rote Motorkontrolllampe bei 244 von 2003 leuchtet sporadisch auf

  • Hallo Freunde,

    sicher, unser WoMo ist schon etwas betagt, aber hat auch nur 120 000 km auf dem Buckel. Jetzt leuchtet hin und wieder die rote Motorkontrolllampe kurz auf. Gezielt, wenn ich im 5. Gang auf 3000 Umdrehungen komme.

    Was kann die Ursache sein?

    Ideen und Ratschläge gesucht!

    Habe nächste Woche einen Werkstatttermin, will aber nicht so ganz ohne Vorinformation dahin.

    Heinz

  • Bei mir waren es bei dem Fehler und gleichaltrigem Fahrzeug, gleicher Typ, die Einspritzdüsen.

  • Hi. Bei uns war es ein beginnender Kabelbruch zur 3. Einspritzdüse. Kurz bevor das Kabel in den Stecker geht. Hatten wir Freitags nachmittags in Südfrankreich. Es war kein Ersatzteil da, da hat der Monteur das Kabel hochgebunden und wir konnten weiterfahren. Vorher hat er den Fehler ausgelesen.

  • hallo ,


    richtig. einer hat es schon geschrieben. hatte mal dasgleiche Problem bei einen Fahrzeug in Spanien. bei fahren über die speedbreaker rote lampe und ging wieder aus. kein eintrag im Steuergerät. Fehlersuche ergab das der kabelbaum an dem auch die Einspritzdüsen dran sind regelrecht herunterhing. alle stecker geprüft und teils etwas nachgedrückt und kabelbaum nach oben ein wenig fixiert.

    da ich mit dem Eigentümer noch in kontakt stehe weiss ich das es immer noch geht. und das schon seit nunmehr rund 10 jahren.


    der hatte aber mal in norwegen noch ein Problem.das Fahrzeug hatte serienmässig eine standheizung und andere Bauteile. der Motor ging ständig in den notlauf. da keiner den fehler fand und er nicht nach hause zuckeln wollte bin ich dahin geflogen.


    ich habs ja schon extra geschrieben " standheizung". der stecker der standheizung war derart vergammelt das ständig von diesen die Fehlermeldung aus ging. abgeklemmt und isoliert und auch bis heute nichts mehr.


    grüsse

    franz

  • Danke an alle, die hier gepostet haben.

    Zwischenstand: Fehlerspeicher ausgelesen ergab den Wert: P0235. Fehler wurde gelöscht und trat in der Werkstatt nicht mehr auf. Ich bin heute Probe gefahren und dabei wieder mal bewusst auf 3000 Umdrehungen im 5. Gang (bei den anderen passiert nichts) und die Lampe ging wieder an.

    Werde jetzt alle Tipps an meine Werkstatt weiter geben und mal sehen, ob es jetzt gelingt, das Problem zu lösen.

    Danke.

    Heinz

  • Hallo Heinz,

    Ist bei mir auch so, ab 3000 im 5. Gang. Am Anfang - vom Gas weg und sie ging wieder aus, inzwischen bleibt sie jedoch auch manchmal an, erst bei Neustart ist alles wieder ok.

    Im Fehlerspeicher steht allerdings nichts, der ist blank.

    Halt uns auf dem Laufenden.

    Grüße :wink

  • Danke für diese und andere Antworten. In der Werkstatt haben sie zuerst den Sensor getauscht - das war´s aber nicht, wie die Probefahrt ergab. Dann haben sie festgestellt, dass wohl die Turbine vom Turbolader fest hing. Die haben sie gangbar gemacht und jetzt hat der Motor die Probefahrt positiv überstanden.

  • Hi,


    wenn die " turbine " vom Turbolader festhing, kannst Du davon ausgehen, daß ein " Gangbarmachen " nicht ausreicht.

    Da ist wohl ein Problem mit der Ölversorgung vorhanden gewesen.

    Die Lagerung dürfte schadhaft geworden sein.

    LG Cerberus


    Nichts ist so beständig wie der Wandel ( Heraklit von Ephesus )

  • Moin, auch ich hab so ein Problem bei meinen 244, 123PS. Dachte Anfangs auch an Ladedruck, war dann unters Auto gekrochen und hab nach dem Wastegate geschaut. Es war nicht leichtgaenig, mit der konnte ich es nicht bewegen. Hab dann mit der Wapo angefasst und bissel auf zu gemacht und etwas Spruehoel drauf.

    Leider trat das Problem auf dem Rueckweg wieder auf. Da man das Wastegate wohl nur mit Turbolader tauschen kann schrecke ich etwas zurueck.

    Wie leichtgaenig muss es sein? Bei mir war es in Aufstellung fest.

    In der Werkstatt hat man schon fuer rund 1000Euro Sensoren gewechselt, aber kein Erfolg

    Klar haette ich dafuer schon einen neuen Turbo bekommen, aber .....

    Bei mir tritt der Feler jetzt im fast jeden Gang auf sowie ich bei 3000 Touren bin, erst rote Leuchte und wenn man dann nicht vom Gas geht Notlauf.

    Mittlerweile habe ich meinen Fahrstiel dem Problem angepasst, trotzdem moechte ich es weg haben.

  • Hallo, ich kann zwar nicht mit so komplizierten Fehlern dienen, habe aber von Anfang an ein Problemchen mit der Ladekontrollampe meines idTD, Baujahr 1999.

    Einmal auf jeder Urlaubsfahrt muss sie mich aufschrecken. Immer wenn ich über eine besonders holperige Straße fahre leuchtet sie danach auf und geht nicht wieder von alleine aus. Abhilfe schafft nur Zündung ausschalten und gleich wieder einschalten. Alles während der Fahrt. Natürlich mit getretener Kupplung. Danach läuft alles normal ohne irgendwelche Einschränkungen. Einen Wackelkontakt halte ich für unwahrscheinlich, weil es konstant immer nur einmal auf der Reise passiert. Kann aber möglich sein. Gefunden habe ich bisher nix. Kennt jemand das Problem und weiß die Ursache?

    Al

  • hallo al ,


    Wackelkontakt lose schraube an der lima. oder kabelbruck. im stand laufen lassen und systhematisch an den kabeln wackeln.aber wenns die ladeleuchte ist kann es nur an der lima sein.


    grüsse

    franz

  • Nun Wackelkontakt schliesse ich aus, die lampe kommt reproduzierbar an am gleiche Drehzahlpunkt.


    Zum Thema auslesen sagt meine Werkstatt das ist nichts.


    Vielleicht muss ich das Thema selber angehen. Aber ich besitze schon nee Sammlung OBD2 Teile nur leider kene Passende App.

    Muss wohl mal mit dem neuen Notebook ran.


    Ich glaube das der Ladedruck eher zu hoch als zu niedrig ist, da ich keine Leitungsschwaeche merke.

    Wuerde es bedeuten das Wastegate oeffnet nicht?

    Wenn dies so waere, git es einen Fehler im OBD Protokoll? Die klappe hat ja keinen Sensor.

    Koennte also nur Ladedruck zu hoch abgespeichert werden.

    Kommt dies in den Freeze Speicher?