Wassertank Radkasten Ducato

  • Hallo zusammen,

    Bei meinem aktuellen Ausbau (Ducato X250 BJ 2009) bin ich auf die Lösung gestoßen, einen Radkasten-Wassertank zu verbauen.

    Bei Campingwagner konnte ich einen entsprechenden Tank mit rund 100 Litern finden und habe ihn bestellt.

    Leider war jedoch im Shop keine Rede davon, dass der Tank oben und unten bereits geöffnet und mit einem Anschlussstutzen versehen ist.

    Nun wäre es für einen Einbau mit dem vorhandenen Stutzen erforderlich, den Boden und Unterboden zu durchbohren.

    Gerade in Hinblick auf die Gefahr von Frostschäden macht mir das Sorgen...


    Besteht die Möglichkeit den Stutzen zu entfernen? Ich weiß nicht in wie weit ich einem Schraubverschluss oder einem Verschweißen in Punkto Dichtigkeit vertrauen kann...

    Im worse case geht es um 100Liter, die plötzlich an Stellen unterwegs sind, wo sie nicht hingehören :/


    Danke vorab für eure Unterstützung

    Gruß

    Niclas

    Ducato 250 L2H3 BJ2010 Multijet 120 2,3l Selbstausbau

  • Ich habe mir für meinen originalen Tank eine Erweiterung schweißen lassen wollen und da wurde mir vom Fachmann gesagt, dass sich bei dem billigen PE die Molekularstruktur neben der Schweißnaht so ändert, dass das zeitnah dort reißt. Ich habe das jetzt alles mechanisch gelöst.

  • Wieso ist das ein Problem? Hätte ich den eher gefunden wäre das meine Wahl. Löcher müssen eh gebohrt werden um das Wasser mal abzulassen.

    Beim Wintercamping könnte ich ein Einfrieren des herausstehenden Ablasses dann aber nur durch eine Beheizung verhindern, oder?

    Ohne Bodendurchführung war meine Hoffnung, dass die reguläre Beheizung des Fahrzeugs dieses Risiko ausschließt.

    Ducato 250 L2H3 BJ2010 Multijet 120 2,3l Selbstausbau

  • alle tanks in den winterfesten, beheizten, zwischenböden haben einen ablass, der nach unten raussteht. muss ja wo abgelassen werden. in dem unteren teil steht ja kein wasser, da von oben verschlossen. dadurch ist auch nichts da zum einfrieren.

  • alle tanks in den winterfesten, beheizten, zwischenböden haben einen ablass, der nach unten raussteht. muss ja wo abgelassen werden. in dem unteren teil steht ja kein wasser, da von oben verschlossen. dadurch ist auch nichts da zum einfrieren.

    Danke für die Info.

    Aber leider wäre in meinem Fall ja ein Verschluss nur am Ende des vorhandenen Stutzens, also im Frostbereich möglich.

    Oder übersehe ich eine Möglichkeit?

    Ducato 250 L2H3 BJ2010 Multijet 120 2,3l Selbstausbau

  • Danke für die Info.

    Aber leider wäre in meinem Fall ja ein Verschluss nur am Ende des vorhandenen Stutzens, also im Frostbereich möglich.

    Oder übersehe ich eine Möglichkeit?

    Ja, da kommt man von innen wohl nur ganz beschissen ran!

    Ich würde da an deiner Stelle im Auslauf den Platz für sich ausdehnendes Wasser verkleinern. Dazu von Außen ein geeignetes Material in die auslauföffnung einführen (könnte man ja als 3D Druck stopfen nach Maß sogar als Einheit mit Gewinde machen lassen)...

    Bißchen Fantasie spielen lassen.

    Dann friert da nix kaputt und man kann von außen öffnen...

    Nur mal so als Lösungsvorschlag

    Gruß Sven

  • alle tanks in den winterfesten, beheizten, zwischenböden haben einen ablass, der nach unten raussteht. muss ja wo abgelassen werden. in dem unteren teil steht ja kein wasser, da von oben verschlossen. dadurch ist auch nichts da zum einfrieren.

    Hallo,

    stimmt nicht ganz.

