Nachrüstung Ölkühler

  • Warum die Frage ...


    Ich möchte gerne den Öl-Kühler in Flussrichtung vor den vorhandenen Öl-Wasser-Wärmetauscher positionieren,
    damit das Öl vor den vorhandenen Wärmetauscher bereits optimal runter gekühlt wird,
    sollte es vorkommen das das Öl kühler als das Kühlwasser ist, kann dieses dann sogar nocht das Kühlwasser mit kühlen ...


    Den Öl-Kühler werde ich so groß wie möglich dimensionieren 30 x 40 cm habe ich an Platz neben dem Wasserkühler und mit einen Leistungsstarken
    Temperatur gesteuerten Gebläse versehen ...


  • Hallo,


    ich bin nicht sicher aber meinst du die Ölpumpe schafft das?
    Warum eigentlich ein Ölkühler.
    Hast du Temperaturprobleme?


    Gruß
    Willi

    Wer hinterher der Dumme ist, kann sicher sein, er war es vorher auch schon! ?(
    Ach ja, wer meine Rechtschreibfehler findet darf sie behalten. :D

  • Zitat

    ich bin nicht sicher aber meinst du die Ölpumpe schafft das?


    Warum eigentlich ein Ölkühler.


    Hast du Temperaturprobleme?

    Das sollte kein Problem für die Öl-Pumpe darstellen ... werde aber die Schläuche mir anfertigen lassen und gradlinig in den Öl-Kühler und den Adapter einführen ...


    Der 1,9 Liter Motor hat scheinbar mit Temperatur Problemen zu kämpfen, da gibt es so manche Berichte hier im Forum die das bestätigen ,
    längere Strecken bin ich noch nicht gefahren, aber bereits bei kürzeren Strecken zeigt mein Bord-Instrumen schon 90 °C an.


    Werde im Zuge der Umrüstung aber noch genauere Digitale Instrumente für Öl und Wasser-Temperatur, Öl-Druck und Drehzahl montieren.

  • Hallo,


    Du solltest den Kühler nach dem Ölfilter einplanen. Grund: das Öl ist im heissen zustand deutlich leichter durch den Filter zu drücken. Somit gibt es weniger Durchflussminderung.


    Als T3 Fahrer hab ich alles Leid mit der Öltemperatur hinter mir und die Probleme gelöst.


    Gruss Ulli aus Bamberg

  • Hallo Ralf,


    bei 90° ist doch alles im "grünen Bereich".


    Öffnungstemperatur des Thermostatventils liegt bei ca. 80° ( gibt auch welche mit ca.90° für "kalte Gegenden")
    Meine Kiste ist auch nach kurzer Fahrt auf 90° und unter Last auch mal bei 100° ( die Temperaturanzeige beim DUC ist wohl auch nicht die genaueste)
    Solange die Lüfter nicht kontinuierlich laufen sehe ich da kein Problem.


    freundlich grüßt


    Bernd

    Haftungsausschluß: Meine Tipps und Ratschläge befolgst du auf eigenes Risiko, eine Befähigung zu den von dir ausgeführten Arbeiten setze ich voraus:nono

  • Zitat

    Verstehe Dein Problem nicht, gibt's doch alles schon fix und fertig...was willste denn da noch rumbasteln?

    Verstehe deine Frage nicht ...


    Zitat


    Wie ein Öl-Kühler aussieht ist mir schon bekannt ...


    Der Ölkühler muss ja irgendwie in das vorhandene Öl-System eingebunden werden ... und da gibt es nun mal mehrere Möglichkeiten ...


    vor dem vorhandenen Öl-Wärmetauscher oder dahinter

  • Die 90° sollten immer erreicht werden, ist eben Betriebstemperatur.
    Sind deine Lüfter schon mal angesprungen ?


    Öltemperatur würde ich auf der heißen Seite messen, dann sieht man ob es Probleme gibt.


    Ich glaube es wird Zeit für deine 1. Tour mit der Tonne, dann weißte was du hast.


    ADAC+ abschließen und ne Harzrundfahrt machen, ich spreche da aus Erfahrung.


    freundlich grüßt


    Bernd

    Haftungsausschluß: Meine Tipps und Ratschläge befolgst du auf eigenes Risiko, eine Befähigung zu den von dir ausgeführten Arbeiten setze ich voraus:nono

  • Die Harzrundfahrt wird nicht die Ergebnisse bringen die man sich erhofft. Eine Hügelrundfahrt was ja der Harz nun mal ist (Hügelige Landschaft) Da wird man nicht wirklich testen können ob der Motor ein Wärmeproblem hat oder nicht.
    Dann würde die Aussentemp. noch eine große Rolle Spielen. Draußen 32 Grad und mehr und dann in die Regionen 1500 Meter und mehr.
    Also Passstraßen hier zeigt sich dann wie gut die Kühlung vom Motor ist. Wenn hier die Wassertemp. sich zwischen 90 und 100 Grad bewegen würde dann wäre das schon OK.
    Bei der Öltemp. würde ich sagen 95 bis max 115 Grad alles was darüber ist kann auf dauer den Motor Schädigen.
    Die Öltemp messen wäre am besten nach dem Öl Kühler im Ölstrom.
    Messen in der Ölwanne ist ungenau bzw er kann locker mal 8 bis 15 Grad drauf Rechnen.

