Ab wann ist der Ducato verzinkt

  • Hallo aus Flensburg.
    Da wir unser Rimor Wohnmobil verkauft haben suche ich einen neueren Ducato.
    Ab wann ist das Fahrgestell verzinkt oder teilverzinkt.
    Suche erst mal einen Bus Lang und Hoch mit 5Sitzplätzen.
    Habe so denn Wunsch auf einen Dukato ab 2007 ab 88 KW.
    Vielleicht hat ja einer einen Guten Tip für ein Fensterbus.
    MfG holger

  • Hallo
    Genau das habe ich auf der Messe in Düsseldorf am Fiatstand nachgefragt und die sagten das die 250er Modelle also ab Bj. 2007 vollverzinkt sind.
    Da war ich erstmal beruhigt denn unsere Firmenfahrzeuge ( 230+244er Kasten ) rosten uns unterm Ar.... weg, natürlich entsprechende Nichtpflege vorausgehend.
    Grüsse vom Niederrhein
    Frank

    Ein Niederrheiner weiss nichts, kann aber alles erklären ( H.D. Hüsch )

  • Hallo,


    der Ducato ist ab 1994, also ab dem 230er Verzinkt. Leider bedeutet das nicht, dass er nicht dennoch rostet.


    Gruß
    AndreasK

  • Fiat könnte den Ducato auch vergolden oder aus Alu bauen, die Dinger würden trotzdem noch rosten. :aetsch
    Fiat bleibt Fiat. Und ich fahre auch noch son Ding. :cursing:

  • Hallo nochmal
    Hat denn schon jemand Rostprobleme an der 250er Karosse ?
    Ich hoffe ja das die Qualität sich etwas verbessert hat.
    Die ältesten sind natürlich auch erst 5 Jahre das sollte auch eine schlecht verzinkte Karo aushalten.
    Grüsse vom Niederrhein
    Frank

    Ein Niederrheiner weiss nichts, kann aber alles erklären ( H.D. Hüsch )

  • Die ältesten sind natürlich auch erst 5 Jahre das sollte auch eine schlecht verzinkte Karo aushalten.


    Das hat Mercedes damals auch gehofft, und trotzdem haben die Vaneos nach 2 oder 3 Jahren schon uebelst gerostet.


    Gruss
    Achim

    Und stets dran denken : Immer die Kirch' im Dorf lasse !

  • Ja, die Quertraverse ist wohl bei allen 230er ein Problem. Besonders auf der rechten Seite unterhalb des LLK gammelt Sie aufgrund übergelaufener Batteriesäure gerne durch.
    Das ganze sieht dann nach ca. 10 Jahren etwa so aus: [gallery]3596[/gallery]


    Aber man kann Sie leicht selbst wechseln und sie kostet auch nur knapp unter 100€.
    Gruß
    AndreasK

  • Freunde,
    das ist nur das sichtbare Problem, also leicht zu lösen.
    Ich hab im Sommer 27 Bleche in die Schweller geschweißt und noch einen Haufen mit Glasfasermatten gemacht. Die Dinger rosten von innen durch.
    Problemstellen, wer mal schauen mag:
    die Radhäuser, also da, wo die Federbeine drin hängen;
    Batterieaufnahme und der Bereich darunter;
    Schweller komplett;
    bei manchen die Wagenheberaufnahmepunkte;
    wie schon genannt die Quertraverse, Vorsicht beim Wechseln - die eingeschweißten Muttern brechen gern ab und drehen mit;
    unter der Plasteabdeckung der Einstiege;
    Schiebetür unten.
    Die Verzinkung ist daher wohl eher homöopathisch.
    Frank

  • Und was ist jetzt mit den 250 er´n ??
    rosten die jetzt genauso oder nicht ? das die alten Modelle Rostlauben sind ist wohl allen Klar.
    Grüsse vom Niederrhein
    Frank

    Ein Niederrheiner weiss nichts, kann aber alles erklären ( H.D. Hüsch )

  • Fiat könnte den Ducato auch vergolden oder aus Alu bauen, die Dinger würden trotzdem noch rosten.
    Fiat bleibt Fiat. Und ich fahre auch noch son Ding.

