Duc250 2.3l MJ2 150PS BJ2017 Hochdruckpumpe Zahnriemenrad Anzugsmoment

  • Servus zusammen,


    ich habe gerade den Zahnriemen inklusive Wasserpumpe getauscht und finde leider im Netz / Fiat Reparaturleitfaden bis BJ2014, ein Anzugsmoment nicht. Es geht um die Mutter der Hochdruckpumpe/Kraftstoffförderpumpe siehe Bild. Hat jemand von euch dazu Infos ?


    Danke und VG

    Emanuel


  • Mal ehrlich, ich habe früher nie mit Anzugsmomenten gearbeitet, immer mit Gefühl.

    Motoren, Getriebe zerlegt und wieder zusammen gebaut und weiterhin jahrelang gehalten.

    Mit etwas Gefühl und Menschenverstand geht sowas auch ohne Tabelle.

  • Weiß ja nicht was ihr unter zerlegen versteht.

    Zerlegen heißt zerlegen...

    Und zusammenbauen heißt zusammenbauen. Mit Zylinderkopf und KW Lager, NW-Lager Getriebelager etc...

    Mittlerweile habe ich 2 Drehmomentschlüssel, klar. Dennoch, es ging auch ohne.

    Mittlerweile mache ich sowas aber gar nicht mehr...

  • Weiß ja nicht was ihr unter zerlegen versteht.

    Zerlegen heißt zerlegen...

    Und zusammenbauen heißt zusammenbauen. Mit Zylinderkopf und KW Lager, NW-Lager Getriebelager etc...

    Mittlerweile habe ich 2 Drehmomentschlüssel, klar. Dennoch, es ging auch ohne.

    Mittlerweile mache ich sowas aber gar nicht mehr...

    Zylinderkopf ohne Drehmomentschlüssel? Am Auto/Motor mit mehreren Zylindern?


    Respekt. Da scheinst viel Gefühl im Arm zu haben.

  • Hi Dietmar,


    ich hab mir tatsächlich vorher Gedanken gemacht, ob ich hier sowas fragen soll, weil ich weis dass es zwei Lager gibt. Team "zieh an das hat immer schon gepasst" und Team "der Hersteller wird sich schon was gedacht haben - sicher ist sicher".


    Ich würd meinen ich bin irgendwo dazwischen. Bei Bei Zylinderköpfen, Achsmuttern oder "teuren" Verschraubungen (fliegt mir das Riemenrad weg -wirds teuer), leg ich schon wert auf Anzugsmomente.

    Ich denk auch, dass die Gefahr, die Schraube zu überziehen und dadurch Gewinde zu beschädigen, größer ist, als das die Verschraubung aufgeht. Ich musste schon öfters Ölfilter aufmeißeln oder Gewinde ausbessern weil der Vorverwender kein "Gefühl" oder eben keinen Drehmoment hatte.


    Viele Grüße!

    Emanuel

  • Zylinderkopf ohne Drehmomentschlüssel? Am Auto/Motor mit mehreren Zylindern?


    Respekt. Da scheinst viel Gefühl im Arm zu haben.

    hier was vom Team "zieh an das hat immer schon gepasst"....gib doch mal in die große Suchmaschine "Repairing CAT 6 Cylinder Engine in Local Workshop"

    ein. Noch Fragen? Hätte es gern verlinkt, bin mir aber nicht sicher, ob die Forumspolizei davon Schnappatmung bekommt.


    Gruß Volkmar

  • hier was vom Team "zieh an das hat immer schon gepasst"....gib doch mal in die große Suchmaschine "Repairing CAT 6 Cylinder Engine in Local Workshop"

    ein. Noch Fragen? Hätte es gern verlinkt, bin mir aber nicht sicher, ob die Forumspolizei davon Schnappatmung bekommt.


    Gruß Volkmar

    Ich kenn die Videos schon länger. Hab mir viele davon schon angesehen. Die können was, keine Frage.

