Motorschaden

  • Hallo zusammen

    Ich habe ein Pilote Vollintegriert G 700 Sensation mit Motor Fiat Ducato 2.3 L 96 KW 131 PS Jahrgang 2016 F1AE3481D.

    Kilometerstand 66000 und jetzt einen Totalschaden, Riss im Motorblock mit Wasserverlust.

    Wer hat da Erfahrungen und kann mir gute Tips geben, bin sehr dankbar für jede Information.

    Wenn der Motor ersetzt wird, wer kann mir eine gute und Preisgünstige Werkstatt im Süden von Deurtschland empfehlen.


    Liebe Grüsse und ein Gutes Neues Jahr

    Paul

  • Hallo Paul,

    Entweder zum Motorinstandsetzer oder neuen Rumpfmotor und Anlasser ,Lima etc. umbauen.

    Übrigens, der Süden ist groß.

    Warum füllst Du Dein Profil nicht erstmal aus? Wenn Du in eine Werkstatt gehts wirst Du auch mehr Infos preisgeben müssen.

    Ein Forum lebt vom geben und nehmen.

    Gruß Bernd

  • Das ist bitter! Du kannst Dich auch an freie Motoreninstandsetzter wenden, die bieten Reparaturen oder gleich Austauschmotoren inkl Einbau an.


    Gebe in der Schuchmaschine ´´ Motoren Instandsetztung `` in Deinem Umkreis ein.


    Viel Erfolg


    Gr Peter

    X 2/51 Maxi-Fahrwerk 3,0 - 6m Ti -

  • Hallo Paul,

    etwa 100 km von Dir in Müllheim sitzt die Firma Graf Motoren, die sind auch immer auf der Bodenseemesse. Vieleicht können sie Dir helfen, einfach mal anrufen und das Problem schildern.

    Gruß Bernd

  • Übrigens, der Süden ist groß.

    Er kommt aus der Schweiz und sucht einen Anbieter in der Nähe von Basel.


    Bei einem VI ( wie auch unserem ) wird das leider teurer, schätze ca. 8 tsd € muss der Kollege bei einem Gebrauchtmotor rechnen. AT sicher über 10 tsd.

    Unser Hymerein 514 er mit Fahrgestell Ducato 251 oder zu zu unseren Reiseberichten
    Ich halte mich dran: Streite nicht mit dummen Menschen, du begibst dich dadurch auf ihr Niveau und da schlagen sie dich durch ihre Erfahrung! :saint:

  • Er kommt aus der Schweiz und sucht einen Anbieter in der Nähe von Basel.


    Bei einem VI ( wie auch unserem ) wird das leider teurer, schätze ca. 8 tsd € muss der Kollege bei einem Gebrauchtmotor rechnen. AT sicher über 10 tsd.

    Hallo, es muss nicht zwingend in der nähe von Basel sein. Es ist kein Problem bis nach Frankfurt, Stuttgart etc zu fahren. Aber möchte nicht unbedingt bis in den Norden fahren.. Bei einem guten Preisleistungs Verhältnis bis ca. 500 KM ab Basel kein Problem.

    Für gute Typs, Empfehlungen bedanke ich mich recht herzlichst im Voraus.

  • Hallo Franz

    ist vorgestern in Spanien aufgetreten. Auf der AP 7 bei Tarragona plötzlich keine Leistung mehr und Temperatur Anstieg. Wasser Verlust, nach langem suchen in der Fiat Professional hat man festgestellt, das der Motorblock einen Harnriss hat. Dies mit 66000 KM

    Gruss

    Paul

  • Ist schweißen lassen nicht ev. Auch eine Option? Wird bei Frostrissen bei Landmaschinen ja auch schonmal gemacht. 66000km is ja echt schon der Hammer. Fiat ist aus der Nummer komplett raus? Materialfehler?


    MfG Joachim

  • Er kommt aus der Schweiz und sucht einen Anbieter in der Nähe von Basel.


    Bei einem VI ( wie auch unserem ) wird das leider teurer, schätze ca. 8 tsd € muss der Kollege bei einem Gebrauchtmotor rechnen. AT sicher über 10 tsd.

    Hallo Ulrich,

    das hatte ich gepostet bevor er sein Profil ausgefüllt hatte und wir uns per Mail ausgetauscht haben.

    Gruß Bernd

  • Hallo Rexi 29. Ich habe schon gute Erfahrungen mit einem Kühlwasser- Dichtmittel" Bars Lleaks Liquid" gemacht. Ich habe es bei mehreren PKW angewand. Einmal bei einem älteren Mercedes. Das hat 5 Jahere gehalten, dann wurde der Wagen wegen Rost verschrottet. Laut Hersteller soll man bei Fahrzeugen älter als 2 Jahre oder mehr als 40000 km mit einem Reinigungsmittel spülen. Steht alles auf der Dose. Was hat man zu verlieren? Die Dose kostet ca. 15€ im Zubehörhandel und soll Risse bis 0,9mm Breite abdichten. Bei mir hat es immer geholfen. Verträgt sich auch mit Frostschutz. Bei Kühlsystemen hat man einen maximalen Druck von ca. 1,5- 2 bar.

    MfG Bernhard

  • Hallo Rexi 29. Ich habe schon gute Erfahrungen mit einem Kühlwasser- Dichtmittel" Bars Lleaks Liquid" gemacht. Ich habe es bei mehreren PKW angewand. Einmal bei einem älteren Mercedes. Das hat 5 Jahere gehalten, dann wurde der Wagen wegen Rost verschrottet. Laut Hersteller soll man bei Fahrzeugen älter als 2 Jahre oder mehr als 40000 km mit einem Reinigungsmittel spülen. Steht alles auf der Dose. Was hat man zu verlieren? Die Dose kostet ca. 15€ im Zubehörhandel und soll Risse bis 0,9mm Breite abdichten. Bei mir hat es immer geholfen. Verträgt sich auch mit Frostschutz. Bei Kühlsystemen hat man einen maximalen Druck von ca. 1,5- 2 bar.