    Hallo,
    wenn ich solche bescheuerten Bemerkungen lese, geht mir der Hut hoch.
    Natürlich rostet ein Blechfahrzeug, wenn die äussere Schicht der Verzinkung angekratzt ist oder beschädigt ist, das ist normal.
    Auch ein Sprinter rostet, oder habt ihr evtl. noch nie eine Sprinter gesehen?
    Ich meine, der heutige Ducato ist eines der bestkonserviertesten Fahrzeuge und kein deut schlechter als ein Mercedes, nur einfach billiger. Darum glauben viele Dummköpfe nicht, dass er genauso gut sein kann.
    Das schreibt ein totaler Ducatofan!
    Viele Grüsse
    Alfons

  • Zitat von »BOWO«
    Fiat könnte den Ducato auch vergolden oder aus Alu bauen, die Dinger würden trotzdem noch rosten.
    Fiat bleibt Fiat. Und ich fahre auch noch son Ding.
    Hallo,
    wenn ich solche bescheuerten Bemerkungen lese, geht mir der Hut hoch.
    Natürlich rostet ein Blechfahrzeug, wenn die äussere Schicht der Verzinkung angekratzt ist oder beschädigt ist, das ist normal.


    Völlig richtig. Und Sprinter oder Crafter , selbst Audis rosten auch, richtig. Real gibt es wohl kein Auto, das nicht rostet ( außer dem "zurück-in-die-Zukunft- deLorean ). Wenn das Eisenblech aus sich selbst heraus rostet oder durch Konstuktionsfehler oder Ablagerungsorte für Straßendreck und Streumaterial dem Gammel Tür und Tor öffnet, geht es natürlich schneller. Leider ist Fiat bekannt für Fehler-in-allen-Teilen und einen allzu sorglosen Umgang mit dem Rostschutz.


    Egal, was man kauft, wenn man es lange in Topzustand halten will, ist man auch heute noch gut beraten, die althergebrachten Konservierungsmittel professionell einbringen zu lassen, z.B. Dinol Hohlraumversiegelung o.ä. Was kostet das schon im Vergleich zu später notwendig werdenden Erneuerungsarbeiten...

  • Hallo,
    äähmm,dinol :thumbdown: wohl nicht,denn in einem test der zeitung "oldtimer" hat es mit "ungenügend", platz 16 und teuer abgeschnitten.Bestes mike sanders und bestes ohne fett war teroson hv 400, platz 3. ;)
    Grüsse günther

  • Hallo,
    mein 244-er Basisfahrzeug (BJ 2003) hat null Rostprobleme und sieht selbst unten noch neuwertig aus. Das Mobil wurde bis 2008 auch im Winter genutzt. Seitdem allerdings nur noch von Frühjahr bis Herbst.

  • Hier eine Bemerkung zum Thema verzinkt :
    Das einzige Fahrzeug das meines Wissens wirklich verzinkt ist ist der Porsche 911.
    Alle anderen werden aus galvanisch verzinkten Blechen hergestellt, das ist ein großer Unterschied. Der dünne graue Zinkbelag auf den Blechen hat mit Feuerverzinken nichts zu tun und ist nicht besonders widerstandsfähig. Dort wo geschweißt wird ist die Verzinkung sowieso weg und muß nachgearbeitet werden.
    Und da liegt schon der Hund begraben.
    Zink ist für Stahlbleche ein guter Rostschutz, aber nur wenn er lückenlos ist. Eine weitere Voraussetzung für guten Rostschutz ist eine sorgfältige Vorbereitung des Bleches für die Lackierung und natürlich ebenso die sorgfältige Ausführung derselben. Ohne Hohlraum- und Unterbobodenschutz besteht auch bei Karossen aus galvanisch verzinktem Blech Rostgefahr, aber bei weitem nicht mehr so stark wie zu Zeiten als die Bleche nicht verzinkt waren.
    Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern wo selbst Mercedes-Karossen nach 5 Jahren die ersten Rostlöcher bekamen. Schande !
    Beim aktuellen Ducato werden u.a. viele hochfeste Bleche verarbeitet, die sind in jeder Hinsicht qualitativ hochwertiger als das Material früherer Modelle und bei geringen Blechstärken wesentlich stabiler als ein herkömmliches Blech.
    Die Karosse des aktuellen Ducato ist wirklich gut und braucht sich vor Fahrzeugen z.B. mit Stern nicht verstecken !


    Gruß aus Oberbayern
    Franz

  • - Mein 244er Bus von 2005 hat über die ganze Karrosse verteilt
    kleine Bläschen im Lack, die nach und nach aufplatzen und rosten.
    - Zwei der Fensterrahmen wurden schon entrostet und neulackiert,
    da es rundum unter dem Fenstergummi heraus rot gammelt.
    - Der Unterboden ist schwerwiegend verrostet und muss jetzt
    komplettbehandelt werden, damit es im Februar zum TÜV
    kein größeres Problem gibt.


    Robert hat gesagt, sowas hat er bisher selten gesehen ( HI :wink )


    Allerdings: Ich habe mich für den Ducato entschieden, da meine
    Kumpels Vito / Sprinter fahren....


    Das zum Thema "Weihnachtsgeld futsch"


    LG Onny