Anleitung: Eagle Cruise Control einbauen [Tempomat/GRA/Choke]

  • Eagle Cruise Control – Einbauanleitung für Fiat Ducato 280


    Die Eagle Cruise Control von Dynad ist ein Fixierungssystem für den Gaszug. Man kann sie auch als Einfach-Tempomaten bezeichnen, da es ähnlich
    wie Handgas- und Chokesysteme arbeitet.
    [Bild 1 Produktfoto]


    Vorab: Der Betrieb (und der funktionsfähige Einbau) entspricht in Deutschland nicht der STVZO! Ich übernehme keinerlei Haftung durch Folgeereignisse.


    Man braucht für meine Methode lediglich noch
    2 Unterlegscheiben,
    2 Kabelschuhe (1x rund, 1x Flachsteckhülse 6,3 mit Abzweig)
    und 2 Kabelbinder mittlerer Größe


    Werkzeug:
    Dünner Schlitzschraubendreher
    Kreuzschlitzschraubendreher
    90 Grad Kreuzschlitz Schraubendreher
    10er Maulschlüssel
    Kabelzange
    Quetschzange



    So, nun zum Einbau in den alten Ducato 280:


    Ich habe die Bedieneinheit des Eagle rechts unter demLenkrad neben dem Ablagefach gewählt, da der Bowdenzug dort noch ein Stückchen gerade
    laufen kann. Vermeiden sollte man starke Knicke, weil der Zug dann stocken könnte.
    [Bild 2]


    Die Bedieneinheit anzubringen ist wohl das Zeitaufwendigste, da die Schrauben von hinten eingedreht werden müssen. Dafür habe ich die
    Lenksäulenabdeckung entfernt und mit einem geknickten 90 Grad Kreuzschraubendreher die 2 Schrauben reingedreht.
    Bei mir war bereits ein weiteres Loch, das ich für die Kabeldurchführung genutzt habe.


    Die 2 Kabel dienen dazu, das der Geschwindigkeitsregler bei betätigen der Fußbremse ausschaltet.
    Mit dem roten Knopf kann man das auch manuell machen.


    Das rote Kabel kommt an den Bremslichtschalter, der sich in Nähe der Lenksäule befindet. Dort befestigt man das rote Kabel an dem
    Ausgang des Bremslichtschalters (Ausgang = Kontakt führt beim betätigen der Bremse Spannung).
    Das ist bei unserem 280er Ducato der Anschluss mit nur einem roten Kabel.
    Das schwarze Kabel kommt an Masse. Ich habe dafür eine Schraube der Lenksäulenbefestigung genommen.
    [Bild 3]


    Bowdenzug Befestigung:


    An der Lenksäulenhalterung ist eine Aufnahme für den Chokezug die seitlich offen ist (sollte bei allen 280er Modellen vorhanden sein).
    Jetzt nimmt man den goldfarbigen Bowdenzugführer und schraubt diesen auseinander. Eine Unterlegscheibe kommt an dem größeren Teil der Führung
    damit das Teil nicht durch das Loch rutscht, die andere vor das kleine Teil der Zugführung (das mit dem weißen Plastik).
    Das ganze schraubt man zwischen die Aufnahme an der Lenksäule.
    [Bild 4]


    Nun führt man den Zug weiter bis zum Gaspedal. Dort ist unter der Gaszugaufnahme noch Platz für unseren Tempomat-Zug.
    Der Schalter der Bedieneinheit sollte auf „off“ stehen, dann den Zug ca. 10cm raus ziehen und dort eine Lüsterklemme anbringen.
    [Bild 5]


    Jetzt noch den langen Bowdenzug unter dem Armaturenbrett verstecken. Dafür habe ich zwei Kabelbinder verwendet.


    Fertig ist der Einbau.



    Cruise Control Einstellen:
    Grundeinstellung:


    Gaspedal ganz durchtreten (Motor aus!)
    Schalter an der Bedieneinheit des Eagle auf „on“ stellen.
    Schalter rechts rum drehen, bis er stoppt.
    Gaspedal loslassen. Das Pedal sollte nun fixiert sein.
    Roten Knopf drücken – das Pedal ist jetzt wieder unfixiert.
    Gaspedal minimal durchtreten Schalter auf „on“. Auch in dieser Stellung sollte das Pedal fixiert werden.
    Sollte das nicht der Fall sein, muss man die Lüsterklemme unten am Bowdenzug etwas weiter rein schieben.