    MfG Bernhard

    Hallo Bernhard

    Danke für den guten Typ, hört sich gut an, ist mir aber sehr unsicher. Wenn ich daran Denke wenn ich irgendwo im Süden, oder Norden unterwegs bin und dann plötzlich wieder undicht ist?

    Es ist ja der Motorblock, siehe Bilder und das ist mir sehr heikel. Glaube komme da nicht um einen neuen Motorblock, falls du anderer meinung bist und mir einen guten Rat oder Empfehlung hast, bin ich natürlich sehr dankbar.


    Liebe Grüsse

    Paul

  • Hallo Paul,

    kann auf dem Bild nicht genau erkenn ob Riss oder Materialfehler. Wann Materialfehler könnte ein Spezialist mit schweißen versuchen das Loch zu verschließen.


    Gruß Rolf

  • Bevor ich einen Motortausch in Betracht ziehen würde, käme bei mir erst mal Liqui Moly in den Kühlkreislauf und eventuell von Außen Flüssigmetall oder Ähnliches drauf. Ist der Riss breit? Wenn nicht, käme auch Loch bohren und Gewinde rein schneiden in Frage. Wenn eh alles zu spät ist, kann man auch mal was versuchen.


    LG Thorsten

  • das hatte ich gepostet bevor er sein Profil ausgefüllt hatte und wir uns per Mail ausgetauscht haben.

    Ok das wusste ich nicht, dann hast Du Recht.


    Ja noch mal neu fotografieren, Zollstock oder Münze als Maß dranhalten. Ich hatte noch nie einen Riß im Motorblock ist der durch Frost entstanden ? Wenn wirklich nur Kühlwasserverlust die Folge ist, würde ich ebenfalls versuchen mit Flüssigmetall oder ähnlichem den zu verschließen. Eine Form aus Plastikfolie und Pappe bauen und vergießen. ( ist doch seitlich oder )


    Ich kann das auf den Fotos schlecht sehen, aber ein Loch reinbohren und mit Dirko HT einen Stopfen reinmachen kann jede gute Werkstatt in Spanien auch.

    Unser Hymerein 514 er mit Fahrgestell Ducato 251 oder zu zu unseren Reiseberichten
    Ich halte mich dran: Streite nicht mit dummen Menschen, du begibst dich dadurch auf ihr Niveau und da schlagen sie dich durch ihre Erfahrung! :saint:

  • hallo,


    so einen riss kann man sicherlich nicht schweissen. können schon aber es hält nicht auf dauer.wenn zB bei passfahrten die temp nach oben geht dann ist der nächste riss vorhanden bzw reisst neben der schweissnaht auf oder die alte stelle öffnet sich wieder. auch kleber usw werden da nicht helfen.


    einzig etwas ins kühlwasser. aber auch nicht auf dauer. ich habe mal mit pfeffer über zwei jahre überbrückt. dann gabs einen neuen kühler.


    der motor wird heiss , das material dehnt sich aus und der riss geht auf.


    ein motorblock wird nicht umsonst so gefertigt wie er gefertigt ist.spannungsfrei.


    dauerhaft gelöst ist nur ein neuer motor. anderer oder neuer oder austausch oder überholt .wie auch immer.


    es wurde dran schon geschraubt ! vielleicht ist da einer mit dem wagenheber dran gerumpelt oder der wagen ist abgerutscht

    und dann dran gerumpelt. hats alles schon gegeben.einer machte mal eine zu lange schraube rein bei einen ford an der wasserpumpe

    und das wars.


    grüsse

    franz

  • Hallo Paul. Ich habe jetzt in meinem 2. Wohnmobil, also seid 7 Jahren immer so eine Dose Dichtmittel mit. Da es sich um einen Haarriß handeln soll und keine hochbelastete Stelle scheint ist das Risiko sehr gering, wenn Du immer eine Dose als Reserve mitführst. Da die Stelle wie es aussieht kaum belastet wird, besteht auch kaum Gefahr , daß der Riß grösser wird. Ausserdem bleibt Zeit sich nach einem neuen Motor umzusehen, man kann sich Zeit nehmen und muß nicht den erstbesten und teuersten nehmen. Ich würde das Dichtmittel anwenden, paar km fahren und das Kühlsystem in einer Werstatt abdrücken lassen. Weil die mit einem höheren Druck prüfen als sonst im Sysem ist, ist man auf der sicheren Seite. Außerdem verbleibt das Dichtmittel ja im System und würde ja wieder bei Undichtigkeit abdichten. Es ist ja auch ein Unterschied ob man 5 - 10000€ oder nur 30€ für Dichtmittel+ Reinigungmittel ausgiebt. Arbeitsaufwand ca. 1 Std. Einen Versuch scheint es mir wert zu sein. Wenn man unsicher ist, kann man immer noch den Motor tauschen lassen.

    Liebe Grüße Bernhard

  • Hallo Paul,

    jetzt hast Du ja viele gute Tips bekommen und musst entscheiden. Vielleicht wirklich mal mit Dichtmittel probieren, wenn’s nicht funktioniert würde ich Dir empfehlen mal die in#4 von mir genannte Firma zu kontaktieren (wobei es auch noch andere Instandsetzer gibt) aber die Fa. Graf hab ich vor Jahren mal auf der Bodensee Klassik kennengelernt und sie machten auf mich einen guten Eindruck.
    Berichte mal später wie es ausgegangen ist.

    Gruß Bernd