lager, Zähne) sind.
    Ich hab bei meinem noch kein Getriebe-Öl getauscht. Aber hat denn der 244 keinen Magnet in der Ablass-Schraube?

    Bisschen Abrieb ist ja auch normal. Also schwer zu beurteilen wie wir beide "silbernen Glanz" definieren.


    Sonst macht das Getriebe keine Schwierigkeiten ?


    Gruß,

    Markus

  • Hallo Michael,

    kann schon Aluabrieb sein weil Alu ein weiches Materiel ist. Beim Zahnrad würdest Du eher Späne oder evtl. Stückchen haben, kann man dann mit einem Magneten rausfinden. Es kann aber auch sein das etwas Wasser im Öl ist und es deshalb leicht silbrig aussieht.

    Wenn Du aber normal schalten kannst , kann es meiner Meinung nicht so schlimm sein.

    Gruß Bernd

    Wasser würde ich ausschliessen.

    "Etwas" Wasser würde verdunsten im Betrieb und viel Wasser wäre eine Emulsion.

    Ausserdem könnte es nur über die Entlüftung ins Getriebe gelangen.

    Und ich denke nicht dass er es mit dem Womo bei der Wattiefe übertrieben hat....

  • Im Neuzustand werden die Getriebezahnräder beim Einbau leicht mit Graphit bestrichen, um bessere Notlaufeigenschaften zu erreichen. Wenn das Graphit dann im Öl gelöst wird entsteht ein leichter metallischer Glanz.

  • Im Neuzustand werden die Getriebezahnräder beim Einbau leicht mit Graphit bestrichen, um bessere Notlaufeigenschaften zu erreichen.

    Gibt es da einen nachvolziehbaren Beleg für? Also das und wer das so macht?


    Wasser im Öl ergäb ne Kaba ähnliche Pampe, mal heller, mal dunkler.

    Manche Getriebeöle haben einen etwas schimmerneden Glanz, und man sollte da auch keinerlei Experimente machen: Nur das was da rein gehört, gehört da rein! Synchronringe und Zahnräder reagieren allergisch auf Dinge, die vom Hersteller nicht vorgesehen sind.

  • Hallo:

    Ich hab in meinem Job Motoren gesehn die wurden ganz im Osten trocken aber TROCKEN montiert. Wennn sie zu uns kamen und wir den Rost gesehen haben gingen sie zurück. Und wenn sie irgend wo eingebaut wurden gab es wegen dem Rost, der durch Kondensierung im Flieger entstand, meist kapitale Motorschäden.

    Deswegen denk ich das mit dem Graphit..... isch glaub es nicht!!!

    Denn isch habe viele neue Getriebe zerlelgt um das Differenzial zu verschweißen damit die Fronttrieblergetriebe auf dem Prüstand verwendet werden Konnten.

    Aber ein Graphit war da nirgends!!

    So long

  • Uerst Danke für die vielen Antworten.

    Ich denke Späne oder gebrochene Zähne wären meine Schrauber

    aufgefallen,den der war auch erstaunt. Die Graphiterklärung erscheint mir

    plausibel, den ich kenne Graphitpulver und kann mir vorstellen, dass das im Betrieb

    fein verrieben diesen Silberschleier erzeugt.:klatsch

  • Mos2 Ölzusatz https://www.bandel-online.de/o…ylRjAtm4hiykaArohEALw_wcB gibt keinen silbernen Schimmer, Ceratec (Öl Zusatz)https://www.amazon.de/Liqui-Mo…hvtargid=pla-404293317599 gibt eine leicht gräulich beigen Farbton .

    Beides aus Überzeugung jahrelang gefahren , aber silbern war da nie etwas, weder Motor- noch Getriebe- noch Differenzialöl nur der Abrieb an der magnetischen Ablassschraube war schwärzlich silbern (Feinster Zahnrad- und Lagerschalenabrieb) .:wink

    Martin

  • Michel hat doch vor 15.000 km das Getriebeöl gewechselt. Da wird er wohl wissen ob er nen Zusatz rein geschüttet hat.
    Und selbst wenn mal irgendwer bei herstellen die Zahnräder mit Graphit oder Nutella eingestrichen hätte (was ich nicht glaube) wäre das jetzt kein Effekt mehr.

    Wenn das Ding unauffällig läuft gibt es jetzt sowieso kaum Optionen. Entweder auf verdaut das Getriebe überholen, oder weiterfahren.
    Ich würde letzteres machen. Vielleicht mal etwas öfter das Öl wechseln um es im Auge zu behalten. Aber mehr auch nicht.

    Die allermeisten Getriebeschäden passieren ja nicht schlagartig, sondern bahnen sich an. Die Chance dass man das kommen hört ist entsprechend groß.

    Ich wär da erstmal noch entspannt.

  • Hallo:

    Früher waren Getriebe-Zusatzschmierstoffe verpönt weil sie oftmals aus Molykote bestanden was ein Notlaufschmiermittel ist.

    Dadurch sollten die Synchronringe durch diese Schmierung auf ihren Konussen die Bremswirkung zum Gleichlauf der Zahnräder verlieren...Aber mittlerweile hat sich da viel verändert.

    So long