Ducato Umbau Hymer auf 4x4 mit Untersetzung

  • ich habe vor bzw. Ich bin dabei einen Hymer 1997 auf Allrad umzubauen. Den „Schlachter“ habe ich heute angefangen zu zerlegen. Bilder folgen. Ich bin auf der Suche nach einem gesperrten diff hinten. Falls wer wennkenntbder wen kennt bitte melden 😊.

    Wer teile benötigt bitte einfach melden. Zudem benötige ich alles mögliche an Neuteile... von Stoßdämpfern bis Bremsleitung; wer noch gute Neuteile hat Bitte melden :).


    Grüße Ole

  • Servus,

    Heute die Hinterachse demontiert und hier und da noch Kleinteile demontiert. Zudem habe ich heute erst festgestellt das die 15 Zoll ein anderen Lochkreis haben als die 16 Zoll 😊🙈 muss ich die rostige Aufnahme des Schlachters etwas aufarbeiten. Etwas Sorge bereitet mir mom die hintere Federaufnahme mit der Höherlegung; Bei meinem ist da der Hilfsrahmen noch mit dran hoffe das dass alles passt ohne viel gebastelt

  • Hallo,

    irgendwie scheint ja mit Sturz/Spur an der HA auch was nicht zu stimmen, wenn man sich das Reifenprofil so anschaut. Oder die Räder waren mal auf der VA.

  • Einen schönen guten Morgen.


    Ist das eine Arbeit! Respekt!

    Also auf das Reifenprofil würde ich nicht viel geben, weil ich nicht weiß, an welcher Achse die Reifen gelaufen sind.

    Es kann auch sein, dass die Reifen ummontiert wurden, um den Reifen voll auszunutzen. (siehe Kennzeichen an dem Spenderfahrzeug)

    Das ist nur eine Vermutung und keine Unterstellung!


    Gruß

    Thomas

  • ein letztes Update dieses Jahr und allen einen guten Rutsch bzw. Frohes Neues Jahr...

    Für mich sieht das Diff hinten schon überarbeitet aus also die Verstärkung auf der einen Abtriebsseite hat einen Stahlring als Verstärkung. Das sieht für mich aber nach guter Arbeit aus aber ich würde eh gern gleich eins mit Sperre verbauen wollen wenn ich noch irgendwo eins bekomme.
    Ansonsten habe ich den Kabelbaum und die Unterdruckgeschichte ausgebaut. Das war alles nicht mehr wirklich angeklemmt und verkabelt. Falls hier einer einen Schaltplan hat, auch was die Unterdruckgeschichte zum einschalten des Allrads angeht, wäre schön. Ich suche auch noch den Antrieb/Motor für das einschalten des Allrads...


    Grüße

  • kleines Update:

    Würde gern ein gesperrtes Hinterachsdifferential verbauen. Finde aber Kugel keins! Das verbaute Differential habe ich zerlegt und sieht super aus. Kaum bis kein Verschleiß an den Zahnflanken zu erkennen.
    Achse und Höherlegungssatz Und weitere diverse Teile gehen zum Sandstrahlen. Der Schlachter ist bereits Geschichte und ist nur noch 30cm hoch... 😔


    Grüße

  • moin

    ja schöne sache was du vor hast ,

    vor 30j hätte ich das auch gemacht beim womo .

    schlachter kosten ja fast nix mehr .

    ich fahre ein 30j alten audi quattro seit 24j ,

    ich weis wie geil allrad ist . nie wieder ohne quattro

    ich hoffe es gelingt alles .

    gruss

    moin

    ich habe zum glück nur alte sachen .

    alte audis

    alte motorräder

    altes wohnmobil

    alte frau .

    aber das läuft ganz gut ,und immer

    gruss

  • Da gab es mal was von einem englischen Hersteller für den 230/244er, mir fällt aber leider der Name nicht mehr ein.


    Nachtrag: Hab das verwechselt, das waren Diff-Sperren für die Fronttriebler. Du hast ja dann Allrad. Weiß auch den Namen wieder (Quaife).

  • Hallo,

    Kommst ja gut voran. Solch Diffs mit Sperre wird es aber wohl nicht an jeder Ecke geben. Könntest du doch auch schnell später mal tauschen.

    Grüße

    Rainer

    Danke für die vielen Kommentare! Bei dieser Firma habe ich tatsächlich schon angefragt... (Powertrax)10 Stück ca. 30k netto mit Torsen-Sperre und haltbar!
    Ich bin am hin und her überlegen... aber ich werde jetzt das Getriebe und das Vorhandene Diff aufbereiten lassen bzw. alles neu was defekt ist bzw. habe ich das vor.
    Die Höherlegung von der Hinterachse Überlege ich mr aus Alu anfertigen zu lassen aber da habe ich noch kein Preis.
    zudem überlege ich wenn ich mein womo dann auf der Bühne habe von unten nochmal zu isolieren wenn alles nackig ist... hat das schonmal wer gemacht? Oder nicht ratsam bzgl. Wärmebrücken an den Trägern? Gibt es Dinge die ihr auf jeden Fall noch machen würdet? Möchte auch die Seiten und Dach neu abdichten aber ich halte nix von der „neumodernen“ Dichtmasse also dieser speziellen womo Kram damit habe ich ein Fenster eingebaut bzw im Boden am Schlauch was abgeschmiert und das alte Zeug des Dachfensters war da nach über 20 Jahren definitiv besser! Habe 3 verschiedene Sorten dichtmasse Kleber und noch irgendwas gehabt. Überzeugt hat mich das nicht! Werde da denke auf Produkte aus der Dachdeckerei zurück greifen zumindest ist das mein derzeitiger Stand. Bin aber für Anregungen offen :)


    Der Motor läuft top aber wenn ich den draußen habe werde ich den auch gleich überholen. Habe irgendwo leichten Ölaustritt, vermute irgend ein Simmering. Habt ihr da irgendwelche Infos bzgl. bestimmter Hersteller für z.b. Kupplung, Kopfdichtung, Bremsen und Stoßdämpfer?

