BÜRSTNER NEXXO - kein Reserverad ??!!??

  • Ganz erstaunt stellte ich fest, dass mein "neuer" Bürstner Nexxo kein Reserverad hat...... Gewichtsersparnisgründe, so der Händler.

    Stattdessen gab's ein nagelneues Pannenkit mit Kompressor + Schaum.


    Bei meinem alten Ducato war immer ein Reserverad unterm Auto dabei, auch wenn ich es in 12 Jahren nur einmal gebraucht habe weil ein dummer Zeitgenosse mir eine Schraube in eine Reifenflanke gedreht hatte.


    Wie haltet Ihr das ???:hack

    Rerserverad mitführen oder geht's auch mit so einem Pannenkit ??


    Gruss ausm Rheinland:wink

    Dieter K

    "Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann - das Gegenteil ist schwieriger"
    (Kurt Tucholsky)

  • Hallo Dieter,

    wir besitzen 3 Fahrzeuge und alle ohne Reserverad.

    Zwar hatten wir in den letzten 45 Jahren 2 x Reifen mit Druckverlust weil Schrauben eingefahren worden sind, die Reifen konnte man aber reparieren.

    Meinen letzten Reifenplatzer hatte ich im Jahre 1972. Damals aber noch mit Textilreifen.

    Bei der heutigen Qualität der Reifen sehe ich keine Notwendigkeit einen Reservereifen mitzuschleppen.

    Voraussetzung ist allerdings, das man mit den Reifen Pfleglich umgeht.

    Gemeint sind zu wenig Luftdruck, Überladung des Fahrzeuges, Bordsteinkanten und ähnliches meidet etc.


    PS: War jahrelang im Vertrieb tätig und habe mit diversen Fahrzeugen etliche Millionen Kilometer hinter mich gebracht.

    Alles ohne Reifenprobleme.

  • Hallo Dieter,

    dieses Thema wurde hier schon sehr ausgiebig diskutiert. X/


    Bei meinem Sunlight war auch nur ein Pannenkit dabei.

    Je nach Reifenschaden nutzt das Pannenkit nichts.


    Sicher ist es besser ein Reserverad dabei zu haben.


    Das hier kann auch hilfreich sein.

    Viele Grüße vom Niederrhein. :wink

    Rolf

  • 2 x Reifen mit Druckverlust weil Schrauben eingefahren worden sind, die Reifen konnte man aber reparieren.

    aber nicht mehr, wenn man den Pannenkleber reingepackt hat. Das Zeug ist nur als Provisorium um damit zum Reifenhändler zu fahren um sich einen neuen Reifen zu kaufen.


    Ich sage immer : Reifenpannen passieren z. B. Gründonnerstag um 18:00: Karfreitag: frei. Samstag haben auch die Meisten zu. Sonntag, Montag Feiertag. Also am Dienstag kann ein neuer Reifen bestellt werden, der mit Glück am Mittwoch, eher am Donnerstag da ist. Nach einem Reifenplatzer hast Du damit 1 Woche Urlaub auf dem Werkstattgelände.

    Alternative : Notdienst und irgendeinen Reifen zum mind. doppelten Preis plus Notdienstzuschlag.

    Für micht gilt : nur mit Reserverad. Nenne mich feige

    VG

    Paul


    Bedenke: Millionen von Jahren warst Du nicht geboren. Millionen von Jahren wirst Du tot sein. Geniesse die paar Jahre dazwischen.:prost

  • Hallo,

    in der Zubehörliste ist bei Bürstner ein Reserverad aufgeführt!

    Ich hatte vor 4 Jahren eine Reifenpanne, Metallstück hatte sich reingebohrt und war froh ein Ersatzrad zu haben.


    Gruß Rolf

  • Hallo,


    habe in meinem Leben nur eine Reifenpanne gehabt und war froh, ein Reserverad dabei zu haben. Und nach Murphy´s Gesetz tritt der Reifenschaden immer nur am WE, Feiertagen oder im Ausland auf.