    Einstellung im Fahrbetrieb:


    Bei erreichen der gewünschten Geschwindigkeit Schalter auf „on“ stellen.
    Um eine erhöhte Geschwindigkeit zu speichern, den Schalter einfach im Uhrzeigersinn drehen, bis er stoppt.
    Um eine niedrigere Geschwindigkeit zu speichern den Schalter links rum drehen.



    Im Praxistest war es ein recht entspantes Fahren. Lediglich die manuelle Abschaltung war etwas umständlich zu erreichen. Ich überlege deshalb einen externen Taster an die Lenksäulenverkleidung anzubringen.

  • Unsere mechanische


    CruiseControl = Selbstmordkontrolle



    Wir haben sowas in unserem Duc 280, Bj 86, jedoch als mechanische Ausführung vom Werk aus eingebaut.
    Absolut mechanisch und unverwüstlich.


    Links von der Lenksäule befindet sich ein Knopf, den zieht man raus bis die Geschwindigkeit passt,
    verdreht den nach links, so hält der die Position und fertig ist.


    Eigentlich wäre das die "Standgaserhöhung".
    Was es ja auch ist, aber man kann ziemlich viel Standgas geben.


    Das Teil lässt sich beim Bremsen natürlich nicht automatisch mitausschalten, deshalb ist es auch so gefährlich.
    Man muss den Knopf wieder von Hand nach rechts drehen und reinschieben, gleichzeitig mit dem Gasfuss die Drehzahl halten.
    Der Bowdenzug wirkt direkt auf das Gaspedal, mit etwas Geschick geht das Butterweich.


    Das Prinzip ist obersaumässig gefährlich!!!


    Deshalb habe ich ein anderes System eingebaut. Die Gaspedal wurde von uns in der Höhe nun so eingestellt,
    dass ich mit der grossen Zehe die Geschwindigkeit locker auf knapp 90 km/h halten kann ohne die üblichen
    Verreckungen des Gasfusses. Also total entspannt.,


    Man muss wissen, das Barfussfahren ist in der Schweiz nicht ausdrücklich verboten. Kann aber bei der Beurteilung im
    Falle eines Verkehrsunfalles negativ herangezogen werden.
    Sie hier LInk



    Na dann viel Spass


    Ernst

  • Ich hab den eagle bei mir auch drin. Das teil ist Oldstyle und krass und ich hab es geschenkt bekommen. Für Bären starke V8 Motoren ist das was aber bei den 95PS im Wohnmobil ist das nur ein gag und nicht mehr. Wenn Mann damit 90 fahren möchte schwankt die geschwindigkeit zwischen 50 und 110. Also irgendeine Geschwindigkeit halten geht damit nicht. Ausser vollgass. Das geht super. Nur das Möcht ich nicht. Denn die letzten 20kmh kosten richtig Sprit. Von der Sicherheit ist das schon o.k. aber halt nur als gag. Mehr nicht.

  • Haben auch den Eagle drin.
    Das mit dem Gas halten funktioniert eigentlich hervorragend. :thumbup:
    Erst gestern wieder. Tempo 100 auf dem Tacho, Eagle rein und ein wenig nachgeregelt bis die Geschwindigkeit stimmt und gut.
    Die 95PS reichen auch für die meisten Hügel.
    Die Geschwindigkeit schwankt bei mir dann berghoch bei 90km/H und wenn es mal bergab geht auch schon mal auf 110km/H
    Mit der Abschaltung funktioniert soweit gut.
    Aber selbst wenn nicht kann man die Fuhre auch mit Gas abbremsen.
    Ist ja nun nicht der 3l mit viel Drehmoment.
    Für mal auf langer Strecke die Füße zu entspannen reicht das.


    Und nein ich jage keine Porsche auf der linken Spur. :D
    Ich schwimme mit den LKW mit. Bei mir sind 100 Tacho genau 92km/H. ;)


    Udo

    Hymer Camp 64 auf Ducato 290, Baujahr 1991, 95 gnadenlose PS, Spurtstark am Hang.
    Alt aber unser und nun offiziell mit grüner Plakette. 8o

    Ja und es lohnt sich doch. 160€ weniger Steuern und überall fahren dürfen wo man will.
    Mal sehen wie lange noch. :cursing:


  • VIELEN DANK FÜR DIE ANLEITUNG, Faraway!