  • Na ja. Es gibt für jeden Zweck das passende Dichtzeug.


    So mach’s ich:

    Willst abdichten zwischen zwei Bauteilen die verschraubt werden (z.B. Dachluke, Kanten, usw.) dann nehm ich Butyl-Dichtsoff (z.B. Dekalin, Dekasyl). Dauerelastisch, wieder lösbar, klebt nicht. Gut bei Bauteilen, die sich verwinden (Kanten usw.).
    Willst ein Mittelding zwischen kleben und dichten, dann nimm sowas wie Sika 221. Klebt gut, dichtet, bleibt auch elastisch (weniger wie Butyl), geht weniger gut wieder ab.

    Willst eher für immer Kleben, dann gibts sowas wie Sika 252. Klebt für immer, dichtet auch, bleibt auch elastisch (weniger wie Butyl), geht schwer ab und muss durchgeschnitten werden.


    Das Zeug von Sika verarbeitet man wie Silikon (kann man abziehen), Butyl-Dichtmasse drückt es raus und das kann man dann abtupfen mit einer Kugel von dem Zeug.
    Sika ist PU-Dichtstoff, der ist wirklich sehr haltbar und härtet mit Luftfeuchtigkeit bis zu einem gewissen Maß aus und ist überlackierbar. Gibt es auch als UV-stabile Ausführungen für sichtbare Außenkanten, ich hab sowas aber schon nicht UV-stabil verarbeitet und sieht seit 5 Jahren gleich aus, Womo steht aber unter Dach. Dekalin usw. bleibt auch Jahre elastisch und wird in der Sonne immer wieder weich, dichtet dadurch ab und gleicht die Verwindungen aus.


    Ob Sika oder andere Hersteller ist eine Glaubensfrage. MS-Polymer ist auch noch sehr beliebt, hab ich aber noch nicht verarbeitet. Von so Dachdeckerzeug würde ich die Finger lassen, das ist meistens irgendeine Bitumenmasse. Das will man nicht am Womo haben und das ist auch nicht für Bewegungen gemacht.


    Wenn da anfängst hier nachzulesen, wirst nie die passenden finden. Da hat jeder seine eigene Meinung. ;)

  • danke für deine ausführliche Antwort! Ja das alte Dachfenster war geklebt und war nach dem Ausbau noch so klebrig das es sich sofort als ich es nur abgestellt hatte auf dem Dach wieder festgeklebt war 😂 das hat mich halt beeindruckt. Der neue Kleber ich weiß nicht mehr was es war aber das womo Kram dekalin oder so... paar Tage später das Probestück durchtrennt - naja Ergebnis war nicht so wie bei dem Erstausrüster 😊 aber erstmal habe ich ich ja eh noch andere Baustellen 😂🙈

  • Dann war das Butylkleber, also Dekaseal oder sowas. Das ist schon richtig da. Das bleibt wenn mans durchtrennt etwas klebrig, da es ja nie aushärtet und genau das soll es ja da.
    Wenn nen Kleber, also Sika oder sowas, durchtrennst, dann klebt da nichts mehr weil ausgehärtet.


    Dekaseal gibts zwei verschiedene. Eines abtupfbar, das andere nicht. Da ist auch die Konsistenz anders. Denke mal, dass original das abtupfbare Verbaut war, das hieß glaube ich mal direkt Dekalin. Erst als die nen Kleber rausgebracht haben, wurde das zu Dekaseal, Dekalin ist der Markenname.

    Wenn du zwei Bauteile miteinander mechanisch verbindest und das dazwischen abdichten willst, dann würde ich immer sowas nehmen. Da brauchst ja nichts kleben. Und Dachluken usw. würde ich nie einkleben, die kriegst nicht mehr raus.

  • Hallo Ole,

    das was Yogibear geschrieben hat ist vollkommen richtig und dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Sehr gut beschrieben. Mein Rat, lass die Finger vom Dachdecker Zubehör,die haben ganz andere Anforderungen an ihr Material.

    Gruß Bernd

  • Servus zusammen,

    Mal ein kleines Update... eigentlich wollte ich schon fertig sein aber der Getriebebauer vertröstet mich um Woche für Woche :(

    Der Höherlegungssatz aus Alu für hinten ist aber fertig :)


    aber da das Getriebe nicht fertig wird widme ich mich den Abdichtungsarbeiten... vorne am Alkoven war das Gummi mehrfach gerissen aber es ist noch alles dicht gewesen. Meine Frage ist: Weiß jemand wo ich die Dichtung bzw. das Gummi auf den Bildern bekomme? Ich finde es nur in schwarz. Habe auch schon gelesen das man es weg lassen kann aber das möchte ich nicht denn er war jetzt über 20 Jahre dicht :).