Sicherheitsgurte Rückbank Hymercar 3 1987

  • Hallo zusammen,

    meine Freundin und ich wollen demnächst mit unseren zwei Kindern verreisen. Bisher sind wir nur Kurzstrecken gefahren und hatten ein zweites Auto dabei.

    Wir würden gerne mal mit beiden Kids im Camper in den Urlaub fahren haben aber keine Ahnung wie das mit den Gurten hinhauen könnte. Bisher haben wir keine Informationen finden können. Eingetragene Sitzplätze gibt es 5. Rechts an der Schiebetür ist ein Gurt auf dem Boden montiert, sieht aus wie eine Bauchschlinge das war es aber auch.

    Kind 1 sitzt im Kindersitz.

    Kind 2 in der Babyschale.

    Über Erfahrungen und Tipps würden wir uns freuen.

    :wink

  • Leider ist nicht zu erkennen, wie alt das Womo ist. Unser Womo ist von 1992, siehe ausgefülltes Profil am linken Rand, und hat nur 2 Sicherheitsgurte bei 5 eingetragenen Sitzplätzen.

    Gruß Peter

  • Hatte mich auch mal mit dem Thema beschäftigt, hab allerdings einen Womo-Aufbau und zum Glück hinten zwei Beckengurte. Meine Erfahrungen sind, dass man sich einen fähigen und vor allem willigen Sachverständigen/Prüfer sucht, der da Lust drauf hat und das dann mit dem abklärt.
    Es gibt durchaus Gurtböcke, aber die haben für diese alten Fahrzeuge kein Gutachten. Die älteren von den Womoherstellern verbauten Gurtböcke für 2-Punkt-Gurte würden heute keine Zulassung mehr bekommen/nicht abgenommen werden (so auch bei mir). Das Problem ist, dass die neueren 3-Punkt-Gurtböcke aus dem Zubehör oft nicht passen, da die Verankerungsmöglichkeiten am Rahmen nicht vorhanden sind bzw. die Position, Abstände und Größe der Fahrzeugrahmenteile der älteren Fahrzeuge nicht kompatibel sind.

    Es geht, wenn man einen Prüfer findet, der das machen möchte. Beschreibungen, Einbauskizzen und -Anleitungen von Gurtböcken suchen, mit dem besagten Prüfer durchgehen und schauen was am Fahrzeug wo eingebaut werden kann, Bock kaufen und einbauen und dann Abnehmen lassen.
    Es soll wohl auch schon mal eine Nachrüstung von 2-Punkt-Gurten gegeben haben. Da hat einer Gurtpeitschen aus einem Transporter ausgebaut, welche von der Länge gepasst haben und entsprechende Aufnahmepunkte nachgerüstet (glaub Laschen an dem Rahmen geschweißt und Metallplatten mit Gewindestangen an die Holme gespannt) bzw. schon gehabt.

    Von einem Eigenbau-Gurtbock für 2-Punkt-Gurte hab ich auch schon mal was gelesen, der wurde sogar abgenommen. Aber ob das heute noch ein Prüfer macht...ich bezweifle das.


    Oder man baut einfach irgendwas ein und hofft, dass es niemand merkt. Kann aber bei einem Unfall böse ins Auge gehen.
    Auch halte ich absolut nichts von nachgerüsteten dubiosen Isofix-Halterungen aus dem Internet ohne Prüfsiegel, welche irgendwo angeschraubt werden.

    Das möchte ich nicht verantworten müssen, wenn es da mal knallt.

  • Danke für die Information.

    Das hört sich jetzt erstmal nicht so erbaulich an.

    Vll hat ja jemand aus dem Forum noch andere Erfahrungen gemacht:)

  • Tach

    Man ist halt zu der Zeit einfach so gefahren,2 Kinder, das eigene und die Freundin, auch mal mit Oma .Und das darf man heute auch noch.Da muß nix geändert werden.Wir fahren hinten ohne Gurte auf zwei Plätzen,auch mit dem momentanen Fahrzeug.

    Wenn das nicht gefällt /zusagt halt ein anderes Auto kaufen,mit Stand von Heute oder Gestern,aber nicht von vor Vorgestern.

    Gruß roma

  • Tach

    Man ist halt zu der Zeit einfach so gefahren,2 Kinder, das eigene und die Freundin, auch mal mit Oma .Und das darf man heute auch noch.Da muß nix geändert werden.Wir fahren hinten ohne Gurte auf zwei Plätzen,auch mit dem momentanen Fahrzeug.

    Wenn das nicht gefällt /zusagt halt ein anderes Auto kaufen,mit Stand von Heute oder Gestern,aber nicht von vor Vorgestern.

    Gruß roma


    Hallo,

    das ist nicht ganz richtig so bei Kindern (siehe Link)

    https://www.bussgeldkatalog.or…hnallpflicht_im_wohnmobil


    Ich habe mich hier auch mal schlau gemacht und es gibt einige die sich darauf spezialisiert haben Gurtböcke einzubauen, mit Eintragung.

    In dem Bericht stehen ganz unten ein paar Adressen. Das ist aber meines Erachtens richtig teuer =O   Gurte


    Wenn mit einer Babyschale und Kindersitz genug Platz ist, wäre evtl. noch die Möglichkeit vorne auf der Beifahrerseite eine Doppelsitzbank einzubauen.


    Gruß


    Manuel

  • Hallo, die einzige bezahlbare legale Variante ist die Suche nach einer Doppelsitzbank vorn. Gurtbock und Einbau - da wäre es wahrscheinlich besser den Oldie zu verkaufen und einen neueren zu suchen, es gibt schon einige 290ger mit 3Punktgurten hinten...

    In unserem 280ger gibts vorn Gurte und hinten einen vom Vorbesitzer selbst nachgerüsteten Beckengurt - ist eher Dekoration, wir waren jahrelang mit 2 Kindern unterwegs, der Kleine vorn, der grössere hinten...

  • da wäre es wahrscheinlich besser den Oldie zu verkaufen und einen neueren zu suchen

    Moin,


    das Problem wird vor allem sein, dass aktuelle Kindersitze und zwar von der Babyschale bis zur einfachen Sitzerhöhung ausschließlich für 3 Punktgurte zugelassen sind, weil es in PKWs heute keine Beckengurte mehr gibt! Auch eine Doppelsitzbank vorne wird daher nicht helfen, weil sie für den mittleren Sitz damals auch nur einen Beckengurt besitzt und für 2 Kinder eben 2 Dreipunktgurte benötigt werden. Wir haben mal nach einer Sitzerhöhung für die Bank entgegen der Fahrtrichtung gesucht. Wir haben eine gefunden, die für Beckengurte zugelassen war und zwar weil sie für Linienflieger gedacht ist. Diese sollte dann auch 300,-€ statt 10,-€ kosten =O und kam daher für uns nicht in Frage (Wir haben je genug Sitze mit Dreipunktgurt, sollte halt nur zur entspannteren Verteilung bzw. Variation im Fahrzeug dienen).


    Ich fürchte dass du vermutlich den gesamten Sitzbock umbauen musst oder dir tatsächlich ein neues Fahrzeug suchen musst:(


    Gruß


    Nils


    PS: Für zweiter Variante kann ich empfehlen eine Lösung mit Stockbetten anzupeilen, dass hat sich bei unseren Kinder sehr bewährt, vom Windel- bis ins Teenageralter ;)