Neues Womo, DieselHeizung? und mehr

  • Wir fahren nächste Woche auf die Messe,

    Ziel ist der Dreamer Camper Van XL und/oder La Strada F , wegen dem Hubbett, ist zwar zu kurz aber wenn ich reinkomme kann ich ja vielleicht die Füße raushängen lassen.

    Und die Stehhöhe unter dem Hubbett muss ich auch testen, sollte schon 2m sein.


    Es wird ein 160PS Automatic Duc, (heavy)

    jetzt hätt ich noch ein paar Fragen zur Ausstattung

    • Luftfederung hinten? macht das Sinn? Kann man das zum nivelieren nehmen?
    • Dieselheizung? Laut diversen YT Videos ist das wohl nicht so schlimm mit Geruch und Lautstärke aussen?

    Ich plane LifePO4 Starter 60 Ah und LifePO4 160 Ah Aufbaubatterie + 160Watt Solar

    • Wie lang hält dann die Dieselheizung bei Herbstbetrieb ohne Sonne? Ja, klar schwer zu beantworten.

    - 2Ah/Stunde * 24 = 28A + 20A(Tagesbedarf) = 48Ah wären dann rund 3-4 Tage

    - Dieselverbrauch 0.4l /Stunde * 24 = rund 10l/Tag, bei 4 Tage 40L


    Es gibt auch eine Option Fußbodenheizung, weiß jemand wie das Realisiert wird? Elektrisch/Wasser?


    Jetzt beim nochmaligen Lesen der Specs sieht es so aus als wenn der Dreamer mit Automatic nur als 4.25T bestellbar ist. Das wäre ein Ausschlusskriterium. Mist!

    Bleibt doch nur der LaStrada oder ich finde noch was auf der Messe.

  • Moin,


    zur Dieselheizung. Ist nicht so schlimm, aber würde ich heute nicht mehr nehmen. Ist halt doch lauter, gerade für die Nachbarn und ab und zu stinkt sie auch mal, gerade wenn sie anläuft, und das tut sie ja gerade im Herbst oder Frühjahr öfter mal. Kommt natürlich auch darauf, was für eine Dieselheizung. Außerdem verlangt sie irgendwann (bei uns nach 3 Jahren) nach einer Wartung und die kostet dann schnell mal 500,-€. Stromverbrauch ist deutlich höher, aber das hast du ja schon ausgerechnet, mit LifePO ist das wohl auch nicht so schlimm. Entscheidend kommt noch hinzu, dass die Dieselpumpe einen sehr hohem Momentanverbrauch von 15A hat (läuft aber immer nur kurz), was bei schwacher Batterie schnell zum abschalten führen kann, ist aber vielleicht bei LifePO auch nicht so relevant.


    Wie gesagt, kann man machen, würde ich aber heute nicht mehr nehmen, wenn man die Wahl hat;)


    Gruß


    Nils

  • Wenn das Hubbett zu kurz ist, könntest du allenfalls eine einhängbare Verlängerung für die Füße basteln. Raushängen lassen ist auf Dauer keine Option.


    Lufe hinten habe ich auch, Zweikreis. Und hatte angenommen, dass ich damit auch seitlich ausgleichen kann. Wenigstens ein bisschen. Aber weit gefehlt, mehr als 1cm bringt das nicht, trotz 1 bar zu 6 bar. Nivellieren geht nur mit Lufe auf allen Rädern und das wird richtig teuer.

  • @Nils


    Zu einer Zubehör Dieselheizung von Webasto habe ich bezüglich Strom und Lärm mal Messungen im Vergleich zu einer Truma Gasheizung Combi 6 gemacht: (Alle Messwerte natürlich auf die Einbausituation in meinem Fahrzeug limitiert)


    Zum Vergleich Dieselheizung (in meinem Fall eine Diesel-Luftzusatzheizung Webasto Air Top 40) und Gasheizung (in meinem Fall Truma Combi 6) hab ich auch mal eine "Lärmmessung" gemacht.

    Dazu habe ich mein Handy mit einer APP von Bosch verwendet (ja es ist kein geeichtes Messinstrument, daher ist die absolute Höhe der Messwerte durchaus fraglich, aber es ging um den Vergleich zweier Systeme mit einer "fehlerbehafteten" Messmethode:

    Die Webasto ist in meinem Fall als Unterfluranlage hinter dem Beifahrersitz montiert. Kaltluftansaugung erfolgt an der B-Säule innen, Warmluftauslässe sind im Einzelsitz rechts zwischen Beifahrersitz und Tür angeordnet. Die Truma Combi 6 ist im Fahrzeugheck montiert und dort in einem geschlossenen Kasten. Abgasauslass ist auf der rechten Fahrzeugseite vor der Heckgaragentür.

