Wasserleitung im Van // verpresste Leitungen

  • Hallo Gemeinde,


    für meine Wasserversorgung im Camper suche ich Wasserleitungen, die ich verpressen kann. Also keine Schläuche mit Schellen sondern feste Rohre mit Elementen zum verpressen.

    Ich habe so etwas in englischsprachigen YouTube-Clips schon gesehen mir nur leider nicht gemerkt

    .


    Kennt jemand solche Systeme?


    Viele Grüße


    Andreas

  • Warum kein Schläuche? Die gleichen die ganzen Erschütterungen aus. Vibriert doch alles die ganze Zeit. Wäre mir da nicht sicher, dass so eine Pressfittingverbindung, denke mal aus Kunststoff, sowas auf Dauer aushält.

    Lieber Schläuche so verlegen, dass man an die Verbinder kommt und ab und zu nachziehen. So kann man die Schläuche ggf. auch einfach tauschen.

  • Wenn's denn Pressverbindungen sein sollen würde ich auf das Mepla System von Geberit setzen. Habe es jetzt für die Wasserinstallation in unserem Haus verbaut kann für's Womo nicht so schlecht sein. Prüfdruck 150bar lt. Heizungsbauer.

    Gibts in verschiedenen Querschnitten, Winkeln T-Stücke, Übergänge ect. Alles zum Pressen aus Kunststoff. Bauhaus hat das im Sortiment . Brauchst aber spezielle Presszange dafür.

    Aus einem "Bald" sollte man viel öfter ein "Jetzt" machen bevor daraus ein "Nie" wird.

  • "Pressverbindungen" war das Stichwort. Damit wurde ich fündig. und das Mepla System geht in die Richtung. Da suche ich nun mal weiter. Danke.


    Soul : Ne, hat es leider nicht.

  • Also ich lese auf der Homepage von Geberit nichts von mobilen Anwendungen! Da die Schläuche während der Fahrt ja ständig Vibrationen aufnehmen, wäre ich da sehr vorsichtig!! und zum reparieren muss man dann ständig die Zange dabei haben!!

    Sehr vorsichtig

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Hallo Gemeinde,


    für meine Wasserversorgung im Camper suche ich Wasserleitungen, die ich verpressen kann. Also keine Schläuche mit Schellen sondern feste Rohre mit Elementen zum verpressen.

    Ich habe so etwas in englischsprachigen YouTube-Clips schon gesehen mir nur leider nicht gemerkt

    Hallo Andreas

    welchen Vorteil versprichst du dir denn davon?

    Bei Gasinstallation ok, da ist das Vorschrift aber warum möchtest du das für die Wasserleitungen haben?

    Alle Komponenten die für Wasser sind, sind ja dafür ausgelegt, dass es sich um Schläuche handelt die daran angeschlossen werden. Angefangen vom Tank über die Wasserpumpe bis hin zu den Entnahmestellen. Bei fest verlegten Leitungen brauchst du dann sowieso kurze Schlauchstücke für die jeweiligen Verbindungen. Ich sehe da jetzt auf die Schnelle keinen Vorteil einer Verlegung von "festen" Leitungen.


    Gruß

    Frank

  • Nö. Da ist nix verpresst. Da sind Schneidringvervindungen vorgeschrieben.

    Hallo,

    ja schon klar, ich habe mich falsch ausgedrückt. In der Frage stand, dass anstatt Schläuchen feste Rohre für die Leitungen gewünscht sind. Ich hatte die Parallele zu Gasleitungen gezogen weil die ja auch fest verlegt sind. Ob feste Rohre oder Leitungen für was auch immer, verpresst, mit Schneidring oder per Telepathie verbunden werden ist eine andere Sache mir ging es darum zu erfahren welchen Vorteil feste Rohre haben. Meiner Meinung nach sind sie viel umständlicher zu verlegen. Nicht nur bei Defekt sondern auch beim Austausch der Wasserleitungen für Frischwasser aus hygienischen Gründen hat man mit festen Rohren wesentlich mehr Aufwand.


