Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz beim Neuwagen

  • Du hast geschrieben dass da Holz nichts verloren hat und dem habe ich entgegnet dass da Holz wunderbar seit Jahren hält. Ich habe nie unterstellt dass es die einzige Möglichkeit ist das zu lösen.


    Und warum haben
    namhafte Hersteller nur noch einen PVC Unterboden ??

    Und um das auch noch direkt zu beantworten: Wahrscheinlich weil es billiger in der Herstellung ist und einfacher zu verarbeiten. Die Haltbarkeit ist sicher nicht der Grund dafür, das kann Holz genauso. (Das würde auch implizieren dass den Hersteller die Lebensdauer überhaupt groß interessieren würde.)

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Ich habe den gesamten Unterboden, wie geschrieben, egal ob Holz,Alu oder Blechchassis mit Seilfett eingesprüht weil es quasi selbstreparierend bei Steinschlag etc. ist und sich mit nehezu allen Untergründen "verträgt".


    Hat bei meinem alten Mobil (Bj 2000) 19 Jahre hervorragend geklappt/gehalten (ohne Nachbehandlung ) und alles war auch beim Verkauf im Januar dieses Jahr immer noch von unten "wie neu".:wink:)


    Martin

    Hallo Martin,

    will jetzt an meinem Fahrzeug Unterboden und Hohlraumschutz anbringen. Ist ein einjähriger mit GFK Boden.

    Man weiß letztlich nicht, welches Material am besten ist. Fett / Wachs hart oder weich.

    Bin jetzt auf deinen Hinweis mit dem Seilfett gestoßen. Ist das gleichwertig wie Mike Sander als Hohlraumversiegelung.

    Wird das Seilfett als Unterbodenschutz nicht im laufe der Zeit abgewaschen.

    Welches Produkt hast du verwendet und wie lange war die angedeutete Geruchsbelästung riechbar.


    Danke für dein Antwort im Voraus.

    Gruß Harald

  • Hallo Harald,

    Ich verwende das Seilfett vonLiqui Moly .

    Das lässt sich „ kalt“ mit der Druckluft Unterbodenschutzpistole ( ich fülle immer 1 Liter in eine leere U- Unterschraubdose) verarbeiten.

    Die Holme und Hohlräume versorge ich mit einem Hohlraumschlauch mit (Rundum)Spritzdüse an der Spitze.

    Hier einfach so lange sprühen, bis die Brühe rausläuft.

    Vorteil von Seilfett ist, das es in alle Ecken kriecht und fließt, dauerelastisch und selbstreparierend ist und nach ein paar Tagen so „ hart“ wird, dass es nicht ab- oder ausgewaschen wird.

    Entgegen alter Chargen , hat das neue Seilfett fast gar nicht gerochen und dieser Geruch verschwindet in wenigen Tagen.

    Einzigster Nachteil gegenüber Mike Sanders -

    Es kostet viel weniger. :):wink:klatsch:prost
    Martin

  • Mike Sanders kostet auch nicht so viel und die Ausrüstung kann man leihen.

    Der Arbeitslohn macht MS so teuer.

    Beste Grüße
    Trashy
    Diesel - Kraft durch Feinstaub :klatsch Fridays 4 Hubraum!!

    Carado first - we make caravaning great again :)

    ZgM 3850 VA 1950 HA 2240 - jetzt passt alles:)

  • Hallo,

    um mit Seil fett das gleiche Ergebnis zu erzielen muss ich viel öfter auftragen

    weil Lösemittel haltig viel dünner.

    Ob es dann noch günstiger ist bleibt die Frage.

    Gruß Norbert

    Hallo Norbert

    Habe beides in der Garage und auch getestet.

    Daher weiß ich (aus Erfahrung) das das (Liqui Moly) Seilfett nahezu ähnlich dickflüssig ist, aber eben ohne Erwärmung bei moderaten Temperaturen ganz problemlos (mit etwas höherem Druck aus der Kartuschenpistole) versprüht werden kann und auch sehr gut haftet .

    Übrigens auch nahezu ohne "tropfen" und innerhalb kurzer Zeit, falls gewünscht und nötig, in mehreren Schichten aufzubringen .

    Das war früher nicht so, ist aber inzwischen,-- zumindest bei Liqui Moly--, anders.


    Während Mike Sanders unter vergleichbaren Bedingungen (ohne Erhitzen oder "erkaltet" ) zum "Verklumpen"am Düsenaustritt neigt und daher eben stets für gute Ergebnisse und zügiges Verarbeiten unerlässlich und in einem sehr geringen Temperaturkorridor stets erhitzt verarbeitet werden muss.


    Bei dem aktuellen Seilfett von Liqui Moly ist nach 2-3 Tagen übrigens eine ebenso "harte" Schicht wie bei Mike Sanders erreicht.