    Muß dann nur einen Schlauch an das Ablaßventil anschließen, der dann durch den Boden geführt wird.

  • Mal ganz dumm gefragt: Warum sollte der zufrieren?!

    Wenn ich in Physik richtig zugehört habe, dann hat Wasser seine höchste Dichte bei +4 °C. Darum sollte am tiefsten Punkt des Tanks minimal +4 °C gemessen werden. Sinkt die Temperatur, dann wird das Wasser leichter und steigt auf. Deshalb friert der See von oben zu. Es kann also nur kälter werden, wenn der gesamte Tank bereits eingefroren ist - und dann hast Du ganz andere Probleme ....

    Ansonsten müssten alle Winter-Camper ja beheizte Ablassventile haben. Wenn meine Physikkenntnisse allerdings über die Jahre verloren gegangen sind, dann melde ich hiermit das beheizte Ablassventil zum Patent an ... :-D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von anephan ()

  • . Sinkt die Temperatur, dann wird das Wasser leichter und steigt auf. Deshalb friert der See von oben zu.

    Moin,


    das funktioniert aber nur, wenn das Wasser im Tank ausreichend zirkulieren kann! Der Unterschied in der Dichte von Wasser bei -4 und 0 °C ist so gering, das hier kaum Druck aufgebaut wird. Wenn es also noch eine Zuleitung zum Ablasshahn gibt, kann diese sehr wohl bei niedrigeren Temperaturen einfrieren!


    Mein Abwassertank ist unter dem Fahrzeug und hat eine elektr. Heizung. Dennoch ist mir im Winter (-15°C) der am Tank angeflanscht Kugelhahn eingefroren (ich habe ihn dann aufgetaut und für den Rest des Wochenendes offen gelassen und einen Eimer untergestellt). Das Wasser im Tank war in jedem Fall deutlich wärmer, will sagen deine Theorie kommt schnell an ihre Grenzen;)

    Der Kugelhahn ist allerdings auch aus Metall, das Womo ist nicht wirklich für Wintercamping vorgesehen. Mittlerweile funktioniert auch die elektr. Heizung nicht mehr richtig. Ich werde es demnächst untersuchen und dann bekommt der Hahn eine zus. Isolation, dann wird das hoffentlich nicht mehr passieren.


    Gruß


    Nils

  • Ich weiß ja nicht, was der TE vor hat. -15 °C war für uns schon ziemlich heftig. Wir fahren max. ein WE im Winter zum Skilaufen. Allgemein denke ich nicht, dass es bei einem innen liegenem Tank zu Problemen kommen wird. Aber wenn man extremes vor hat sollte man sich ggf. doch etwas Gedanken machen oder zumindest später unterwegs mal kontrollieren.


    Gruß


    Nils

  • Danke für die Rückmeldungen!

    Es hat für meine Lösungsfindung gereicht ;)

    Ich gehe mit dem Stutzen durch den Boden und montiere einen Ablaufhahn am vorhandenen Gewinde des Stutzens.

    (Wasser steht im Stutzen)

    Fürs Wintercamping setze ich im Tank einen konischen Silikonstopfen auf den Abfluss und lasse das Ablaufventil offen. (Kein Wasser im Stutzen)

    So habe ich dann beide Themen erledigt.

    Wenig Arbeit im Sommer und erhöhte Sicherheit im Winter.

    Ducato 250 L2H3 BJ2010 Multijet 120 2,3l Selbstausbau

  • Hallo,


    ich hänge mich mal mit dran ...


    Oben sind 2 Revisionsöffnung und eine weitere mit 1" Anschluss vermutlich für die Befüllung - aber wie entnehme ich (mit einer Druckpumpe) das Wasser?

    Eigentlich müßte unten seitlich ein Loch gebohrt werden oder gibts andere Möglichkeit?

  • Habe dafür oben einen Quetschnippel eingeschraubt und mit Sikaflex abgedichtet.

    Durch das Verschrauben des Nippels ist dann auch die Kabeldurchführung dicht.

    Ducato 250 L2H3 BJ2010 Multijet 120 2,3l Selbstausbau