  • Bernd wenn die Kühlerlüfter kommen dann hast du schon Wassertemp von gut 100 Grad und mehr von Öltemp wollen wir garnicht erst reden die wird schon bei 130>>>>>
    Da ist dein Motor schon weit über seinem Limit am Arbeiten. Was er sicher ein paar mal weg stecken wird Keine Frage!!!
    Die Rechnung kommt dann aber irgendwann. Kopf gerissen oder Lagerschaden usw alles Folgen die Teuer werden und die man hätte verhindern können mit ein paar Euro extra.
    Ich würde nicht so Bedenkenlos mit Öl und Wassertemp. umgehen!!! Ich bin sogar noch einen Schritt weiter gegangen und einige andere hier aus dem Forum auch.
    Manuelles Zuschalten der Lüfter. Was sich auch schon oft von mir genutzt wurde.
    Klar bei einer Hügelfahrt durch den Harz bei Aussentemp. von 18 Grad kann alles so bleiben wie es ist das Steckt der Motor Locker weg.

  • Für meinen hat die Harzrundfahrt gereicht, Rückfahrt mit DB, Motorschaden.
    Motortemperatur normal bis zum Schluß bei fast 30° Außentemperatur.
    Ölpumpe war defekt, Turbo zerbröselt, Lagerschalen angefressen und und und. Die Öldruckkontrolle ging an als der Motor tot war.

    Haftungsausschluß: Meine Tipps und Ratschläge befolgst du auf eigenes Risiko, eine Befähigung zu den von dir ausgeführten Arbeiten setze ich voraus:nono

  • Ich habe den J5 Modell 290 mit 2,5 TD Maschine.Wie alle Turbomaschinen neigt auch dieser Motor zum Überhitzen,einfach deshalb weil der Turbo keine Externschmierung hat sondern über den Schmiermittelkreislauf des Motors geschmiert wird.Da kann es passieren das die Wassertemperatur noch fast normale Werte anzeigt,die Öltemperatur aber schon bei 130° und mehr liegt.Ich habe deshalb Ölthermometer und Öldruckmesser einbauen lassen damit ich weiß was da vorne los ist,die Lüfter habe ich auf manuelle Schaltung umgerüstet und einen Ölkühler nach dem Ölfilter einbauen lassen,bewährt sich bestens.


    Gruß Arno

  • Ich kann das nur jedem ans Herz Legen mit dem Ölkühler und Lüfter Manuel schalten. Auch ein paar Zusatzanzeigen sind nicht Teuer und helfen einem bei der Überwachung von Öldruck Öltemp und auch Ladedruck finde ich Wichtig.
    So kann man schon Frühzeitig sehen was da Passiert unter der Haube.
    Denn ist der Motor erst mal Schrott dann kommt das Große Hätte ich mal. ein Vernünftigen Motor zu Finden wird sicher nicht Billiger sein als den Jetzigen Motor so zu Optimieren das es erst garnicht zu den Problemen kommen kann.


    Es ist ja Bekannt bei den 280/290 Typen egal ob nun 2,5 oder 2,5 TD Probleme mit der Temp haben sie alle besonders die 1,9 und 1,9 TD sind da sehr am Schwächeln wenn es um die Temp. geht.
    Und das ganze Zubehör ist doch für ein paar 100 Euronen zu bekommen. Ein Neuer Motor wohl kaum nicht mal ein Gebrauchter Motor ist für ein Paar 100 Euronen zu Bekommen.

  • Hallo Ralf,


    der ÖL/Wasserkühler/Tauscher hat eigentlich auch die Aufgabe das Öl schneller auf Temperatur zu bringen.


    Verkürzt die Kaltstartphase.


    Nachdem das Öl über die Wassertemperatur geht, funktioniert es logischer Weise umgekehrt.


    Kurz vor diesem Zeitpunkt sollte aber der externe Öl/Luftkühler aufgrund des Thermostaten bei


    ca. 80 Grad greifen, so dass es nicht noch zu einer weiteren Aufhitzung des Kühlwassers kommt.


    Somit ist die Reihenfolge des Anschlusses des externen Öl/Luftkühler klar, dies ist auch den


    entsprechenden Installationsanleitung z.B. Racimex zu entnehmen, Adapterplatte nimmt immer


    als letztes den Ölfilter auf, ob davor nun direkt der Ölpumpenausgang oder der Öl/Wasserkühler


    ist dabei nicht relevant. Dafür ist auch immer das mitgelieferte Anschlussstück ausgelegt.


    Grüße


    HD-Fred

  • Hallo
    Frage habe einen J5 Baujahr 1991
    Möchte mir einen Ölkühler einbauen
    Wo bekomme ich die Teile noch ,oder gibt es einen Bausatz dafür
    Was kosten die Teile ca.
    Was kostet der Einbau ca.
    Was muß man dabei beachten
    Mfg Jason

  • Zitat

    Racimex zu entnehmen, Adapterplatte nimmt immer


    als letztes den Ölfilter auf, ob davor nun direkt der Ölpumpenausgang oder der Öl/Wasserkühler


    ist dabei nicht relevant. Dafür ist auch immer das mitgelieferte Anschlussstück ausgelegt.

    Das ist ja scheinbar das Problem ... wenn ich den Öl-Kühleradapter als letztes vor den Ölfilter montiere,
    wird das überhitzte Öl erst durch den Öl-WasserKühler geleitet und das Wasser somit unnötig aufgeheizt und dann erst in den Öl-Kühler geleitet.


    Sinn macht es aber nur dann, wenn der Öl-Kühleradapter vor den Öl-WasserKühler montiert wird,
    damit das Öl maximal runter gekühlt wird, bevor der Öl-WasserKühler einen weiteren Wärme-Austausch vornimmt.


    bislang hat keiner meine Frage aus dem Ersten Beitrag antworten können ...

    Zitat

    Frage zu Fließrichtung: in welche Richtung fließt das Öl im Ölfilter, von außen nach innen ?