    Deshalb : Nie ohne Reserverad


    Viele Grüße

    Jörg

  • Ich stelle mir den Reifenwechsel schon schwierig vor. Mit dem Bordwerkzeug bekommt man das Fahrzeug nicht so angehoben das man den Reifen wechseln kann. Bei einer Tonne oder mehr pro Rad schaffen das die mitgelieferten Wagenheber nicht. Und mit einem 12 Jahre alten Reifen der nur ruhig gelegen hat zu fahren ist sicher auch nur bis zum nächsten Reifenhändler sinnvoll. Ein weiteres Problem ist auch den Reservereifen unter dem Fahrzeug auszubauen. Theoretisch ist ein Reservereifen gut, in der Praxis meiner Ansicht nach aber nicht wirklich praktikabel.


    eppoh

    Eckhard Hoppe

    Tel. +49 171 7330713

  • hallo,

    wollte vor einiger Zeit mal schauen, ob das Reserverad in der Halterung unten

    noch funktioniert. Sicherung gelöst und den Hebel in die Vorrichtung hinten

    an der Stoßstange einführt und......... keine Regung. Alles total eingerostet.

    Hab dann mühevoll alles abgebaut und das Reserverad in die Garage gestellt.

    Seither ohne unterwegs.Geht auch.

  • Hallo in die Runde

    Weil mir das ohne ein komplettes Ersatzrad auch zu unsicher ist, habe ich mir in die Heckgarage eine Halterung gebastelt, in die ich immer ein Rad fest einbauen kann. Somit steht im Sommer ein Winterrad und im Winter ein Sommerreifen in der Mitte der Garage. Trotzdem hoffe ich immer wieder, dass ich es nie brauche und jeden Urlaub ohne Panne genießen kann. Und wegen dem Wagenheber mache ich mir keine größeren Sorgen. Zum einen hat jeder LKW Fahrer einen Stempelheber dabei und der ADAC bring so ein WoMo auch hoch, wenn es sein muss. Aber einen Refen bzw. ein neues Rad hat von denen keiner dabei. Aber das wiegt natürlich, das ist ja klar, und wer damit Probleme hat, muss sicher nochmal ganz anders hinschauen.

    Schöne Grüße

    Ralph

  • Ich hatte in den letzten 10 Jahren 3 Reifenpannen. Mein neuer Hobby wird, wie die meisten Wohnmobile heute, auch ohne Reserverad geliefert, nicht einmal als Zubehör. Ich habe mir online ein passendes Reserverad mit günstigem Reifen für rund 200€ bestellt, das liegt jetzt in der Heckgarage. Ist mir einfach wohler so, muss aber jeder für sich entscheiden.

    Grüße

    Jürgen

  • Der Hauptgrund ist doch bei Bürstner und anderen eindeutig die geringere Belademöglichkeit durch den Ersatzreifen mit Felge. Beim Nexxo (hatten wir vorher auch) wird das je nach mitgenommenem Ballast knapp mit den 3,5 t.


    Hatte in den letzten zig Jahren nur zwei Reifenschäden relativ kurz hintereinander. Vermute da schon Absicht/ Sabotage auf dem Firmenparkplatz durch Nägel. Einmal einen Notreifen ... da darf man nur langsam mit fahren. Beim anderen ging es mit dem Reifenset. Besonders bei den CP-Reifen denke ich ist das Risiko bei normalen Straßen minimalst. Und die Mehrkosten für ggf. überteuerte Ersatzreifen vor Ort sind doch bei den Gesamtabschreibungen für das Wohnmobil ein Klackls.


    Bin also auch weiterhin ohne Reserverad dabei, obwohl das jetzige Wohnmobil da keine Gewichtsprobleme hat. Eher die große Hundebox, die den halben Platz in der Garage braucht. und somit keinen Platz für ein Reserverad läßt.


    Andreas

    Andreas & Christa mit Schäferhündin Maya und Sheltie Benny


    Bürstner IXEO I727, aufgelastet von 4 auf 4,25 t.