    Dank deiner guten Einbauanleitung hab ichs ohne Probleme hinbekommen. Beim Betrachten der originalen Anleitung hatte ich etwas Bauchschmerzen, ob ich das gut hinbekomme! Dank deiner Anleitung wars ne 30-Minuten-Sache!


    Das Schwierigste war wirklich das Anbringen der Kontrolleinheit. Ich hab sie allerdings unter das Fach in der Mitte geschraubt, das war zwar auch nicht viel leichter, als das Verschrauben am Armaturenbrett selbst (das Fach ist auch im A-Brett von hinten verschraubt...), aber so komm ich leichter an den Hebel. Auch hab ich sie um 90° gedreht angebracht (Zug nach hinten). Mir tut zwar noch der Rücken vom "herumkriechen" im Fussraum weh... aber irgendwas ist ja immer! ;)


    "Trocken" funzt sie schonmal... morgen kommt dann der Praxistest! :)



    Also nochmal ein fettes DANKE!!! TOP!


    PS: ich habe mir zum "mitnehmen" ein PDF aus deiner Anleitung gemacht und noch hier auf dem Rechner! ;)

  • Hallo zusammen,
    Ich hab mir letztes Jahr vor unserem Frankreichurlaub ebenfalls einen Eagle verbaut. Da ich beruflich im Jahr ca. 35.000 km in meinem Viano mache bin ich in Sachen Tempomat ziemlich verwöhnt.
    Klar: Dieser mechanische "Gasfeststeller" hat nix mit einem Tempomat zu tun!
    Aber: Ordentlich eingebaut (besonders der Anschluss an den Bremsschalter) und etwas Feeling bei der Handhabung geben dem Ding schon seinen Sinn, insbesonders auf langen flachen Autobahnetappen wie bei den Franzosen meist üblich. Quer durch unsere Eifel brauch ich das Teil auch nicht.
    Die 40 Euronen waren nicht rausgeschmissen.


    Grüße aus der Südeifel Hans-Peter

    Aus einem "Bald" sollte man viel öfter ein "Jetzt" machen bevor daraus ein "Nie" wird.

  • jepp... habe im auto auch einen richtigen tempomaten! hab den eagle jetzt am WE rauf an den NOK geniessen dürfen! so entspannt bin ich die strecke noch nicht gefahren.


    ich muss allerdings die lüsterklemme noch einen millimeter lockern, habe etwas (!) erhöhtes standgas.


    was ich nur festgestellt habe, ich muss immer ca. eine halbe umdrehung nachregeln (dazugeben)... haben die anderen eaglebesitzer das auch?

  • Ich muss auch nachführen, wobei ich das bei mir auf den Miserablen Zug Verkauf schiebe.
    Da muss ich noch mal ran.


    Udo

    Hymer Camp 64 auf Ducato 290, Baujahr 1991, 95 gnadenlose PS, Spurtstark am Hang.
    Alt aber unser und nun offiziell mit grüner Plakette. 8o

    Ja und es lohnt sich doch. 160€ weniger Steuern und überall fahren dürfen wo man will.
    Mal sehen wie lange noch. :cursing:


  • ich hab nur einen bogen drin, das kanns imo nicht sein... aber schön zu hören, dass es nicht nur bei mir so ist.


    mittlerweile hab ich es aber schon so drauf, dass ich etwas mehr gas gebe, wenn ich ihn anstelle! ;)

  • :D So mach ich es auch. :D

    Hymer Camp 64 auf Ducato 290, Baujahr 1991, 95 gnadenlose PS, Spurtstark am Hang.
    Alt aber unser und nun offiziell mit grüner Plakette. 8o

    Ja und es lohnt sich doch. 160€ weniger Steuern und überall fahren dürfen wo man will.
    Mal sehen wie lange noch. :cursing:



  • was ich nur festgestellt habe, ich muss immer ca. eine halbe umdrehung nachregeln (dazugeben)... haben die anderen eaglebesitzer das auch?

    Meinst du bevor du den Eagle einschaltest/fixierst? Bei mir ist es auch so, das ich vorher etwas mehr Gas geben muss, damit der Zug die derzeitige Stellung halten soll. Wenn er aber einmal stramm ist, fährt der auch 100KM mit derselben Gaspedalstellung.