    Aber erstens machen die das jeden Tag und zweitens ist da die Arbeitskraft so billig, dass es egal ist ob das nächste Woche nochmal gemacht wird. Oder sieht man da wie lange das hält?

    Noch Fragen?

  • Nee - aber Antworten.

    Ich gebe Dir recht, in der reinen Lehre des Maschinenbaus ist ein Drehmomentschlüssel unabdingbar. Im wirklichen Leben sieht es aber, wie auch mit vielen anderen Sachen komplett anders aus. Das weißt Du, das weiß auch ich. Welche Dorfschmiede in Afrika, welcher Lkw Fahrer im Ural, der sich auf seinen Touren selbst helfen muss, welche Schrauberbude in Kuba, welche Open Air Werkstatt in Indien, wo auch immer die Menschen sich selbst helfen müssen, damit das System funktioniert, benutzt besitzt oder hat die Mittel, sich einen Drehmomentschlüssel zu leisten. Da gibt dir keiner eine Garantie, aber es funktioniert und hält trotzdem.

    So - jetzt zu hier und heute in Deutschland. Welche dir bekannte Werkstatt hütet, benutzt, hegt und pflegt (s)einen Drehmomentschlüssel wie vorgeschrieben - turnusmäßig kalibriert und ständig nach Gebrauch entspannt, vor Staub und Umwelteinflüssen gut beschützt und wohl temperiert liegend in der dafür vorgesehenen Schublade?

    Und nicht jeder macht sich die Mühe, das erforderliche Drehmoment lt. Werkstatthandbuch herauszusuchen und auch einzustellen. Das ist hier wie anderswo - das macht man wie immer, auch nach Gefühl und Erfahrung. Und selbst beim Einsatz eines Drehmomentschlüssels - wann wurde der das letzte mal kalibriert?

    Ich denke, wir beide treffen uns in der Mitte - ein Drehmomentschlüssel ist wichtig, genau so wichtig, wie ein gutes, sensibles Gefühl im Arm.

    :prost

    Genug gesagt!

    Volkmar

  • Du solltest auch noch bedenken welche Motoren in Afrika, im Ural oder in Kuba so zusammengebaut werden. Die haben mit den bei uns z.B. im Ducato verbauten Motoren nichts zu tun. Das ist alles viel gröber.

    Und da du so gut informiert bist, solltest du auch wissen, dass es bei Sachen wie ZKD und Lagerböcken nicht auf das einzelne Drehmoment, sondern auf die Gleichmäßigkeit ankommt. Ob da der Schlüssel geeicht, geprüft oder sonst was ist und so behandelt wird wie er soll, ist hier zuerst mal zweitrangig.

    Und wenn hier in einem Thema zu einem modernen Motor aus einem 250er mit wenig Toleranzen und viel genaueren Fertigungsmaßen geraten wird ohne Drehmoment zu arbeiten, dann find ich das eben grenzwertig. Mag sein, dass er das „früher“ erfolgreich gemacht hat an älteren Motoren, aber hier wird’s nicht klappen. Ich hab auch die Motoren an meiner 80er und alten Aggis ohne Drehmoment gemacht, das hielt auch. An der luftgekühlten 600er auch.
    Aber wer an den modernen Motoren ZKD ohne Drehmo dauerhaft macht, der soll mir das bitte zeigen. Glaub ich einfach nicht.


    Ich belass es jetzt dabei.

    Hab leider kein so ein gutes Gefühl im Arm, dass ich bei 10 Schrauben auf zwei Stufen jeweils das richtige (nicht unbedingt nach Angabe) Drehmoment treffe sowie danach noch auf zwei Stufen das richtige Winkelmaß. Deshalb nehm ich dafür das passende Werkzeug.

  • Da er auf eine aktuelle Fragestellung geantwortet hat hab ich daraus geschlossen, dass er meint es geht heute auch noch.


    Fehlinterpretiert? Möglich. Wortklauberei? Auch möglich.


    Aber jetzt lass ich’s wirklich. Jeder wie er meint.