  • Hallo, wenn ich mich zwischen Adria und Nord- bzw.Ostsee bewege nehme ich kein Reserverad mit, wenn der Roller in der Garage ist. Wenn die Reise weiter gehen soll, nehme ich das RR wieder mit. Da nehme ich das Gewicht in kauf. Wichtig ist, die Stellplätze immer Kontrollieren, ob noch Nägel, Heringe oder Schrauben vom Vorgänger im Boden stecken.

  • Ich stelle mir den Reifenwechsel schon schwierig vor. Mit dem Bordwerkzeug bekommt man das Fahrzeug nicht so angehoben das man den Reifen wechseln kann. Bei einer Tonne oder mehr pro Rad schaffen das die mitgelieferten Wagenheber nicht. Und mit einem 12 Jahre alten Reifen der nur ruhig gelegen hat zu fahren ist sicher auch nur bis zum nächsten Reifenhändler sinnvoll. Ein weiteres Problem ist auch den Reservereifen unter dem Fahrzeug auszubauen. Theoretisch ist ein Reservereifen gut, in der Praxis meiner Ansicht nach aber nicht wirklich praktikabel.


    eppoh

    Das sehe ich anders. Ich habe mehrere Jahre bei unserem 7m Carado die Sommer- und Winterräder mit dem Fiat Wagenheber gewechselt.

    Wenn ein ebener, fester Untergrund da ist, geht das schon.

  • Hallo und Danke für die vielen Antworten .

    Die meisten fahren anscheinend doch ohne Reserverad, aber mit Pannenkit.


    Für das "bessere Gefühl":sleep baue ich mir nun eine externe Reifendrucküberwachung mit Funkübertragung an .... zumindest merkt man dann Druckverlust + gfls. höhere Reifentemperatur...... das ist m.E. ohnehin sinnvoll.


    Vielleicht werde ich mir aber dann im nächsten Sommer doch noch ein Reserverad kaufen (etwa 150€) und für lange / weite Touren:fahren in die Garage legen. .... Platz genug hab ich + Sch........ was auf das zusätzliche Gewicht..... sicher ist sicher.

    Nochmals Danke für Euer Feedback hier:thumbup:

    Grüße ausm Rheinland:wink

    Dieter K

    "Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann - das Gegenteil ist schwieriger"
    (Kurt Tucholsky)

  • Wir haben keine Gewichte sorgen !

    Was ich aber schon erlebt habe ( nie ich selbst) ist schon abzocke am Straßenrand.

    Wir haben ein Reserverad mit halter drunter und fettich.

    Neue Felge mit neuen Reifen ! Das darf gerne vergammeln .

    Reifendruck Überwachung habe ich trotzdem vor, finde nur nicht das richtige wieder....

    6x Reifen (4x womo und 2x Trailer) zum Anschluss an das zenec OHNE zusätzlichen Monitor.

  • ....................habe ich mir in die Heckgarage eine Halterung gebastelt, in die ich immer ein Rad fest einbauen kann.

    Hallo Ralph,

    was hast Du da an Halterung gebaut .... hast DU mal ein Foto ?:hack

    Gruss ausm Rheinland:wink

    Dieter K

    "Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann - das Gegenteil ist schwieriger"
    (Kurt Tucholsky)

  • Hallo und guten Abend Dieter.

    Hier von einer großartigen „Halterung“ zu sprechen, wäre etwas sehr übertrieben: ich habe in unserer Garage solche Befestigungsschienen mit verstellbaren Ösen. Die habe ich ungefähr in die Mitte verschoben und etwa soweit auseinander gestellt, wie die Radbolzenlöcher in der Felge. Dann „nur“ noch an zwei gekürzte 6mm Gewindestangen hinten einen Haken drangebogen und in die Ösen eingehängt. Wenn ich jetzt den Reifen reinstelle, stecke ich die Stangen durch zwei gegenüberliegende Radbolzenlöcher und schraube den Reifen mit zwei Flügelmuttern und entsprechenden Spengler-Unterlegscheiben einfach fest. Noch 2-3 mal gerüttelt und nachgezogen, fertig. So einfach ist eine Ersatzradhalterung gebastelt.

    Schöne Grüße und viel Spaß beim „Nachbauen“ 😉

    Ralph