    Hier mal ein aktueller Preisvergleich:

    https://autoteile.check24.de/f…h5RWAzBQgNBoaAkn_EALw_wcB gleich 6,57 € pro Liter.


    https://www.toolaro.de/mike-sa…cbqzhDBHQAFcaAmy-EALw_wcB gleich 12,99 € je Liter

    und dann noch deutlich aufwändiger zu verarbeiten .


    Daher bin ich --inzwischen-- ein überzeugter Seilfett Fan geworden.


    Martin

  • Seilfett verwende ich schon zig jahre.

    Hat den Vorteil wenn Fahrzeug in der Sonne steht kriecht das Fett weiter in alle Ritzen und Spalten. Je dünner die Spalten desto besser kriecht es.


    Nachteil alles muss penibel angeklebt werden.

    Und der Sprühnebel macht eine ganz schöne Sauerei.

    Meist machen wir im Sommer eine Woche wo nur seilgefettet wird damit die Werkstatt nicht permanent versaut wird da wir PKWs auf der Hebebühne fetten



    Bei Neufahrzeugen besorgte wir immer eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Herstellers.

    niemals ohne eiklar im kühler unterwegs!

  • Hallo Martin,

    Du kennst ja mein Womo. Wieviel von dem Seilfett würde ich für eine vernünftige Arbeit ca.benötigen.

    Gruß Bernd

    Hallo Bernd,

    Je nach Stärke des Auftrages ca 6-7 Liter mit allen Holmen für ein 7-8 Meter Mobil.

    Also ich würde 2 mal 5 Liter ordern .

    Das Zeug altert im Behälter nicht und kann daher nahezu unbegrenzt gelagert werden.

    Martin

  • Hallo Martin,

    Danke für die schnelle Antwort. Werde ich am Montag mal sehen wer liefern kann.

    Wenn es so weiter mit dem sch..ß Corona geht habe ich eventuell auch Zeit was am Womo zu machen.

    Gruß Bernd

  • Hallo Martin,

    will jetzt an meinem Fahrzeug Unterboden und Hohlraumschutz anbringen. Ist ein einjähriger mit GFK Boden.

    Bei den GFK Teilen kannst dir den Schutz sparen, ein Kajak Fahrer besprüht sein Schiffchen auch nicht.

    Wichtig sind die Metallteile und evtl Hohlräume. Ich hab den Hymer mit GFK....da gibt es am Aufbau nichts zu versiegeln, alles GFK und verzinkt.

    Am Triebkopf gibt es einige Teile, ist aber nicht viel Arbeit und kannst Alles selber machen. Ich arbeite mit dem Fett und dem Hohlraumspray von Fluid Film

  • Hallo Harald,

    Ich verwende das Seilfett vonLiqui Moly .

    Martin

    Hallo Martin,

    ich habs getan. Hohlraumversiegelung mit Seilfett, wie von dir empfohlen. Habe eine 50 cm Auffahrrampe. War trotzdem anstrengend.

    Das Seilfett habe ich im Wasserbad leicht erwärmt. Danach klappte der Spritzvorgang deutlich besser.

    Verbrauch 5 Ltr. für ein 7 Meter Fahrzeug.


    Gruß Harald

  • Hallo Harald,

    Ja ist keine angenehme Arbeit.;)

    Aber jetzt hast du Ruhe und eine dauerhafte und „ selbstreparierende“ Schutzschicht.

    Ich habe das Fett mit hohem Druck verspritzt, aber mit erwärmen sicher auch sogar noch etwas effektiver, da noch kriechfähiger.:thumbup::thumbup:
    Dann jetzt allzeit rostfreie Reisen.:):wink

    Martin

  • Hallo Harald und Martin,

    das würde ich auch gerne an meinem ducato Katenwagen machen (lassen). Das Womo ist 10 Monate alt und ich würde es gerne vor ungebetenen Rost schützen.

    Ich habe selbst so etwas noch nie gemacht und habe hier mitten in der Stadt auch keine Möglichkeit mein Fahrzeug von unten zu bearbeiten.

    Hat vielleicht jemand eine Tipp, wer mir das in Hamburg machen könnte - und wo ich preislich liege - bei Seilfett. Nach eurer Diskussion würde ich Hohlräume und Unterboden machen lassen wollen.

    Danke vorab!

    Matthias

  • Versuche es doch mal bei einer FIAT oder IVECO Werkstatt.

    laß Dir dort ein Angebot machen und los gehts.

    Bei unserem Ducato hat es die FIAT professional Werkstatt gemacht.

    Unterbodenwäsche sowie Hohlraumversiegelung hat 300.-€ gekostet,

    weil ich mitgeholfen habe.

    Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung waren von Würth.

    Ist allerdings schon 5 Jahre her und hält bis heute,

    Null Rost am Unterboden.

    WOMO steht allerdings, wenn es nicht gefahren wird in der Garage,

    kein Winterbetrieb.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)