  • Die Fixierung mit Lüsterklemme und Schelle an der ESP erschien mir beim einbauen auch recht wabbelig.
    Habe mir deshalb an der ESP sowohl für den Innenzug als auch für die Aussensehne vorher entsprechende Aufnahmewinkel gebaut (war recht einfach da ich noch eine komplette ESP im Regal liegen habe)
    Habe dann einen Aussennippel von Fahrradbremse mit entsprechender Kontermutter zur Befstigung des Aussenzugs mit verbaut. Hier kann man die Vorspannung des Bowdenzugs schön und sauber einstellen.
    Das Einstellen der Geschwindigkeit geht bei mir ziemlich gut ohne grosses Spiel vonstatten.
    Versuche mal Bilder von meiner ESP zu machen und hier einzustellen (wenn ich dann an die Stelle drankomme, ist schon ziemlich eng da unten).

    Aus einem "Bald" sollte man viel öfter ein "Jetzt" machen bevor daraus ein "Nie" wird.

  • @ Faraway: NACH dem einschalten geht die geschwindigkeit so 5-10 km runter und bleibt dann aber auch so. scheint also normal zu sein, da bin ich schon beruhigt und kann gut damit leben!


    HPM : ich habs wie faraway an einer halterung an der pedalerie fixiert, da wackelt nix. das mit den fahrradnippeln mach ich vielleicht auch noch. habe derzeit einfach eine lüsterklemme (mit zwei schrauben) dran, denke mit dem nippel ist es zumindest auf dauer besser als mit der plastikklemme! hätte ich auch drauf kommen können... ;)

  • Ja, nach dem einschalten. Dann ist das wohl normal bei dem Teil. Wenn man es weiß ist es aber ok.
    HPM: Nippel von einer Fahrradbremse? Muss ich auch mal schauen welcher das passt.
    Die Kontermutter hat ein Loch? Wie hast du denn das Zugende vor der Mutter fixiert?
    Über Bilder würde ich und bestimmt auch andere sich freuen :)

  • Schau Dir mal an Deinem Radel das Prinzip vom Zahnkranzwechsler am Hinterrad an.
    Ist eigentlich genauso wie bei mir: Für den an der ESP kommenden Aussenzug habe ich einen kleinen Stützwinkel gebaut, dieser ist am Gehäuse der ESP an zwei dort vorhandenen Gewindebohrungen befestigt. (Ist bei mir ne Bosch Pumpe,kann sein das es bei anderen Pumpen nicht so ist)
    In diesen Stützwinkel habe ich einen Verstellnippel mit passender Kontermutter geschraubt und den ganzen Bowdenzug durch- bzw. eingeführt.
    Der Innenzug geht dann weiter auf den Gashebel an der ESP, dort wo auch der Gaszug befestigt ist.
    Hier hatte ich erst probiert ein kleines Loch für die Aufnahme vom Innenzug reinzubohren, war aber mangels Platz schwierig.
    Habe dann auch dafür noch nen passenden Mitnehmerbügel gebaut und an den vorhanden Schrauben befestigt.
    Dann den Innenzug mit Lüsterklemme befestigt und die Vorspannung dann mit dem Verstellnippel feinjustiert.
    Das ganze ist eigentlich aus Bequemlichkeit so geworden, stehe halt lieber im warmen Keller an der Werkbank als mir unter dem nassen Auto die Knochen zu verbiegen.
    Wie gesagt versuch mich mal an Bildern in den nächsten Tagen versprech aber noch nix.

    Aus einem "Bald" sollte man viel öfter ein "Jetzt" machen bevor daraus ein "Nie" wird.

  • Habe doch noch zwei Bilder machen können:
    1. Einbauzustand
    2. Aufnahmepunkte an (ausgebauter) ESP hier habe ich die rechte und mittlere M6 Gewindebohrung für den Stützwinkel verwendet, da von unten angeschraubt ist dieser leider nicht auf den Bildern erkennbar.


    Habe übrigens gerade im Keller noch einen zweiten Eagle (neu) gefunden, war mal doppelt gekauft und nie verbaut worden. Wer Interesse hat würde ihn komplett für 30 Euronen plus Versand abgeben. PN gerne an mich.

    Bilder

    • IMG_2007.JPG
    • IMG_2008.JPG

    Aus einem "Bald" sollte man viel öfter ein "Jetzt" machen bevor daraus ein "Nie" wird.

  • Hallo
    Also ich wuerde den nehmen. Bitte PN an Mich
    PS bin aber WE auf Tour. Also wuerde ich Montag antworten, Preis ist OK.
    Sende mir deine Konto Nummer damit ich überweisen kann, Danke
    Klaus :wink