    Gruß

    Frank

  • Hallo,

    ja schon klar, ich habe mich falsch ausgedrückt. In der Frage stand, dass anstatt Schläuchen feste Rohre für die Leitungen gewünscht sind. Ich hatte die Parallele zu Gasleitungen gezogen weil die ja auch fest verlegt sind. Ob feste Rohre oder Leitungen für was auch immer, verpresst, mit Schneidring oder per Telepathie verbunden werden ist eine andere Sache mir ging es darum zu erfahren welchen Vorteil feste Rohre haben. Meiner Meinung nach sind sie viel umständlicher zu verlegen. Nicht nur bei Defekt sondern auch beim Austausch der Wasserleitungen für Frischwasser aus hygienischen Gründen hat man mit festen Rohren wesentlich mehr Aufwand.


    Gruß

    Frank

    Nö. Du hast geschrieben, dass ist Vorschrift bei Gas. Und das ist es nicht.


    Aber egal, ist OT.

    Wie ich weiter oben schon geschrieben habe, würde ich keine fest verpressten Leitungen einbauen. Eher dann hochwertige Schläuche und Verbinder mit Schellen, nichts verprasstes o.ä.. Schlauchschellen halten das schon, wenn man die einmal nachzieht nachdem sich das gesetzt hat. In der Verfahrenstechnik z.B. ist das Gang und gebe bei Kühlwasseranschlüssen (3bar) an Glaskondensatoren zum entkoppeln, da vibriert auch alles ständig und das hält Jahrzehnte lang.

    Die Verbinder einfach so verlegen, dass man immer hinkommt. Falls man dann mal die Schläuche wechseln muss, dann kann man die einfach mit den alten Schläuchen einziehen.

  • Moin,


    so nochmal meine Erfahrungen zum Wassersystem:


    In unserem ersten Womo waren Schläuche verbaut, diese sind mit der Zeit weich geworden, so weich, dass die Schellen nicht mehr hielten. Ich musste alle Schläuche erneuern:( Ok, wahrscheinlich war hier minderwertige Ware verbaut worden.


    Wie bereits beschrieben in unserem aktuellen Fahrzeug ist das Uniquick verbaut. Nachdem ich das Prinzip verstanden habe, bin ich absolut begeistert. Es kann ohne Werkzeug montiert und demontiert werden. Kann mir vorstellen, wenn man eine Verbinder zu häufig öffnet, leiern sie irgendwann aus und man sollte sie vielleicht ersetzen:/ Aber das kommt ja eher nicht vor. Die pumpe ist allerdings mit einem kurzen Schlauchende angeschlossen um die Vibration zu mindern.


    es wird einen grund haben, warum das kein hersteller verbaut.

    Na ja ich denke teurer und ggf. auch etwas schwerer und man benötigt teures Werkzeug.


    Wenn's denn Pressverbindungen sein sollen würde ich auf das Mepla System von Geberit setzen.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass dies auch geeignet ist, aber was, wenn wirklich mal was undicht wird. Schleppst du immer die Zange mit? Ich habe immer drei Ersatz-Verbinder, 2 Blindstopfen und ein kurzes Stück Rohr dabei, Das wiegen so gut wie nichts und ich kann unterwegs ohne Werkzeug (mal abgesehen vom Messer) reparieren oder im Notfall eine Leitung tot legen (Toilettenanschluß/ Magnetventil hatte mal einen Frostschaden).


    Gruß


    Nils

  • Bei einem Bekannten sind diese Schnellverbinder zweimal aufgegangen.

    Die Druckpumpe hatte dann jeweils den Zwischenraum (doppelter Boden) geflutet.

    Das Wasser lief aus allen möglichen Ecken raus.

    Ohne Komplettdemontage des Mobils eigentlich ein Totalschaden für den Aufbau.