    Grundgeräusch draußen (allgemeiner Lärmpegel in der Wohnstraße) 45 - 46 dBA
    Grundgeräusch OHNE Heizung im Fahrzeuginneren Schlafbereich (Tür, Fenster usw. zu) Einzelbett auf Kopfkissenhöhe 35-36 dBA

    Lärmmessung außen mit Dieselheizung Webasto Air Top 4 (Eco-Modus) - 2m Entfernung auf ca. 1,2m Höhe: 47-48 dBA also etwa 2 dBA höher als ohne Heizung
    Lärmmessung im WoMo (Einzelbett im Fahrzeug Heck auf Kopfkissen) mit der Dieselheizung ca. 37-38 dBA also auch etwa 2 dBA höher als ohne Heizung

    Lärmmessung mit Truma Combi 6 Gas außen 2m Entfernung auf ca. 1,2m Höhe ca. 48-50 dBA etwa 3-4 dBA höher als ohne Heizung (auch subjektiver präsenter)
    Lärmmessung im WoMo (Einzelbett links im Fahrzeug Heck auf Kopfkissen) mit der Gasheizung im Eco-Modus 38-40 dBA (etwa 2-4 dBA höher als ohne Heizung)

    Beide Heizungen sind im "vorbeigehen" zu hören, allerdings ist die Truma hier objektiv und subjektiv lauter (offener Abgasaustritt an der Seite) als die Unterflur verbaute Webasto (nach außen abgedeckt durch Alu-Schürze)

    Zum Stromverbrauch:

    Webasto Air Top 40 mit 4KW Heizleistung
    Startphase: Stromverbrauch durchschnittlich 8 A für etwa 2 Minuten
    Heizphase: Eco-Modus (genügt beim Durchheizen in einem 7,4m WoMo) dauerhafter Stromverbrauch von ca. 1 A
    Abschaltung: Stromverbrauch durchschnittlich 4 A für etwa 1 Minute

    Truma Combi 6 (Gas)
    Heizphase: Eco Modus ca. 0,8 - 0,9 A

    Wenn eine Dieselheizung durchlaufen kann (passende Leistung zur Fahrzeuggröße) beträgt der Stromverbrauch der Webasto Air Top 40 ca. 10-20% mehr als die Truma Combi 6

    Diesel - und Gasheizung sind bei meiner Einbausituation gleichwertig. Es gibt von Stromverbrauch und Lautstärke so minimale Unterschiede, dass man diese getrost vergessen kann.


  • Diesel - und Gasheizung sind bei meiner Einbausituation gleichwertig. Es gibt von Stromverbrauch und Lautstärke so minimale Unterschiede, dass man diese getrost vergessen kann.

    Ich finde deinen Vergleich jetzt mal richtig gut, auch wenn man ihn natürlich nicht verallgemeinern kann.

    Ich hab eine Standheizung (Für den Motor bzw. Kühlwasser) und eine Alde Gasheizung für den Innenraum.

    Die Dieselheizung ist außen subjektiv etwas lauter, weil sie natürlich direkt draußen im Motorraum rumwerkelt und die Alde im Innenraum.

    Wenn ich innen bin ist es subjektiv auch kaum zu unterscheiden. Bzgl. der Wartung, ich habe meine Standheizung nun 9 Jahre und habe sie noch nicht ein einziges mal gewartet, wobei sie auch nicht so häufig in Betrieb ist.

    Bzgl. des Geruchs, draußen kann man beim "Starten" der Dieselheizung naturgemäß die erste 2 Minuten die Dieselheizung "riechen", wenn sie warm ist und "normal" läuft stinkt da nix mehr, in etwas genauso als wenn du neben dem Abgas-Kamin der Alde stehen würdest.

  • Die individuellen Geräte und die individuelle Einbausituation muss man natürlich berücksichtigen. Dann können sich auch Werte verändern.

    Man solle aber beiden Heizungsarten gegenüber offen sein und entsprechend der eigenen Nutzerprofile entscheiden.


    Thema Gasvorrat bei längerer Reisedauer von Herbst bis Frühjahr kann dann z.B. ignoriert werden, da ein Gastank (egal in welcher Form) der mit einem Butan/Propan Gemisch betankt wird bei recht niedrigen Temperaturen auch mal Probleme wegen des Butananteils machen kann.


    Die Gebläsemotoren beider Systeme halten etwa gleichlang (runde 3000h) und auch ansonsten dürfte sich die Ausfallqoute beider Systeme in Grenzen halten.


    Die Dieselheizung hat es ganz gerne dass Langzeitbetrieb (nicht nur ein paar Minuten) herrscht, am besten gehts über Stunden.... auch an der Dieselqualität sollte man nicht unbedingt sparen. Ich kann hinsichtlich Geruch/Rauch in der Startphase Unterschiede zwischen "einfach" Diesel und "premium" Diesel feststellen.

  • Moin,


    ihr habt natürlich recht, es kommt immer auf die Situation an. Aber ihr dürft nicht vergessen, dass ihr die Diesel als 2. Heizung an Bord habt, da ist die sicher optimal, wir haben nur eine Heizung, die hat 5,5KW, weil wir auch mal ein Wochenende im Winter unterwegs sind und da schaltet sie halt gerade in der Übergangszeit ab und zu mal ab (und wieder an). Hinzu kommt, das die Dieselheizung nur einen Zulauf und einen Abluftschlauch hat, was für höhere Luftgeschwindigkeiten in den Warmluftschlächen sorgt und schon deshalb etwas lauter ist, gerade wenn sie im Winter auf höhere Stufe läuft.


    Aber am Ende muss es natürlich jeder selber wissen. Der TE hat ja hier nach unseren Erfahrungen gefragt und somit ist es ja super, wenn hier unterschiedliche Erfahrungen kund getan werden;)


    Gruß


    Nils

  • Danke für die ausfühlichen Meinungen und Darstellungen, hab gerade ein YT Video gesehen da sagte der Kollege es wäre ganz wichtig alle 1-2 Monate, je nach Laufzeit der Dieselheizung, die Heizung für 1 Stunde 30 Min laufen zu lassen um die Verkokungen zu beseitigen.

    Da die 6Kw für einen Kasten viel zu viel sind läuft die Heizung bei Dauerbetrieb immer nur im Minimalbereich und deshalb verkokt die Heizung.

    Wie beim Diesel KFZ halt auch.


    Nach Manfreds Berechnungen sollte eine 160Ah LifePo also locker 4 Tage ausreichen.


    LaStrada - Aufbaubatterie 160 Ah Lithium, statt 100 Ah Gel, 22A-Li-Ladegerät [S311010] -2KG + 3.181 EUR

    Krass oder? -2Kg recht pessimistisch, sollten schon rund 7-10Kg sein. Fast 3200€? Dann muss ich die doch wieder selber reinpfriemeln.


    Solaranlage 2 x 100 Watt, Schindeltechnologie, mit MPPT Regler [S344118] 23KG + 1.995 EUR

    Dass passt denke ich, Neuwagen, Dichtigkeit, Garantie sind mir das wert.


  • ....da sagte der Kollege es wäre ganz wichtig alle 1-2 Monate, je nach Laufzeit der Dieselheizung, die Heizung für 1 Stunde 30 Min laufen zu lassen um die Verkokungen zu beseitigen.



    Das gilt unbedingt wenn die Heizung in Betrieb ist/war. Wenn in den Sommermonaten die Heizung nicht in Betrieb ist, braucht es das auch nicht. Ich gehe dazu immer in den Boost-Betrieb, stelle 30°C ein, und lass die Tür für 30 Minuten offen stehen..... Unbedingt die Prozedur bei der Umstellung von Sommer auf Winterdiesel wiederholen oder mal "Premium" Diesel tanken.

  • Noch was: Die Dieselheizung hat 2 Stufen, zumindest unsere Wasser. D.h. bis zu einer gewissen Vorlauftemperatur heizt sie mit "Vollgas", danach schaltet sie um auf Halbgas. Wie genau die Stufen nun sind kann ich nicht sagen, aber es ist definitiv nicht so daß sie nur "6KW oder aus" kann.

    Somit kann es sein daß sie länger läuft, aber eben nicht mit voller Leistung.

    Bei der Alde ist es übrigens auch so und soviel ich weiß bei Truma dito.